Brauchen 9V Pedale mehr als 9V?

von unixbook, 22.11.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. unixbook

    unixbook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    14.152
    Erstellt: 22.11.16   #1
    Ich möchte ein 9V Pedal an einem 12V Akku betreiben. Dazu habe ich zunächst folgende Schaltung nachgebaut:

    9VFEST-LM7809.jpg

    Die Schaltung funktioniert (gemessen). Es kommen am Ausgang exakt 9V an. Allerdings geht das Pedal nicht an.

    Benutze ich dagegen 6 Stück Monozellen a 1,5V geht es tadellos. Messe ich hier nach, so geben diese Zellen aber nicht 9V ab, sondern 9,52V.

    Und nun? Ich bin ein wenig ratlos.
     
  2. Mike3000

    Mike3000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.10
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    147
    Erstellt: 22.11.16   #2
    Ist es ein Analog- oder Digitalpedal?

    Letztere kommen ja sehr schnell in Stocken, wenn die Sapnnung nicht ausreicht.
     
  3. michum

    michum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.12
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    776
    Kekse:
    13.083
    Erstellt: 22.11.16   #3
    + und - vertauscht? :)
     
  4. unixbook

    unixbook Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    14.152
    Erstellt: 22.11.16   #4
    Ich habe sowohl als auch probiert. In beiden Fällen das gleiche Ergebnis.

    Nein. Wie gesagt gemessen und ja auch mit der Monozellenlösung verglichen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.892
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.319
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 23.11.16   #5
    Kann mir nicht vorstellen, daß es an der Spannung liegt.
    Wenn das Pedal für 9V ausgelegt ist sollte es auch mit 9V laufen. Wenn nicht ist es ziemlich schlecht konstruiert.
    Wenn's eins für Batterien ist sowieso nicht.
    Alkaline Batterien haben nur an die 1,6V wenn sie ganz frisch sind. Die Spannung sinkt am Anfang schnell auf ~1,4V und nimmt danach relativ gleichmäßig bis 1,1V-1,0V ab. Erst dann ist so eine Batterie wirklich leer.

    Hört sich aus der Ferne erstmal relativ komisch an.
     
  6. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    1.988
    Ort:
    Münchens Westen
    Zustimmungen:
    382
    Kekse:
    4.096
    Erstellt: 23.11.16   #6
    Wieviel Ampere kann dein 12 v Netzteil?
    Sind die 9v auch noch am Ausgang, wenn das o Pedal an ist?
     
  7. unixbook

    unixbook Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    14.152
    Erstellt: 23.11.16   #7
    Ja, nicht nur aus der Ferne...

    Das Netzteil ist ein Akku. Konkret handelt es sich um einen Vision CP1229 12V 2,9Ah.
    Hier gibt es noch weitere Infos zu dem Akku: https://www.bleiakku.info/vision-cp1229-agm-batterie-bleiakku-12v-29ah.html

    Das muss ich morgen mal prüfen. Vorher werde ich nicht dazu kommen. Aber schon mal Danke für den Ansatz.
     
  8. unixbook

    unixbook Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    14.152
    Erstellt: 23.11.16   #8
    Ich konnte mir gerade doch noch die Zeit geben der Frage nachzugehen. Und in der Tat, sobald ich das Pedal anschließe zeigt das Voltmeter am Ausgang der o.g. Schaltung nur noch 0,3V.

    Aber warum zum Henker?!?
     
  9. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.892
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.319
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 23.11.16   #9
    Könnte ein Kontaktproblem wie z.B. eine kalte Lötstelle sein.
    Ist der Akku voll geladen? Der LM7809 braucht laut Datenblatt mindestens 11.5V.
     
  10. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    1.988
    Ort:
    Münchens Westen
    Zustimmungen:
    382
    Kekse:
    4.096
    Erstellt: 23.11.16   #10
    Oder dein 12V Akku ist einfach nciht in der Lage, die erforderliche Stromstärke zu liefern.
    Wie viel braucht denn Dein Gerät und wieviel kann der Akku liefern (A, nicht Ah)? Die Angabe ist meist nicht so einfach zu finden für Akkus...
     
  11. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.892
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.319
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 23.11.16   #11
    Wenn das Ding mit Monozellen läuft dann erst recht mit einem Bleiakku. Der CP1229 bringt laut Datenblatt bis 43A, Alkaline Monozellen bestenfalls 3-4A.
    Wenn wäre der LM7809 mit max. 1A der limitierende Faktor.
    Aber so viel zieht ein simples Pedal normal nicht.
    Kann ich mir auch nicht vorstellen weil bei zu viel Strom der Spannungsregler entweder direkt hinüber wäre oder er würde einen Moment laufen und dann wegen Überhitzung abschalten.
     
  12. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    7.320
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    27.960
    Erstellt: 23.11.16   #12
    Mach mal ein Foto von dem was du da tatsächlich vor dir liegen hast ....
     
  13. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    2.395
    Erstellt: 23.11.16   #13

    Wie groß ist denn die Spannung am Akku, wenn Du dein Effektgerät am 7809 angeschlossen hast?
     
  14. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 24.11.16   #14
    Moin!

    Das klingt für mich nach defektem Akku. Selbst wenn der Akku leer sein sollte, sind 0,3V schon ziemlich krass. Das wäre die tiefste Tiefenentladung, von der ich gehört hätte.

    Ohne Last zeigen fast alle galvanischen Elemente eine hohe Spannung an. Daher ist nur interessant, solche Sachen unter Last zu messen.

    Falls du gut in Englisch bist, schau doch mal bei YouTube nach EEVBlog. Der Australier hat seeeehr viele Akku und Batterie Videos, die alle sehr gut gemacht und interessant sind für Laien.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  15. unixbook

    unixbook Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    14.152
    Erstellt: 24.11.16   #15
    Danke für all die Hinweise. Die nächsten Tage sind jedoch mit Arbeit überflutet, so dass ich derzeit nicht dazu komme, das Projekt weiter zu verfolgen. Ich antworte wieder sobald es die Freizeit zulässt, mich der Sache zu widmen.
     
  16. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 24.11.16   #16
    Achja,

    was mir nicht einfällt: Hinter einem Akku kannst du beide Kondensatoren weg lassen und der Ausgangs-C sollte kleiner sein als der Eingangs-C. Als allgemeinen Tipp kann ich hier nur in die Runde geben, dass man sich lieber ans Datenblatt halten sollte und nicht irgendwelche Schaltungen aus dem Netz nachzubauen. Gerade was diese "Netzteile" angeht sind viel zu viele Kapazitäten eingeplant, die mehr schaden als nützen. Viele Treiber können gar nicht so hohe kapazitive Lasten tragen. Zudem dauert das Laden dann ewig. Und als zusätzliche Filter bringen die wenig. Wenn es schwingt, dann liegt es meist an anderer Stelle. Ups... wieder zu viel geschrieben.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
Die Seite wird geladen...

mapping