Hemingway DP-8701 vs. Classic Cantabile DP-88 plus

von space-cookie, 15.09.07.

  1. space-cookie

    space-cookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    23.09.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.07   #1
    Hallo,

    vielleicht (bestimmt ;) ) könnt ihr mir helfen. Wir möchten uns gerne ein Digitalpiano zulegen...halt der Nachteil, wenn man in einer Mietwohnung wohnt... Es sollte um die 400 bis 700 Euro liegen.

    Bei Ebay haben wir jetzt den Verkäufer Musikhaus Kirstein gefunden und die haben die oben genannten Pianos im Angebot.

    Die Frage ist jetzt, besser ein Cantabile als ein Hemmingway? Dann welches? Das 88 plus, das DP 100? Bin noch Anfängerin, mehr oder weniger jedenfalls. Habe 10 Jahre Akkordeon gespielt, und möchte jetzt umsteigen. Bin also nicht ganz Neuanfänger.

    Eure Tipps würden mir wirklich helfen! Danke schon mal im voraus,

    Alexandra

    PS: ich meinte das Hemingway DP 701...ohne die 8 dazwischen!
     
  2. wayne-o-mat

    wayne-o-mat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    120
    Erstellt: 15.09.07   #2
    die erste anwort auf diese frage ist sowieso die bitte dass du den fragebogen ausfüllst, dann kann man dir besser helfen ;) es sei denn du bist dir bei deiner engeren auswahl schon recht sicher , aber fragebogen schadet nicht :)
     
  3. hyperthreader

    hyperthreader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 15.09.07   #3
    Keins von Beiden. Das ist wie bei Autos. Lieber nen etwas gebrauchten oder älterer Golf als ein Kleinwagen aus China mit Technik auf dem Stand von vor 50 Jahren.

    Das man von den beiden genannten keine Tests oder anständige homepages findet zeigt schon die Minderwertigkeit.

    Neu empfehle ich das sp250 von Korg, oder das Yamaha p80.
    Beide haben antändige Tastatur, sind gut verarbeitet und der Klang ist für den Preis ok.
    Beides allerdings eher 700 als 400 euronen, aber das sind die einzigen in der Preisklasse die in Frage kommen.
     
  4. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 15.09.07   #4
    Oder noch Casio PX-110 aus der Privia-Reihe. Wird auch gerne im unteren Preisbereich empfohlen. Ist meiner Meinung nach ganz brauchbar. Kommt halt drauf an, was du damit machen willst - vielleicht ist es wirklich sinnvoller, eher an die Obergrenze zu gehen. Grade deshalb wär auch der Fragebogen nicht schlecht. Und erzähl auch mal ein bisschen, für was das Piano sein soll. Nur Klavier-Ersatz?
    Allgemein rate ich ja auch eher zu einem richtigen Klavier (auch wenn es am Anfang vermeintliche Gründe dagegen gibt), aber bei dem Budget bist du wohl mit einem Digi-Piano besser dran.

    MfG, livebox
     
  5. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 15.09.07   #5
    Hallo,

    kann meinen Vorrednern nur zustimmen! Wie kommst du ausgerechnet auf Hemingway und Cantabile?

    Die seit Jahren führenden Hersteller sind Yamaha, Korg, Roland u.a.
     
  6. joegreat

    joegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.09.07   #6
    Hallo Space-cookie!

    Tu dir selbst einen Gefallen und kauf' dir ein wirkliches/seriöses Markengeräte (wie schon oben aufgelistet bzw. x-mal empfohlen - bitte die Boardsuche verwenden)!

    Die von dir gefundenen Geräte sind - für die Leistung - hoffnungslos überteuert und einfach nur schrottig!

    Viele Grüsse
    Joe :cool:
     
  7. hyperthreader

    hyperthreader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 16.09.07   #7
    Aber daran merkt man doch wie einfach es solche Rammschläden haben ihren Müll zu verkaufen übers Internet.
     
  8. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 18.09.07   #8
    Mein Tipp ist ein gebrauchtes Privia PX 100 oder 110, in seiner Preisklasse absolut ungeschlagen. Und für das Geld was über ist kaufst du dir ein paar anständige CDs, zum Beispiel von Bill Evans oder Herbie Hancock.
     
  9. space-cookie

    space-cookie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    23.09.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #9
    Guten Morgen!

    Ich war dann doch in einem richtigen Fachgeschäft für Klaviere und E-Pianos. Und habe mich für ein Yamaha-Modell entschieden. Habe natürlich (wie immer) die Bezeichnung vergessen, aber lt. dem Klaviermeister ist dieses Piano mit eines der Besten. Habe auch dafür mehr hingeblättert als eigentlich gedacht, aber wie ihr schon sagt "Qualität zahlt sich auf Dauer aus". Danke nochmal für eure Tips und Hinweise für den Kauf :great:

    Danke! Alex
     
  10. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 24.09.07   #10
    Bitte teil uns doch noch die genaue Modellbezeichnung mit.
     
  11. Mama T.

    Mama T. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    2.12.07
    Beiträge:
    5
    Ort:
    bei Lörrach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.07   #11
    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    500 bis 800 €
    [x ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?

    -zuhause

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)

    -Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    __________________________________________________

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    __________________________________________________

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)

    -schwarz, gerne glänzend

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    ________________________________


    Hallo alle zusammen.

    Ich lese hier schon ne Weile Eure Beiträge über diese Hemingway Pianos und bin nun doch verunsichert.
    Ich fange wohl am besten von vorne an.
    Meine Tochter, 8 Jahre alt, hatte heute ihre 3 Klavierstunde und ist begeistert. Das Problem ist, daß sie derzeit nur auf Omas Keyboard üben kann und das geht ja mal gar nicht weil sie verschiedene Sachen darauf einfach nicht so spielen kann wie sie es sollte. Also muß ein Digitalpiano her.
    Ich habe mich also per internet mal umgesehen und dieses Hemingway ist mir gleich in´s Auge gestochen weil es optisch einfach toll aussieht. Aber irgendwie scheint der Hobel, laut Eurer Beiträge, ja wirklich nicht der Brüller zu sein.
    Also noch mal, meine Tochter ist 8 und Anfängerin und ich möchte auf alle Fälle ein Digitalpiano in schwarz und glänzend. *augenverdreh*

    Taugt dieses Hemingway wirklich nichts?
    Wenn nein, wer hat einen Tip von welchem Hersteller ich noch ein schwarzes, glänzendes Digitalpiano herbekomme?
     
  12. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 27.09.07   #12
    In dieser Preisklasse gibt es leider wirklich nichts empfehlenswertes in poliertem Schwarz :(

    Nur wenn das schwarze Äußere eine umumgängliche Prämisse Deiner Tochter darstellen sollte und Ihr so schnell wie möglich ein Digitalpiano kaufen wollt -und zwar nur dann!!- dann würde ich ein Hemingway nehmen. Warum? Weil's vermutlich immer noch besser ist als Omas Keyboard. Ansonsten würde ich alle Budgetmöglichkeiten ausschöpfen und das Yamaha CLP-220 in schwarz kaufen. Oder noch ein bisschen zuwarten und sparen... Weihnachten kommt bald und da sitzt Omas Geldbeutel vielleicht auch bisserl lockerer.

    Kurzfassung:
    • jetzt sofort kaufen und es muss schwarz poliert sein: Hemingway
    • jetzt sofort kaufen, Äußeres nicht so wichtig: Yamaha YDP-131, Korg SP-250,... (da gibt's einige Kandidaten)
    • später mit mehr Budget kaufen, aber unbedingt schwarz poliert: Yamaha CLP-220 in schwarz
     
  13. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 27.09.07   #13
    Was empfiehlt denn eigentlich euer Klavierlehrer?

    Meine Meinung: Hemingway auf keinen Fall kaufen, wurde hier sehr oft thematisiert und gut begründet.

    Gebrauchtes älteres Yamaha Clavinova oder ähnliches wäre mein Tip. Es gibt immer mal wieder "Notverkäufe", wo man auch günstig rankommen kann.

    Das wichtigste sind jedoch Sound und Tastatur, weil sich so Klangempfinden entwickelt sowie eine saubere Anschlagtechnik.

    Hier müssen die Erwachsenen die Prioritäten setzen, ein Kind kann das nicht überblicken, auch wenn ihm "schwarz und poliert" am wichtigsten scheint.
     
  14. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 27.09.07   #14
    Ich hab letztens bei einer Freundin an einem Hemingway gesessen. Ich habe rund 3 Mal eine Taste heruntergedrückt, dann hab ich den Deckel wieder zugemacht. :screwy:
    Nein.
    Ich glaube ich habe noch nie so einen Rotz von Klaviertastatur unter den Fingern gehabt. Furchtbar.
    Nicht ansatzweise dynamisch spielbar, sondern nur "drücken oder nicht drücken".
    Außerdem ein ganz komisches Spielgefühl: In der Ruhelage ist der Widerstand der Taste extrem hoch, man benötigt vergleichsweise viel Kraft, um sie aus der Position zu bewegen, aber sobald man das tut, ist der Widerstand nahezu vollständig verschwunden.

    In diesem Sinne der dringende Rat an Mama T.:
    BITTE BITTE BITTE kauf deiner Tochter für das Geld ein Stagepiano!!
    Das sieht zwar nicht aus wie ein Klavier, spielt sich aber wesentlich mehr wie eins, sowohl von der Tastatur als auch vom Klang her.
    Schwarz und glänzend ist bei deinem Budget einfach nicht zu machen, wenn das Gerät mehr können soll als bloß schick aussehen, und es soll ja wohl in erster Linie möglichst erfolgreich ein Klavier ersetzen, damit deine Tochter das Spielen vernünftig lernt, oder?
    Daher kann ich auch meinen Vorrednern nicht zustimmen: Ein Homepiano (also ein Digitalpiano in Holzoptik) lohnt sich in dieser Preisklasse einfach nicht!
    Lieber ein Stagepiano (z.B. die, die weiter oben schon genannt wurden), zumal die sogar in dieser Preisklasse häufig eingebaute Lautsprecher haben.
    Auf jeden Fall solltet ihr schwarz und poliert ganz schnell vergessen - deine Tochter wirds dir eines Tages danken.
     
  15. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 27.09.07   #15
    Distance hat es auch nochmal bekräftigt.

    Hm, Stagepiano bis 800,--€, was nehmen?

    Gebrauchtes:

    Yamaha P 90?

    Technics PX 30?

    Roland FP 2
     
  16. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 27.09.07   #16
    Wir haben auch noch das Korg SP250, beispielsweise. Das liegt sogar noch unter dem Budget, ist aber garantiert besser als das Hemingway.
    Yamaha P70 das gleiche, kenn ich aber auch nicht wirklich.
    Das GEM PRP700 liegt auch knapp drunter, das 800er knapp drüber - trotzdem antestenswert!

    Also geben tuts da schon einiges. Trotzdem ist natürlich auch der Gebrauchtmarkt immer eine gute Adresse, wenn man da ein relativ neues Gerät (aktuelle oder vorherige Generation - ältere sind meistens qualitativ schlechter, aber Ausnahmen bestätigen hier die Regel) zu nem guten Preis bekommen kann...
     
  17. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 27.09.07   #17
    Gut! Dann möchte ich noch die Casio-Privia-Reihe empfehlen (neu, gebraucht)...
     
  18. Mama T.

    Mama T. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    2.12.07
    Beiträge:
    5
    Ort:
    bei Lörrach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.07   #18
    Ehrlich gesagt habe ich die Klavierlehrerin noch gar nicht gefragt.

    Die Sache mit dem "schwarz und poliert" will nicht meine Tochter sondern ich. Allerdings bin ich mittlerweile auch schon davon abgekommen und würde mich mit einfachem schwarzen Holz auch schon abfinden.

    Dank Eurer guten Beratung vergesse ich jetzt dieses Hemingway ganz schnell damit Ihr und auch ich heute Nacht gut schlafen können.:)

    Was ist denn ein Stagepiano? Sind das die die Aussehen wie ein Keyboard mit so einem Gestell drunter? Wie gut die auch immer sein mögen aber so was kommt mir nicht in mein Wohnzimmer. :rolleyes:

    Da ich ja keine Ahnung habe, aber glaube, daß Ihr hier den vollen Durchblick habt, werde ich mir jetzt mal alle Eure Vorschläge ansehen.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!!! *tiefe Verbeugung*
    Ich melde mich wieder.
     
  19. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 27.09.07   #19
    Ja, ein StagePiano ist eines dieser grottenhässlicher Dinger, die schwarze und weiße Zähne haben und beißen :D
    Muss nicht jeder mögen, bei den SP wird halt in der Entwicklung mehr Wert aufs Praktische gesetzt. Deshalb heißen sie ja auch so ;). Die müssen für den harten Bühneneinsatz robust sein, die wichtigsten Einstellungen müssen sehr schnell zu erreichen sein und eingebaute Lautsprecher braucht auf der Bühne kein Mensch.
    Du zahlst eben nicht für das Design und das Material drum rum. Aber (fast) alles hat seine Daseinsberechtigung... und jedem das Seine!

    MfG, livebox
     
  20. chrzaszczyk

    chrzaszczyk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    31.03.10
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 27.09.07   #20
    Egal ob Stagepiano oder Standgerät, es ist viel besser in dem Kinderzimmer aufgehoben. Da kann Deine Tochter jederzeit ungestört üben (gilt auch umgekehrt). Bedenke auch, dass viele Kinder es gar nicht mögen, beim üben, wie auf einem Präsentierteller zu sitzen. Die Motivation leidet sehr darunter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping