Bugera V-5

  • Ersteller Timbale
  • Erstellt am
Timbale

Timbale

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
28.11.06
Beiträge
707
Kekse
2.560
Bugera V-5


hey,
es scheint so das sich auch Bugera in die Reihe der "Mini-Amp Bauer" integriert hat.
Ich selbst wurde bisher von Bugera ganz und garnicht überzeugt. Was ich bisher angespielt hab und aus Erfahrungberichten rausgelesen hab war nicht sehr vielversprechend.

Der V5 ist der erste Amp von Bugera der mich wirklich interessiert.
* Class-A Vollroehren Combo
* 5 Watt rms
* EL84 Endstufen Roehre
* 12AX7 Vorstufen Roehre
* Preamp Design aus den 60er Jahren
* eingebauter Digital Reverb
* Vintage Equalizer
* Regler fuer Gain, Tone, Volume, Reverb
* 2-stufiger Power Attenuator (5, 1 und 0,1 Watt)
* Kopfhoerer Ausgang
* Anschluss fuer ext. Speaker


Es fehlen jedoch noch einige Infos. Speakergröße? Wieviel Ohm Ausgänge?

Klick
klick2

Der Harley Benton GA5H stand eigentlich schon als mein zukünftiger Übungsamp fest. Aber die Features vom V5 lassen mich erstmal abwarten.
Schon jemand was von ihm gehört? Sogar angespielt? Weitere Infos?

gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
5hplayer

5hplayer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.11
Registriert
14.09.08
Beiträge
149
Kekse
36
Ort
Unterfranken
Die Spezifikationen sehen doch schon ganz gut aus, vor allem für den Preis.

Timbale schrieb:
Schon jemand was von ihm gehört? Sogar angespielt? Weitere Infos?

Würd mich auch interessieren :)
 
realGonz

realGonz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
31.01.09
Beiträge
842
Kekse
3.748
Ort
Gießen
Ich habe auf der Musikmesse einen kleinen Bugera gehört, könnte der gewesen sein. Der klang mal wirklich schlecht. Der Vorspieler hat dann nen grösseren Amp genommen und dann klang es schon wesentlich besser. Vielleicht war es nur ungewohnt welcher Ton aus so einer kleinen Box kommt, aber ich fand den kleinen Bugera wirklich übel.
 
Timbale

Timbale

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
28.11.06
Beiträge
707
Kekse
2.560
gut zu wissen....
hoffe auf weitere infos
 
K

kobbi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.09
Registriert
21.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo Timbale,

ich habe den Amp ebenfalls angesehen und war im Gegensatz zu Realgonz ziemlich begeistert davon.

Der Klang eines Amps ist natürlich immer Geschmackssache.
Ich habe schon einen Harley-Benton 5W und einen Peavey 5W Amp getestet.
Der Toneregler lässt sich deutlich besser enstellen als bei den anderen beiden Amps, welche nur eine sinnvolle Einstellung besitzen (sonst muffig) bei maximal aufgedreht. Der Regelbereich des V5 ist dagegen brauchbar und beeinflusst den Sound drastisch.
Der Sound geht von Fender Clean bis Marshall abhängig von der Preamp und der Mastereeinstellung. Mit einem Preampbooster lässt sich wahrscheinlich noch mehr herausholen.
Was mir aber besonders gefallen hat war diese Leistungsabschwächung am Ausgang.
Wer schon mal mit einem 5Watt-TubeAmp im Wohnzimmer gespielt hat weiß wahrscheinlich wie ich das meine. 5W sind für ein normales Wohnzimmer viel zu laut.
In der 1W Stellung konnte man den Amp schön in die Sättigung bringen und es war immer noch laut genug :D
Der Hall ist ganz nett aber ich spiele zu Hause eher ohne.
Der 8" Lautsprecher könnte größer sein um mehr bottom end zu bekommen.
Da kranken leider alle 5Watter, wenn man sie nicht gerade über eine 4x12" Box betreibt.

Soviel zu meinem Eindruck.

Grüße kobbi
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
realGonz

realGonz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
31.01.09
Beiträge
842
Kekse
3.748
Ort
Gießen
wie gesagt, ich weiss nicht welcher das war, wir waren in dem Vorspielraum und ein Bugeramitarbeiter hat den gerade jemandem vorgespielt. Im Zweifel würde ich mich da jetzt nicht auf meinen Kommentar verlassen :D
 
Timbale

Timbale

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
28.11.06
Beiträge
707
Kekse
2.560
Hallo Timbale,

ich habe den Amp ebenfalls angesehen und war im Gegensatz zu Realgonz ziemlich begeistert davon.

Der Klang eines Amps ist natürlich immer Geschmackssache.
Ich habe schon einen Harley-Benton 5W und einen Peavey 5W Amp getestet.
Der Toneregler lässt sich deutlich besser enstellen als bei den anderen beiden Amps, welche nur eine sinnvolle Einstellung besitzen (sonst muffig) bei maximal aufgedreht. Der Regelbereich des V5 ist dagegen brauchbar und beeinflusst den Sound drastisch.
Der Sound geht von Fender Clean bis Marshall abhängig von der Preamp und der Mastereeinstellung. Mit einem Preampbooster lässt sich wahrscheinlich noch mehr herausholen.
Was mir aber besonders gefallen hat war diese Leistungsabschwächung am Ausgang.
Wer schon mal mit einem 5Watt-TubeAmp im Wohnzimmer gespielt hat weiß wahrscheinlich wie ich das meine. 5W sind für ein normales Wohnzimmer viel zu laut.
In der 1W Stellung konnte man den Amp schön in die Sättigung bringen und es war immer noch laut genug :D
Der Hall ist ganz nett aber ich spiele zu Hause eher ohne.
Der 8" Lautsprecher könnte größer sein um mehr bottom end zu bekommen.
Da kranken leider alle 5Watter, wenn man sie nicht gerade über eine 4x12" Box betreibt.

Soviel zu meinem Eindruck.

Grüße kobbi


ahhh, hoffte auf eine niederschmetternde Kritik des Amps, damit ich endlich Friede finden bei meiner Auswahl, welche leider derzeit nur blind über Internetbestellung auszuführn ist.
Ich glaube ich komme nicht drumrum das ding mal anzutesten.
Jedoch bräuchte ich eigentlich ein Topteil für meine 1x12" Box. Umbau? Garantieverfall? Ach so ein Mist :D

gruß

Infos erwünscht.
 
K

kobbi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.09
Registriert
21.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo Timbale,

der kleine Bugera Amp hat auf der Rückseite eine Lautsprecherbuchse für 4 oder 8 Ohm (ich erinnere mich nicht mehr genau) eher 4 Ohm würde ich sagen. Also kann auch ein externer Speaker angeschlossen werden. Dann war da noch dieser Leistungsschalter und eine Kopfhörerbuchse.
Aus meiner Sicht ist der Harley-Benton 5Watt Verstärker nur nach einem Umbau vernünftig zu verwenden, da er sonst zu muffig klingt. Der Bugera hatte dieses Problem nicht und hatte auch etwas mehr Gain.
Generell liefern diese kleinen Amps auch ein gutes Tuningpotential. Ich habe mal einen aufgemotzten Harley-Benton 5W gehört, der war ebenfalls sehr gut. Aber der war halt nicht von der Stange und die neuen Bauteile muss man dann auch noch dazurechnen.

Ich glaube nicht, dass Du dazu eine richtig schlechte Kritik bekommen wirst. Der Amp war aus meiner Sicht wirklich gut, vor allem für den Preis. Du musst halt auch immer die Ampklasse im Auge behalten. Verglichen mit einem größeren (und teureren) Röhrenamp relativiert sich das natürlich.

Grüße kobbi
 
Timbale

Timbale

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
28.11.06
Beiträge
707
Kekse
2.560
Hallo Timbale,

der kleine Bugera Amp hat auf der Rückseite eine Lautsprecherbuchse für 4 oder 8 Ohm (ich erinnere mich nicht mehr genau) eher 4 Ohm würde ich sagen. Also kann auch ein externer Speaker angeschlossen werden. Dann war da noch dieser Leistungsschalter und eine Kopfhörerbuchse.
Aus meiner Sicht ist der Harley-Benton 5Watt Verstärker nur nach einem Umbau vernünftig zu verwenden, da er sonst zu muffig klingt. Der Bugera hatte dieses Problem nicht und hatte auch etwas mehr Gain.
Generell liefern diese kleinen Amps auch ein gutes Tuningpotential. Ich habe mal einen aufgemotzten Harley-Benton 5W gehört, der war ebenfalls sehr gut. Aber der war halt nicht von der Stange und die neuen Bauteile muss man dann auch noch dazurechnen.

Ich glaube nicht, dass Du dazu eine richtig schlechte Kritik bekommen wirst. Der Amp war aus meiner Sicht wirklich gut, vor allem für den Preis. Du musst halt auch immer die Ampklasse im Auge behalten. Verglichen mit einem größeren (und teureren) Röhrenamp relativiert sich das natürlich.

Grüße kobbi


vielen dank für deine Meinung!
Ich bestize nur 8 und 16 Ohm Boxen, 16 wär ideal. Mit dem 4 Ohm Ausgang kann ich erstmal nicht viel Anfangen.
Schonmal den Epi Valve Junior gespielt? Der soll nicht so muffig klingen wir der Benton, aber ich bin schon wieder zu faul im Baord nach danach zu suchen :) ...werds mal tun.
dank dir

gruß

edit: scheint so als habe Bugera ihre Homepage mal aktualisiert:
Then again, if it's more volume you need, the V5 has a 1/4" Speaker Out jack that allows you to connect an additional speaker with a minimum impedance of 4 Ohms.
 
K

kobbi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.09
Registriert
21.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo Timbale,

der Epiphone Valve Junior und der Harley Benton sind identisch bis auf die Tone Regelung (und den Preis :D ).
Beide haben den selben Schaltungsfehler welcher den Klang muffig macht. Mit Treblebooster kann man das allerdings ausgleichen.
Du kannst jederzeit eine Box mit 8 oder 16 Ohm an einen 4 Ohm-Ausgang anschließen, nur nicht umgekehrt. Der Amp wird dann nur etwas leiser, wobei ich persönlich die ganzen 5W-Amps fürs Wohnzimmer noch viel zu laut finde.

Grüße
 
Timbale

Timbale

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
28.11.06
Beiträge
707
Kekse
2.560
dann lags also an meinem technischen wissen :D
danke, gut zu wissen !

gruß
 
Fahnder99

Fahnder99

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.14
Registriert
09.06.08
Beiträge
376
Kekse
1.100
Ort
St. Pauli
Hallo Timbale,

der Epiphone Valve Junior und der Harley Benton sind identisch bis auf die Tone Regelung (und den Preis :D ).
Beide haben den selben Schaltungsfehler welcher den Klang muffig macht. Mit Treblebooster kann man das allerdings ausgleichen.
Du kannst jederzeit eine Box mit 8 oder 16 Ohm an einen 4 Ohm-Ausgang anschließen, nur nicht umgekehrt. Der Amp wird dann nur etwas leiser, wobei ich persönlich die ganzen 5W-Amps fürs Wohnzimmer noch viel zu laut finde.

Grüße

Das ja mal echt ne geile insider info, 1000thx!
 
guinness

guinness

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
09.12.11
Registriert
07.09.05
Beiträge
925
Kekse
2.531
Ort
Braunschweig
Du kannst jederzeit eine Box mit 8 oder 16 Ohm an einen 4 Ohm-Ausgang anschließen, nur nicht umgekehrt. Der Amp wird dann nur etwas leiser, wobei ich persönlich die ganzen 5W-Amps fürs Wohnzimmer noch viel zu laut finde.

Stop! Das gilt für Transistoramps, Röhrenamps können von zu hohen Boxenimpedanzen kaputt gehen!
 
K

kobbi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.09
Registriert
21.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo guiness,

Theoretisch ist das richtig, praktisch wird es hier keine Probleme geben.
Betreibt man Röhrenamps ganz ohne Last kann es evtl. kritisch werden.

Bei diesen kleinen Leistungen und Transformatoren mit so hohen Innenwiderständen wie hier verwendet werden, sollte selbst bei abgezogenem Lautsprecher nichts passieren.
8 oder 16 Ohm anstatt 4 Ohm ist jedenfalls völlig unkritisch.

Grüße Kobbi
 
C.Santana

C.Santana

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.17
Registriert
03.12.07
Beiträge
2.713
Kekse
8.557
Ort
Rockinghausen
Hat Ihn eigentlich jetzt schon jemand zuhause im Wohnzimmer stehen und kann einen kurzen Bericht abgeben??

Mich würde vor allem der Vergleich zum Harley Benton/Epiphone 5 Watter interessieren.
 
musikuss

musikuss

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.367
Kekse
33.489
Hallo guiness,

Theoretisch ist das richtig, praktisch wird es hier keine Probleme geben.
Betreibt man Röhrenamps ganz ohne Last kann es evtl. kritisch werden.

Bei diesen kleinen Leistungen und Transformatoren mit so hohen Innenwiderständen wie hier verwendet werden, sollte selbst bei abgezogenem Lautsprecher nichts passieren.
8 oder 16 Ohm anstatt 4 Ohm ist jedenfalls völlig unkritisch.

Grüße Kobbi

Das heisst, ich könnte problemlos ne grössere Box mit 8 oder 16 Ohm an meinen Fender Vibro Champ XD anschliessen, hat einen 4 Ohm Ausgang (5 Watt Röhre) :gruebel:

Nicht das dann doch was durchknallt ;)
 
M

MK59

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.10
Registriert
30.12.09
Beiträge
12
Kekse
0
Moin aus HH!

Ich habe den Bugera V5 an einer 4x12" 16 Ohm Box hängen. Die Box ist lauter und klingt voller als mit dem eingebauten 8" Speaker. Ich mache das auch schon ein paar Wochen so und es gibt keinerlei Probleme. Von "Klar" bis "Marshall Vintage"... alles möglich. Für das Wohnzimmer mit 1 Watt voll auf genau richtig, wenn man andere nicht nerven will. 5Watt aufreißen mit 4x12" dahinter.... Zu laut für das Wohnzimmer, aber satte Bässe, tolle harmonische Schwingungen..
Ideal mit einemm ube Screamer davor. Dann singt das Teil, daß es eine Freude ist! Ich bin echt zufrieden.
 
kumpfi01

kumpfi01

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.21
Registriert
12.11.12
Beiträge
56
Kekse
0
Ort
Wien
ich spiele mit der Überlegung mir einen V5 zuzulegen. Seid ihr noch immer zufrieden mit euren?

Ich bräuchte ihn für daheim zum Üben. Sound-mäßig solls in Richtung Hendrix/Steve Ray Vaughan gehen. Er soll also schon bei erträglicher Lautstärke schön crunchy klingen.
Verwenden würde ich ihn mit einer Fender '60 Classic Player mit Custom Shop 69er Pickups.

Welche Erfahrungen hab ihr mit Röhrenwechsel gemacht? Zahlt es sich aus gleich bessere Röhre mitzubestellen?

Und bleibt die Garantie eigentlihc bestehen, wenn man nur die Röhren austauscht?
 
michmo1

michmo1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.19
Registriert
30.07.08
Beiträge
1.151
Kekse
2.836
Ort
Wien
Ich hatte mal den V5 aber war nicht so zufrieden.

Der Blackstar HT1 hat mich mehr beeindruckt. Klingt clean und verzerrt viel besser und kann auch gut wohnungstauglich eingestellt werden. Und klang super mit einer 1x12 Box.

Mankos meiner Meinung am Blackstar HT1:
x höherer Preis
x ein Gain Poti welches beide Kanäle regelt (dh. Hi Gain im Verzerr Kanal bewirkt einen Crunch Kanal im Clean Channel)
x nicht mit Fußschalter bedienbar.

Der Blackstar HT5 ist leider aufgrund seines fehlenden Mastervolumens daheim schwer in der Griff zu bekommen.
 
Neuling

Neuling

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.20
Registriert
16.04.04
Beiträge
1.522
Kekse
2.275
Ort
uʍoʇuʍopǝpısdn
Also ich habe den Bugera V5 seit etwa zwei Jahren und finde ihn nach wie vor großartig.
Ich spiele auch viel Bluesrock a la Hendrix und SRV und das klappt dank des Gain-Potis absolut problemlos.
Großer Pluspunkt ist in meinen Augen das eingebaute digitale Reverb, das klingt sehr natürlich und schön.

Natürlich ist es mit dem V5 wie mit jedem anderen Röhrenamp: je lauter, desto besser. Aber für einen Übungsamp finde ich ihn wirklich gut.
Einzig der 8"-Lautsprecher limitiert ihn in meinen Augen; ich hatte ihn mehrmals an einer 4x12"-Box mit Vintage 30s und da geht erst richtig die Sonne auf!

Beim Röhrentausch erlischt die Garantie nicht.
Ich habe bisher nur mit verschiedenen Vorstufenröhren experimentiert, bin aber wieder zur ursprünglich eingebauten Röhre zurückgekehrt - die passt soundmäßig gut in den Amp.

Ich hatte überlegt, mir mit einer Box und zwei V5 ein komplettes Setup aus Bugera aufzubauen, weil mir der Sound so gut gefiel.
Dann kam allerdings der Fender Bassman und dem kann der V5 dann doch nicht das Wasser reichen; aber der Fender ist auch teurer als zwei V5 plus Box ;)
(Nicht, dass der Preis eine Aussage über die Qualität beinhalten würde...)

Langer Rede kurzer Sinn: Ich finde den V5 für Bluesrock spitze, auch wenn er laut besser klingt als leise.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben