Chris Barber krank?

von Leschnikoff, 05.02.19.

  1. Leschnikoff

    Leschnikoff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.14
    Zuletzt hier:
    1.10.19
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    397
    Erstellt: 05.02.19   #1
    Moin moin,
    wer von euch weiß denn wie es Chris Barber geht? Ich hatte gehört, dass er sich die Hüfte gebrochen hat. Da der alte Knabe auch schon 88´ist mache ich mir Sorgen ob er nochmal auf die Bühne zurück kehrt.

    Grüße
    Ari Leschnikoff
     
  2. tromboneslave

    tromboneslave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.13
    Zuletzt hier:
    1.07.19
    Beiträge:
    281
    Ort:
    zwischen Heidelberg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.015
    Erstellt: 06.02.19   #2
    Hi

    im Netz ist wohl nicht viel mehr rauszukriegen als dass seine Big Band ohne ihn auftreten musste.

    Nu ja - bei so einem alten Herren ist eine gebrochene Hüfte wohl keine Kleinigkeit muss aber auch nicht unbedingt eine Katastrophe sein.

    Wünschen wir ihm alles Gute und schnelle Genesung

    Bernd
     
  3. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.672
    Zustimmungen:
    907
    Kekse:
    7.162
    Erstellt: 07.02.19   #3
    Ich nutze die Gelegenheit, um noch einmal auf ein Buch hinzuweisen, das ich mir zu Weihnachten geleistet habe und in dem Chris Barbers Bedeutung für die englische Populärmusik schön beschrieben wird:
    Billy Bragg: Roots, Radicals and Rockers: How Skiffle Changed the World


    Ansonsten gute Besserung.
     
  4. Egbert Nuernberg

    Egbert Nuernberg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.14
    Zuletzt hier:
    8.03.19
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    366
    Erstellt: 07.02.19   #4
    ... na, mit 88Jahren wird dass aber schwierig, wieder auf die Beine zu kommen. DER Termin in Erfurt war ja schon am 17 Januar ohne Ihn. Vom Auftritt am 25 Januar in Erlangen, war nichts nachzulesen, wie und ob. WAR in einem noblen Wohnstift. Mehr Privat. Siehe Text-Bild. - Obwohl Clarke Terry hat im greisen Alter noch internationalen Unterricht gegeben, im Sitzen und mit Sauerstoffzufuhr den Naseflügeln ...
    Hoffentlich sind da noch Kräfte da, danach, erstmal für die Reha.
    IMG_20190207_152017.jpg IMG_20190207_151936.jpg
     
  5. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    4.10.19
    Beiträge:
    613
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 22.02.19   #5
    Au weia,
    das warś dann wohl. Wo mag er wohl sein. Die Band ist die Familie. Das Hotel sein Zuhause. Da kann man nicht krankfeiern. Seine Freundin Ottilie Patterson ist auch nicht mehr. Ich sprach mal mit ihm drüber.
    Mir fällt der Song von Hannes Wader ein "Heute hier, Morgen dort...".
    Da ich selbst uralt bin darf ich es wohl sagen: Ich wünsche ihm einen friedlichen schmerzfreien Tod. Von Chirurgen totgequält zu werden, im Altersheim Ohrfeigen kassieren ist nicht lustig.
    Ich empfehle mal ein paar Kapitel von Hilarion Petzold zu lesen über Gerontologie.Unsterblichkeit wird von der Gesellschaft nicht geduldet. Die Leute schlagen einen notfalls mit der Latte tot. Ich hoffe, ich habe jetzt nicht inś Fettnäpfchen getreten, aber die Einschläge kommen immer dichter.
    Ich hoffe ich bin jetzt nicht in`s Fettnäpfchen getreten.

    Ich hoffe ich bin jetzt nicht in`s Fettnäpfchen getreten.

    Wie ich mal hörte hat er den Beatles und Stones die Türen geöffnet. Er soll in London einen Jazzclub gegründet haben. Da spielten viele Amis. Er machte mit der Musikergewerkschaft einen Deal. Für jeden Ami durfte ein Europäer in den USA spielen. Auch so ein Stück Geschichte.
     
  6. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    5.754
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    5.422
    Kekse:
    70.928
    Erstellt: 22.02.19   #6
    Na, na, nicht gleich alles schwarz sehen!

    https://www.kultur-kritik.net/2019/01/10/chris-barber-gesellen-ohne-meister/
     
  7. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.424
    Zustimmungen:
    4.626
    Kekse:
    55.594
    Erstellt: 22.02.19   #7
    Ich wünsche Chris Barber alles erdenklich Gute und es wäre ganz großartig, wenn er sich wieder erholt.

    Nach entsprechenden Erfahrungen im engsten Familienkreis kann ich trantrix Gedanken aber gut verstehen und sehe deshalb einen gnädigen Tod ohne langes Leiden durchaus als wohlmeinenden Wunsch.

    Gruß Claus
     
  8. Leschnikoff

    Leschnikoff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.14
    Zuletzt hier:
    1.10.19
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    397
    Erstellt: 16.09.19   #8
    Servus,
    da ja jetzt schon ein halbes Jahr rum ist, Frage in die Runde: gibt´s bei Chris Barber was neues, oder spielt er wieder?
    Grüße Ari Leschnikoff
     
  9. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.424
    Zustimmungen:
    4.626
    Kekse:
    55.594
    Erstellt: 16.09.19   #9
  10. Leschnikoff

    Leschnikoff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.14
    Zuletzt hier:
    1.10.19
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    397
    Erstellt: 01.10.19   #10
    servus,
    tja das war es dann wohl, dann wid man ihn nicht mehr live hören............... den hab ich dann verpaßt.
    Seit dem er im Januar das Konzert wegen seiner Hüft-OP abgesagt hat, gehe ich öffter in die Jazzkonzerte der "älteren Kanben", damit mir das nicht nochmal passiert.
    Habe leztens im heimischen Jazzclub Charly Antolini gehört, immerhin auch schon 83 Jahre......
    Grüße
    Ari Leschnikoff
     
  11. hermanson

    hermanson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.13
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    434
    Ort:
    mittelfranken
    Zustimmungen:
    160
    Kekse:
    2.696
    Erstellt: 01.10.19   #11
  12. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.424
    Zustimmungen:
    4.626
    Kekse:
    55.594
    Erstellt: 01.10.19   #12
    Wow, der ist noch aktiv...
    Ich habe ihn zuletzt vor gut 10 Jahren in meinem lokalen Jazz Club gesehen, genau wie Ack van Rooyen, auch ein Idol der guten alten Tage. :)

    Wenn eine gute Band nach ihrem Leader weiter konzertiert ist das natürlich interesssant, für mich waren das vor allem das Count Basie Orchestra oder die Mingus Dynasty (Musiker, die mit Charles Mingus gearbeitet haben) - nur ist es eben nicht mehr das Gleiche.

    Gruß Claus
     
  13. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    4.10.19
    Beiträge:
    613
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 04.10.19   #13
    Zur Zeit ist mit Classic Jazz nicht viel los. Ausgenommen Gunhild Carling.
    Tja, wir Alten werden immer weniger. Da wird zwar das Gegenteil behauptet, aber ich glaube das geht vorüber.
    Da kann ich nicht anders als Witze machen:
    Sagt der Arzt zum Jazzmusiker: "Sie haben noch drei Monate zum Leben".
    Frage: "Wovon?"
    Vor über 10 Jahren hörte ich hier mal ne Coverband von Sidney Bechet. Echt gut. Ein Fan hat dem Saxer
    die original Büscher gekauft, wie ich las.
    Gabs vor einiger Zeit son Film über eine Radiostation in der Pampa vons Amiland. Die machten dicht und gaben eine Abschiedsvorstellung. Diverse Country Stars gaben ihr bestes und trällerten ihre Heimatschnulzen. Guter Film. Zum Schluss gab einer der Gesichtsvermietung betrieb (Tommy Lee Jones) den Spruch ab:
    "Die Musik war gut zu ihrer Zeit. Die Zeit ist vorbei, das Leben geht weiter". (Scheiße, Ohne Mich?).
     
Die Seite wird geladen...

mapping