Brücke hebt ab nach Saitenwechsel?

von einsachtzigzwei, 12.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. einsachtzigzwei

    einsachtzigzwei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.10
    Zuletzt hier:
    6.08.11
    Beiträge:
    11
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.10   #1
    Hallo, habe hier eine Squier Affinity Strat und habe vor ein paar Tagen die Werkssaiten durch Ernie Ball Slinky (10er) ausgetauscht.

    Heute fällt mir auf das die Brücke nicht mehr flach aufliegt sondern nach vorn gezogen wird?? :eek:

    Das kann ja kaum gesund sein und außerdem hab ich Angst das mir irgendwann mal beim spielen das Ding um die Ohren fliegt... hier ein paar Fotos:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Was soll ich machen?
     
  2. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.10.17
    Beiträge:
    2.901
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 12.06.10   #2
    Steck mal den Vibratohebel rein und benutz den, dann sollte es dir klar werden;)

    Diese Brücke ist nach oben hin flexibel "gelagert", um eben Hebelvibratos spielen zu können. Dies jedoch mit völlig veralteter und ungeeigneter Technik, sodass sich die komplette Gitarre dabei verstimmen wird.
    Jedenfalls erzeugen den Gegenzug Federn, die für deine neuen Saiten einfach zuwenig Kraft haben. Das heißt, du musst einfach hinten aufschrauben und die Federkralle weiter hineinschrauben, dann wird sich die Brücke auch wieder senken. Oder im Idealfall die Brücke mit Holz/... überhaupt lahmlegen.

    Grüße
     
  3. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    4.639
    Ort:
    Frankfurt
    Kekse:
    40.977
    Erstellt: 12.06.10   #3
    Das ist bei 'ner Strat im Prinzip okay. Du hast jetzt kein aufliegendes Vibrato mehr, sondern ein "Floating System", mit dem du in beide Richtungen tremolieren kannst. Du musst aber möglicherweise die Oktavreinheit und die Höhe der Saitenreiter nachstellen.

    Das ist wahrscheinlich dadurch gekommen, dass du vorher 9er Saiten drauf hattest. Die neuen 10er ziehen stärker am Tremoblock und den dahinter befestigten Federn. Wenn dir das absolut nicht passt, kannst du zu 9ern zurückwechseln oder die Tremofedern festziehen, bis dein Vibrato wieder aufliegt.

    Alex

    P.S.: Ich war wieder zu langsam... ;)
     
  4. einsachtzigzwei

    einsachtzigzwei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.10
    Zuletzt hier:
    6.08.11
    Beiträge:
    11
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.10   #4
    Also den Hebel hab ich noch nie benutzt und brauch ihn eignetlich auch nicht. Ist das schlimm wenn ich jetzt einfach so weiter spiele oder muss man da was machen? Kann das ding irgendwann rausbrechen z.b. wen ich fest schlage?
     
  5. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    4.639
    Ort:
    Frankfurt
    Kekse:
    40.977
    Erstellt: 12.06.10   #5
    Nee, der Block bricht nicht raus.

    Aber wahrscheinlich ist deine Saitenlage jetzt höher als vorher, und du bist auch wahrscheinlich nicht mehr oktavrein.

    Wechsle zurück zu 9er Saiten oder schraub die Federkralle im rückseitigen Fach fester. So lassen ist Murks.

    Alex
     
  6. einsachtzigzwei

    einsachtzigzwei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.10
    Zuletzt hier:
    6.08.11
    Beiträge:
    11
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.10   #6
    So sieht das bei mir aus? Was muss ich einstellen und muss ich dafür vorher die Saiten abnehmen?

    [​IMG]
     
  7. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    4.639
    Ort:
    Frankfurt
    Kekse:
    40.977
    Erstellt: 12.06.10   #7
    Entweder wieder 9er Saiten...

    ...oder du watzt die zwei langen Schrauben, die das Blech links halten, etwas fester. Dann nachstimmen... und schauen, ob das Vibrato aufliegt. Wenn nicht, Prozedur wiederholen, bis es aufliegt.

    Alex
     
  8. Tenos

    Tenos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.10
    Zuletzt hier:
    24.11.15
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Homburg
    Kekse:
    1.139
    Erstellt: 12.06.10   #8
    Kann jf nur zustimmen, als allgemeine Info: Das ist bei dem Tremolo so, v.a. auch bei den Flyoed Rose, das ganze muss nun über die Federn justiert werden, immer ein klein wenig nachziehen, nicht zuviel, sowas bekommst du ins Gefühl. Wenn du die Brücke aber eh nicht nutzt würde ich dir für zukünftige Gitarren zu nem festen Steg raten, das hat auch einige andere Vorteile (in Bezug auf Sustain etc :) )
     
  9. Happ.Mockingbird

    Happ.Mockingbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hamburgerumland
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.10   #9
    Ich habe auch ne Strat, allerdings von Harley Benton und hatte eben jenes Problem. Wie meine vorredner schon empfohlen haben, ich würde einfach die schrauben etwas weiter rein drehen.
    Beim nachstimme solltest du darauf achtgeben, dass du mit denschrauben die stimmung der saiten auch zu einem gewissen grat beeinflussen kannst. Hast du beispielsweise die bass seiten gestimmt und beim nachstimmen der hohen saiten ziehen sich acuh die Basssaiten mit musst du das über die schrauben regeln^^
     
mapping