Cleansound aus Preamp oder Poweramp?

von pharos, 07.11.05.

  1. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 07.11.05   #1
    Hallo,
    ich wuesste gerne ob die typische Soundfärbung, die man bei einem Gitarrenamp ja immer hat (anhebung der Mitten etc.) eher aus der Vorstufe oder aus der Endstufe kommt (oder gar aus den Speakern? :-). Das interessiert mich deshalb weil ich teilweise mit einem Preamp in meinen Combo gehen will, und der keinen FX Return hat, ueber den ich direkt in die Enstufe könnte. Darum kann ich auch schlecht ausprobieren, ob es anders klingen wuerde, und daher die Frage an euch.
     
  2. orby

    orby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.05   #2
    sowohl vorstufe sowie endstufe und speaker färben alle drei den sound (neben weiteren faktoren natürlich), wobei der charakteristische sound eines amps die Vorstufe ausmacht.
    abgesehen davon ist es nicht ratsam mit einem preamp in die combo zu gehen.
    wenn du keinen fxreturn hast musst du zwangsweise über den input rein. dabei kommt das bereits verstärkte vorstufensignal nochmal auf eine 2. vorstufe und... :eek: ...abgeraucht

    wenn dir dein sound zuviel mitten hat (ich hoff ich hab das so richtig verstanden) benutz doch einen equalizer
    und was meinst du mit
     
  3. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 07.11.05   #3
    Abgeraucht ist mir bis jetzt zum Glueck nichts, aber Line- und Instrumentenpegel unterscheiden sich ja auch nicht gross, es ist eher die Impedanz die den Unterschied macht.
    Schade, ich hatte gehofft dass die Vorstufe (clean halt) ziemlich neutral Verstärkt, da ja immer davon abgeraten wird eine PA-Enstufe als Gitarrenendstufe zu benuzen. Aber eigentlich ist es klar, wie so oft, dass alle Teile in der Signalkette eine gewisse Rolle spielen.


    Die Mitten sollten jetzt nur ein Beispiel sein was einen Gitarrenverstärker von einem linearen (PA-) Verstärker unterscheided. Was ich konkret mache ist dass ich mit meiner H&K Cream-Machine (Röhrenvorstufe) in den Combo gehen will, und wenn ich da einfach in den Input gehe klingts halt komisch.
     
  4. orby

    orby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.05   #4
    wenn du angenommen hast das die vorstufe klanglich neutral verstärkt warum wolltest du sie dann tauschen?
     
  5. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 07.11.05   #5
    Naja, ich habe angenommen dass die vorstufe clean neutral verstärkt! Die Röhrenvorstufe verwende ich natuerlich fuer verzerrte Sounds.
     
  6. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 07.11.05   #6
    Hallo,

    abrauchen tut da nichts, der Klang kann halt etwas breiig werden. Es gilt wie immer, erlaubt ist was gefällt und ausprobieren ist Pflicht ;)

    nen schönen Gruß
    Matthias
     
  7. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 07.11.05   #7
    also vor und endstufe sind zwar nicht neutral, machen aber noch nicht den gitarrensound der nicht mit der pa gemischt werden darf. das sind tatsächlich die speaker, die bei gitarren die oberen frequenzen stark beschneiden im gegensatz zu fullrange pa boxen.
     
  8. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 07.11.05   #8
    es ging ja auch um die endstufe.... also da isses relativ egal, ob ne transistor "gitarren"-endstufe oder ne pa-endstufe dranhängt WENN ein gitarrenspeaker verwendet wird. bei aktiv-monitoren oder fullrange-boxen immer eine speakersimulation verwenden.

    und das mit abrauchen is ma garnicht. also wenn ich einen pod an den input hänge ist das ma sowas von schnuppe. ob da vorher ne normale zerre (lassen wirs ein boss od1 sein) kommt und am signal rummacht, oder ein multi... nur mit speakersimulation klingts dann halt etwas seltsam, aber von abrauchen is da nix, ich hab da a cuh schon n keyboardsignal reingeschickt, da gibts kein problem.

    guckt mal in den thread mit line-signalen und gitarrensignalen von ray... da stehn auch interessannte sachen drin.
     
  9. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 07.11.05   #9
    da kann man aber auch durchaus anderer Meinung sein. Eine gute Gitarrenendstufe soll das Signal durchaus färben. Das hinter einem Modeller eine PA-Endstufe oft die Wahl ist, ist logisch, hinter einer normalen Gitarrenvorstufe ist eine PA-Endstufe eigentlich nicht die optimale Wahl.
     
  10. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 07.11.05   #10
    wary, dass man hinter den Modeller eine PA-enstufe hängt hat ja auch den Grund dass ein Modeller die Endstufe gleich mitsimulieren.
    Trotzdem interessante Frage: Klingt eine Gitarren-Transistor-Endstufe wirklich nicht anders als eine PA Endstufe? Dann könnte man ja Geld sparen und hinter seinen teuren Röhrenpreamp eine PA-Endstufe hängen :-) Wurde aber glaube ich im Rack-Forum schon diskutiert...


    Der interessiert mich, kannst du verlinken?
     
  11. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 07.11.05   #11
    ja... ich weiß...
    :confused:

    das habe ich doch geschrieben, und ist auch an anderen Stellen nachzulesen. Gitarrenendstufen sollen den Sound beeinflussen, und sind auch dementsprechend gebaut. PA Endstufen sollen das nicht. Inwiefern einen jetzt die Soundprägung einer Gitarrenendstufe überzeugt muss jeder für sich selber entscheiden, aber : Warum wird immer behauptet das PA-Endstufen so billig sind?
    Eine gute PA-Endstufe ist nicht billig
     
  12. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 07.11.05   #12
    Stimmt. Aber eine schlechte PA-Endstufe gibt es beim Satan, äh, sorry, Conrad für 35€, und Gitarrenendstufen fangen so bei dem zehnfachen an. Hmm, schade dass es keine Endstufen-Simuliert-Geräte gibt, die man zwischen Preamp und PA-Endstufe schaltet :-)
     
  13. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 07.11.05   #13
    ob diese Endstufe dann klanglich und qualitativ auch nur annähernd zufriedenstellend ist, wage ich dann erst einmal zu bezweifeln ;)
     
  14. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 07.11.05   #14
    Hallo,
    die typischen Cleanen Röhrenvorstufen färben sehr wenig, meist nur durch den EQ. Wenn man den die Mitten voll reindreht Bässe auf 9 Uhr Höhen komplett raus, hat man einen sehr sehr neutralen Preamp.

    Grüße
     
  15. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 08.11.05   #15
    Genau das wollte ich wissen! Vielen Dank. Aber so extreme Einstellungen fuer einen neuralen (im Sinne von HiFi) Klang? Vor allem hätte ich jetzt eher eine Badewanneneinstellung fuer neutral gehalten, also genau umgekehrt.
     
  16. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 08.11.05   #16
    Hallo,
    nö das stimmt schon so, zumindest ist dann die Klangregelung neutral (vgl. http://www.duncanamps.com/tsc/ ). Die Fender Blackface Clean-kanäle haben sonst keine färbenden Elemente (außer es wird der Bright Eingang genommen, hier werden halt die obersten Höhen etwas verstärkt).
    Auch die Boss GT Serie empfielt diese extreme Einstellung wenn man den GT als Preamp benutzt und nicht gleich in die Endstufe geht. Ansonsten werden bei Clean Sachen eher die Höhen etwas angehoben als alles andere, das klingt halt brillianter.
    Wenn du Lust hast kannst du dich ja in PSpice einarbeiten und da die Schaltpläne eingeben dann kannst du den Frequenzgang sehen, allerdings ist das Arbeit.

    Grüße
     
  17. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 08.11.05   #17
    da stehtn bisschen was drin, aber da war noch ein anderer, der hatte noch mehr inhalt... https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=91679

    ich guck mal nach
     
  18. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 08.11.05   #18
    PSpice hatte ich mal, jetzt habe ich allerdings einen Mac, und da läuft das nicht drauf, oder? Aber selbst wenn, ich habe ja die Schaltpläne gar nicht, und fuer aktuelle Amps (Roland Cube) sind die wohl auch nicht so einfach zu bekommen.
    Schade dass mein Oszi keine FFT kann, sonst könnte ich es selber rausfinden :-)

    Danke fuer den Link. Es gibt ja eine Menge interessanter Threads hier im Board, man muss sie nur finden. Man sollte glatt mal eine allgemeine FAQ mit den relevanten Posts erstellen, so wie das im USENET oft gemacht wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping