Brauche Hilfe: Gehäuse für eigenbau-Verstärker

von Saracan, 04.03.07.

  1. Saracan

    Saracan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    275
    Erstellt: 04.03.07   #1
    Hallo,

    Hm, das mag jetzt seltsam Anmuten, aber ich bräuchte mal Hilfe:
    Ich hatte mir vor einiger Zeit mal in den kopf gesetzt, einen eigenen Verstärker zu bauen - mal so aus spass, um mal zu sehen, was geht ;)

    Ist nur 3 Watt Stark, aber dafür Vollröhre. Nunja, die innereien sind jetzt eigentlich recht weit gediehen, und ich müsste das ganze irgendwo einbauen - aber ich weiß nicht, wie ich das anstellen soll.

    Der Amp an sich besteht aus zwei Teilen: Die "Stromversorgung", also ein Teil, der den Strom gleichrichtet und glättet, und eben den Signalweg, der dann das Signal verstärkt.

    Die Stromversorgung habe ich auf eine dieser Lochraster-Lötplatten gesetzt, und den Signalteil will ich eventuell auch noch auf eine solche Setzen.

    Das macht das ganze wohl nicht unbedingt handlich, da auch noch zwei Transformatoren dazukommen. Außerdem will ich, wenn ich denn schon zwei Röhren da drin habe, die auch ordentlich in den Mittelpunkt rücken. Das bedeutet: wenn möglich irgendwo an die Front hinter Plexiglas oder so. Dazu kommen noch 2 Schalter (On/Off und Standby) und zwei Potis (Volume und Gain)

    Probleme:
    -Kann ich die Röhren sichtbar vorne montieren? Oder habe ich dann Probleme mit möglichen E-Feldern, die das ganze Signal wieder beeinflussen? Vor allem bei der Vorstufe mache ich mir da sorgen.
    -Die E-Felder im Verstärker selbst: Die Trafos sollten wohl geschirmt werden; und sollte ich auch noch die beiden Platinen gegeneinander schirmen? Wie stelle ich sowas am günstigsten an?
    -Wie ordne ich das am besten an? Wenn ich beide Platinen nebeneinander positioniere und die Trafos links und rechts daneben stelle, wird das Ding recht Flach, aber sehr breit. Kann ich auch beide Platinen übereinander anbringen? Vor allem mit Hinsicht auf Dinge wie späteres öffnen zur Reperatur oder Modifikation. Oder stelle ich beide Platinen Senkrecht nebeneinander? Dann wärs recht hoch, aber eben nicht so dermaßen breit.

    Oh, und eine Frage zu den Röhren. Ich meine, die sind aus Glas; und ich bekomme die einfach nicht in die dämlichen Röhrensockel. Habe Angst, die Kaputtzumachen ;) Gibts da nen Trick, oder hilft da wirklich nur Kraft? Sind Neunpolig, ne 12AX7 und ne 12AU7

    Sieht irgendwie aus, als hätte ichd as Projekt nicht so gut durchdacht; Aber das zeug war nicht billig, und ich will hier jetzt nicht unmengen Elektroschrott rumliegen haben. ;)
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 05.03.07   #2
    hi saracan!
    ja, das sieht in der tat so aus als hättest du das projekt nicht SO gut durchdacht ;)

    zu den röhren/fassungen - bist du sicher, daß röhren und fassungen die gleiche anzahl pins/löcher haben?


    zum aufbau des amps/der bauteile - z.zt. gibt es einen zimlichen boom in sachen amps-selber-bauen. schau dich doch mal ein bißchen im netz um (z.b. bei madamp.de) - ich bin sicher, daß du dort hilfe und/oder anregungen finden kannst.

    cheers - 68.
     
  3. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 05.03.07   #3
    es gibt immer mal wieder amp-gehäuse bei ebay in den verschiedensten formen (marshall 1959, fender, mesa boogie etc....)

    einfach mal da schauen ob was passendes dabei ist...
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 05.03.07   #4
    Das Layoutieren und das passende Gehäuse bauen/finden ist eigentlich das ALLERschwerste beim Eigenbau - das habe ich auch im Ampbauthread angemerkt.

    OneStone zeigt dort an einem Beispiel mit verschraubten Aluprofilen eine guten Weg. Das ist zwar dann nicht elegant aus einem Teil, aber Alu lässt sich viel leichter bearbeiten als Stahl.

    Einen Dremel, eine Ständerbohrmaschine oder sonstiges gutes Werkzeug braucht man natürlich schon.
     
Die Seite wird geladen...

mapping