Bühnenbau

von kurt-hendrix, 22.11.06.

  1. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 22.11.06   #1
    hoi

    da wir relativ oft selbst irgendwo gig organisieren und bisher ohne bühne (bis 120mann)
    auskommen mussten wollte ich nächstes mal selbst eine bauen...

    es gibt ja viele möglichkeiten...paletten, böcke etc.
    sie sollte aber wieder evrwendbar sein und relativ leicht zu transportieren sein.

    habt ihr da bestimmt techniken und/oder tipps?

    mfg maik
     
  2. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 22.11.06   #2
    Tipp ist in Laden gehen und Bühnenelemente kaufen. Alles andere wäre mir zu gefährlich oder nicht transportabel. Alternativer Tipp ist bei Ebay schauen.
     
  3. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 22.11.06   #3
    Ich weiss ja nich, aber ich kann mir vorstellen, dass es da, wenn man nich irgendwelche sicherheitszertifizierten Bauteile verwendet schwierigkeiten geben koennte. Schliesslich haftet doch der Veranstalter, wenn die buehne in seinem club zusammenbricht und sich die ganze band je das rechte bein bricht, oder?
    Jedenfalls wuerd ich mich zuerst in dieser Richtung erkundigen, bevor du womoeglich anfaengst, Geld auszugeben.
    Zweites Problem duerfte der Transport sein, vermute ich. Schliesslich hat selbst ne kleine Buehne ziemlich viele Teile und die sind zum Teil ziemlich sperrig - unter nem Sprinter wirste da schwierigkeiten haben...
     
  4. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 22.11.06   #4
    bei unseren letzten gig
    haben wir auf ner (nich von uns gebauten) bühne aus 50 paletten gespielt

    unser letztes organisiertes haben wir über die dorfgemeinde laufen lassen damit wir keine miete zahlen müssen
    ich glaub da hätte auch keiner was gesagt?!

    also ich hab keine 2 linken hände :D
    und wir würden das sicherlich stabil hinkriegen
    hat jemand baupläne von diesen "kaufbaren" elementen?
    (metal bearbeiten ist kein problem)
     
  5. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 22.11.06   #5
    120 Mann (??) auf 50 EURO-Paletten??? Das hätte ich mir gerne angetan! Seid Ihr ein Shanty-Chor, der Metal a-capella vorträgt????

    Aber zur Sache:

    Üblicherweise heißt es in Bescheiden von Ordnungsämtern z.B. für Open-Airs hierzu wie folgt:
    "Die Bühnenkonstruktion muss, soweit ein Prüfbuch vorhanden ist, vor Inbetriebnahme von einem amtlich anerkannten Sachverständigen (z.B. TÜV) abgenommen und für unbedenklich erklärt werden. Das Prüfbuch bzw. der entsprechende Sachverständigennachweis ist dem (Amt) rechtzeitig vorzulegen."

    Und weiter:
    "...Sind keind keine Einrichtungen mit Baubüchern vorhanden, so sind ggf. die entsprechenden Gutachten beim (Amt) einzureichen."

    Schnackis oder ähnliche offizielle Teile haben die Zulassung per se!

    Für alles, was Du oder Dritte manuell "zimmern" kannst/willst (da spreche ich Dir überhaupt nichts vom handwerklichen Talent ab!!), hältst Du bzw. auch der Veranstalter, der so etwas zulässt, im Schadensfalle den Kopf hin bzw. den Geldbeutel auf!

    Bei den "Ooops-Pannenshows" im TV kann man in solchen Fällen (und es wurde ja schon etliche 'Bühnen'debakel gefilmt) zwar schmunzeln. Aber Knochen sind leicht gebrochen. Und dann wird es für den Veranstalter und/oder Heimwerker schnell mal teuer.

    U.a. für diesen Fall gibt es Genehmigungsbescheide von Behörden. Wenn aber die Kommune selbst Veranstalter ist und so etwas zulässt, dann kann es sehr haarig werden. Denn wenn etwas passiert, prüft die Staatsanwaltschaft i.d.R. auch sehr genau, welche Verkehrssicherungsauflagen erlassen waren und wie diese eingehalten wurden (neben vielem anderen!).

    Wenn Ihr die Auflage einer "gescheiten" Bühne nicht dem Veranstalter aufdrücken könnt (und viele Kommunen haben inzwischen eigene Bühnen bzw. es gibt solche in jedweder Dimension zu mieten), dann gilt uneingeschränkt das, was "Puncher" schon geschrieben hat:
    .
     
  6. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 22.11.06   #6
    Dann lag ich mit meinem einwand mit der sicherheit ja zumindest nicht unrecht gehabt... :-)
     
  7. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 23.11.06   #7
    Nein, hast du nicht. Die Einzelnen Elemente, aus denen eine Bühne gebaut wird, müssen den Sicherheitsnormen entsprechen und Tüv geprüft sein.

    Desweiteren ist das ganze wie schon erwähnt anmeldungspflichtig.

    Eine Statik des ganzen muss vorliegen. Bei verwendung von Bütec, Schnakis, (oder eben den amtlichen Systemen) reichen die mitgelieferten Unterlagen, bei Eigenkonstruktionen muss das vom Statiker berechnet und Tüv geprüft werden.

    Das gleiche gilt für das Dach (falls eines geplant ist). Bzw dort wird es noch deutlich heftiger. Egal mit was gebaut wird, C1 Liften, Groud Support etc, ab 5 m Höhe muss ein Baubuch des gesamten vorliegen. Das beinhaltet natürlich einen kompletten Statiknachweis, auch mit allen Windlasten usw.

    Unter 5 m ist das noch nicht notwendig, aber natürlich müssen auch hier alle Teile Tüv geprüft und fachgerecht montiert sein. Und es muss mit angemeldet werden und einer Prüfung wenn angeordnet standgehalten. Aber ein Dach bekommt man ohne das nötige know how eh nicht mal eben in die Luft.

    Aber auch schon beim Unterbau gibts ne Menge zu beachten. Und natürlich sind Paletten- u.ä. KOnstruktionen nicht erlaubt. Passiert was fällt das je nach Wissen des Bauers und Art der Konstruktion unter Fahrlässigkeit bis grobe Fahrlässigkeit, damit ist natürlich auch klar das hier keine Haftplicht mehr zahlt usw. usf......

    Es kann sich also jeder selbst überlegen ob er sich ne abenteuerliche Konstruktion zulegt, die Zeit, Geld und Schweiß kostet und die einen in den Knast bringen oder arm machen kann, oder ob man sich mit dem Veranstalter einigt oder einfach beim nächsten Bühnenbauer ein paar Platten und nivellierbare Steckfüße ausleiht..... und die Wasserwaagen nicht vergessen ;)
     
  8. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 23.11.06   #8
    das hab ich mir schon fast gedacht...

    also zur klar stellung
    bei unserem hatten wir keine bühne
    da die zeit fehlte zum bauen und/oder das geld...
    200€ für eine 25m² bühne war zu teuer für das erste mal

    im nachhinein (da ich in ner brauerei arbeite dadurch bier sehr sehr billig, der bürgermeister nen onkel vom bandmitglied ist und anderen glücklichen zufällen)
    hätten wir uns ne bühne (bei 2€ eintritt, bier 1,50€ 120 leute)
    dicke leisten können


    wir könnten uns ja baupläne besorgen und die dann abnehmen lassen
    bei einem stecksystem? aber die abnahme wäre sicherlich zu teuer...
     
  9. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 23.11.06   #9
    nochmal genauer:

    Du Baust dir eine Bühne aus irgendwelchen Hölzern, Platten, Unterstellklötzen, was auch immer. Von mir aus wird das sogar recht schick.

    Um es zuzulassen musst du nun von einem Statiker eine KOmplette Berechnung des ganzen machen lassen. Wieviel Punktlast kann jedes Segment, wieviel gesamtlast. Welche Kräfte können auf die verbindungspunkte einwirken. Was kann ein Fuß-Unterbau ab. Wie ist dessen fester Halt sichergestellt. Wie verhält sich das gesamte Konstrukt unter dynmamischer Belastung (z.b. springende Leute auf der Bühne...)

    Das sind nur ein paar Punkte die mir spontan einfallen. Du kannst aber sicher nachvollziehen das das einiges Kosten wird. Dazu kommt das das ganze noch beim Tüv vorgezeigt und wohl auch getestet werden muss. Das kostet wieder. Dazu kommtdas Geld für das ganze Material. Dazu Kosten für Anschaffung und Betriebsstunden der benötigten Maschienen und sonstiger Werkzeuge.

    Kurzum, das ganze Richtig zu machen lohnt sich imho nur wenn du eine Idee für ein System hättest das die bereits am Markt vorhandenen toppt und du somit damit Geld verdienen könntest. Dann wär das ganze aber eine Geschäftsidee und nicht mehr der Bau einer kleinen Bühne ;)

    Am günstigsten kommst du mit mieten oder kaufen weg. Geh zu einem Bühnenbauer und schau dir mal ein paar Systeme an damit du weißt was für dich überhaupt in Frage kommt. Dann erkundig dich nach dem Verleihpreis und schau dann im net nach Neupreisen. Wenn du dann noch weist wie oft du das ganze brauchst kannst du dir leicht ausrechnen was für dich mehr Sinn macht.

    Und nicht vergessen: Eine eigene muss auch Transportiert werden. Dafür benötigt man dann noch Dollys oder zumindest nen Stapel paletten und Hubwagen, besser nen kleinen Stapler. Somit hat man recht schnell ein hohes Gewicht zusammen das man nicht mehr mal eben mit nem VW Bus durch die Gegend fährt. Und wenn man mietet ist das anliefern oftmals billiger als das Mieten eines LKWs um das eigene Material transportieren zu können...
     
  10. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 23.11.06   #10
    ok
    hast mich überzeugt :D

    und wieder macht mir der tüv nen strich durch die rechnung (auch wenn zurecht)
    wie so oft beim auto :D

    mfg maik
     
  11. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 26.11.06   #11
    Frag halt mal beim Bühnenbauer um die Ecke oder beim nächsten PA-Verleih.
    Für ca. 10-15 EUR pro Stück kannst Du Podeste (Schnakenberg, Bütec, Nivtec, was auch immer) mieten.
    Die Dinger sind 2x1m groß und mit Steckfüßen versehen und haben eine zugelassene Flächenlast von idR 750kg / m².

    Ich habe nicht nur schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen, sondern wurde auch oft genug mit selbst gezimmerten "Bühnen" konfrontiert.
    Und ich kann Dir sagen: Es macht überhaupt keinen Spaß, wenn sich Kabel zwischen Spanplatten legen und sich durch die Hüpferei auf dem Ding durchscheuern, Drummer auf einmal nicht mehr da sind (weil sie eine Etage tiefer sitzen) oder jemand auf nassen Spanplatten ausrutscht.
     
  12. derwerwa

    derwerwa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Zuletzt hier:
    24.06.12
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    322
    Erstellt: 28.06.08   #12
    n bissle Offtopic...

    wir haben in der schule vorletzte woche n musikprojekt zum 40jährigen bestehen gehabt und haben songs von '68 gecovert.
    Dazu wurd uns ne Bühne aus schultischen (!) gebaut. Das war gar nicht mal soo wackelig und hat gehalten (mit 1x Gitarrist und 1x Keyboarder, schlagzeug stand dann doch neben der "Bühne"
    ich würd das aber glaub ich kein zweites mal machen...^^
     
  13. skapatty

    skapatty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    28.05.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 06.07.08   #13
    Propagier doch bitte hier nicht so einen Mist von wegen "gar nicht mal soo wackelig" oder "hat gehalten", das animiert doch nur zum nachmachen. Jeder der sowas bastelt und sich oder andere drauf lässt, handelt verdammt verantwortungslos.

    Andersrum kannst du es gerne machen, also Bühnenelemente als Tische hernehmen.:great:
     
  14. tuedel

    tuedel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.106
    Erstellt: 06.07.08   #14
    ...da wird mir ganz anders. Also ich würd mich da nicht draufstellen. :screwy:
    Gerade in ner Schule sollte man ja wohl nicht zu geizig sein, ein wenig in Bühnenelemente zu investieren, und wenns nur geliehen ist! Absolut unverantwortlich.
     
  15. derwerwa

    derwerwa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Zuletzt hier:
    24.06.12
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    322
    Erstellt: 06.07.08   #15
    ok ihr habt recht mein post kommt da wirklich falsch rüber

    ich wollte natürlich niemanden dazu animieren sowas zu machen, ich rate ebenfalls davon ab.
    Wenn man es so macht (mit schultischen oO) dann darf man sich auch über die Folgen nicht beschweren
     
  16. skapatty

    skapatty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    28.05.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 06.07.08   #16
    Da hast du was falsch verstanden.

    Es gibt kein "Wenn man es so macht [...]", MAN MACHT ES NICHT, AUF GAR KEINEN FALL!
     
Die Seite wird geladen...