Chorus in Reihe Schalten?

von knorke, 23.03.06.

  1. knorke

    knorke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    17.02.16
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 23.03.06   #1
    wollt mir bald paar effekte zu legen darunter auch nen chrous. nun hab ich hier öfters gelesen, dass man effekte wie chrorus delay reverb in den loop machen soll. leider besitzt mein amp kein effect returns.
    Kann ich den chorus auch wie zerren und wah wah in reihe schalten, oder brauch ich unbedingt etwas um diesen effect returns zu simulieren? und wenn ja was?

    big thx

    knorke


    ps: hab mehrer threads durchgelesen und nichts genaues dazu gefunden.
     
  2. junior

    junior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 23.03.06   #2
    wah und zerre muss sogar davor!

    chorus hab ich auch davor, weil gefällt mir besser! wird funktionieren! und SCHEISSE klingts auf KEINEN FAll!!
     
  3. knorke

    knorke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    17.02.16
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 23.03.06   #3
    k dann hat sich das geregelt! big thx


    ~close pls~
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 23.03.06   #4
    Nur mal so der Vollständigkeit halber: Effectloop heisst noch lange nicht, dass es parallel ist. Der kann auch seriell sein. Hat beides seine Vor- und Nachteile.

    Dass der Chorus in den Loop soll, hat weniger mit seriell oder parallel zu tun, sondern mit seiner Position im Verhältnis mit der Vorstufe. Will sagen: davor oder danach.

    Allgemein hat man, v.a. wenn man die Vorstufe als Zerre benutzt, bessere Klänge, wenn der Chorus dahinter sitzt. Also Zerre -> Chorus -> Endstufe.

    Wobei das jetzt egal ist, ob die Zerre aus nem Treter oder der Amp-Vorstufe kommt.

    Obs einem davor auch gefällt, muss man halt ausprobieren. Clean generell kein Problem, bei Zerre find ich's persönlich sehr seltsam. Ähnlich wie bei nem Delay vor der Zerre.

    Aber erlaubt ist, was gefällt.

    PS: hat dein Amp auch kein "Pre Amp out/Power Amp in" oder sowas ähnliches? Das wär auch ein Effektloop...
     
  5. knorke

    knorke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    17.02.16
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 23.03.06   #5
    ne, nur 2 normale inputs und footswith input + headphone
     
  6. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.958
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    14.398
    Erstellt: 24.03.06   #6
    was ist denn der unterschied zw. einem parallelen und einem seriellen loop?
    aber sag jetzt bitte nicht, beim einen ist es parallel geschalten, beim andren seriell :twisted:
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.03.06   #7
    Einer ist parallel, der andere seriell

    oops :o

    Naja, probiers mal über die Suchfunktion, ich bin grade zu faul. In Kürze:

    beim seriellen Effektweg geht das Originalsignal zu 100 % raus ausm Amp, geht in den Loop, ins Effektgerät, wird verändert, kommt verändert zurück in den Amp, und raus aus den Boxen.

    beim parallelen Effektweg verbleibt das Originalsignal im Amp (jetzt hätte ich beinahe im Pult gesagt, weil das System ähnlich den Auxwegen in Mischpulten ist ;)). Es geht aber gleichzeitig raus in den Loop, ins Effektgerät, kommt zurück und wird zum Originalsignal mehr oder weniger dazugemischt. (dry/wet)

    Ob man wirklich den Unterschied z.B. zwischen

    einem schwachen Effekt auf dem ganzen Signal

    oder

    einem starken Effekt auf einem Teil des Signals gemischt mit dem nackten Originalsignal

    hört, lass ich mal offen. Ich experimentiere da selber grade rum, da ich parallele Wege habe, die man mit 100% wet auch seriell einstellen kann. Aber zu nem Ergebnis bin ich noch nicht gekommen.

    Was bei parallelen passieren kann, ist ne Phasenverschiebung von Originalsignal und einem (wenn auch nur minimal) zeitverzögerten Effektsignal. Auch hier erspare ich mir jeden Kommentar darüber, wie weit man das hört. Habe da selber keien Erfahrung mit gemacht.

    Umgekehrt behaupten Analog-Freaks, es wäre besser, wenn das Originalsignal erhalten bleibt und nur der Effektanteil über Transistoren oder gar A/D-Wandler laufen muss. Also besser als beim seriellen, wo das zu 100% passiert. Auch dazu sag ich jetzt mal nix.

    Serielle können noch Impedanz-Anpassungs-Probleme verursachen, Stichwort Entkoppelung des Effektwegs vom Verstärker.

    Im zweifelsfall ist der parallele praktischer, weil er mit 100% wet-Einstellung auch seriell sein kann. Man hat also beides. Der serielle dagegen kann nur mit nem zusätzlichen Linemixer parallel gemacht werden.


    Dynamikeffekte sollten seriell eingeschleift werden, da sie das komplette Signal brauchen. Das macht man selbst bei Mischpulten dann so (insert). Da bei der Gitarre diese Effekte fast immer aber auch vor der Vorstufe plaziert werden, hat man erst gar kein Problem, weil man dafür ja keinen Effekt-Loop braucht. Man hängt einfach alles vor den Amp-Eingang.

    Bei Modulationseffekten wie Chorus und Flanger isses, stärker als bei anderen, reine Geschmacksache, ob parallel oder seriell. Unabhängig davon allerdings bevorzugt NACH der Vorstufe.

    Hall wäre ein typischer Zumisch-Effekt, also parallel. Und natürlich auch nach der Vorstufe.

    Unterm Strich ist aber erlaubt, was gefällt. Alle Angaben sind eher so Standardwerte, mit denen man nicht falsch fährt und die viele benutzen.

    Wobei man imho mehr wert auf die Frage nach der Position legen sollte als auf die Frage parallel oder seriell. Ein Delay vor einer aufgerissenen Vorstufe ist imho schon ziemlich seltsam. Klingt zumindest sehr anders. Aber ein Delay nach der Vorstufe mag seriell oder parallel sein, das ist nicht wirklich soooooooooooo entscheidend. Die wenigsten werden den Unterschied hören.
     
  8. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.958
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    14.398
    Erstellt: 24.03.06   #8
    das nennst du kurz? :D

    hehe, spaß beiseite, danke :great:

    dann gehe ich mal davon aus, dass die meisten amps eher serielle loops haben, und eher nur die teureren parallele? kann ich also einen parallelen loop daran erkennen, dass man einen regler für dry/wet hat?
    (oder in der gebrauchsanleitung, schon klar, aber angenommen, man hat keine)
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.03.06   #9
    Ich glaub, da steckt eher so ne Philosophie dahinter. Irgendwie gibts da die verschiedensten Kombis.

    Irgendsowas in der Art muss vorhanden sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping