Bünde Abrichten - Neue nötig?

Hacktor

Hacktor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
07.12.19
Beiträge
100
Kekse
52
Hallo zusammen,

gestern habe ich die Saiten auf meinen Gitarren gewechselt. Bei der Larrivee war ich etwas geschockt, als ich die Bundstäbe gesehen habe.

E21DD6E6-F634-41B0-8632-305DFE9CE681.jpeg


reicht es hier, die Bünde abrichten zu lassen oder sollten da schon neue drauf?

und ja.. das war vor dem reinigen/ölen vom Griffbrett. Ich weiß, dass das Ding dreckig ist :D

Technisch bin ich da noch nicht so weit drin - wäre das erste mal, dass eines meiner Schätzchen zum Gitarrenbauer müsste. Wo das nächste Problem ist: hier ist kein richtiger in der Nähe. Bzw. Ich finde keinen, der nicht den Anschein von „ich bin ein Verkäufer von Gitarren und Flicke alles irgendwie zusammen“ vermittelt :nix:
Gegend wäre Südbaden / Schweizer Grenze. Für Empfehlungen zu einem Gitarrenbauer bin wäre ich echt froh :redface:

Und dann noch die Frage der Kosten. Wenn ein abrichten der Bünde reichen würde, was wären denn hier angebrachte Kosten? Ich will den Gitarrenbauer da im Zweifel nicht in Frage stellen.. aber 100 Euro für abrichten und 200 für neue.. da stellt sich mir die Frage, ob ich nicht gleich neue drauf hauen sollte :D

Danke euch!
 

Anhänge

  • 270F822D-A5A6-46BE-90DE-04843B2A6ACF.jpeg
    270F822D-A5A6-46BE-90DE-04843B2A6ACF.jpeg
    232,6 KB · Aufrufe: 56
GeiGit

GeiGit

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
12.12.13
Beiträge
4.725
Kekse
88.652
Ort
CGS-Schwabbach
Ich richte meine Gitarren ja alle selber ab (klick, klick), deshalb kann ich dir für den benötigten Gitarrenbauer und einen eventuellen Preis leider keine Hilfestellung geben.
Aus meiner Erfahrung heraus, sind die Kerben noch in einer Tiefe, die über das Abrichten der Bünde machbar ist. Ich würde also keine neuen Bünde drauf machen, sondern sie abrichten.
Jeder Bundwechsel birgt übrigens die Gefahr, dass Teile des Griffbrettes nach oben rausreisen. Außerdem weiten sich die Bundschlitze auch mit jedem Wechsel, insofern würde ich schon aus Gründen der möglichen Gesamt-Lebenszeit der Gitarre nur dann die Bünde wechseln, wenn es notwendig ist und lieber öfter abrichten.
Ich schätze mal es wir 50-150€ kosten, rufe aber lieber mal @murle1 und @Bassturmator mit ihrer Fachkenntnis dazu.
 
glombi

glombi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
2.968
Kekse
14.415
Ort
Aschaffenburg
reicht es hier, die Bünde abrichten zu lassen oder sollten da schon neue drauf?
Ich denke, das sieht schlimmer aus, als es ist. Bei mir läuft das noch unter "leichte Spielspuren"... Abrichten ist sicher kein Problem, auch wenn mir die Bünde sehr flach erscheinen.
Ich weiß, dass das Ding dreckig ist :D
Vor allem hängt da ein Stück Putzlappen (ich hoffe es Stoff und ist keine Haut :ugly:) unter dem einen Bundstab... :eek:

Gruß,
glombi
 
Hacktor

Hacktor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
07.12.19
Beiträge
100
Kekse
52
Danke für eure Fixe Rückmeldung.

Den Aspekt der Risiken hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm. Danke schonmal dafür! In soweit neige ich dann, soweit möglich, zum Abrichten. Kostenverhältnis in dem Fall „Wurscht“ :D

Ich denke, das sieht schlimmer aus, als es ist. Bei mir läuft das noch unter "leichte Spielspuren"... Abrichten ist sicher kein Problem, auch wenn mir die Bünde sehr flach erscheinen.

Ob es noch die ersten sind könnte ich gar nicht beurteilen, bzw. Ob die mal höher waren. Habe die Gitarre 2018 gebraucht gekauft. Die Dame ist aus dem Jahr 2014.

Ob das leichte Spielspuren oder nicht überlasse ich euch - da muss ich passen. Mir fällt das so zum ersten Mal auf :redface:
Vor allem hängt da ein Stück Putzlappen (ich hoffe es Stoff und ist keine Haut :ugly:) unter dem einen Bundstab... :eek:
Das ist - Schande auf mein Haupt - leider Dreck, der auch da angesammelt hat :engel: auf jeden Fall steht der Bundstab da nicht ab und es ist kein Putzlappen, der war nämlich bisher immer Rot und das Zeugs ist jetzt weg :D

danke schonmal für eure Hilfe! Da bin ich ein ganzes Stück weiter!

Wenn noch einer einen Gitarrenbauer in meiner Nähe kennt, der empfehlenswert ist, bin ich auf dem Höhepunkt meiner Karriere! :D
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.925
Kekse
32.578
Ort
Ruhrgebiet
Sieht für mich nach gewöhnlichen Spielspuren aus - sogar nach sehr gleichmäßigen. Solange die Gitarre keine besonderen Symptome beim spielen zeigt würde ich da gar nichts dran machen.

Wenn es dann irgendwann zirpt und scheppert sollte abgerichtet werden.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Jeder Bundwechsel birgt übrigens die Gefahr, dass Teile des Griffbrettes nach oben rausreisen. Außerdem weiten sich die Bundschlitze auch mit jedem Wechsel, insofern würde ich schon aus Gründen der möglichen Gesamt-Lebenszeit der Gitarre nur dann die Bünde wechseln, wenn es notwendig ist und lieber öfter abrichten.
Ich schätze mal es wir 50-150€ kosten, rufe aber lieber mal @murle1 und @Bassturmator mit ihrer Fachkenntnis dazu.

Die Einschätzung teile ich.

Über 100,- € sollte es nicht kosten, selbst wenn kleine Nacharbeiten an Sattel und Steg eingeschlossen sind - und eine ordentliche Politur.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hacktor

Hacktor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
07.12.19
Beiträge
100
Kekse
52
Vielen Dank auch für deine Einschätzung @Bassturmator !

Ich werde entsprechend die Bünde - bis es Probleme beim spielen gibt - so belassen wie sie sind und dann abrichten lassen.

Können Bünde mit tiefen Kerben ohne weiteres abgerichtet werden? Irgendwann ist ja auch mal Ende nach unten, die Saite schwingt ja und sollte nach Möglichkeit nicht das Griffbrett berühren :D

Aber noch eine kleine Frage Ergänzung:
Mich stört sich ein bisschen, dass das Metall der Bundstäbe trüb wird. Spricht hier irgendwas gegen eine Politur?
Kann ich Bürohengst sowas selbst irgendwie vornehmen, oder sollte das bestenfalls der Gitarrenbauer machen?

Wenn man mal am Thema ist kommt man ja auf die wildesten Ideen :tongue:

Danke euch !
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.925
Kekse
32.578
Ort
Ruhrgebiet
Können Bünde mit tiefen Kerben ohne weiteres abgerichtet werden? Irgendwann ist ja auch mal Ende nach unten, die Saite schwingt ja und sollte nach Möglichkeit nicht das Griffbrett berühren

Das Ende ist dann erreicht wenn das Bundstäbchen nach dem Abrichten nicht mehr genug Höhe hat, was aber allein von den Vorlieben des Gitarristen abhängt. Ich selbst mag schmale hohe Bundstäbchen, so dass die Fingerkuppe kaum das Griffbrett berührt. Trotzdem würde ich an meinen Gitarren die Bünde erst nach mehrmaligem Abrichten neu bundieren.

Kann ich Bürohengst sowas selbst irgendwie vornehmen, oder sollte das bestenfalls der Gitarrenbauer machen?

Das einfachste und unschädlichste ist feine Stahlwolle um die Patina zu entfernen.

Handelsübliche Poliermittel funktionieren auch, aber dann muss man die Poren des Griffbretts schützen da die in den Poliermitteln enthaltenen Feststoffe meist weiß sind - wie in Zahnpasta, die man natürlich auch verwenden könnte.

Ich selbst poliere die Bünde an einer Schwabbelscheibe, was dann echten Hochglanz bringt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hacktor

Hacktor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
07.12.19
Beiträge
100
Kekse
52
Danke für deine ausführliche und aufschlussreiche Antwort. In dem Fall werden die Bünde auf Dauer so lange abgerichtet, biss es der Gitarrenbauer für nicht mehr sinnvoll hält.

Nutzt du dann neben der Schwabbelscheibe ein Politurmittel, oder reicht die Politur mit der Scheibe bereits aus? Ich nehme an, dass du das Griffbrett dabei entsprechend abklebst (oder eine Schablone über die Bundstäbe legst)?

Mein Gedanke viel auch schon auf Autosol, aber da hatte ich dann bedenken des Griffbretts wegen. Offenbar nicht zu unrecht :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.925
Kekse
32.578
Ort
Ruhrgebiet
Nutzt du dann neben der Schwabbelscheibe ein Politurmittel, oder reicht die Politur mit der Scheibe bereits aus?

Ja, auf Schwabbelscheiben wird ein Poliermittel aufgetragen. Die Baumwolle allein ist zu weich um Material abzutragen.

Ich nehme an, dass du das Griffbrett dabei entsprechend abklebst (oder eine Schablone über die Bundstäbe legst)?

Genau. Abkleben ist zwar etwas aufwändig, aber die sicherste Methode. Die Schablonen halte ich für ein überflüssiges Produkt der Zubehörindustrie.

Mein Gedanke viel auch schon auf Autosol, aber da hatte ich dann bedenken des Griffbretts wegen. Offenbar nicht zu unrecht

Autosol und ein alter Socken wäre nicht die schlechteste Methode. Dazu ein gutes Malerband.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hacktor

Hacktor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
07.12.19
Beiträge
100
Kekse
52
Also verstehe ich dich richtig, dass du mir eher zum abkleben rätst?

dann versuche ich es nämlich mal mit Autosol und einer alten Windel - nutze ich auch für die Mechaniken (blödes Nickel...)

Vielen Dank @Bassturmator ! Auf deine Aussagen kann man erfahrungsgemäß sehr vertrauen, weiß ich sehr zu schätzen, dass du dir für sowas Zeit nimmst!
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.925
Kekse
32.578
Ort
Ruhrgebiet
Also verstehe ich dich richtig, dass du mir eher zum abkleben rätst?

Ja genau. Mit `ner Windel wird das bestimmt noch besser als mit `nem Socken.

Vielen Dank für die Anerkennung und viel Erfolg beim polieren...!
 
Hacktor

Hacktor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
07.12.19
Beiträge
100
Kekse
52
Ich will den Beitrag nicht ergebnislos stehen lassen:
Poliert wird beim nächsten mal Saitenwechseln - dann folgen sich Fotos über den (hoffentlich vorhandenen) Erfolg :D

Erstaunt war ich tatsächlich über den mehr oder weniger örtlichen Gitarrenbauer.. Bünde abrichten ab (!) 100 EUR. Da ist aber noch kein einstellen der Gitarre dabei - soll heißen kleinere Sachen wie nachfeilen sind noch oben drauf. Preise in der Schweizer Nähe hin oder her, aber da war ich dann doch etwas schockiert :nix:
Aber das scheint ja erst ein Thema für die Zukunft zu sein :engel:
 
C

Chris@guitar

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
06.05.21
Beiträge
20
Kekse
448
Hi Haktor,

das ist viel Geld. Ich habe meine Gitarre letzten Monat abrichten und einstellen lassen für 75€ (die Gitarrensaiten hatte ich aber aus meinem persönlichen Fundus beigesteuert).
Das ganze wurde von einer Meisterwerkstatt für Saiteninstrumente hier in NRW durchgeführt. Die meinten auch, dass man das noch 1 bis 2 mal an der Gitarre durchführen könnte bis eine neubundierung fällig sei. Da aber auch Neubundierungen nicht unendlich häufig gemacht werden können suche ich gerade eine zweite Gitarre :)

Zum Pollieren meiner Bünde nutze ich Stahlwolle und eine Metallschablone die ich mal vom großen A für diesen Zweck erworben habe.
 
Hacktor

Hacktor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
07.12.19
Beiträge
100
Kekse
52
Ja bei dem Preis habe ich auch gestutzt.

Da werde ich wohl nach Corona irgendwann mal einen Kurztripp in eine andere Gegend machen. Dann hab ich einerseits Urlaub und andererseits die Gitarre in gute Hände gegeben. Die Werkstatt bei uns ist meines Wissens nichtmal mit einem „richtigen“ Gitarrenbauer besetzt, sondern einem Selbsternannten Gitarren Profi. Damit will ich weniger ihn in Frage stellen, als den exorbitanten Preis noch weiter hinterfragen :nix::engel:
 
DerAnderl

DerAnderl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
24.03.19
Beiträge
265
Kekse
750
Ort
München
Aber mal ehrlich: 100€!
Wie lange kannst Du in Deinem Job für 100€ incl. Mehrwertsteuer arbeiten?
Ich finde den Preis nicht hoch, sondern vielmehr angemessen - wenn's ordentlich werden soll.
Für einen guten Fachmann, und nur dorthin würde ich eine solch hochwertige Gitarre bringen, wäre ich auch bereit mehr ausgeben.

LG, Anderl
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Hacktor

Hacktor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
07.12.19
Beiträge
100
Kekse
52
Aber mal ehrlich: 100€!
Wie lange kannst Du in Deinem Job für 100€ incl. Mehrwertsteuer arbeiten?
Da ich beim Staat arbeite, vermutlich viel zu lange :D

Grundsätzlich verstehe ich deinen Ansatz, ja - 25 Euronen mehr oder weniger, who cares? Aber: Das ist wie gesagt kein richtiger Gitarrenbauer, das sind mehr Leute, die aus Ihrem Hobby ihren Beruf gemacht haben. Ich will denen nicht unterstellen, dass sie es nicht können, aber einem KFZ Meisterbetrieb zahle ich ja auch mehr, als dem Schrauber im Hinterhof. Das ist mehr eine Prinzip Sache, insbesondere, da die Grenznähe zur Schweiz die Preise exorbitant steigen lässt.

Aber den Thread will ich nicht ohne Ergebnis stehen lassen. Hab die Bünde poliert. Sieht super aus! Hab Schablonen genommen, war auch dankbar drum, da es zusätzlich zum Abkleben hilft. Man schmiert das Tape nicht so mit Autosol voll :D
Überzeugt euch selbst vom Ergebnis, auch wenn es sicher besser geht :D
 

Anhänge

  • Larrivee Bünde neu.jpg
    Larrivee Bünde neu.jpg
    116,3 KB · Aufrufe: 13
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben