Brauche ich überhaupt einen Mixer oder Aktivweiche?

von hendrik91, 15.03.12.

Sponsored by
QSC
  1. hendrik91

    hendrik91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.12
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.12   #1
    Hallo,
    ich bin seit kurzem auch DJ. Mein System besteht aus 2 x EV ELX 112P und 1x The Box TA18. Ich produziere oder mische micht, sondern lasse nur eine Playlist über BPM Studio laufen. Meine Fragen: Brauche ich dann überhaupt ein Mischpult, wenn ich nur über Laptop laufen lasse? Ich habe schon einige Mischpulte ausgetestet, aber diese waren von nicht besonderer Qualität und ich hatte eher den Eindruck der Sound wird schlechter als besser. Ich gehe immer mit 2 XLR Kabeln in den SUB und von da aus in die beiden Tops. Brauche ich da eventuell noch eine Frequenzweiche? Bitte helft mir, da ich noch neu in der Branche bin und noch nicht so viel Ahnung habe ;)

    Danke.

    ---------- Post hinzugefügt um 22:31:31 ---------- Letzter Beitrag war um 22:25:14 ----------

    Und ich möchte gerne die Tops Fullrange laufen lassen, und den Bass als zusätzliche Unterstützung.

    ---------- Post hinzugefügt um 22:35:52 ---------- Letzter Beitrag war um 22:31:31 ----------

    Achja und Mikrofon will ich natürlich anschließen.
     
  2. fnhoch2

    fnhoch2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    1.502
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    2.313
    Erstellt: 15.03.12   #2
    Hey.

    welche Mischpulte hast du denn getestet?
    Inwiefern wurde der Sound schlechter?

    Womit gehst du denn aus deinem Computer/Notebook raus? Miniklinke auf XLR?


    Das mitlaufen Lassen der Tops in Fullrange bringt generell einfach wenig, da es manchmal zu unschönen Überlagerungen führen kann.
    Dies ist von der Entfernung der Lautsprecher, der Frequenz usw abhängig.
    Außerdem kannst du durch die Trennung deine Topteile entlasten, sodass diese eventuell lauter spielen.

    Die ELX112P kannst du auf der Rückseite einfach umschalten.

    Das ist aber nur relevant, wenn der TA keinen Highpass out hat.
    Ich habe mir grade die Thomann Seite und das Bild angeschaut. Dort gibt es nur einen Highcut Regler an der Rückseite.
    Eigentlich würde dies bedeuten, dass auf den Output Buchsen ein Fullrange Signal anliegt.
    Dafür wären dann aber die Stereo Inputs untypisch. ( in dem Fall kannst du einfach an der ELX 112 P umschalten zwischen Fullrange und Satelite Betrieb )
    Lies mal nach was in der Beschreibung steht.


    Willst du es ausprobieren und die Boxen Fullrange mitlaufen lassen, dann benötigst du eine Frequenzweiche.
     
  3. hendrik91

    hendrik91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.12
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #3
    Danke für die schnelle Antwort. Der Sound klingt dumpfer und ist nicht mehr so warm. Mischpulte von Behringer, selbst aus der neuen NOX Serie. Aber ich war nicht so begeistert davon. Ja genau von 3,5mm Klinke zu XLR. Ja ich kenne die Einstellungen der Box, aber wenn ich die Einstellung wähle ''mit Sub'' dann klingt die Box so leer und wenn ich dann den TA18 einschalte, ist mir der Bass auch nicht durchsetzungsfähig genug. Das Problem von Interferenzen also Phasenauslöschung habe ich auch schon öfters gehört, aber wenn ich die Boxen richtig ausrichte, dürfte das normal kein Problem sein. Meine Partys sind so bis 100 Leute ca.
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.712
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.370
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 16.03.12   #4
    An dieser Stelle liegt schon ein Knackpunkt ,du solltes einen Mixer mit USB-Eingang benutzen.
    Das ist logisch denn da fehlt der Bass da die Box erst ab 100-120 HZ spielt.
    Na ja das Teil ist nicht wirklich ein brauchbarer Sub,auch kann ich mir vorstellen das er von den ELX komplett überfahren wird.
     
  5. hendrik91

    hendrik91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.12
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #5
    Ja ok, ich werde es mal mit einem USB- Eingang versuchen. Ja ich wusste nicht genau, ob die Frequenzweiche, welche man einstellen kann nur für den Sub oder auch für die Tops ist. Die Frage ist immer noch brauch ich überhaupt einen Mixer? Und wie viel würde eine Frequenzweiche bringen? Also wo ich den Sub gekauft habe und wir den getestet haben ging der eigentlich ziemlich ab, aber bei mir läuft der nicht so toll (wegen Frequenzweiche?). Danke
     
  6. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.432
    Zustimmungen:
    2.418
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 16.03.12   #6
    Ja, allein schon, wenn du das Mikro sinnvoll zumischen willst.

    Wenn ich die etwas dürftige Bedienungsanleitung des TA 18 richtig verstehe, dann hat er eine Weiche eingebaut und liefert an seinen Outputs bereits das gefilterte Signal für die Tops. Eine Frequenzweiche würde dir weitere, präzisere Regelmöglichkeiten bieten.
     
  7. hendrik91

    hendrik91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.12
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #7
    Danke, für die Antworten. Ja ich werd das dann mal testen mit dem Behringer NOX404, zwar nicht das beste Mischpult, aber testen kann man es ja mal. Da werd ich dann über USB reingehen. Und dann werd ich das nochmal genaustens mit und ohne Frequenzweiche alles testen. Wenn ich dann Probleme hab, melde ich mich nochmal.
    Danke.
     
  8. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.712
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.370
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 16.03.12   #8
    Problem bei vielen DJ Mixer(unabhängig ob es nun B. oder eine andere Marke ist) ist das Sie kaum bis garnicht einen XLR-Anschluss für ein Mikro haben,d.h die Ansage hört sich immer nuschelig an und wirklich verstehen kann das keiner.
    Wenn es dein Portemonai erlaubt dann verbrenne den TA18 und kauf Dir einen bis zwei brauchbare Subs dann klappt das auch mit der Musik.
    Im wirklich aller ersten Moment und dann auch noch wenn man keine Erfahrung hat könnte man denken das Teil spielt super,meistens erfolgt dann wie beiDir die Ernüchterung.
    Es ist und bleibt ein absolut billiger Singelton Generator.
     
  9. hendrik91

    hendrik91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.12
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #9
    Also ich hab ein paar mal jetzt was aus der neuen RCF Serie gehört und so toll find ich die Subs jetzt auch nicht. Und den 905 as, den ich gehört habe, kostet auch mal eben 1400 €. Meine Tops also die EV ELX 122p gefallen mir wirklich gut, Fullrange kommt da echt einiges an Bass rüber. Aber ich mache das halt mehr aus Hobby, als dass ich damit Geld verdiene und als Student ist Geld immer knapp. Ansonsten hätte ich mir natürlich Dynacord oder Besser Fohhn gekauft. Zum Mixer, ich hab auch schon Mikrofon über Klinke und über XLR laufen lassen, aber eigentlich kaum Unterschiede festgestellt.
     
  10. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.712
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.370
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 16.03.12   #10
    Du kannst ja mal bei mir vorbei kommen und dann führe ich Dir den Unterschied vor.
    Wie ein Sub laut und gut klingen sollte und auch wie sich ein Mikro anhört das an einem vernünftigen Preamp sitzt.
    Da liegen Welten dazwischen.
    Da bin ich jetzt aber ein bisschen platt.
    Der TA hat dich vom Hocker gerissen und die RCF Subs (welche denn überhaupt) konnten dich nicht überzeugen,na dann weiss ich auch nicht weiter.
     
  11. hendrik91

    hendrik91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.12
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #11
    Nein, bitte nicht falsch verstehen. Als ich den TA18 für 400€ gehört hab, war ich total überrascht. Und als ich dann den RCF gehört hab, da hab ich viel mehr erwartet im Vergleich zum TA18 der mehr als 3-Mal so günstig ist. Klar war der RCF schon besser und vor allem sauberer, aber in Anbetracht des Preises war ich nicht so überzeugt davon. Ich habe auch schon mal den Dynacord Powersub D15 gehört, der war richtig geil, was da für Bässe raus kamen war unglaublich. Aber naja für 2600€. Gutes PA ist halt teuer. Ich versuche halt das bestmöglichste Preis/Leistungsverhältnis zu schaffen. Oder findet ihr wirklich alle, dass mein System schlecht ist? Klar man könnte für die EV auch den ELX 118P holen, aber den TA18 hab ich sehr günstig bekommen.

    ---------- Post hinzugefügt um 13:46:59 ---------- Letzter Beitrag war um 13:41:04 ----------

    Ich hab mir auch schon überlegt mal 2 Subs zu holen, aber meine Veranstaltungen sind eigentlich jetzt eher ruhiger so Hochzeiten, runde Geburtstage(40, 50) usw. also keine 18. Geburtstage oder so, wo die größtmögliche Lautstärke gefragt ist^^ Und dafür denke ich, dass ein 2.1 System für so maximal 100 Leute ausreichend ist.
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.712
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.370
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 16.03.12   #12
    Nö mit den Tops hast Du doch schon einen guten Anfang gemacht,natürlich kannst Du auch weiterhin mit deinem TA 18 auftreten aber perspektivisch gesehen würde über die Anschaffung besagten 118 P nachdenken.
     
  13. hendrik91

    hendrik91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.12
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #13
    Welches Mischpult würdest du mir empfehlen? Also mir geht es vorwiegend um Klangqualität und Druck. Oder meinst du da der TA18 sowieso das schwächste Glied in der Kette ist, würde es auch ein Behringer tun?

    ---------- Post hinzugefügt um 14:19:23 ---------- Letzter Beitrag war um 14:14:22 ----------

    Eigentlich würde es doch auch ein Kleinmixer, wie der Mackie 402 VLZ3 tun oder sehe ich das falsch?
     
  14. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.712
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.370
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 16.03.12   #14
    Bis vor kurzem hätte ich noch Numark genannt (liegt eh weit über deinem Budget) da ich mich aber nun zum zweiten mal angeschissen habe ist der Out.
    Wenn Mixer dann doch wohl gleich einen der das USB Interface intus hat.
    Welcher für dich ausreicht musst Du schon alleine entscheiden ich kann nicht wissen was Du alles brauchst.
    Meine Empfehlung wäre im Moment ein DJ Mixer von Behringer,der Chef persönlich war hier und hat versprochen das er eine Qualitätsoffensive gestartet hat und die Mixer zuverlässig sind.
    Deshalb jetzt auch 3 Jahre Garantie.
    Persönlich kann ich Dir keinen empfehlen da ich bisher nur den Numark benutzt habe.
    Reichen sollte sogar dieser Mixer schon.
    Hat sogar richtige XLR_Buchsen für Mikros.


    Aber Du kannst auch gerne selber noch mal auf die Seite schauen vielleicht sagt Dir ja ein anderes Gerät mehr zu.
    kLICK
     
  15. hendrik91

    hendrik91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.12
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #15
    Aber wenn ich doch nur den Input Laptop und ein Mikrofon hab wofür brauche ich dann so ein riesiges Mischpult?
     
  16. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.712
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.370
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 16.03.12   #16
    Schrieb ich das nicht schon?
    Ich kenne deine Anforderungen nicht,deshalb auch das Klick und Du kannst Dir selber einen aussuchen.
    Meine Bedingungen an ein Mixer wenn ich Du wäre schrieb ich auch schon wäre internes USB Interface und wenigstens ein richtigen Mikro Eingang.
    Ich persönlich schlage bei solchen Events wie Polterabend/Hochzeiten e.t.c mit einem Doppel CD Player und zwei Laptops auf.
    Ich lasse aber auch nicht nur eine SongListe mit Winamp abspielen.
     
  17. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    650
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 17.03.12   #17
    In Abwandlung von Tobses Pimpmethode werden wir demnächst den Vorgänger davon dem Gott der Axt opfern ...
     
  18. hendrik91

    hendrik91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.12
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.12   #18
    Ja also so ganz extrem, nur Playlist laufen lassen, mache ich es nicht. Ich hab halt BPM Studio und dann füge ich einfach die entsprechenden Titel darein. Und das Programm macht ja dann schöne Übergänge usw. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum viele DJ's immer mit mehreren CD-Playern und einem 10 Kanal-Mischpult auftreten, und dann noch nicht mal richtig mischen, sondern nur die Titel nacheinander mit Übergang abspielen. Das sieht immer alles schön und gut aus, aber es bringt meiner Meinung nach nicht so viel. Was ich sagen will, dass das Equipment sehr oft überdimensioniert ist für das was die meisten(nicht alle) DJ's machen. Man kann sich ja genauso gut, alle Titel im Internet kaufen und dann über ein DJ-Programm wie Traktor oder so laufen lassen. Dann noch ein Mischpult bzw. Effektgerät wo man ein Mikrofon und den Laptop anschließen kann. Und fertig ist das DJ-Equipment, mal abgesehen von Boxen, Licht usw. Günstig, einfach und effektiv.
     
Die Seite wird geladen...

mapping