• Wegen einer technischen Anpassung wird das Forum am Montag um ca. 9 Uhr für einige Minuten nicht verfügbar sein. Danke für euer Verständnis!

Brauche ich ein Audio Interface?

  • Ersteller hendrik91
  • Erstellt am
H
hendrik91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.13
Registriert
15.03.12
Beiträge
23
Kekse
0
Hallo,
habe 2 x Electro Voice ELX 112P und dazu einen Mixer von Behringer NOX 404. Ich weiß, dass Behringer eigentlich nicht gerade gut ist, aber habe diesen sehr günstig erhalten. Der Sound ist soweit eigentlich ok, aber ich dachte es geht vllt noch mehr und deshalb hab ich mir mal das sehr gut bewertete A&H Xone 22 bestellt. Beim Testen habe ich dann gemerkt, dass sich der Sound vom A&H über Laptop, Behringer über Laptop und Behringer über integriertes Interface überhaupt nicht unterschieden hat. Der Sound ist schon gut, aber ich will halt noch mehr. Wodran könnte es liegen? Ist evtl. das Interface oder meine Soundkarte am Laptop zu schlecht und ich brauche ein hochwertiges Interface von Focusrite etc.?? Bitte um Vorschläge.

Danke ;)
 
W
WhiteLucker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
13.09.10
Beiträge
434
Kekse
1.607
Das Interface ist das letzte wo ich ansetzen würde. Viel kritischer sind die Lautsprecher, oder (wie bei den heutigen DJs leider viel zu oft) die qualitativ minderwertigen Musikdateien.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.241
Kekse
47.870
100 Punkte
meine markanteste Erinnerung an ein 'Stadtfest' ist der Satz: wie kann man sich so einen shice nur antun ? :eek:
... bei Betrachtung einer durchaus 'professionell' bestückten Bühne, Budgetmangel war definitiv nicht im Spiel.

cheers, Tom
 
H
hendrik91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.13
Registriert
15.03.12
Beiträge
23
Kekse
0
Danke erst mal für die Antworten.
@WhiteLucker: Warum meinst du, dass die LS kritisch wären? Die Lautsprecher sind eigentlich gut und haben auch gute Bewertungen.

Meine Musikdateien sind auch gut. Mich wundert es halt nur, dass der A&H nicht besser klingt. Also um eins nochmal klarzustellen, der Sound ist wirklich klar und druckvoll. Ich hätte nur gedacht, dass durch den neuen Mixer, der Sound noch wärmer würde.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.241
Kekse
47.870
nun... deine Box incl 1KW PWM Endstufe kostet etwa so viel, wie eine gute passive Bassbox ohne alles
(da ist also noch Luft, was die Speaker angeht...)
dazu kommt, dass PWM Endstufen ein ausgesprochen crispes Kangbild haben, schnell und hochauflösend
'Wärme' kommt da höchstens auf, wenn du einen entsprechenden Analogteil 'dazwischen' hast
Kannst ja mal einen 'Vintage' Limiter vor den Boxen testen.
Den lässt du dann nur so eben die Spitzen glätten, hast aber die Färbung des Sound.

cheers, Tom
 
showitevent
showitevent
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.14
Registriert
29.03.10
Beiträge
157
Kekse
877
Hä? Wieso Crisp? Wenn eine PWM Endstufe "klanglich" deutlich anders ist, gehört sie als Breifbeschwehrer auf muttis Schreibtisch. Selbst richtig besch++++ Endstufen von S**us explizit die DXA2*** haben funktioniert und sind klanglich kaum von besseren Amps zu unterscheiden.
Klar gibts Abweichungen. In der Regel aber nichts, was man nicht mit konventionellen EQ's am DJ Mischer kontrollieren könnte. Das Letzte was ich machen würde wäre dies mit einem Effekt zu verschlimmbessern.

Der Behringer oder Xone sollten beide annähernd gleiche Klangliche Ergebnisse liefern solange die EQ's Flat sind und keine Effekte drauf liegen. Auch Behringer hat seine Hausaufgaben bezüglich linearität gemacht. Damit will ich sagen, dass andere Hersteller auch nur mit Wasser kochen ;)

Was dir vermutlich wohl eher fehlt ist ein potenter Bass? (das gilt jetzt als Frage)

Gruß Joe
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.241
Kekse
47.870
Hä? Wieso Crisp? Wenn eine PWM Endstufe "klanglich" deutlich anders ist, gehört sie als Breifbeschwehrer auf muttis Schreibtisch
(snip)
als PA-ler wird dich das weniger interessieren, aber die Firma Tecamp baut ganz passable Instrumentenverstärker (für Bass)
zufälligerweise ein exakt gleiches Model (Cabinet/Speaker/Preamp) mit Class A/B und mit PWM Ausführung.

Die PWM Endstufe macht das, was die hifi Leute gern als 'spritzig' bezeichnen, die A/B 'schmiert' ein wenig.
Deswegen würde zwar kein Bassist von der Bühne gejagt, aber es IST hörbar ;)
Ich hab es halt als 'crisper' bezeichnet...
Und genau diesen Unterschied hatte ich seinerzeit bei sämtlichen PWM Bass-Endstufen, die ich ausprobiert habe.

Wenn vor so einer Endstufe nun das sitzt, was ich mit Ohringer in Verbindung bringe...
dann wird dieser unschöne Ton mit äusserster Akribie hochverstärkt.
Linearität und Frequenzgang bla bla kannst' stecken lassen, das ist für Leute, die mit den Ohren hören... ;)

cheers, Tom
 
Zuletzt bearbeitet:
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.505
Kekse
145.044
Ort
Im Urlaub von 22. Juli bis 1. August
Hallo Tom,

zum einem bitte ich, ein wenig auf die Wortwahl und die Diskussionskultur zu achten, und zum anderen befinden wir uns hier nun mal im PA-Bereich, und da geht's um PA- und nicht um Bass-Endstufen. Generell "färbt" eine PA-Endstufe im Idealfall nicht. Wesentlich zum Klang tragen das Quellenmaterial und die Boxen bei - die Endstufe macht eigentlich "nur" laut (siehe WhiteLucker).

@hendrik91: Nochmals die Frage, was Du genau am Klang auszusetzen hast bzw. warum Du meinst, dass durch einen anderen Mixer ein wärmeres Klangbild (was immer Du damit meinst) zustande kommen müsste. Evtl. hilft schon ein Dreh am EQ?
 
B
Broadwoaschd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Registriert
14.12.05
Beiträge
2.394
Kekse
5.753
Hä? Wieso Crisp? Wenn eine PWM Endstufe "klanglich" deutlich anders ist, gehört sie als Breifbeschwehrer auf muttis Schreibtisch. Selbst richtig besch++++ Endstufen von S**us explizit die DXA2*** haben funktioniert und sind klanglich kaum von besseren Amps zu unterscheiden.
Klar gibts Abweichungen. In der Regel aber nichts, was man nicht mit konventionellen EQ's am DJ Mischer kontrollieren könnte. Das Letzte was ich machen würde wäre dies mit einem Effekt zu verschlimmbessern.
Hm ohne dir nahe treten zu wollen: Hast du schonmal Endstufen im Vergleich gehört? Die Unterschiede sind eben nichts, was man an nem EQ nachbessern kann...
 
W
WhiteLucker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
13.09.10
Beiträge
434
Kekse
1.607
Die ELX 112P sind ohne Frage gute Lautsprecherboxen. Aber da geht eben noch deutlich mehr. Boxen, die den klanglichen Unterschied verschiedener Audio-Interfaces deutlich machen, kosten deutlich mehr. Wenn du also besseren Sound willst, musst du eher in neue Boxen investieren, als in ein neues Audiointerface.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.241
Kekse
47.870
Hallo Tom,
zum einem bitte ich, ein wenig auf die Wortwahl und die Diskussionskultur zu achten, und zum anderen befinden wir uns hier nun mal im PA-Bereich, und da geht's um PA- und nicht um Bass-Endstufen. Generell "färbt" eine PA-Endstufe im Idealfall nicht. Wesentlich zum Klang tragen das Quellenmaterial und die Boxen bei - die Endstufe macht eigentlich "nur" laut (siehe WhiteLucker).
nun... das 'hä?' war ja auch nicht sooo englisch, aber ich hab's geändert ... no problem.

Dem anderen Satz muss ich leider widersprechen... meine Aussage bezog kontext-neutral auf die PWM Bauart.
Den Bass-Verstärker habe ich nur als Beleg genannt, dass ich es tatsächlich gehört habe.
Es ist zudem recht selten, dass ein Gerät wirklich in absolut identischer (sonstiger) Ausführung am Markt erscheint.
Hier konnte man wirklich den Endstufen-Unterschied hören (weil alles andere gleich war)

Ich habe dann auch den umgekehrten Weg beschritten und die Vorstufen am gleichen Endstufentyp gewechselt.
Die PWM Endstufe hat die Unterschiede merklich detaillierter aufgelöst.

Das Ergebnis ist imho 1:1 auf PA Verhältnisse zu übertragen...
(und ich stimme WhiteLucker zu, was die Bedeutung der Boxen/Treiber angeht)
eine PWM Endstufe wird Schwächen des Eingangs deutlicher abbilden, als eine gleichwertige Class A/B Version.
Zumindest in dem Preissegment was ich gehört habe - und um das es hier wohl auch geht.
Beim absoluten high-end fehlt mir bei beiden Typen die Hörerfahrung.

cheers, Tom
 
showitevent
showitevent
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.14
Registriert
29.03.10
Beiträge
157
Kekse
877
Hm ohne dir nahe treten zu wollen: Hast du schonmal Endstufen im Vergleich gehört? Die Unterschiede sind eben nichts, was man an nem EQ nachbessern kann...

Meine Arbeit geht seit 10 jahren weit über das hinaus!

Natürlich gibt es schlechte Endstufen auf dem Markt, das habe ich doch garnicht ausgeschlossen. Ich kann bestimmt auch auf anhieb 20 davon aufzählen.

Seis drum. Die EV ansich ist nicht mein Favorit, klingt dennoch recht passabel, sollte aber mit einem Aktivbass (undzwar einem 18 Zoller) erweitert werden. Darauf wollte ich hinaus und nix anderes.


Gruß
 
H
hendrik91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.13
Registriert
15.03.12
Beiträge
23
Kekse
0
Also der Klang ist sehr aggressiv und direkt. Gerade die Hoch- und Mitteltöner tragen da bei hohen Lautstärke zu bei. Ein Dreh am EQ besänftigt dieses nur geringfügig. Ich denke für Sprache sind die Boxen sehr gut geeignet. Hatte diese auf einem Kutschentier zur Moderation und konnte ganz wunderbar 1500 Leute beschallen, aber eben nur Sprache. Mich wundert auch, dass die Lautsprecher es in passiv für 315€ und in aktiv für 649€ gibt, also die Box so viel kostet wie die Endstufe. Bei RCF liegen die Aufpreise deutlich geringer. Habe mir jetzt für kleinere Hochzeiten und Geburtstage eine Solton Aart Sat zugelegt, soll ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben, bin mal gespannt wie diese sich so anhört. Kennt die einer eventuell? Also nochmal zum Sound: Vielleicht liegts wirklich an den Boxen. Am Wochenende hatte ich meine PA verliehen, musste trotzdem kurzfristig für jemanden einspringen. Mir wurde eine RCF 422A vor die Nase gesetzt. Für Konservenmusik war die echt klasse. Das genau Gegenteil von der EV, nicht so direkt und aggressiv und ein sehr runder Klang, aber dafür war die Sprachverständlichkeit auch nicht so gut, obwohl diese mit 2' Hochtönern ausgestattet sind.
Hatte auch schon mal damit geliebäugelt mir ein Dynacord D Lite 2000 zu kaufen.
 
P
Paeida
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.15
Registriert
02.01.06
Beiträge
37
Kekse
18
Wenn ich den Gutsten richtig verstehe, geht er derzeit mit dem Standard Kopfhörerausgang ins Mischpult. Da wird ein Audiointerface schon klanglich was ausmachen, allein schon, weil das Signal ordentlich vorverstärkt wird...
 
H
hendrik91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.13
Registriert
15.03.12
Beiträge
23
Kekse
0
Ja genau das mache ich. Standard Kopfhörerausgang von meinem Dell XPS 15 mit HD Sound.
 
B
Broadwoaschd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Registriert
14.12.05
Beiträge
2.394
Kekse
5.753
Ja genau das mache ich. Standard Kopfhörerausgang von meinem Dell XPS 15 mit HD Sound.

Welchen XPS? Ich hatte den alten M1503, da ist die interne Soundkarte gruselig schlecht. Mein neuer M501x geht von der Qualität der internen Soundkarte, aber nicht vergleichbar mit einem ordentlichen Interface, beispielsweise das Focusrite Scarlett das ich habe.
 
H
hendrik91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.13
Registriert
15.03.12
Beiträge
23
Kekse
0
Aber in dem Behringer NOX404 ist ja auch ein Interface, welches sich nicht besser anhört als mein Kopfhörerausgang vom Laptop.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.241
Kekse
47.870
was hättest du von B denn sonst erwartet ? :gruebel: :D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben