cheri bass

von OBrown, 15.02.05.

  1. OBrown

    OBrown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    201
    Erstellt: 15.02.05   #1
    hallo

    hat jemand irgendwelche erfahrungen mit cheri bässen gemacht? im gitarren forum hab ich gelesen, dass die gitarren nicht schlecht sein müssten. aber wie schaut es mit den bässen aus??? rein von der logik müssten die ja auch nicht so schlecht sein.
    ich glaub auch, dass viele leute die marke cheri mit charvel oder chester verwechseln (welche ja auch bässe im unterstem preissegment bauen).
    ich bin der meinung, dass die bässe richtig gut sein könnten, aber ich hab keine ahnung. :confused:
    bitte klärt mich auf.
     
  2. OBrown

    OBrown Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    201
    Erstellt: 15.02.05   #2
    ich will ja nicht unverschämt wirken oder so, aber weis wirklich niemand was über die bässe von cheri????
     
  3. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 16.02.05   #3
    Also wenn ich mich recht entsinne, dann hatte ich vor Jahren in ´nem Musikgeschäft mal so ein Teil in der Hand. War ein Jazzbass-Nachbau, glaube ich, aber ich kann darüber echt nur sagen, dass mich das Teil nicht weiter beeindruckt hat.
     
  4. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 16.02.05   #4
    Laut MP-Katalog von 96 hiess die Firma ursprünglich "Chevy" und musste sich wegen der Automarke "Chevrolet" in Cheri umbenennen. Gefertigt wurde in Korea. Die Anpreisung im Katalog als "supergünstige vollwertige Instrumente" sagt natürlich nix aus...
     
  5. OBrown

    OBrown Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    201
    Erstellt: 16.02.05   #5
  6. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 16.02.05   #6
    vielleicht so um die 100 Euro.

    Wenn es ein Schnäppchen ist und er gut klingt hat man Glück, wenn nicht kann man es zu einem vergleichbaren Preis wieder loswerden.
    Ich hatte mit einem Fenix Preci (stammt auch so aus der Zeit wie die Cheri Bässe) da letztens grosses Glück. Echt cooles Teil für kleines Geld. Allerdings musste ich erstmal alles neu einstellen und eine scheppernde Mechanik reparieren, aber jetzt geht er ab!
     
  7. Quake

    Quake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    402
    Erstellt: 23.02.05   #7
    Hallo

    hoffe ich kann dir verspätet noch behilflich sein...:cool:

    bin selbst stolzer besitzer eines cheri B4...zumindest glaub ich das, bin mir mit dem model nicht klar. hab ihn von meinem bruder geerbt. gekauft wurde er vor gut 10 jahren bei MP, für wenn ich mich recht entsinne 500 DM. -> wär heute ein gutes einsteigerinstrument, wohl im bereich 300€ oder so.
    der bass hat so ne streamer-form, der kopfplatte nach zu urteilen isses ne warwick kopie :p. der body is aus erle, ahorn hals mit palisander griffbrett. mechaniken und PUs sind no name.
    als ich ihn vor 5 jahren bekommen hab war ich noch nicht in der lage zu urteilen was ich da in den händen hab... war vielleicht noch bisschen zu jung (naja) eher aber zu unvertraut mit der mateirie. hab mir dann jedenfalls autodidaktisch das ding näher gebracht und spiele seit dem bass. lange war mir eben egal was ich da spiel, hauptsache es klingt. wurde dann erstmals für ne band engagiert womit sich plötzlich die equipmentfrage gestellt hat. infolgedessen hab ich mir im internet viel angelesen usw. Irgendwann hat mich dann selbst interessiert was das ist was ich nun schon so lange in meinen händen halte und täglich quäle (zur freude aller mitbewohner :rolleyes:). war dann mal nen morgen im musikgeschäft wo ich wirklich die möglichkeit hatte vieles anzuspielen (über fender precision, jazz bass, warwick corvette und sämtliche rockbässe, sandbergs volle programmpallette, sogar einen musicman)
    da ich vorher nie nen vergleich zu anderen hatte, und hingenommen hab wie mein bass war, war ich dann doch angenehm überrascht. die bespielbarkeit vom cheri ist top, der sound (meiner meinung nach) spitze
    [ich spiel ihn nun in 2 bands: einmal über PA, wobei er hier noch besser klingt als an jedem amp; in zusammenhang mit nem Nobels preamp der hammer ;). in der 2ten band über nen behringer stack (ja...:D) wo ich vom sound auch äusserst angetan bin] wobei das allerdings eben persönliche meinung und geschmacksache ist. werde aber auch oft angesprochen wie ich meinen "geilen sound" hinbekommen würd :)
    verarbeitung gibts n minus...naja gut eigentlich nicht. musste nur vor kurzem mal die buchse wechseln und sämtliche potis tauschen weil defekt. is aber ne kleinigkeit. ansonsten von der verarbeitung: gute koreanische wertarbeit :D : bünde sitzen perfekt, acuh nach 10 jahren musste der hals noch nie korrigiert werden.
    auch vom gewicht und der balance am gurt hab ich nichts zu bemängeln.

    also ich bin von meinem instrument völlig überzeugt und kann es eigentlich nur weiter empfehlen. wenn ich ehrlich bin möchte ich auch mit keinem anderen tauschen, egal ob warwick, fender oder sandberg :)

    hoffe ich hab dir mit meinen persönlichen erfahrungen helfen können

    Gruß
    Sebastian
     
  8. Ziffi

    Ziffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 23.02.05   #8
    Es gilt zu Bendenken, das ein Bass der vor 10 Jahren von einer Firma gebaut wurde nicht zwingendermaßen etwas über die heutige Qualität der Firma sagt!
    Kenne die Bässe nicht, aber möchte vor bösen Überraschungen warnen.
     
  9. Booster

    Booster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    9.438
    Erstellt: 27.02.05   #9
    hi ich glaub ( ich bin nur zu 90% sicher) ich hab mal einen cheri bass gespielt. ist ein schulbass meiner schule und ein preci nachbau...ich find den nicht sonderlich gut..nicht schön im klang und in der bespielbarkeit..aber es muss jeder für sich selbst entscheiden wie er den klang und die bespielbarkeit findet...ich mag diesen bass nicht aber teste doch mal bässe von cheri und mach dir ein eigenes bild über deren qualität
     
  10. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 14.08.06   #10
    Hallo miteinander,,

    meine Freundin war ja vor x Jahren auch mal Bass Girl (nein, Ihr kriegt keine Fotos ...) ;)) und hat Ihren alten Schulbandbass wieder auf dem Dachboden gefunden. Jetzt würde sie gerne wissen, was der wert sein könnte, vielleicht würde sie ihn ja verticken ... Sie hat natürlich keinen Dunst davon, was der neu gekostet hat, da ihn ja ihre Oldies gesponsert haben.

    Es ist ein Cheri (Chevy), passiv, made in Korea, Baujahr 1993. er sieht so aus:

    [​IMG]

    Kennt irgendwer die Teile näher, weiß irgendjemand, was die seinerzeit gekostet haben und wie viel man heute verlangen könnte? Ich weiß nur, dass es die Firma mittlerweile nimmer gibt und das sie hauptsächlich Gitarren gebaut haben (Fender- und Ibanez-Kopien, glaub ich).

    Ich finde, er ist ein echt guter Einsteigerbass, extrem leicht, superschlankes Halsprofil (ideal für Leute mit zarten Fingern) - und bis auf eine winzige Delle im Hals (sie weiß natürlich nicht woher die stammen könnte ... ;)) sehr gut beinander.

    Ich hab ihn schnell mal in den Mac gestöpselt und gschwind zwei Hörproben gebastelt. Mehr hier im Hörprobenforum unter Szemsoundz: >>>>>link<<<<<
     
  11. NaughtyMoose

    NaughtyMoose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 15.08.06   #11
    klingt tadellos und führt irgendwie alles, was mehr als 300€ kostet, ad absurdum:D :D .
     
  12. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 15.08.06   #12
    Stimmt und stimmt nicht. ;) Aber auf Garageband kriegst halt bald was passables zusammen. Live hätte er halt gegen einen Stingray oder einen Wal (um jetzt zwei Beispiele aus meinem Arsenal zu nehmen) wenig Chancen, vor allem sind die beiden um Welten vielseitiger. Aber ich würd sagen, er kann soviel wie ein Bass, der neu an die 500-700 Euro kostet.

    Zu meiner ursprünglichen Frage, nämlich wieviel die seinerzteit gekostet haben, hat offensichtlich niemand was zu sagen ...? :o
     
  13. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.812
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 15.08.06   #13
    Bei VintAxe steht ein Katalog von '93 auf der Seite, da sollte der Bass drin sein, ggfls sogar mit UVP-Angaben. Leider ist VintAxe allerdings kostenpflichtig (wie du sicher schon weißt) insofern ist die Info auch nur bedingt verwendbar :rolleyes: .
     
  14. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 15.08.06   #14
    Danke für den Hinweis. Dort war ich auch schon. 10 Dollar für ein Monat wär ja okay, nur ich glaube nicht, dass sich das wirklich auszahlt, bei einem Bass, der vermutlich nicht mehr als 150, 200 Euro wert ist.
     
  15. Mortus

    Mortus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    24.04.10
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Ellerbek
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.06   #15
    Moin, melde mich auch mal zu Wort...

    Habe selber auch einen Cheri, stammt auch ungefähr aus der Zeit
    Sieht deinem allerdings nicht sehr ähnlich, ist ein Cheri Basic
    Hat damals 400 Mark gekostet

    Aber Cheri wird wohl sicher nicht nur Bässe im 400Mark Bereich gebaut haben, also ist die Info wohl nicht sonderlich hilfreich :rolleyes:
     
  16. aignerj

    aignerj Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    7.10.12
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 17.08.06   #16
    hallo ... hab den gleichen zuhause herumliegen... ebenfalls von einem freund der dieses teil vor ca. 15 jahren gkauft hat... er wusste es nicht mehr so genau... er hat mir erzählt das dieser bass neu ca. 10000 öS gekostet hat ... also ca 700 €.
    lg
     
  17. Quake

    Quake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    402
    Erstellt: 17.08.06   #17
    @szem
    Der Bass ist ein Cheri SLB 4, den gabs vor Jahren - genauer 94/95 - bei Musik Produktiv zu kaufen. Ich besitze genau den gleichen (verdammt leicht, flitzehals, mit neuen PUs und neuer Hardware, ein ordentliches Spielzeug für zwischendurch), der von meinem Bruder damals für 799 DM erstanden wurde.
    Hab den Katalog noch da, falls dich die Produktbeschreibung interessiert...
     
  18. aignerj

    aignerj Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    7.10.12
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 18.08.06   #18
    @ quake

    ...achtung! von diesem bass gab es zwei aus einer serie. der teurere kostete ca. 10000 ös wie erwähnt. du meinst sicherlich den billigeren!

    lg
     
  19. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 18.08.06   #19
    He, super Burschen, danke für die Info. Mich würd die Produktbeschreibung jedenfalls interessieren.

    Ich glaub nicht, dass ich bzw. meine Freundin die teurere Variante haben, weil sie damals eben einen Einsteigerbass gesucht hat und ihr Basslehrer diesen ausgesucht hat, mit der Begründung, das Preis-Leistungs-Verhältnis sei sehr ok. Und ihre Oldies hätten sicher nicht 10000 Ösen für nen Bass rausgerückt ...

    800 DM sind 400 Euro, die Ösi-Mehrwertsteuer dazu gerechnet, wird er bei uns halt 5600 Schilling bzw. 450 Euro gekostet haben, schätze ich.

    Also 250 Euro sollten für das Schätzchen schon zu kriegen sein, oder? So wie der klingt ... ;)
     
  20. Quake

    Quake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    402
    Erstellt: 18.08.06   #20
    Also der Bass auf deinem Foto ist zweifelsfrei der SLB-4 und der Korpus ist tatsächlich aus Ahorn. Interessanterweise sitz bei diesem Modell der P-Tonabnehmer "falschrum"...

    @aignerj
    wie man aus dem Zitat entnehmen kann gibts den noch als aktiv. Kann sein dass es so zu dem Aufpreis kommt... Laut Katalog ist die SLB-Serie die hochwertigere, kann allerdings sein das dein Bass älter ist, deswegen hochwertiger etc...

    @szem
    entspricht die Potibelegung der im Anhang gezeigten?

    also 250€ ist er mit Sicherheit wert, was du dafür bekommst ist eine andere Sache. Gerade bei Ebay, wo so viel Schrott rumgeistert wirst du die nicht bekommen. Hier im Board wäre das schon ein angemessener Preis. Und dazu noch ein Schnäppchen. Man muss allerdings miteinbeziehen, dass Cheri sehr unbekannt ist. Das sagt jedoch nichts über die Instrumente aus, ich hatte schon viel in der Hand, die vom Handling viel schlechter waren. Und mit neuen PUs ist der Sound auch tierisch. Einzig das Sustain ist nicht berauschend. Liegt wohl am extrem dünnen Hals...
    Wärs ein 5er würd ich ihn kaufen ;)
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping