Cajon - selbstgemacht

von Fannon, 08.09.05.

  1. Fannon

    Fannon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 08.09.05   #1
    Hi!

    Ich spiele sonst nur Gitarre, aber hätte wirklich gerne auch ein Percussion-Instrument dazu.. am besten gefällt mir eigentlich dazu auch das Cajon und das kommt mir auch etwas entgegen weil mein Onkel eine Werkstatt (Schreinerei) hat, und dort noch jede Menge Holz herumliegen würde.

    Da würde ich mir gerne das Geld sparen und ein Cajon selbstbauen ... nur wie stell ich das am besten an? Ich hab im Internet diese Anleitung hier gefunden:
    http://www.fbs.em.schule-bw.de/projekte/cajon/cajon1.htm

    Soweit wäre das ja auch recht einfach umzusetzen, allerdings hätte ich schon gerne den Snare-Effekt auch (gitarrenseiten hätte ich dann dafür ja genug..), nur wie kann ich das dann umsetzen? Kennt jemand von euch ne Anleitung, oder hat jemand selbst etwas Ahnung?


    So long,
    Fannon
     
  2. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 08.09.05   #2
    abweichend von der Anleitung (dein Link) habe ich bei meinem Cajon Boden, Decke + Seitenwände nicht aus Sperrholz gefertigt, sondern aus Mulitplex 12mm, mit Lamellenverbindungen. Dann kannst du dir die Leimerei mit den Leisten sparen (wird allerdings etwas schwerer). Die Schlagseite habe ich aufgesetzt (wie beschrieben) und geschraubt, für die Rückseite habe ich mir einen Falz gefräst und die Sperrholz-Resonanzdecke eingeleimt.
    Für die Schlagseite Buchen-Sperrholz, beste Industriequalität, 4mm max. 5mm, für die Rückseite Pappel-Sperrholz (3-4mm), das Mulitplex Birke oder auch Pappel.

    Für den Snare-Effekt habe ich zwei Gitarrensaiten verwendet, habe mir aus Rundholz (oben + unten) eine Umlenkung gebaut und zum Spannen benutze ich alte Spannspindeln von einer Konzertgitarre, das läßt sich sehr fein einstellen (eben wie eine Gitarre gestimmt wird).

    Was zu beachten ist, nicht zu viele Schrauben verwenden für die Schlagseite und je weiter nach oben, desto lockerer sollten sie angezogen werden, die oberen dürfen gerne ein paar Zentel mm Luft haben!
    Wenn der Snare-Effekt der Saiten zu stark ist, dann in der Mitte der Schlagplatte (innen) quer ein Klettband aufkleben und die Saiten anheften.

    ...für den Schreiner in deiner Familie: ich werde mir demnächst einen zweiten Cajon bauen, dazu habe ich mir Instrumentenholz (Klangholz) besorgt, davon mach ich mir für den Korpus entsprechend großes Leimholz und werde dieses zinken, Schlagplatte aufsetzen, Resoplatte einfalzen (wie oben) und eine zweite Gitarrenmechanik habe ich auch noch...
     
  3. Fannon

    Fannon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 08.09.05   #3
    Hm ok, danke für die Antwort


    wo genau müssen die gitarrenseiten dann hin ? müssen sie direkt an einer Wand (welche?) liegen? Was für Gitarrenseiten wären dafür am besten? Stahlseiten, die hohen oder die tiefen?
     
  4. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 08.09.05   #4
    die Snare-Saiten müssen an der Schlagfläche innen anliegen, beim Anschlagen schwingen sie weg und schlagen dann zurück.
    Ich hatte mir im Vorfeld einige fertig gekaufte Cajons angesehen, da waren immer die ungewickelten (müßten demnach die hohen sein) Saiten drin. Ich werde meine aber demnächst gegen die dünnsten gewickelten austauschen, mein Snareeffekt dürfte etwas stärker sein. Ist aber eher akkustisch ein Problem, mit Mikro kommt das gut.

    Ich habe mir auch schon überlegt, ob das wirklich normale Gitarrensaiten sind, die die Hersteller verbauen - die Belastung ist ja nicht vergleichbar wie auf einer Gitarre. Eventuell ist das auch nur die dickere Seele einer gewickelten Saite??! Testen!!
     
  5. Fannon

    Fannon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 08.09.05   #5
    hm, dann sind sie ja lose oder? Aber wie kann man sie dann stimmen ? Hä ?

    Jetzt hab ich irgendwie überhaupt keinen Peil mehr..
     
  6. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 08.09.05   #6
    Ich weiß nicht, wo du gerade hängst??
    Die Saiten sind gespannt (zwischen Boden + Decke vom Korpus), direkt an der Schlagplatte anliegend - ist etwas Fummelei beim selberbauen, daß gleichzeitig beides gegeben ist.

    Das "Wegschwingen" ist keine riesige Bewegung, das ist vergleichbar mit dem Snareteppich der Snare-Drum, das wegchwingen passiert innerhalb der Elastizität der Saiten.
     
  7. Fannon

    Fannon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 08.09.05   #7
    achso ok, dann hab ich dich schon verstanden... Naja, dann wird wohl ein stück weit meine eigene Kreativität gefragt sein was das Saiten an die platte anbringen angeht... übrige Gitarrenmechaniken hab ich leider keine mehr ..


    mit was für Hölzern macht das ganze eigentlich noch sinn?
     
  8. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 08.09.05   #8
    Wenn du die Möglichkeit hast, geh mal in ein Geschäft, bzw. bei Musikerkollegen, die meisten haben ihre Cajons fertig gekauft, da kannst du dir die Saitenaufhängung nochmanls anschauen, ich habe nicht die einfachste Möglichkeit benutzt, aber eine sehr elegante (finde ich zumindest).
    Bei Bedarf kann ich dir auch noch eine Prinzipskizze davon machen.

    Wegen der Hölzer, ich hatte ja meine schon genannt, eventuell hat der Schreiner in deiner Familie noch bessere Ideen, wenn ja, würde ich mich freuen davon zu erfahren.
     
  9. Fannon

    Fannon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 08.09.05   #9
    Ok, auf jedenfall danke für die Hilfe!


    ich meld mich dann auf jedenfall nochmal wenn sich Fragen ergeben, oder Ergebnisse stehen ;-)
     
  10. Paiste Rude 1000

    Paiste Rude 1000 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    5.10.05
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -9
    Erstellt: 23.09.05   #10
    Cajon Sucken!!!!!!!!!!!!!
     
  11. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 23.09.05   #11
    @Paiste Rude 1000

    Was soll das den jetzt. Wenn du nichts wichtiges zu diesem Thema zu posten hast, dann lass es halt, und schreib nicht irgendwelche Kommentare!
     
  12. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 26.12.05   #12
    Bird Man hatte mich gebeten, die Saitenaufhängung bzw. Saitenumlengung zu skizzieren - damit alle was davon haben, poste ich es hier in diesen Thread mit rein.

    Zum Spannen der Saiten benutze ich eine Gitarrenmechanik, eingehängt werden die Saiten in einem Blech, in das ich einfach entsprechend kleine Bohrungen angebracht habe.
    Die Umlenkungen der Saiten sind Rundstäbe aus Holz, die auf einer Platte sitzen, die über Langlöcher in Richtung Schlagplatte verstellt werden können, zur Feineinstellung dienen die Stellschrauben.

    Die Skizze Cajon-Q zeigt einen Querschnitt durch den Cajon, die Ansicht Z (Cajon-Z) zeigt den Deckel von innen, die Ansicht Y (Cajon-Y) zeigt den Boden von innen.

    Das ganze ist sehr aufwendig, aber auch sehr fein und präzise einstellbar.
     

    Anhänge:

  13. drummer91

    drummer91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -13
    Erstellt: 30.12.05   #13
    Hi
    habe da mal eine frage und zwar: wollte ich mir schon lange einen cajon kaufen den hier NINO 532 Cajon
    der hier wäre nicht schlecht http://www.musik-service.de/Meinl-Cajon-CAJ3-Makah-Burl-Wood-prx395751132de.aspx

    aber als ich das heir gesehen habe dachte ich das das viel billiger is !!!
    hört sich das dann auch gut an ???
    kann mir das irgendwie nicht vorstellen das sich so sperrholz gut anhören soll
     
  14. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 30.12.05   #14
    da kommen vielerlei Einflüsse zusammen, daß der Cajon klingt...!
    ich habe auch schon welche im Laden gesehen, die nicht aus Sperrholz waren, und trotzdem nicht gut geklungen haben.
    Inzischen habe ich mir einige Cajons angesehen, die Schlagplatte und der Reso-Deckel sind immer aus Sperrholz (Schicht-Leimplatten), den Korpus habe ich schon in Sperrholz, in Multiplex und in Massivholz gesehen - klingt zwar unterschiedlich, aber gut und schlecht ist hier von dem Material nicht abzuleiten!
     
  15. drummer91

    drummer91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -13
    Erstellt: 30.12.05   #15
    ja aber wie soll des sich dann nach einer snare anhören ?
     
  16. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 30.12.05   #16
    das hört sich ganz und gar nicht nach einer Snare an - das ist ein Snare-Sound!
    Dieser wird erzeugt durch gespannte Saiten oder seit einiger Zeit auch mit einem Snare-Teppich. Aber das ganze ist und bleibt ein Holzkasten, der sich wie ein Holzkasten anhört. Mit der Snare hat er nur den Snare-Sound gemeinsam...
     
  17. drummer91

    drummer91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -13
    Erstellt: 30.12.05   #17
    also ist es auch keine richtiger cajon ?
     
  18. cajonito

    cajonito Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #18
    hi ihr, hab mich gerade neu registriert, weil ich endlich mal eine ecke gefunden habe, wo man leute trifft, die das wort cajon schonmal gehört haben und sich sogar etwas damit auskennen. bisher traf ich mit meiner kiste immer nur auf staunend große augen, aber keine hilfe...

    hab meine cajon nicht selber gebaut, sondern bei ebay ersteigert und bin sehr zufrieden damit, nur möchte ich nun all ihre geheimnisse für mich lüften. zum beispiel, hab ich noch nicht raus, wie ich die cajon stimmen kann (klar inbus-schlüssel liegt bei, und schrauben sind auch da, aber ich hör keinen unterschied und hab angst, dass ich was kaputt mache, wenn ich zu fest anziehe) oder ob die saiten an der innenseite lose anliegen sollen oder nicht (meine sind bisher noch jeweils mit einem klebstreifen an der platte befestigt, der klang is aber super!).

    naja, vielleicht könnt ihr mir ja mal eure meinung dazu sagen! ;)
     
  19. drummer91

    drummer91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -13
    Erstellt: 30.12.05   #19

    geb uns ma en link zu dem cajon
     
  20. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 30.12.05   #20
    Was vestehst du unter einem Cajon????
    ...das ist nun mal keine Trommel, sondern ein ganz einfacher Holzkasten - früher hatten die nicht mal die Snaresaiten, da war der Sound noch eindeutiger. Einfach wie ein hohler dünnwandiger Holzkasten!!!
    ...im Miniformat kannst du alternativ auch eine Zigarrenkiste nehmen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping