brauche Hilfe beim Yamaha SPX 2000

von hubert76, 10.05.07.

  1. hubert76

    hubert76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    24.09.13
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.07   #1
    Hallo an alle wissenden,

    ich habe ein Yamaha SPX 2000 und verwende es als Hall Gerät für unsers Mikros.

    Kann mir jemand helfen wie man gute Presets macht. Z.B. eines für Balladen, eines für RockNRoll usw.?
    Oder nach welchen Kriterien sollte man Presets erstellen??

    Ich weiss jetzt kommt sicher hinsetzen Mikro in die Hand und ausprobieren.
    Das bleibt mir auch nicht erspart, keine Frage.
    Aber vielleicht kann mir jemand helfen bei der "Grunderstellung".
    Das man das dann immer nach eigenen Geschmack einstellen muss ist klar.

    Prinzipiell kann das Gerät sicher viel mehr als ich je brauche, aber ich möchte es natürlich auch ordentlich nutzen.

    Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe.

    Gruß


    Hubert
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.078
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 17.05.07   #2
    Hallo, Hubert,

    Tatsache: Ausprobieren!!! Überlege Dir erst mal, was Sinn macht. Rock'n Roll mit Riesenhall ist z. B. Blödsinn. Ggfs. Slapback? Ballade mit gegatetem Hall? Auch schlecht. Und so weiter und so fort. Also suche Dir ein Preset, was Dir gefällt, nimm eine Aufnahme von euch mit trockenem Gesang, und dann fängst Du an zu kurbeln. Die Werkspresets sind oft entsetzlich überladen, damit sie beim ersten Hören gut klingen, das wird aber sehr schnell sehr lästig.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. hubert76

    hubert76 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    24.09.13
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #3
    Hallo Klaus,

    danke für Deine Antwort.

    Genau um diese Dinge geht es mir, das ich z.b. nicht genau weiss was für ein Hall bei einem RockNRoll.
    Wie Du sagst ein Riesenhall ist Blödsinn. Ich hätte mir wahrscheinlich eines rausgesucht das mir halbwegs gefällt und das ganze Programm über diesen Effekt gesungen.

    Gibt es irgendwo einen Leitfaden wo ungefähr beschrieben steht welchen Hall (Halltyp) für welche Art von Musik?

    Gruß

    Hubert
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 23.05.07   #4
    Nein, das wäre ja auch langweilig. Ausprobieren was klappt, wirkt und gefällt. Aber immer dran denken, dass es im Mix funktionieren muss und nicht nur bei purem Gesang
     
  5. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.683
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.298
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 24.05.07   #5
    Faustregel:
    Schneller Song, kurzer Hall.
    Langsamer Song, längerer Hall.
    Andere Effektmodule erstmal abschalten (Chorus, Delay, etc.)

    Beim EQ für das Hallsignal kann man die Bässe um bis zu 6 dB dämpfen (ausprobieren - das gibt weniger Mumpf im Zusammenhang), das Höhensignal je nach Geschmack: Natürlich (im Sinne von echt) wäre eine dezente Bedämpfung um 2 bis 3 dB, aber für "crispe" Effekthallsounds in HiFi-Stereo-Breitwand-Qualität :-) das Höhensignal etwas boosten (so 2 bis 6 dB)

    Viel Spas bei eigenen Experimenten!

    Viele Grüße
    Jo
     
  6. hubert76

    hubert76 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    24.09.13
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #6
    Hallo,

    danke für Eure Antworten.

    Werde mich dann am Wochenende mal ans experiementieren machen.

    Gruß

    Hubert
     
Die Seite wird geladen...

mapping