Classic Cantabile DP 400 oder Kawai CA 18

  • Ersteller Amismama
  • Erstellt am
A
Amismama
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.09
Registriert
29.11.09
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo,

bin neu hier - und vermutlich wurden solche Fragen schon öfter gestellt.
Ich möchte mir kurzfristig ein E Piano zulegen. Habe gerade das Angebot von einer Musikschule ein Kawai CA 18 für 1250 Euro zu kaufen.

Habe jetzt im Internet (ebay) ein Classic Cantabile DP 400 für VB 799 Euro (Musikhaus Kirstein ) entdeckt. Hinterlegt sind Klangbeispiele - hören sich gut an.

Kennt jemand dieses instrument? Mich reizt die enorme Vielfalt der zuschaltbaren Begleitautomatiken ;)

Kann mir kurzfristig jemand was raten?

Danke
 
Eigenschaft
 
B@nd!t
B@nd!t
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.17
Registriert
12.08.09
Beiträge
231
Kekse
106
Ort
Griebel
Vom Classic Cantabile wird dir hier jeder User im Forum abraten. Marke wie CC, Hemingway und Co werden hier gerne als Chinaschrott bezeichnet.

Da ein Freund von mir ebenfalls ein CC SP3 hat, kann ich dem nur zustimmen, die Tastatur ist billig verarbeitet und wird kaum 1-2 Jahre überleben. Spielen auf dem CC machte mir persönlich keinen Spaß.

Deshalb mein Tipp, halte dich an die großen Markennamen. Yamaha, Kawai, Roland, Korg und Casio sind in deiner Preisrange auf jeden Fall die bessere Wahl. Im Bereich über 1000,-€ würde ich allerdings Casio wieder rausnehmen.

Des Weiteren solltest Du die Instrumente vorher gespielt haben und nicht blind aus dem Internet kaufen, es ist unheimlich wichtig das dir die Tastatur und Klänge gefallen, sonst stellt sich der Frust ziemlich schnell ein.
 
A
Amismama
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.09
Registriert
29.11.09
Beiträge
2
Kekse
0
Herzlichen Dank für die Antwort. Das Kawai CA 18 habe ich gestern gespielt - hat mir gut gefallen. Das Cantabile kannte ich nur aus dem Netz. Denke Du hast recht mit China-Schrott - anders läßt sich der Preis auch kaum erklären. Denke ich sage Morgen der Musikschule für das Kawai zu.
 
Leef
Leef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.450
Kekse
6.458
Ich denke auch, daß du mit dem Kawai besser beraten bist! Viel Spaß!
 
cabobs
cabobs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
04.03.08
Beiträge
396
Kekse
467
Ort
Bochum
Mich reizt die enorme Vielfalt der zuschaltbaren Begleitautomatiken

Wenn du eine zuschaltbare Begleitautomatik interessant findest, gibt es einige Möglichkeiten, welche nicht zur Kategorie 'China-Schrott' gehören:

Yamaha DGX-630 (recht preisgünstig)

Korg PA-588

Beides sind Alleskönner - im Vergleich der reinen Pianoklänge dürfte das CA-18 als Spezialist die Nase vorn haben und eine Holztastatur haben die beiden natürlich auch nicht zu bieten. Dafür sind sie wiederum leichter zu transportieren. Da käme es dann darauf an, was dir besonders wichtig ist und für welchen Einsatzzweck du dein DP vorgesehen hast.
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.09.22
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.067
Kekse
55.737
Hallo Amismama,

cabobs hat völlig recht, es kommt auf den Einatzzweck an.
Aber auf Deine Frage "Classic Cantabile DP 400 oder Kawai CA 18" kann es nur eine Antwort geben: CA 18!

Daß Classic Cantabile und Konsorten völlig indiskutabel sind, ist unstrittig.
Der Charme des CA 18 besteht meiner Meinung darin, daß es sich auf das Wesentliche konzentriert und die identische (hervorragende) Tastatur wie die CA-Spitzenmodelle hat - das macht es ziemlich einzigartig, denn gewöhnlich haben die Spar-Versionen auch eine Spar-Tastatur.
Als wesentliche Nachteile sind die eingeschränkten Anschlußmöglichkeiten zu sehen (kein MIDI oder USB, kein Line Out). Aber das hat auch kein "echtes" Klavier.

Viele Grüße
Torsten
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben