Celestion China, oder England?

von Werwolf, 14.12.07.

  1. Werwolf

    Werwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 14.12.07   #1
    Hallo allerseits!

    Da mir in einem anderen Thread nicht weitergeholfen konnte mache ich jetzt einen neuen auf.

    Ich habe mir eine gebrauchte Engl Box von 1996 mit Celestion Vintage 30s gekauft und wollte
    mal fragen, ob diese jetzt noch in England hergestellt wurden, oder schon in China?
    Also die Frage ist dann praktisch wann Celestion die Fertigung der V30er nach China verlegt
    hat.
    Auf einem Speaker ist seitlich ein schwarzer Stempel: 96CF13903 / 03 -> Seriennummer?

    Wäre nett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte!

    Grüße,
    Chris
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 14.12.07   #2
    Frag doch einfach bei Celestion nach, die können wir das wohl am ehesten sagen.
     
  3. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 14.12.07   #3
    96 sollte glaube ich noch england sein aber kannst ja echt mal nachfragen,aber eigentlich kann es dir doch schnuppe sein solange es klingt wie es soll;)
     
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.12.07   #4
    Die sind mit ziemlicher Sicherheit "made in England" die umstellung erfolgt erst vor ein paar Jahren. Ist aber relativ wurscht ob Made in China oder England, qualitativ geben sich die nix. Der Soundunterschied kommt nur von der Einspielzeit der engländischen Speaker.

    Grüße
     
  5. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 15.12.07   #5
    Danke schonmal!
    Also klar ist es eigentlich egal wo die Dinger gebaut sind, solange sie gut klingen (und das tun sie echt!), ich frage eigentlich nur aus Interesse.
    Habe zwar schon gehört, dass die englischen besser klingen sollen, glaube aber, dass das typisches
    Gitarristengeschwätz ist, denn Altes und Originales (Britisches, Amerikanisches) klingt sowieso
    grundsätzlich besser als alles andere und neuere.... auch wenn das nur Einbildung ist. ;)
     
  6. VintageBalu

    VintageBalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 15.12.07   #6
    Wie, werden die noch vor der Auslieferung an den Verkäufer eingespielt?
    Dann kauft man halt "Made in China" und spielt sie selber ein. :D
     
  7. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 15.12.07   #7
    Ich denke es geht eher darum, dass die Speaker aus englischer Fertigung mittlerweile schon älter sind, und nur noch gebraucht zu bekommen. Da sind die natürlich eingespielt ;)
     
  8. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 15.12.07   #8
    Für die, die es noch interessiert... Sie haben die Produktion zwischen 2000 und 2003 nach China
    umgelagert. Habe es hier gefunden: http://www.thegearpage.net/board/showthread.php?p=3355962

    Meine sind also englisch *juhuu* :p


    ps: es gibt aber Firmen, die die Lautsprecher vor der Auslieferung einspielen, mir fällt jetzt aber nicht
    mehr ein welche.
    SELE hat aber wohl gemeint, dass sie schon eingespielt sind, weil sie "alt" sind.
     
  9. VintageBalu

    VintageBalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 15.12.07   #9
    Achso, werden die jetzt garnicht mehr in England hergestellt?

    Hmpf... bald fertigt Marshall bestimmt auch in China - nur eine Frage der Zeit. :D
     
  10. Jonesy

    Jonesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.357
    Erstellt: 15.12.07   #10
    Tun sie schon...die Mg Serie wird in Fernost gebaut.
     
  11. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 15.12.07   #11
    Wiso sollte ich sonst fragen?!

    Tun sie doch schon teilweise! Meine alte MG 412 ist "Made in India" :eek:

    EDIT: Geht aber wieder schnell heute....
     
  12. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 15.12.07   #12
    Klar, dass war auch der Grund warum man nach China gegangen ist - den Briten wurde das zu laut mit dem ganzen einspielen..... :rolleyes:

    Richtig!

    Richtig, steht aber auch schon weiter oben :rolleyes:

    Marhshall wird sicherlich in Zukunft nicht ihre komplette Produktions auslagern, dass wird bei der Einsteigerklasse bleiben. Allerdings muss Marshall bald mal wieder ein bisschen mehr den Standard vorgeben und nicht immer wieder hinterherhängen.

    Grüße
     
  13. Athlord

    Athlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    27.09.16
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    where pigs laugh loudly
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.703
    Erstellt: 15.12.07   #13
    Der ist einmalig Gut!
    Dafür gibts einen...
     
  14. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 16.12.07   #14
    Die gängigen Speaker nicht mehr. Die teureren Speaker wie z.B. die Blue Dogs werden noch in England hergestellt.

    Ich habe übrigens noch einen Greenback aus England... der hat laut Vorbesitzer gerade mal 10 Stunden Spielzeit auf dem Buckel (+ 2-3 bei mir). Also quasi nicht eingespielt. Wer da mal mit einem China-Greenback vergleichen möchte, ist auf ein Bier herzlich eingeladen (wenn er den China-Greenback mitbringt :D).

    Oder der Forschungswillige kauft mir den Greenback einfach ab...

    nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  15. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 16.12.07   #15
    Jupp aber hier war ja nach den Vintage 30 gefragt. Die Greenbacks werden im übrigen noch immer in England hergestellt und zwar jene aus der Heritage Serie daran zu erkenne, dass sie mit 20W angegeben sind.

    Grüße
     
  16. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 16.12.07   #16
    Nun ja, man sollte das nicht allzu hoch hängen. Ein Produktionsort entscheidet noch lange nicht über die endgültige Qualität des Produktes. Ich denke, es ist eher die Massenfertigung ohne gescheite Qualitätskontrolle, gegen die gewittert wird. Aber das kriegt man auch in der Eu hin...:rolleyes:

    Greetz
     
  17. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 16.12.07   #17
    Celestion baut nur noch die Heritage Serie und die AlNiCo's ( Blue und Gold ) in England.

    Der Unterschied zwischen den China und den England Celestions ist der, daß die Chinesen lt. Larry die Maschinen, die übrigens die gleichen sind, weil verschifft, wesentlich präziser bedienen, als es die Engländer taten.

    Man bekommt als bei den Chinesen weniger Schwankungen in der Produktion.

    ( Quelle: Thomas Blug bei H&K Workshoptour )

    Klanglich sehe ich den Unterschied, genau wie SELE, eher darin, daß die englischen meistens schon eingeschwungen sind.
     
  18. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 16.12.07   #18
    Hat mir Thomas auch erzählt und ne ganze Reihe mehr. Wie gesagt es ist eher die Einspielzeit die die beiden voneinander unterscheiden. Es ist ja auch kein Ding das ganze Auszulagern und der Vintage 30, die ja hier im Thread eingentlich angesprochen wurde, ist ja mehr oder weniger zum Standard Speaker, in vielen Boxen, geworden.

    Grüße
     
  19. le freak

    le freak Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    285
    Erstellt: 06.01.08   #19
    DAS ist dann für mich ein Grund, nichts mehr von Herrn Blug und seinem Verein zu kaufen.
    Das ist übelste Polemik auf BILD-Niveau. Die Engländer sind also zu doof und zu faul, ihre Maschinen richtig zu bedienen. Aha - Danke, Herr Blug!
    Schuster bleib bei deinen Leisten, sag ich da nur.

    Wir wissen doch alle, warum Firmen wirklich nach China auslagern.
    Und wir wissen alle um die Probleme, die es dort gibt, z.B. qualitätsseitig, siehe Behringer!
    Von der Produktion ganz zu schweigen, bei der man sich einen Scheiß um Umweltauflagen kümmert, ebensowenig um Schutzartikel für die Arbeiter.
    DA WIRD GAR NICHTS GETAN! Und das trägt neben Billiglöhnen alles zum günstigen Endpreis bei.

    Rein gitarristisch betrachtet ist und bleibt Blug ein ewiges Talent, quasi der Lars Ricken der E-Gitarre....und über die wirtschaftlichen Zusamenhänge scheint er auch nicht viel zu wissen oder aber er redet absichtlich Scheiße....

    Shame on him!
     
  20. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 06.01.08   #20
    Dazu kann ich nur sagen, hier wie dort gibt es schwarze Schafe. Nicht alles, was aus Europa kommt, ist zwangsläufig gut. Und nicht alles, was lauthals als "handverdrahtet" angepriesen wird, ist zwangsläufig absolut zuverlässig, man bedenke nur die Nachteile der Handverdrahtung (einmal nicht aufgepasst...), die unterschiedlichen Launen oder die Schulungen verschiedener Amptechniker, das sind alles nur Menschen. Und auch in der Qualitätskontrolle arbeiten nur Menschen.

    Ist dir vielleicht aufgefallen, dass die Celestions seut der Auslagerung nach China nicht unbedingt billiger geworden sind? Es gibt einen Unterschied, zwischen Herstellern, die gnadenlos den Preis drücken wollen und eben weniger qualifiziertes Personal mit Hungerlöhnen abzuspeisen, um den Ramsch an ein Millionenpublikum verkaufen zu können, von dem man sowieso weiß, dass es aufgrund wirtschaftlicher Totalschäden eher ein neues Gerät keufen wird, als eine fast genausoteure Reparatur in Kauf zu nehmen. Und es gibt die Hersteller, die vielleicht auf die Produktion aus China ausweichen, weil sie genau wissen, dass die Arbeitsmoral (aller Arbeitslosenzahlen bei uns zum Trotz) sowie die Motivation dort besser ist, man weniger zahlen muss, den Arbeitnehmern gemessen an den dortigen Wirtschaftsverhältnissen aber trotzdem kein Pfenniggeld aufdrückt und ihnen so in ihrem EIGENEN Land ein gutes bis sehr gutes Auskommen sichert.

    Eine Traditionsfirma wie Celestion, die sich ihre Arbeit immer schon hat bezahlen lassen, kann sich ein Abkippen in die Bedeutungslosigkeit auf dem Audiosektor wegen lächerlicher Qualitätsschwankungen und falscher Einsparmaßnahmen nicht leisten. Und sind die Speaker nun schlechter oder nicht?

    Was war denn vor 40 Jahren mit den Japanern? Sie haben sich genauso als ewige Kopisten bemüht, bis sie irgendwann herausgefunden haben, dass japanische Elektronik aufgrund von Qualität und Zuverlässigkeit heiß begehrt auf dem Weltmarkt ist. Heute ist japanische Wertarbeit (nicht nur im Gitarrensektor) genauso hoch angesehen, wie die des Europäischen Marktes. Und wie man jüngst wieder am Transrapid/China gesehen hat, ist das, was die Deutsche da zusammenbauen, noch lang nicht die Creme de la Creme, denn soweit ich mich erinnere, war die chinesische Version des Schellzuges um einiges besser verarbeitet... :rolleyes:


    Meinst du, dass du glaubwürdiger erscheinst, indem du deine Aussage so "ausschmückst"? Was meinst du was hier gebacken wäre, wenn alle Hersteller, weiterhin in ihren Heimatländern produzieren würden? Du wärst einer der ersten, die ob der Unzumutbarkeit der Preise schreien würden...
     
Die Seite wird geladen...

mapping