Brauche ich ein MIDI-Keyboard oder Entertainer-Keyboard?

von ThemaX, 17.12.05.

  1. ThemaX

    ThemaX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.05   #1
    Hallo,
    ich suche ein Keyboard, um folgende Sachen damit zu machen:
    - normales Klavierspiel (bin Anfänger)
    - wichtigtuerische, majestätische Sounds für eigene Songs (Orgel, Streicher, Chor...)
    - evtl. auch komplett abgefahrenes Zeugs (also z.B. explodierende Muffins in allen möglichen Tonlagen)
    - KEIN Alleinunterhalter-Zeugs, KEINE Schlagzeugpatterns, KEINE einprogrammierten Songs

    Meine Preisgrenze liegt bei 150€. Ich weiß, dass man dafür nicht allzuviel erwarten kann, aber suche eben ein Gerät, das diese einigermaßen Anforderungen erfüllt. Welchen Keyboard-Typ brauche ich? Ich tendiere zu einem Midi-Keyboard, dass an den PC angeschlossen werden kann. Software muss ich mir dann eben zusammensuchen, denke (hoffe :-) ) aber, dass diese dann diese Anwendungen erledigen kann. Liege ich da falsch? Brauche ich vielleicht ein ganz anderes Gerät?
    Welche Keyboards in meiner Preisklasse sind zu empfehlen? Über 150€ geht definitiv nicht.

    Welche Software (vorzugsweise Freeware) benötigt man, um einige verschiedene Klänge über den PC realisieren zu können?


    Weihnachtliche Grüße
    thmx

    P.S.: Hoffe, dass ist jetzt das richtige Forum für diese Frage. Ich habe noch nicht ganz verstanden worin der Unterschied zwischen Keyboards und Synthesizern besteht.
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 17.12.05   #2
    damit ist ja schonmal klar, dass du kein entertainer-keyboard brauchst ;)

    also für 150€ kriegst du grade mal ein sehr spärliches midi-keyboard, also ohne jegliche sounds... software kenn ich mich nicht mit aus, ich weiß aber, dass es da auch freeware zu gibt, kann dir nur leider keine links sagen und verweise mal da auf die anderen hier ;)
    wenn du für 150€ auch noch was mit sounds suchst dann ist es definitiv ein äußerst schlechtes entertainer-keyboard, bzw. eher ein spielzeug.
    wenn dann musst du für das geld im gebrauchtmarkt schauen, aber auch da sind 150€ schon verdammt wenig

    ABER: egal was du nimmst, du hast dann ne relativ kleine synthitastatur, klavierspiel ist damit nicht möglich. dafür bräuchtest du ne gewichtete tastatur. die billigste die mir einfällt ist das CME UF8 für 499€ ( http://www.musik-service.de/Recordi...ME-UF-8-USB-Midi-Keyboard-prx395750226de.aspx )
    und auch wenn dir das egal ist und du sone kleine tastatur nimmst, dann hast du immer noch keine guten sounds... wie gesagt, BESTENFALLS per freeware, aber auch da wirst du nicht in allen bereichen glücklich werden... und teuer ist software auch wenn man sie kaufen muss...

    wenn der volksmund von "Keyboards" redet sind meistens die entertainer-keyboards gemeint... stimmt natürlich eigentlich nicht, denn keyboard ist sogesehen alles was tasten hat ;)
    nen synthesizer erlaubt halt wesentlich mehr einfluss auf den sound... du kannst also zig sachen daran verstellen und den klang verändern, hast dafür aber keine begleitrhythmen u.ä.
    das haben dann wieder nur die entertainer-keyboards, bei denen die soundbearbeitungsmöglichkeiten eher gering sind...

    aber mittlerweile verschwimmen diese ganzen bezeichnungen eh immer stärker...
     
  3. ThemaX

    ThemaX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.05   #3
    Danke für die schnelle Antwort!

    Also Töne an sich braucht das Keyboard ohne Computer nicht von sich zu geben. Demnach entfällt das Entertainer-Brettchen. Ich hatte beim MIDI-Controller daran gedacht... reicht das nicht für den Anfang aus? Professionel will ich darauf nicht Klavier spielen. Eher eben verschiedenste Töne erzweugen und ein bisschen üben. Für das "richtige" Klavierspiel hab ich auch Zugang zu einem hochwertigen Instrument...

    Was haltet ihr von diesem Gerät?http://musik-service.de/Keyboards-Evolution-MK-361-prx395512944de.aspx
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 17.12.05   #4
    damit kriegst du auf jeden fall dein spiel in den computer, das ist richtig...
    wobei dabei noch zu beachten ist, dass du eine ASIO-fähige soundkarte brauchst, sonst hast du nämlich latenzen von 50ms und mehr, und das ist schon unspielbar

    dann musst du "nur noch" freeware finden, die einigermaßen guten sound produziert... aber grade für klavier glaube ich kaum, dass du sowas so leicht finden wirst, das ist einfach zu schwierig und zu aufwändig als dass man das als freeware rausbringen könne...
    aber ich weiß es nicht 100%ig, also bitte korrektur wenn ich mich täusche ^^
     
  5. entenpower

    entenpower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    22.06.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.05   #5
    Also ich hab da noch ganz gute Erfahrungen mit dem:
    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/artnr/100023999/sid/!18121995/quelle/listen

    Das kostet nur 349 Euro und bietet auch schon eine 88 Tasten Hammermechanik Tastatur.
     
  6. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 18.12.05   #6
    äh...
     
  7. ThemaX

    ThemaX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.05   #7
    Gelten die Latenzzeiten auch, wenn ich das Keyboard über USB anstöpsle? Der Verkäufer sagte mir, dass somit das Problem umgangen werden könnte. Ich hab leider nur eine Onboard Soundstorm-Karte (Motherboard : Asus A7N8X-E Deluxe). Ansonsten noch eine alte Hercules Muse XL, die ich einbauen könnte.

    Wie sieht es da mit den Latenzzeiten aus?

    Achja: Eine Beobachtung - ich hatte mal versucht meine Gitarre in den PC zu stöpseln und über Cristal mit VST-Plugins einen virtuellen Verstärker zu betreiben. Da hatte ich unakzeptable Latenzzeiten. Gilt das selbe auch für das Keyboard oder laufen da andere Mechanismen ab?
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 18.12.05   #8
    ja.

    dann würde ich da nicht mehr kaufen oder mich zumindest nicht mehr beraten lassen ;)

    der onboard-chip wirds wohl kaum brinen, wies mit der muse aussieht weiß ich nicht.
    forsche mal nach ob es einen ASIO-Treiber gibt. wenn ja -> gut
    wenn nein -> kannste knicken

    nein, es sind exakt dieselben mechanismen, deshalb bringts ja auch nix, dein keyboard per USB anzustöpseln.
    die latenz geht von der soundkarte aus und rührt von der "langen" zeit her, die die karte braucht um den gewünschten sound zu berechnen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping