Carvin V3 Röhrenamp - Röhren kaputt ??

von lanszer, 27.10.06.

  1. lanszer

    lanszer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.06   #1
    Hi ich habe mir diese Woche bei Ebay den Carvin V3 gekauft. Clean hat der AMp nen super geilen Sound (dicht, warm) einfach toll.Nun Wollte ich gern meinen Zerr Kanal einstellen. Nur komischerweise klingt der Amp total merkwürdig in der Zerre (Bässe matschen, Höhen und Mitten kommen irgendwie nicht toll zur Geltung) Ausserdem habe ich das Gefühl das der Amp in der Verzerhung eher "kratzig" klingt als rund oder warm.Was auch noch komisch ist, ist das der Amp selbst bei maximal aufgedrehten Gain Regler eher "dünn" klingt als fett und breit. Ich habe schonmal nen Fender Deluxe 65 Reverb gespielt der ja alles andere als ein Hi Gain Amp ist aber der Sound war fantastisch. Bei meinem Amp hab ich das Gefühl als wenn er verzehrt kaum wirklich komprimiert (ich habe ihn aufgrund der Lautstäke von 100 Watt auf 50 Watt reduziert, so dass er schneller in die Endstufensättigung kommen sollte) Doch selbst bei voll aufgedrehtem Amp kommt kein richtiges Feeling auf. Der Ton steht zwar aber er klingt lasch, kraftlos und ohne Seele.Kann es sein das meine Röhren kaputt sind oder woran kann es noch liegen. Danke für eure Antworten.lg Matze
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 27.10.06   #2
    Hast du denn den Amp schonmal auf 100 Watt gehabt? Denn die Anzeichen die du da stehn hast passen alle auf die Endstufensättigung.

    Hast du wenn du den Gain Regler auf max. hast auch mitten drin, oder haste die komplett rausgenommen, weil Gain macht den Sound sehr dünn und das sollte man mit den Mitten wieder ausgleichen können.

    Tausch mal die Vorstufenröhren untereinander. Wenn der Sound dann besser wird, ist eien hinüber.
     
  3. lanszer

    lanszer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.06   #3
    sollte der amp aber nicht bei 50 watt viel schneller die gewünschte sättigung erreichen?
     
  4. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 27.10.06   #4
    Ja, aber weist du denn wie sich die Sättigung anhört, weil manchen gefällt die Sättigung einfach net.
     
  5. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 27.10.06   #5
    Und wieder einer, der bei seinem HiGain Top die Endstufensättigung sucht, weil ihm irgendwelche Leute eingeredet haben, dass das ja das besondere und tolle an Röhrenamps ist... :rolleyes:

    Tip: Stell ihn auf 100W. Er wird höchstwahrscheinlich einfach besser klingen.

    (Hintergrund: Moderne Röhrenamps sind nicht auf Endstufenzerre angewiesen, daher nicht dafür konzipiert und daher klingts oft auch einfach nicht. Bei alten Marshalls und Voxs etc. ist das was anderes, aber mehr Watt bedeuten bei HiGain Amps immer wieder einfach mehr Balls und definierteren, satteren Sound. <-- Vielleicht nicht generell anwendbar, aber ich habe diese Erfahrung bisher bei jedem Amp gemacht, bei dem die Leistung reduzierbar ist.)

    ps: Tut mir Leid, dass ich zum Thema nicht wirklich beitragen kann...
     
  6. kuB

    kuB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 27.10.06   #6
    Wie steht´s denn überhaupt mit der Gain und EQ/Boost etc. Regelung? Was für ein PU?
    Von einstreuenden Störgeräuschen habe ich jetzt auch nicht lesen können. Gibt´s da welche?
    Diesbzgl. kann man die Röhren mal auf Mikrophonie hin überprüfen.

    Ich tippe aber auch, dass ein voll aufgerissener Master Volume, zu viel Gain und ein schlecht eingestellter EQ u.ä. dafür verantwortlich sind.
     
  7. lanszer

    lanszer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.06   #7
    ALso Gitarre ist ne Jackson Kelly V3 mit 2 x Seymor Duncan

    CHannel 1 wie folgt:

    Presence: 3
    Treble: 5
    Middle: 6
    Bass: 4
    Gain: 7

    Channelvol: 9

    CHannel 2

    Presence: 4
    Treble: 6
    Middle: 6
    Bass: 4
    Gain: 9,5

    Channelvol: 9

    In der Gesamtmastersektion:

    EQ Setts:
    (die spielen keine Rolle passen den eingestellten Sound nur noch bisserl an)
    Bright = 0
    Mid Cut = 6,5
    Bass = 0

    Gesamt MasterVOL = 2 - 3 sonst wirds zu laut.

    Dat sind meine Settings und der Sound ist trotzdem irgendwie zu dünn...
     
  8. kuB

    kuB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 28.10.06   #8
    Wenn der Masterregler nur bei 2-3 von 10 liegt, wieso sprichst du dann von einer Endstufensättigung?

    Die ersten beiden sind die Overdrivekanäle richtig?
    Beide Vorstufenvolume auf 9/10 und ein Gainregler sogar auf 9,5/10? :confused: ähm...
    Stelle mal auf 100W um, dreh den Mastervolume halb auf und taste dich mit der Channel Lautstärke von 0 heran. Genauso mit dem Gain.
    Die Channel EQ sind ja auch etwa neutral, probiere mal damit mehr aus, genauso wie mit dem kanaleigenen EXQ und Fkt. wie deep Boost usw., das muss sicherlich einen Effekt haben. Würde mich wundern, wenn das alles nur nutzloses Gimmick wäre. Ich nehme auch an, dass so ein Mid Cut einen leichten Scoopsound erzeugt und dem eh komprimierten Brei nochmal den letzten Fitzel Durchsetzung raubt.
    Wenn es selbst nach rumprobieren immer noch nicht klingen sollte, überprüfe die Röhren. Vorstufen kannst du auch selber wechseln.
     
  9. lanszer

    lanszer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.06   #9

    Sorry das habe ich wohl bissl falsch aufgeschrieben.

    also nochmal:

    CHannel 1 (Haeavy Crunch)
    Presence: 3 / 12
    Treble: 5 / 12
    Middle: 6 / 12
    Bass: 4 /12
    Gain: 7 /12

    Channelvol: 9 / 12

    CHannel 2 (Leadkanal)

    Presence: 4 / 12
    Treble: 6 / 12
    Middle: 6 / 12
    Bass: 4 / 12
    Gain: 9,5 / 12

    Channelvol: 9 / 12

    In der Gesamtmastersektion:

    EQ Setts:
    (die spielen keine Rolle passen den eingestellten Sound nur noch bisserl an)
    Bright = 0 / 12 (der formt die Höhen von Smooth zu spitz)
    Mid Cut = 6,5 (der macht nen Scoop Sound in der Einstallung klingts schön rund und komprimiert)
    Bass = 0 / 12 (definiert den Bass in wie weit er wummert eher für Metaller intressant aber net für mich)

    Ich mag so den Motörhead, ACDC Sound und mit den Settings klingts halt schon gut danach. Nur wie gesagt der Leadsound kommt viel viel zu dünn daher und der Ton steht einfach net. Ich habe schon 2 andere Röhrenheads angespielt und bei denen stand der Ton ganz anders als bei mir.
     
  10. lanszer

    lanszer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.06   #10

    Sorry das habe ich wohl bissl falsch aufgeschrieben.

    also nochmal:

    CHannel 1 (Haeavy Crunch)
    Presence: 3 / 12
    Treble: 5 / 12
    Middle: 6 / 12
    Bass: 4 /12
    Gain: 7 /12

    Channelvol: 9 / 12

    CHannel 2 (Leadkanal)

    Presence: 4 / 12
    Treble: 6 / 12
    Middle: 6 / 12
    Bass: 4 / 12
    Gain: 9,5 / 12

    Channelvol: 9 / 12

    In der Gesamtmastersektion:

    EQ Setts:
    (die spielen keine Rolle passen den eingestellten Sound nur noch bisserl an)
    Bright = 0 / 12 (der formt die Höhen von Smooth zu spitz)
    Mid Cut = 6,5 (der macht nen Scoop Sound in der Einstallung klingts schön rund und komprimiert)
    Bass = 0 / 12 (definiert den Bass in wie weit er wummert eher für Metaller intressant aber net für mich)

    Ich mag so den Motörhead, ACDC Sound und mit den Settings klingts halt schon gut danach. Nur wie gesagt der Leadsound kommt viel viel zu dünn daher und der Ton steht einfach net. Ich habe schon 2 andere Röhrenheads angespielt und bei denen stand der Ton ganz anders als bei mir.
     
  11. WES-LB

    WES-LB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.06   #11
    darf ich mal fragen wie dieser amp klingt ?
    und weiß jemand wie der amp von carvin klingt ? ---> MTS - 3200
    also ich mein clean und lead ...
     
  12. lanszer

    lanszer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #12
    der amp hat ein ziemlich breites sounspektrum und geht von blues über rock bis in ganz hohe hi-gain gefilde. auf der Carvin HP Carvin Guitars and Pro Audio gibts unter Products SOundbeispiele + Videos geht echt gut. Nur bei mir wills noch net so...
     
  13. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 29.10.06   #13
    Ich finde das Konzept des V3 ganz interessant. Allerdings fand ich die Samples, die ich bis jetzt von dem Amp gehört habe, alle recht "buzzy". Leider wird die Mühle in Deutschland ja nur von zwei Händlern vertrieben, was ein "echtes" Antesten natürlich etwas schwierig macht. Ich hoffe, du bekommst das Problem mit deinem Carvin bald in den Griff!
     
  14. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 29.10.06   #14
    Die Samples sind nicht so aussagekräftig... an sich interessiert mich der Amp aber schon... kannst du vielleicht ien paar Rhytmus-Gitarren-Samples machen?
     
  15. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 29.10.06   #15
    hm versuch doch mal Mastervolume voll auf und regle die Channelvolumes herunter und stelle damit die Lautstärke ein, also Master immer offen lassen, wirkt bei manchen Amps ware Wunder ;-)
    (klar gibt auch Amps bei denen klingts dann richtig besch..., aber nen versuch issts wert)


    Robi
     
  16. lanszer

    lanszer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.06   #16

    klar ich werd ma schauen wenn wir wieder proben dann nehm ich mal Lappi mit und mach mal fix 2 Aufnahmen.

    das werd ich mal noch probieren evtl. funzt das ja.

    Erstma thx für die Antworten
     
  17. Thorti

    Thorti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 30.10.06   #17
    ich spiele auch nen V3, der Lead Kanal ist ordentlich fett und weder fuzzig noch matschig. Da du die Presence schon recht weit runtergeregelt hast (daran liegts manchmal beim V3 das es schrill klingt) scheidet das schonmal aus. Ich spiele den Amp in der Probe mit Mastervolumen zwischen 4 und 5 und dem Channelvolumen entsprechend geringer.
    Setz dich doch mal mit dem Händler in Verbindung, vielleicht ist wirklich was defekt.
    Wo hast du denn den EQX Schalter stehen? Auf thick?
    Was mich wundert ist, dass du schreibst die EQ Regler im Master würden kaum was bringen, bei mir macht das deutliche Unterschiede, vor allem der Mid-Cut Regler.
    Ich würds wirklich mit nem Umtausch probieren.
     
  18. Thorti

    Thorti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 30.10.06   #18
    okay, ich Esel, lese gerade EBAY....
    ich würds mit ner Reparatur versuchen, dumme Sache das...
     
  19. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 30.10.06   #19
    Quatsch. Endstufensättigung gibt mit Sicherheit einen anderen Klang, ob jemand diesen haben will oder nicht ist Geschmacksache. Ich mag den, Yngwie Malmsteen und Van Halen z.B. auch. Irgendwelche Leute halt ;)

    Der selbe Amp mit 50W voll aufgedreht klingt besser wie 100W "halb" aufgedreht wenn man die Endstufenverzerrung mag. In der Regel aber immer.
     
  20. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 31.10.06   #20
    Mir hat bisher jeder moderne HiGain Amp im HiGain Betrieb bei der höhren Leistung klar besser gefallen als bei der geringeren - bei gleicher Lautstärke jeweils, weils einfach irgendwie klarer war.

    Endstufenzerre is da nochmal ein anderes Thema, ich persönlich mag sie bei den meisten Amps nicht. Aber wenn die Endstufenzerre bei einem 50W HiGain Röhrenamp bei gut Gain aus der Vorstufe wirklich hörbar dazu kommt, ist es normalerweise schon zu abartig laut (und wird irgendwie matschig dann ;) ).
     
Die Seite wird geladen...

mapping