Brauche Kaufberatung

von teufel82, 13.09.07.

  1. teufel82

    teufel82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.07   #1
    Hallo,
    ich bzw. wir suchen f. unsere 10 Jahre junge Tochter ein Digital-Piano. Sie spielt seit 2 Jahren auf einem "Quelle-Ding". Damit es musikalisch weitergeht, hat der Musiklehrer ihr ein Digitalpiano (Casio Privia Reihe) mit Anschlagdynamik empfohlen.
    Hier der ausgefüllte Fragebogen.

    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ___ bis __1400_ €
    [X] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [X] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [X] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Überwiegend zu Hause, evt. mal Großeltern vorspielen
    __________________________________________________

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz__________________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Klassik
    __________________________________________________

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    __________________________________________________

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [X] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [X] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [X] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [X] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    wohnzimmertauglich, wenig Platz vorhanden
    __________________________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    __________________________________________________


    Haben auch schon intensiv im Forum gelesen und haben folgende Pianos in die engere Wahl gezogen:
    Casio PX-200
    Roland FP4 beide ca. um die 800,-

    Roland FP7
    Roland HP 201 beide ca. um 1350,-

    Wobei das HP 201 natürlich nicht mehr mobil ist.

    Vielen Dank
    Steffi und Frank
     
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 13.09.07   #2
    Da ihr bis 1400,-- ausgeben könnt möchte ich ergänzen:

    Kawai MP 5
    Roland EP 880 (890,--€)
    Yamaha CP 33
    Yamaha CLP 220 (nicht mobil)
     
  3. teufel82

    teufel82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.07   #3
    Danke für die Tipps,
    aber weder ich noch meine Frau können spielen. :-(
    Das Piano soll es zum Geburtstag geben.

    mfg
    Steffi und Frank
     
  4. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 13.09.07   #4
    Nehmt wen mit der ein bissl spielen kann.
    Wie lange ist es noch hin bis zum Geb.

    Nichts überstürzen bitte!

    Macht sonst erstmal n Gutschein
     
  5. teufel82

    teufel82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.07   #5
    Ist nicht mehr lange (6.10.)

    Steffi und Frank
     
  6. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 13.09.07   #6
    Das ist natürlich eine etwas knifflige Situation.
    Ich würde folgendes vorschlagen:

    Fahrt an ihrem Geburtstag mit der Kleinen in ein Musikgeschäft mit großer Auswahl und lasst sie alle in Frage kommenden ausprobieren. Das was Euch am besten gefällt uuuuund
    sich für sie am besten spielt kann sie sich dann, natürlich im Preislimit, aussuchen.
    Somit habt ihr eine Geburtags-Ausflugs-Aussuch-Überraschung.

    Was haltet ihr davon ?

    Micha
     
  7. teufel82

    teufel82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.07   #7
    Hallo Bluebox,
    ist ein wenig kompliziert, am Geburtstag den Vormittag zu "opfern", wo zum Kaffee die ersten Gäste eintrudeln. Meist ist an dem Tag gar keine Zeit für was, da alle noch mit Vorbereitungen zu tun haben. Da wir abends dann auswärts feiern, wollten wir das Piano vom Nachbarn rüber tragen lassen, damit sie es bei der Rückkehr sieht. :-)

    mfg
    Steffi und Frank
     
  8. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 14.09.07   #8
    Ich würde trotz allem auch empfehlen, Töchterchen vorher mitzunehmen zum probespielen wobei sie sagen soll, womit sie zurechtkommt.

    Ihr könnt ja sagen: "Falls wir dir irgendwann mal ein Klavier von hier leihen oder kaufen..." oder sonstwas...

    Tut so, als ob ihr zufällig an diesem Laden vorbeikommt...

    Andererseits: Über ermüdungsfreies Spiel usw. wird sie wohl kaum eine richtige Einschätzung geben können, was die untersch. Tastaturen angeht.

    Von daher wäre eine Blindempfehlung vllt. auch nicht so verkehrt.
     
  9. teufel82

    teufel82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.07   #9
    Hallo Stuckl,
    wenn man aufn Dorf wohnt und nach Berlin fährt, dann kommt man nicht "zufällig" an son Laden vorbei. Sie ist ja nicht blöd. Wir waren vor einem halben schonmal bei Justmusic und haben einige Keyboards(Casio Privia 110, 310), Yamaha P70, Roland 101 und 107) Probe gespielt. Inzwischen gibts von jedem Hersteller neue Modelle und am besten (klanglich) hatte uns damals das HP 107 gefallen (kostet aber immer noch 1900)
    Morgen wollten wir nochmal dorthin zusammen mit den Empfehlungen aus dem Board. Hab schon geschaut, es sind auch alle Modelle vorführbereit. Nur unsere Tochter haben wir f. morgen bereits "verkauft" (schläft eine Nacht bei Oma)
    Oder doch lieber mitnehmen?

    Ratloser Frank
     
  10. wayne-o-mat

    wayne-o-mat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    120
    Erstellt: 14.09.07   #10
    könnt ihr das nicht als einen shoppingausflug nach berlin tarnen und dann eben zufällig am laden vorbeikommen? :)

    ansonsten denke ich ansich auch dass sie ja als anfängerin nicht sooo viel wird unterscheiden können, aber vielleicht trifft sie dann eine spontane entscheidung, welches ihr am besten gefällt. nicht dass ihr nachher eins kauft, und es gefällt ihr (oberflächlich) nicht, dann hat sie bestimmt auch keinen spass dran.
     
  11. teufel82

    teufel82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.07   #11
    o.k. ich denke wir nehmen sie doch mit. Obwohl Überraschung auch nicht schlecht gewesen wäre. :-))
    Das Aussehen, naja, da es mit im Wohnzimmer stehen wird, möchten wir auch mitreden, was die Optik angeht. Und bei den meisten Pianos gibt es eh nur eine helle oder eine dunkle Ausführung?

    mfg
    Frank
     
  12. wayne-o-mat

    wayne-o-mat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    120
    Erstellt: 14.09.07   #12
    mh da hab ich mich etwas ungeschickt ausgedrückt, ich meinte bei dem eindruck eurer tochter nicht nur die optik, sondern schon den spieleindruck, also einfach der erste eindruck. auch wenn sie wohl noch nicht viel unterscheiden kann zwischen den tastaturen zb kann sie auf jeden fall sagen welcher sound ihr am besten gefällt, und sich eben einfach "sofort in ein gerät verlieben" ;)

    von der optik findet man meistens schwarz, braun und wenn dann noch weiß ;)
     
  13. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 14.09.07   #13
    Da sie seit zwei Jahren auf einem "Quelle-Ding" übt ist die Überraschung eh riesig. OK; beim Klavierlehrer spielt sie schon auf richtigem Klavier(?), aber das erste mal D-Piano testen ist auch wieder anders.
     
  14. teufel82

    teufel82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.07   #14
    Das stimmt, beim Klavierlehrer spielt sie auf einem Roland ; Typ weiß ich nicht.
    Ist schon ein Riesenunterschied.
    Hoffentlich ist nun Oma nicht wieder beleidigt, wenn sie nun doch nicht kommt. (Schwiegermütter neigen oft dazu :-))

    mfg
    Frank
     
  15. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 14.09.07   #15
    Hm, schade dass sie beim Klavierlehrer nicht die Möglichkeit hat, auf einem echten und guten Klavier zu spielen.

    Wäre für mich Bedingung, wenn ich mein Kind zum KLAVIERunterricht anmelde.

    Aber wenn sie mit dem Roland gut zurechtkommt, könnte man auch dieses Modell kaufen (gebraucht)?

    Vorsicht, es gibt da grottige Modelle, ich kenne eins aus einer privaten Musikschule, älter, Roland, das fand ich so richtig schlecht.
     
  16. teufel82

    teufel82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.07   #16
    Vielleicht hatte ich mich jetzt oder zu Anfang undeutlich ausgedrückt. Sie nimmt kein Klavierunterricht sondern E-Piano Unterricht. Und da spielt sie dann auch auf einem und nicht auf dem Klavier. Sorry, falls das falsch rübergekommen sein sollte.

    mfg
    Frank
     
  17. wayne-o-mat

    wayne-o-mat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    120
    Erstellt: 14.09.07   #17
    es wäre aber auch so legitim, ihr ein DP zu kaufen statt einem echten klavier. die gründe sollten allgemein bekannt sein ;)
     
  18. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 14.09.07   #18
    E-Piano-Unterricht, was soll das sein im Vergleich zu richtigem Klavierunterricht? Werden da nicht auch Werke durchgenommen, die für Klavier komponiert sind?

    Keyboardunterricht, der kann sich deutlich abgrenzen stilistisch, aber auch bei - so genanntem - E-Piano-Unterricht werden hoffentlich klaviertypische Dinge erlernt?
     
  19. teufel82

    teufel82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.07   #19
    Hallo Stuckl,
    ja meine ich, Keyboard-Unterricht. Sie fängt jetzt auch mit der Musik-Theorie an.
    Die Stücke sind glaube ich alle f. Klavier?

    mfg
    Frank
     
  20. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 14.09.07   #20
    bei keyboard unterricht lernt man eher was ueber akkorde um von lead-sheets spielen zu koennen, bei klavier kommt das erst nach 4-5 jahren (was bei mir frueher zumindest so).
     
Die Seite wird geladen...

mapping