Bundreinheit

von Para-Dox, 01.05.05.

  1. Para-Dox

    Para-Dox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 01.05.05   #1
    Hi zusammen.

    Nur schnell ne Frage zur Bundreinheit.

    Kann ich das auch so messen? 5 Bund anschlagen nachher 10er Bund. Und wenns dann stimmt isses auch ok?

    Hab nämlich grad nen gutes Angebot für ne Klampfe, und der hat mir das so erzählt. Wär nett was von euch zu hören.

    Gute Nacht
     
  2. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 02.05.05   #2
    Also ich mache das so

    -Saite erstmal stimmen (mit Stimmgerät!)
    -leere Seite anschlagen
    -wenn die Saite leer angeschlagen stimmt nochmal am 12. Bund anschlagen
    -wenn es jez auch stimmt ist die Seite Oktavrein.

    ich prüf auch meistens noch den Flagoletton am 12. Bund mit.... doppelt hält ja bekanntlich besser ;)

    Sollte eine Saite nicht oktavrein sein, so kannst du das beheben indem du den Saitenreiter dementsprechend weiter raus oder reinschraubst (is bei floyd rose Brücken allerdings etwas kompliziert)
     
  3. DEADskinMASK

    DEADskinMASK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    12.07.10
    Beiträge:
    393
    Ort:
    ! gnildöM <------
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 02.05.05   #3
    sry löschen bitte
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.05.05   #4
    Also ich fang auch so an wie Imperial, allerdings gehe ich dann noch alle Bünde durch. Oktavreinheit kann man auch bei einer bundunreinen Gitarre einstellen. Da man ja den Saitenreiter verschieben kann, ist es nicht schwer, exakt die Saitenmitte über den 12. Bund zu legen.

    Ob dann allerdings der 5., 7. oder 17. Bund auch stimmt, ist ne Frage der Bundreinheit. Ganz exakt kann die aus physikalischen Gründen nie sein, aber grobe Mängel erkennt man doch, wenn z.B. der 12. Bund gegriffen und als Flageolett exakt passt, aber dazwischen auf anderen Bünden Verstimmungen um mehrere Cent auftreten.


    PS1: Verstimmungen auf den ersten 2 oder 3 Bünden (v.a. am ersten) können übrigens auch von zu hohen Sätteln kommen. Das wäre also kein Unglück und behebbar.

    PS2: Wenn die Bundstäbe schon ziemlich platt sind, kann auch daher eine Verstimmung kommen, selbst wenn die Gitarre bundrein ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping