Brauche Hilfe zum Roland A33

von Klaus B, 28.12.07.

  1. Klaus B

    Klaus B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    5.01.13
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #1
    Moin
    ich habe seit heute meine neue Bühnenkombi, ein Roland A33 und einen Yamaha Motif Rack.
    Ich hatte mir das so schön vorgestellt. Ich mache im Motif die Userbank voll mit den Sounds, die ich brauche und schalte die vom Roland aus.
    Habe mit Hilfe der Bedienungsanleitung des Roland schon alles mögliche probiert, aber ich bekomme weder eine Bank, geschweige denn einen Sound vom A33 aus angewählt.
    Lediglich die Tasten 1-16 schalten Presets im GS Mode, den ich aber nicht benutzen will.
    Wäre schön, wenn mir jemand helfen kann, so macht das jedenfalls keinen Spa?.

    Gruß
    Klaus :confused:
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 29.12.07   #2
    Meine Bühnenkombi bestand aus einem A-33 und einem Roland JV-1080 vor gefühlten 30 Jahren...

    Im Prinzip richtig. Besorge dir am besten mal MIDIOX und hänge den Rechner dazwischen, um beim Experimentieren und Programmieren genau zu sehen, was da gesendet wird und wie der Motif reagiert.

    Das A-33 sendet bei einem Druck auf einen Patch-Button immer ein Datentrio aus Bank Select MSB (=CC#0), Bank select LSB (=CC#32) und Program Change. Diese Daten braucht auch dein Motif.

    Welche Daten dein Motif braucht steht in dieser Bedienungsanleitung auf Seite 8: für die User1-Bank ist MSB = 63 und LSB = 8. Der Program-Change-Wert entspricht der Soundnummer, allerdings zählt Yamaha ab 1 und der MIDI-Standard ab 0. Also müßtest du für den ersten Sound der User-Bank den Program-Change-Wert 0 senden.

    Wie das A-33 diese Daten sendet, steht in dieser Bedienungsanleitung auf Seite 19. Roland bezieht sich in der Überschrift auf das Auswählen von GS-Sounds, aber mit der dort beschriebenen Vorgehensweise kann man alle MIDI-Geräte fernsteuern, egal ob GS, XG oder ZDNXLKYTRWQQ.

    Ein gewisses Problem in der Praxis mit dem A-33 bestand bei mir immer darin, daß beim Anwählen eines Patches kein Volume-Wert der aktuellen Position des Data-Sliders übertragen wurde. Der neue Sound war also immer so laut wie beim Abspeichern. Daher mußte ich nach dem Anwählen eines neuen A-33-Patches immer kurz den Volume-Slider kurz bewegen, damit Volume-Werte an mein Soundmodul gesendet wurden. Das ist aber der grundsätzliche Nachteil von Masterkeyboards gegenüber Workstations/Synthesiern: sie haben keinen Master Volume Regler.

    Harald
     
  3. Klaus B

    Klaus B Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    5.01.13
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.07   #3
    :great:

    Hallo Harald

    vielen vielen Dank. Habe es sofort ausprobiert und es funktioniert. Mit den 3 Befehlen, das war mir schon klar, aber mit Hilfe deiner Antwort hat es nun die richtige Reihenfolge und die Umschaltung klappt.
    Da muss man aber auch erst einmal drauf kommen, dass das A33 jeden Befehl mit enter bestätigt haben will und am motif sich erst etwas ändert, wenn man den Edit - Button dann letztendlich aus macht.

    So, nun kann ich am Wochenende in aller Ruhe programmieren und mein Bühnenset fertig stellen.

    wünsche dir einen guten Rutsch
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping