+++ Bridge / Intonation von EPIPHONE LES PAUL SPECIAL II +++

von LION-CAGE, 28.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. LION-CAGE

    LION-CAGE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    18.01.16
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.10   #1
    Hallo Leute,

    ich habe mal eine bescheidene Frage:

    Es geht um die Bridge der Les Paul.

    1. Ist sie richtig rum eingesetzt ? Bei manchen Bildern sehe ich die Stellschrauben nämlich hinten....

    2. Warum sind 3 der Böckchen nach vorne und 3 nach hinten ausgerichtet?
    Welchen Zweck hat das?


    Kann nämlich die Oktavreinheit der 3. Saite nicht vollständig einstellen, da mir Platz "nach hinten" fehlt, wenn ich die Stellschraube drehe....

    Vielleicht kennt jmd. eine deutsche Seite wo man sich schlau lesen kann...google half mir nicht :(

    Danke im Voraus,

    Marcel
     

    Anhänge:

  2. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 28.06.10   #2
    Ich möchte dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber mit etwas Suche hättest du sicherlich was dazu gefunden.

    Die Gitarre ist nunmal kein Wunderwerk und so kann man sich deine Frage schnell erklären:

    1.) Wie rum die Bridge eingesetzt ist, ist völlig egal. Manche bevorzugen es eben mehr von der einen oder von der anderen Seite schrauben zu können. Hat also keine Bewandnis.

    2.) Auch wie rum die Böckchen stehen ist erstmal egal, was aber manchmal eben zu genau dem Problem führen kann, was du jetzt hast. Dir fehlt eben ein bisschen Platz.
    Wenn du dir das Böckchen mal ansiehst, dann siehst du ja eine senkrecht und eine schräg verlaufende Kante. Drehst du das Böckchen mit der senkrechten Fläche in die Richtung, zu der du noch mehr Platz brauchst, hast du etwas Platz gut gemacht. Dazu drehst du einfach die Schraube komplett raus, drehst das Böckchen und Schraube wieder rein.
    Es kann aber gut sein, dass der Platz dann trotzdem nicht reicht, was kein Beinbruch ist.
    Die Brücke ist ja an sich schon "schräg" eingesetzt eben aus dem Grund alle Saiten ungefähr oktavrein zu bekommen...wäre sie gerade, wären die Probleme noch größer...

    Hoffe ich konnte dir helfen :)
     
  3. LION-CAGE

    LION-CAGE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    18.01.16
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.10   #3
    Danke für die Antwort. Wäre es daher sinnvoller, wenn ich dann die anderen 3 Böckchen so umdrehe, sodass ich durchgehend EINE Reihe habe ?
     
  4. Das Nichts

    Das Nichts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.09
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    485
    Ort:
    NWM/MV
    Kekse:
    1.067
    Erstellt: 29.06.10   #4
    Wenn du damit eine korrekte Oktavreinheit eingestellt bekommst, spricht zumindest nichts dagegen.

    cu,
    Das Nichts
     
  5. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 29.06.10   #5
    Es bringt dir aber nur einen optischen Vorteil, ich würde es sonst so lassen wie es ist, und sie nur umdrehen, wenns nötig ist...
     
  6. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Münchens Westen
    Kekse:
    4.206
    Erstellt: 30.06.10   #6
    Eine Frage aus Intresse: Alle Antworten meinen, es sei egal wie rum die Blöcke eingesetzt sind. Ohne mich damit auszukennen, kann ich mir vorstellen, das die Saite besser schwingt, wenn die "gerade" Seite in Richtung Kopfplatte zeigt. Stimmt das nicht? Warum nicht?
     
  7. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 30.06.10   #7
    Das wäre nur der Fall wenn sich dadurch die Auflägefläche ändern würde und das tut sie normalerweise nicht, da sie egal in welche Richtung mal den Reiter dreht, gleich bleibt! :)
    Also hat das eigentlich auch keinen Einfluss auf die Schwingung der Saite!

    Womit würdest du deine Vermutung denn belegen?
     
  8. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Münchens Westen
    Kekse:
    4.206
    Erstellt: 30.06.10   #8
    Belegen kann ich natürlich nichts. Nur begründen: Wenn die Saite schwingt, schwingt sie ja nach beiden Seiten aus. dies kann sie natürlich besser, wenn dort nichts ist. Sobald ich aber eine Runde Öffnung habe, besteht zumindest die Gefahr, dass die Seite am Anfang der Öffnung dagegen schlägt und gebremst wird... Bei einer scharfen Kante besteht diese Gfahr nicht.
     
  9. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 30.06.10   #9
    Naja ich glaube da bewegen wir uns aber in Gefilden, wo das ganze keinen Unterschied macht.
    Ich hab inzwischen eine neue Bridge gekauft, aber ich hab damals auf Grund der Einstellungssache auch die Reiterchen umgedreht wie wild und hab keine Veränderung bemerkt...
     
  10. KobeShow

    KobeShow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.10
    Zuletzt hier:
    1.01.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Am Anfang
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.10   #10
    Ich stell mir gerade eine Frage. Wenn die Brücke so drauf ist wie auf dem Bild zu sehen, dann hat die Saite doch ein Stückchen mehr Länge auf der sie schwingt, oder nicht? Sind die Bünde dann trotzdem noch an den Richtigen Stellen?
     
  11. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 01.07.10   #11
    Ich kann dir gerade nicht ganz folgen.
    Meinst du, dass die Bridge schräg montiert ist, oder wie?
    Hatte ja vorher schon geschrieben, dass das deshalb ist, damit man alle Saiten einstellen kann - wenn die so gerade wie das Stop-Tail wäre, dann könnte man ca. 3 Saiten nicht oktavrein einstellen :)
     
  12. KobeShow

    KobeShow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.10
    Zuletzt hier:
    1.01.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Am Anfang
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.10   #12
    Schau z.b. auf die tiefe e-Saite. Würde man die Brücke umdrehen, würde man der Saite fast einen ganzen cm Länge nehmen. Oder kann man die Schreibe so weit lockern, dass sich das wieder ausgleicht?
     
  13. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 01.07.10   #13
    Die Schrauben in den Reiterchen sind ja extra dafür da, dass man die vor und zurückschrauben kann - und zwar auf beiden Seiten bis zum Anschlag.
    Zudem kann man die Brücke auch in der Höhe anpassen und wenn dann immernoch Platz fehlt, kann man ja wie gesagt den Reiter auch umdrehen :)
     
mapping