Cme Uf-8

von DJBaba, 16.02.06.

  1. DJBaba

    DJBaba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.06   #1
    hallo zusammen,

    frage: kennt sich jemand aus mit den teilen von CME? was heißt denn da "leichtgewichtet" in den produktbeschreibungen - "gewichtet" ist klar, aber leichtgewichtet? anmerkung: bin kein pianist, sondern gitarre - gehe also auf tonsuche auf den tasten meistens eher wie der "adler im sturzflug" ... aber trotzdem sollte es nicht der totale schrott sein :screwy:

    was also meint ihr wären alternativen zu diesen doch eher günstigen CME-teilen
    (benutze powermac, logic express und möchte für streicher von east west symphonic orchestral silver anschaffen - und eben eine masterkeyboard)

    danke schonmal für eure antworten, ciao,
    mandaloo
     
  2. NothanUmber

    NothanUmber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 17.02.06   #2
    Gnamd,

    "leicht gewichtet" heisst normalerweise, dass eine Art Wippenmechanismus verwendet wird. (In der Mitte der Taste ist 'ne Aufhängung und am Ende ein Gewicht). Bei "ungewichteten" wird meistens eine Feder direkt unter der Taste verwendet, welche die Taste wieder zurückführt und eine "Hammermechanik" ist eine mehr oder minder an die Mechanik in echten Klavieren angelehnte Variante, bei der man über eine Umsetzung ein Gewicht in Bewegung setzt. (Wie das genau gelöst ist, kann je nach Hersteller unterschiedlich sein, genauso wie beim Klavier kann das natürlich nicht funktionieren, weil man da durch die längeren Stangen eine andere, kaum vollständig "simulierbare" Hebelwirkung hat.) Zu den CMEs: Zu den leichtgewichteten Varianten kann ich nichts sagen, habe selbst nur das UF8 und finde das an sich ziemlich gut. (Bei meinen Tests habe ich in dem Preisbereich (und auch ein paar Hunderter drüber) nichts Vergleichbares gefunden, die Yamaha-Tastaturen waren noch recht brauchbar, die CME-Klaviatur ist aber eine Idee leichter gewichtet, was mir letztlich besser gefallen hat und sind nicht "graduiert" (d.h. nach unterhin schwerer gewichtet), wodurch man sie universeller einsetzen kann - letztlich aber Geschmackssache. Die Yamaha-Klaviaturen werden übrigens meines Wissens nach auch von CME gefertigt, von daher ifällt der Apfel da nicht weit vom Stamm... ;) ) Obwohl meines dankeswerterweise noch keine Macken zeigt, scheint es einige Leute zu geben, die über die Qualität ihrer CME-Keyboards klagen, könnte also auf eine hohe Serienstreuung hinweisen - wie es halt oft bei so Billigzeugs ist. Von daher würd ich raten: Sich einen nahen Händler suchen, da das Gerät antesten, ob es dir gefällt und dann genau das getestete mitnehmen. Wenn's dann doch mal kaputt gehen sollte, hast du's, wenn du den Nahenhändlerrat befolgt hast auch nicht all zu weit zum austauschen lassen ;)

    NothanUmber
     
  3. Everest2002

    Everest2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 25.02.06   #3
    nun ich hab ein CME-UF 7 und bin der qualität sehr zu frieden und die tasten und regler funzen sehr gut..sogar nach mehre gigs auf der bühne....echt robust das teil...

    auch mit cubase SX 3 funz das keyboard ideal.
    ich benutzt den MIDI ausgang,da USB bei mir probleme macht...
     
Die Seite wird geladen...

mapping