Brauche Rat für Boxen & Endstufe

von mizar10, 21.07.05.

  1. mizar10

    mizar10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 21.07.05   #1
    Hallo Leute,
    wir sind eine 7 köpfige Coverband mit 2xGit, Bass, Drums, Keys und 2 Sängern und müssen uns PA-technisch für die ersten Gigs ausrüsten. Ziel ist eine Anlage zur Beschallung von 100 bis max. 200 Leute im geschlossenen Raum. Vorhanden ist ein Behringer MX2442 und ein Rack mit Kompressor, EQ und Hall. Ferner eine Peavey CS 800 Endstufe, die wir gerne verwenden möchten.
    Frage: reicht es aus, nur Gesang, Drums & Keys über die PA zu geben, unser Bühnensound ist sehr gut, den wollen wir möglichst wenig ändern.
    Als erste Ausbaustufe stelle ich mir ein Fullrangesystem vor um zunächst einmal Gesang, 2 -Drum Overheads und Keys zu verstärken. Was ist hier zu empfehlen?
    Frage: Ist 12'' + 1'' besser oder lieber etwas mit 15'' + 2 ''. Die Peavey liefert 2x400 Watt an 4 Ohm, welche Fullrange passen dazu?
    Falls das gut klingt sollte dann ein Sub dazu kommen.
    Frage: reicht für diese Aufgabe einer oder brauchen wir 2 Stück. Ist aktiv besser als passiv? Gibt es da Empfehlungen ( sollte möglichst kompakt sein).
    Für einen Sub brauchen wir noch eine Frequenzweiche, was ist da zu empfehlen?

    Danke für Eure Hilfe
     
  2. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 21.07.05   #2
    Da ist ja schon einiges vorhanden:great: Trotzdem ncoh schnell ein paar Fragen, um das Ganze möglichst einzugrenzen...
    Wie werden denn die guit+bass verstärkt?
    Gesang und Keys verstärken=keine Frage
    Beim Schlagzeug würd ich aber ne "Ganz oder gar nicht"-Lösung bevorzugen. Also Overhaeds+Base+ein paar SM57 für Snare, Toms, etc.
    Das ganze System sollte passiv sein (Sonst könntet ihr eure Endstufe ja sowieso wegwerfen:p )

    Empfehlungen gibts beim nächsten Mal, muss jetzt leider mal wieder an die FrOHnt:D
     
  3. mizar10

    mizar10 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 21.07.05   #3
    Thanx Joe,

    zur Info: Gitarren gehen über 2 Marshall Halfstacks, Bass über 4x10 Hartke (mit 400W gefüttert). Unsere Gitarreros haben einen sehr schönen Sound hingefummelt den ich möglichst unverfälscht rüberbringen will deshalb wollte ich vermeiden die beiden
    noch durch die PA zu quetschen. Ist dieser Ansatz bei der angestrebten Saalgröße realistisch oder werden wir auf der Bühne die Marshalls so aufreissen müssen dass wir nix anderes mehr hören? Der Bass füllt schön, kann bei Bedarf noch über einen parallelgeschalteten Roland Combo mit nochmal 250 W gegeben werden. Ich dachte daran einen aktiven Sub zu nehmen ( ist vielleicht transportabler ) und dann von der Frequenzweiche mit allem unter 200Hz da rein zu gehen und den Rest in die Peavey und weiter ans Fullrange System zu schicken. Oder ist es besser den Sub passiv zu machen und das gesparte Geld in eine weitere Endstufe zu stecken? Was sind Vor-und Nachteile?
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 21.07.05   #4
    Für Gesang + Keys + Overhead sind 12er klanglich meistens besser.

    Um das ganze Schlagzeug abnehmen zu können, ist sowieso ein Sub-Top-Kombination zu empfehlen - bei der angegebenen Raumgröße reicht es - je nach Spielweise des Schlagzeugers und den Klangvorstellungen - häufig, die Bassdrum abzunehmen und den Rest über 1 oder 2 Overhead-Mikros klanglich dazuzumischen.

    Obwohl man bei Aktivboxen ein oder mehrere zusätzliche Geräte sparen kann, würde ich eher zu Einzelkomponenten raten (also aktive Frequenzweiche, Endstufen, Sub/s, Tops). Gerade bei Euch sollte die vorhandene Endstufe eh am besten in ein Rack und dann passen auch noch ´ne 2. Endstufe und die Frequenzweiche dazu (und das Ganze ist auch noch tragbar). So ist´s auch schön kompakt und wenn Ihr nicht auf Riesenbühnen spielt sind auch die LS-Kabellängen kein Problem (Amp-Rack an Bühnenrückseite in die Mitte).
    Ob ein Sub reicht, hängt davon ab, in welche Qualität Ihr wie viel Geld investieren wollt - also unbedingt ´mal noch Euer Budget für Frequenzweiche, 2 Tops, Sub und 2. Endstufe angeben!!.
     
  5. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 21.07.05   #5
    Also für eure PA denk ich mir grade ungefähr mal : Ein Case mit eurem jetzigen Zeug, ein weiteres mit 2 Endtsufen und aktiver Weiche.

    Dazu kämen meiner Meinung nach noch 2x 12 er Tops und 2 Bässe...
    12er Tops aufgrund der besseren Verständlichkeit (und wegen der OH's)
    Sub's um das ganze klanglich abzurunden und einen massivereren, dichteren Klang zu erhalten. DIe Base-Drum könnte da auch schön drüber schieben. Ob ihr die Tom's und die Snare noch abnehmt ist Geschmackssache.

    Die vorhandenen Amps blasen ja schon mal ganz schön, und ich weiss auch nicht wie laut ihr im Endeffekt sein wollt. Persönlich rate ich allerdings immer dazu sowas noch durch das FOH gehen zulassen, deshalb muss es ja nciht zwangsläufig verstärkt werden. Aber immer noch ebsser als die Amps voll aufdrehen zu müssen...
    Jetzt gib uns mal noch ein paar Preisvorstellungen, und denk dabei bitte an meinen Avatar :great:

    Fast hätte ich's vergessen: Ich würd ein passives System vorschlagen
     
  6. mizar10

    mizar10 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 22.07.05   #6
    Also ich kalkuliere mal so:
    Als 2. Endstufe für die Subs nehme ich nochmal eine CS800, die sind gebraucht für c.a. 200,- zu haben, aktive Weiche bis 150,-, bleiben für die Subs und das Fullrange c.a. 1200,- so dass wir bei c.a. 1500,- gesamt bleiben ( Racks und Kabel mal nicht mitgerechnet ). Ich würde am liebsten mit nur einem Sub anfangen, weil die transportierbarkeit ein Thema ist. Wenn ich bei der CS800 bleibe und mir die option mit einem 2. Sub offenhalten will muß der Sub etwa 400W bei 4 Ohm haben. Damit das Teil schön klein bleibt muß der Wirkungsgrad hoch sein. Das Fullrange muß ebenfalls bei 400W und 4 Ohm pro Box liegen damit ich die 2. CS800 voll ausnutzen kann. Das sollte die Wahl doch schon mal eingrenzen. Es kann auch gerne billiger sein, da wir jedoch (noch) keinen eigenen Tech haben und ich das Zeug als Musiker bedienen muß sind Zuverlässigkeit und Kompakheit äußerst :great: wichtig.
     
  7. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 25.07.05   #7
    @mizar

    wie sieht es denn mit der Monitoranlage aus. Habt Ihr Euch darüber auch mal Gedanken gemacht?

    Ich weiss ich schreib fast immer das gleiche aber ich würde eine aktive Mackie-Pa (2x SRM450 und 2x SWA1501) vorschlagen und die CS800 für die Monitorbeschallung verwenden.

    Gruss
    Rolli
     
  8. mizar10

    mizar10 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 29.07.05   #8
    Da kommt für mich aus den genannten Gründen nur in-ear monitoring in Frage. Gibt es da irgenwelche Empfehlungen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping