Celestion BL10-100 für Gitarre nutzbar?

  • Ersteller KCobain
  • Erstellt am
K
KCobain
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
23.02.12
Beiträge
177
Kekse
0
Moin,
ich habe bei Thomann den Celestion BL10-100 gesehen. In der Produktbeschreibung steht, das es ein Basslautsprecher ist. Könnte man den auch für Gitarrenboxen nehmen? Ich habe mal irgendwo gelesen das ein Lautsprecher für eine Gitarrenbox zwischen 70Hz und 6000 - 7000Hz wiedergeben sollte und in der Produktbeschreibung steht 70Hz bis 6500Hz - also solltes doch passen, oder?
Wie groß ist der Speaker überhaupt? Dem Namen nach würde ich auf 10“ tippen - gibts vor bzw nachteile 10“ <-> 12“?
 
Eigenschaft
 
not.
not.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.14
Registriert
03.05.10
Beiträge
1.099
Kekse
6.097
Ort
Tübingen
Servus,

der Lautsprecher ist ein 10er, richtig. Vor- oder Nachteile gibt's da keine würde ich behaupten, aber ganz eindeutige Unterschiede. Da du hier aber sowohl Gitarren- und Bassspeaker, als auch deren Größen vermischst, wird es noch unmöglicher zu sagen was denn wofür wie Sinn macht. Zu den Themen Speakergröße gibt es hier aber auch genug Threads, da geht es dann natürlich um 10" Gitarrenspeaker.

Ich habe gerade mal die Kennlinie des Lautsprechers auf der Celestion Homepage mit der des V30 verglichen und die sind sich auf den ersten Blick garnicht mal so unähnlich. Er scheint insgesamt ca 5db leiser (in den tiefen Frequenzen ist diese Tendenz eher schwächer) zu sein und hat nicht diese sehr spezifische Mittenausprägung wie der V30. Auffällig ist vor allem die stärkere Bedämpfung der Höhen und eine leichte Verschiebung in der Frequenzkurve, die man erkennt wenn man sich die Bezifferung der x-Achse ansieht.

Aber mal ab von dem Graphen etc. würde ich sagen, dass man das wohl mal ausprobieren müsste. Rein vom Gefühl her würde ich sagen, das wird sehr speziell und für viele Menschen unbrauchbar klingen. Aber da der Speaker laut Beschreibung vor allem auch für verzerrte Basssounds taugen soll und auch die Kennlinie das auf den ersten Blick auch hergibt, würde ich sagen dass es schon einen Versuch wert sein sollte, wenn du nach einen sehr speziellen, schweren Sound suchst. Technisch sollte das bei korrektem Anschließen eigentlich keine Probleme geben.

Warum hast du überhaupt ein Auge auf den Speaker? Was versuchst du zu erreichen?

Gruß, David.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
K
KCobain
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
23.02.12
Beiträge
177
Kekse
0
Ich will mir demnächst nen Top holen und später ne 412er - für die übergangszeit wollt ich mir ne kleine box bauen, die muss nicht schön klingen, hauptsache sie tönt.

Was sind den die Unterschiede 10" <-> 12"?
 
not.
not.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.14
Registriert
03.05.10
Beiträge
1.099
Kekse
6.097
Ort
Tübingen
10er klingen einfach anders, sind schlanker im Bass und sprechen durch die kleinere Membranfläche verhältnismäßig schneller an. Alles andere erzählt dir bestimmt die Suchfunktion (Google-Suche) hier im Board. ;)

Egal wie du es machst, wenn du baust etc., du wirst nicht günstiger kommen als das hier:


Und da kannst du davon ausgehen dass es zumindest akzeptabel klingt. Wäre absolut meine Wahl bevor ich halbwissend an den Bau einer halbguten Box gehe. Dein Material wird definitiv teurer als die 42€ dieser B-Stock Box. (Du wirst wohl ungefähr bei dem Preis der Box nicht als B-Stock landen, ca. 69€)

Gruß, David.
 
K
KCobain
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
23.02.12
Beiträge
177
Kekse
0
Die SuFu und Google haben mir nicht viel erzählt, habe nichts gefunden was mir weiterhelfen könnte. Holz, Klinkenbuchse etc habe ich da, von daher wären nur die 19€ Investition für den Lautsprecher (Den ich auch für andere interessierte mal anteste etc).
 
not.
not.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.14
Registriert
03.05.10
Beiträge
1.099
Kekse
6.097
Ort
Tübingen
Wenn du auf der Suche nach einem günstigen Lautsprecher bist, schau doch auch mal bei Tube-Town im Onlinestore. Die haben den markeneigengen 10" für unter 15€ drin und du müsstest nicht auf einen Bassspeaker zurückgreifen. Vllt auch eine Möglichkeit falls der andere Speaker nicht gefällt. KLICK. Ein Nachteil wäre natürlich die geringere Belastbarkeit, aber wirklich laut spielen wirst du wohl mit so einer selbstgezimmerten 1x10er nicht wollen, oder?

Habe mit dem Speaker keinerlei Erfahrung, also nicht als Empfelung lesen. ;)

Gruß, David.
 
K
KCobain
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
23.02.12
Beiträge
177
Kekse
0
naja lautstärkemäßig solltes fürn proberaum reichen, das top das ich mir hole wird wahrscheinlich 100 Watt an leistung raus haun - also könnte das mit der Belastbarkeit knapp werden (Außer man würde gleich ne 412er baun, da die Belastbarkeit ja dann bei 120Watt wäre, wenn ich richtig rechne).
 
not.
not.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.14
Registriert
03.05.10
Beiträge
1.099
Kekse
6.097
Ort
Tübingen
Um eine 1x10er würde ich für den Proberaum einen weiten Bogen machen. Spar lieber ein Stück länger oder kauf gebraucht, dann brauchst du diese Kompromisse alle nicht einzugehen. Ich denke das wird dir einiges an Stress ersparen und dir von Anfang an einen ordentlichen Sound liefern.

Die 100Watt wirst du kaum ausfahren, aber dennoch sollte die Belastbarkeit des Lautsprechers ausreichend sein. Man kann zwar mit dem Mastervolumen vorsichtig umgehen und auch an einem zu schwach ausgelegten Speaker spielen, aber das muss man dann stets im Kopf haben um nicht doch zufällig zu laut aufzudrehen und sich das schöne neue Top zu schrotten. Auch ist RMS nicht genau die Maxmimalleistung eines Röhrenamps.

Gruß, David.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben