CME-UF 8 - Tastatur / Sounds

von moondream, 27.09.06.

  1. moondream

    moondream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    451
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.06   #1
    Ich habe gehört, dass die Tastatur des CME UF8 sehr gut sein soll. Hat Jemand Erfahrungen damit? Und - Wie ordentlich ist die Piano Erweiterung DP-1 ?
    Wie seht Ihr das Gerät im Vergleich zum M-Audio ProKeys88?
    Danke
     
  2. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 27.09.06   #2
    ProKeys hatte ich noch nicht in der Hand, soll aber nicht der Wahnsinn sein.

    Ein noch relativ neues UF-8 dafür schon. Tastaturgefühl an sich ist ok, allerdings hatten zwei Tasten oben im Diskant schon einen Spalt, der größer war als bei den anderen.
    Tja, man liest ja auch ab und zu mal von Problemen mit der angeblich zu dünnen Bodenplatte...vielleicht deswegen.
     
  3. moondream

    moondream Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    451
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.06   #3
    Und wie siehts denn so mit Fatar aus? Die sind teils recht günstig...
     
  4. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 28.09.06   #4
    Also ich habe ein CME UF-8. Leider gibt es da noch die schönen Montagsmodelle, wobei das in der Zwischenzeit auch schon stark nachgelassen haben soll. Meines ist jetzt schon gut ein Jahr alt und es tut gute Dienste, wobei ich es auch nur für Recordingzwecke benutze und über Laptop in meiner Studibude spiele. Daher kann ich über die Pianoerweiterung nichts sagen, soll aber auch nicht mehr als solide sein. Gibt es sicher bessere, wenn auch wahrscheinlich teurere Alternativen.
    Von der Tastatur bin ich relativ angetan, schöne Gewichtung, eher für Klavierspieler geeignet. Empfinde ich zumindest so:D
    In der ersten Baureihe waren zum Teil noch falsche Chips eingebaut, sodaß die Fader keinen linearen Verlauf hatten und es gab Treiberprobleme mit dem USB-Anschluß, es gab immer "hanging notes". Da ich den USB-Anschluß in der Zwischenzeit nicht mehr nutze(benutze ein firewire-Interface), kann ich über die Entwicklung des Treibers nichts sagen, soll aber anscheinend auch behoben sein.
    Prinzipiell kommt es immer drauf an, was du mit deinem Teil machen willst. Für das CME gibt es auch in der Zwischenzeit einen Editor, der es erlaubt, am Computer Velocitykurven etc. selber zu machen. Zudem besitzt das CME einen Breathcontroller und aftertouch.

    Lf:D
     
  5. moondream

    moondream Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    451
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.06   #5
    danke! wenn euch noch was einfällt, was für meine meine zwecke dienlich ist.... jazzpiano üben und homerecording.
    ich frage mich eben auch ob es vielleicht noch sinn macht bessere piano-sounds in den roland JV2080 zu stecken, - wenns klingt wäre ein reines masterkeyb. ausreichend.
     
Die Seite wird geladen...

mapping