Casio PX-350 oder Yamaha P115?

von Gast 2351, 10.06.16.

Sponsored by
Casio
  1. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 10.06.16   #1
    Stehe kurz davor, mir ein Zweitpiano zuzulegen. In der engen Auswahl steht das PX-350 (600€ mit Ständer und Pedalen) sowie das Yamaha P115 (745€ mit Ständer und Pedalen).

    Beim Casio sind für mich die Ausstattung, der 3-fach Sensor sowie die vielen Anschlüsse zu einem sehr günstigen Preis extrem verlockend.

    Was spricht für das P115?

    Was mir beim PX-350 Angst macht, ist der dünne Stoffbezug über den Lautsprechern.

    Habe Furcht, dass der sich über die Jahre hin auflöst/ reißt und dort dann ein dunkles Loch klafft.

    Kann man so etwas ersetzen?
     
  2. chaltechalte

    chaltechalte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.13
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.375
    Erstellt: 10.06.16   #2
    Beide sind qualitativ vergleichbar, und vom Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich gut.

    Das Casio hat die aktuellere KLangerzeugung, das Yamaha die bessere Tastatur - aber beide schenken sich nicht viel.

    Weil Du schon explizit nach möglichen Vorteilen des Yamahas fragst: Yamaha hat den besten Ruf, was Verarbeitung, Robustheit und Langlebigkeit angeht. Ich finde es auch optisch erheblich schöner, insbesondere weil es auch einen passenden Unterbau von Yamaha dazu gibt.

    Das Kawai ES 100 wäre auch noch eine vergleichbare Alternative.

    Aber: unbedingt in einem Laden selbst anspielen - ein Digitalpiano kauft man nicht nach Preis und Features, sondern es kommt darauf an, dass Tastatur und Klang passen, und da spielt der persönliche Geschmack auch eine große Rolle.
     
  3. Gast 2351

    Gast 2351 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 10.06.16   #3
    Ich finde gerade das PX-350 optisch ansprechender, das P115 mit seinem Plastikgehäuse und den Pedalen wirkt auf mich etwas billiger.
    Kann mich anhand der Fotos aber auch täuschen.

    Mit dem Anspielen ist das immer so eine Sache, wenn man weit weg von jeder Großstadt wohnt.

    Mit Yamaha wäre das vielleicht noch drin, aber wo steht heute noch ein PX-350 'rum?
    Das ist ja schon 5 Jahre auf dem Markt...


    Du meinst also, die GHS-Tastatur vom P115 ist besser als die Casio?
    Das Yamaha hat aber nur 2 Sensoren, oder?

    Hast du beide schon mal anspielen können?
     
  4. chaltechalte

    chaltechalte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.13
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.375
    Erstellt: 10.06.16   #4
    Tja, "besser" ist immer so eine Sache - genau das habe ich gemeint mit dem "musst Du selber anspielen":
    Die beste Tastatur ist immer die, auf der Du dich wohler fühlst, und lieber/länger/öfter spielst, aber das kannst Du nur selbst entscheiden.

    Objektiv spielen die beiden Tastaturen in der gleichen Liga. Und meines Erachtens ist die im Yamaha etwas besser, einfach deshalb, weil das Casio auch sehr leicht ist. Geringes Gewicht ist auch ein großer Vorteil ist, wann immer Du es bewegen muss, verträgt sich aber schlecht mit "möglichst klavierähnliche Tastatur".
     
  5. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    6.669
    Zustimmungen:
    570
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 10.06.16   #5
    Ne, ich find die Tastatur im casio richtig gut im Vergleich zur ghs Yamaha...
     
  6. Gast 2351

    Gast 2351 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 10.06.16   #6
    So verschieden sind halt die Meinungen... :D

    Wir groß ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass die beide Geräte z.B. bei justmusic in Hamburg haben?

    Wenn ich das richtig sehe, haben ja die PX-150, 160, 350 und 360 Geräte alle die baugleiche "Tri-Sensor skalierte Hammermechanik II"-Tastatur.

    Würde also auch ein PX-160 oder 360 vor Ort zum Anspielen reichen...

    @stuckl

    Hast du schon mal das Roland FP-30 angespielt?
    Ist die Casio leichter vom Anschlag?
     
  7. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    6.669
    Zustimmungen:
    570
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 10.06.16   #7
    Kenne die vom f 20 und ist mir zu flügelig-wuchtig.

    Casio ist etwas leichter und ich mag die von allen einsteigern am liebsten. Aber beim sound bist du jetzt roland verwöhnt...
     
  8. Gast 2351

    Gast 2351 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 10.06.16   #8
    Sound wäre mir jetzt nicht ganz so wichtig.
    Tastatur sollte nur nicht zu viel leichter im Vergleich zum FP-30 sein.
     
  9. Gast 2471

    Gast 2471 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.15
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    208
    Erstellt: 11.06.16   #9
    Dem schließe ich mich an...

    Casio: Spielt sich sehr schön...leicht ist der falsche Ausdruck...ein Steinway D spielt sich auch recht leicht im Vergleich zu manch anderem Flügeln..alles eine Frage der Einstellung (mental und instru-mental) und der Hersteller-Philosophie.

    Wenn man mal in die Klaviergeschichte schaut und weiß, worauf Beethoven, Chopin und andere Supervirtuosen ihre Konzerte gegeben haben, sollte man sich mehr auf seine Fingerchen fokussieren als auf den Druckwiderstand in bar pro Kubikmeter im luftleeren Klavierraum über Wattenscheid West..
     
  10. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 11.06.16   #10
    Nimm das Kawai ES100. ;)
     
  11. Gast 2351

    Gast 2351 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 11.06.16   #11
    Das ES-100 hatte ich vor 2 Monaten mal angetestet.
    Die Tastatur gefiel mir nicht so.
    Dann schon eher ein Yamaha...
     
  12. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 11.06.16   #12
    Ich war vor einigen Jahren mit fester Absicht, ein Yamaha P-105 zu kaufen, in den Laden gegangen, aber es war für jemanden, dessen Mittelfinger doppelt so lang ist, wie der Daumen, hinten in den Tasten unspielbar, mehr als zwei Millimeter oder so gingen die dort nicht runter. Das neue Roland gab es damals noch nicht und die ES100-Tastatur war für mich am dichtesten an den "großen" Digis dran. Casio kam nicht in Frage, da nicht halbpedalfähig.
     
  13. Gast 2471

    Gast 2471 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.15
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    208
    Erstellt: 11.06.16   #13
    Hä?

    casi.JPG
     
  14. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 11.06.16   #14
    Der mitgelieferte Fußschalter konnte es nicht, Yamaha wollte zum P-105 nochmal 70 € extra für ein Klavierpedal. Beim ES100 lag es bei. Da fiel die Entscheidung leicht. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping