Celestion G12-T75 + Eminence Governor Mix

von Shepherd777, 28.08.07.

  1. Shepherd777

    Shepherd777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    17.08.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    38
    Erstellt: 28.08.07   #1
    Ich habs mit der Suche versucht, aber nichts gefunden, deshalb ein eigener Thread:

    Hat schon mal jemand 2 Celestion G12-T75 Speaker mit 2 Eminence Governor in einer 4x12er vermählt?

    Dass das soundmäßig Sinn macht ist klar und ich würde das gern probieren. Nun ist der Wirkungsgrad der Celestions allerdings um einiges niedriger als der der Governors (97dB vs. 102 dB). Deshalb wollte ich vorher mal rumhorchen, ob die Celestions nicht zu leise durchkommen in der Kombi.

    Also: irgendjemand Erfahrungen?

    xxAxxx
     
  2. KastellQuell

    KastellQuell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Bembelhausen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 28.08.07   #2
    ich habe 2 Stück G12t75 in meiner 4x12er Box unten und 2 Vintage30 Speaker oben eingebaut. Daß ergbit einen geilen vollenSound, mit ordentlich untenrum wegen den T75ern und ordentlich Mitten die Dir ins Gesicht springen wegen den Vintage30ern. So gesehen, eine sehr transparente Geschichte. Also mir gefällt der Sound so. Und ich denke die Governors passen noch besser zu den T75, da die nicht die brizzeligen Höhen der Vintage30 haben, die T75 hat davon ja eeh shcon genug. Und mittig drücken die Governors noch mehr als die Vintage30, im Dezibelverhalten sollten die Governors ähnlich der Vintage 30 sein. Also das passt schon. :great:
    Was auch noch interessnt wäre:
    unten 2 Greenbacks rein und oben die Governors. Kannich aber nix zu sagen.:confused:
     
  3. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 28.08.07   #3
    Ich hatte die Kombi G12-T75 und Eminence Governor in meiner Marshall 1960A. Das hat sehr gut gepasst:great:
    Kann mich von der Beschreibung her eigentlich meinem Vorredner anschließen. Die Governors haben den eher kreischenden Sound der 1960A richtig schön abgerundet und auch ordentlich Druck in den Mitten dazugebracht!
     
  4. KastellQuell

    KastellQuell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Bembelhausen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 28.08.07   #4
    Ich habe nämlich genau dasselbe vor in dieser Hinsicht etwas zu experimentieren. Und zwar 2 x Governors 16 Ohm kaufen und:
    A: Die Vintage30 Speaker gegen die Governors austauschen
    B: einen G12T75 Speaker unten hin gegen einenVintage 30 Speaker austauschen und die Governors oben drin lassen.
    Da meine Kitty Hawk Box auch stereo ausgelegt werden kann, habe ich den Vorteil, daß ich einmal die Kombination Governor (oben) & G12T75 (unten) gegen Governor (oben) & Vintage30 (unten) direkt vergleichen kann, wenn ich mit dem Speakerkabel natürlich im abgeschalteten Ampzustand hin und her wechsle.
    Das hört sich nach etwas Aufwand an, aber man kann nicht so pauschal sagen, welche Kombination besser passt, probieren geht über Studieren.
    Ich habe im Musikhaus meinen Switchblade über ne reine Vintage30 Box laufen lassen allerdings ne Bogner Box und muß sagen, Vintage30 ist nicht gleich Vintage30, deshalb muß man schon experimentieren. Ich denke, daß in einem Bogner gehäuse auch eineG12T75 sich völlig anders präsentiert als in einer Marshallbox.
     
  5. Shepherd777

    Shepherd777 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    17.08.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    38
    Erstellt: 28.08.07   #5
    Okay. Danke für die Tipps. Dann probier ich das jetzt mal. Ich kenn halt bisher auch nur die Man-O-War von Eminence und die sind derzeit meine Lieblingsspeaker.

    Die Box ist eine meiner eigenen (SHINE Nois-ification), die von der Konstruktion mit einer Marshall nicht zu vergleichen ist...wesentlich mehr Bauch weil schwere Konstruktion mit Verstrebungen und mehr Volumen...hab mal ein Bild angehängt, mit Scott "Wino"Weinrich, der sie als full stack auf der letzten Hidden Hand Tour gespielt hat (oben drauf ein SHINE Model A))) - meine Version des SUNN0))) Model T, nicht wirklich ein Clone, aber doch sehr stark inspiriert)

    Ich denke Greenbacks + Governors würden sich zwar soundmäßig gut vertragen, aber die Governors haben wesentlich höhere Wattzahl und da kriegen die Greenbacks wahrscheinlich zu viel Power und kratzen...

    Anyway...danke nochmal für die Tipps, habt mir sehr geholfen.
     

    Anhänge:

  6. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 28.08.07   #6
    Wo hast du denn die Milchmädchenrechnung her?? Jeder Speaker in einer 4x12-Box bekommt genau ein Viertel der Leistung ab, jeder in in 2x12 die Hälfte - egal welche Speaker mit drinsitzen.
     
  7. Shepherd777

    Shepherd777 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    17.08.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    38
    Erstellt: 28.08.07   #7
    Nu krieg dich mal wieder ein! Vielleicht hätte ichs anders formulieren sollen: Wenn ich da ordentlich Leistung reinblase, zerren die Greenbacks einfach wesentlich eher und ich weiß nicht, ob ich das will.

    Wie du schon richtig sagst; alle Speaker bekommen die gleiche Leistung ab, das bedeutet, dass zwei Greenbacks und zwei andere Speaker immer nur eine 100W - Box ergeben werden. Wenn ich da aber einen Marshall Major oder einen Sunn0))) Model T dranhänge mit 220 oder mehr Röhrenwatt ist das Sound-Ergebnis suboptimal. Klar, volle Leistung eh nie und kaputt gehen sie auch nicht, aber gerade Greenbacks mögen es nicht zu gerne, wenn man ihnen zuviel zumutet. Nun klar?
     
  8. KastellQuell

    KastellQuell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Bembelhausen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 29.08.07   #8
    Mischbestückung hat bestimmt Vorteile, aber auch viele Nachteile, man muß genau wissen welchen Speaker man mit Mikrofon abnimmt, den Luxus auffn Gig 2 Mikrofone an eine Box zu hängen, den gibts nicht seh of, schon gar nicht als Band auffm Festival irgendwo mittendrin. So hat man dann nur den "halben" Sound. Und dann wundert man sich, daß man Live über die PA nicht die volle Frequenz hört. OK, mmir egal, ich spiel eeh mit nem TAD Fanta Speakersimu, da kann ich keinen Mikroständer verstellen, dagengentreten oder ähnliches.
    Hinzu kommt es nicht von ungefähr, daß die nahmhaften Hersteller mehrheitlich nur eine einheitliche Lautsprecherbestückung in Ihren Boxen reinbaut, Und wenn ich mir die Bogner Box nochmal vorstelle, kommt das schon ziemlich ideal rüber, aber nicht jeder hat sone Box bzw. das Geld.

    Der Vorteil einer Mischbestückung ist die größere Transparenz im Sound, trotzdem viel Bass und Höhen und trotzdem drückende Mitten, vorausgesetzt, die Speaker sind einigermaßen nach Ihren Lautstärkeverhältnissen ausgewählt. Leider ist das nicht sehr einfach. In einem anderen Thread ist der User "Klartext" schon auf einem guten Weg. Da solltet ihr mal reinschauen:
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/52468-speaker-auswahl-legende-erstellen.html
    Also ich persönlich stehe eher auf Mischbestückung wobei hier die Soundeinstellung wesentlich schwieriger ist. Aber als Naturwissenschaftler, experimentiere ich gerne. Dank Eminence ist das ganze mittlerweile auch bezahlbar.
     
Die Seite wird geladen...

mapping