[Combo gesucht]für Grunge-Rock Sound - Favoriten: Orange vs. Peavey ?

  • Ersteller Blizzard
  • Erstellt am
Blizzard
Blizzard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.22
Registriert
21.03.04
Beiträge
1.021
Kekse
897
Ort
Solingen
Hellas liebe Gitarreros,

Komme eigentlich aus der Basser-Ecke und brauche nun eure Hilfe um die richtige Combo für mich zu entdecken :great:
Ich konnte gestern die ein oder andere Combo beim antesten für mich ausschließen, bin jedoch noch zu keinem klaren Ergebnis gekommen :redface:

- Suche eine Combo im 15-50 Watt Bereich für Zuhause im Preisbereich bis 300€

- Über die Combo wird eine Fender 50's Strat (+Seymour Duncan JB) und eine Epi LP Custom (+ Gibson 500T und 498R) gespielt werden

- Stilistisch bewegt sich alles bei mir weitesgehend im Grungerock (Alice in Chains, alte Pearl Jam, Soundgarden, Love Battery, Temple of the Dog),
hinzu kommen Blues/Funk und Hardcore/Screamo als "nebenbei"

- Referenz-Sound für mich? Ganz klar, Jerry Cantrell (jedoch mit dem Bewusstsein diesen nicht erreichen zu können)
Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=iKSlj9ylSv0


(PS: Er spielt eine G&L Rampage mit Seymour Duncan JB über einen Bogner Alchemist, soweit ich das beurteilen kann)

Ausschließen beim Test konnte ich bislang die Marshall und Vox VT Combos in dieser Preisklasse.
Der Peavey Vypyr im 6505 Modus gefiel mir gut, jedoch bin ich mir nicht 100% sicher das dies der Sound ist den ich Suche.

Ebenso verhält es sich mit meiner alten Orange Crush Combo, die leider irreperabel zerstört ist, weswegen ich nun auch eine neue Suchen muss :redface:

Meine Frage an euch:
Wie ist die Qualität/der Klang der neueren Orange Crush (Pix) Serie? Hatte einige schlechte Rezensionen gelesen die mich abhalten diese einfach mal "Auf Probe" zu bestellen.
Könnte ich mit dem Peavey Vypyr meinen Wunschklang realisieren?
Gibt es andere Combos, sei es von Peavey, Hughes & Kettner, Laney und Co. die für mich in Frage kämen?
 
Eigenschaft
 
not.
not.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.14
Registriert
03.05.10
Beiträge
1.098
Kekse
6.097
Ort
Tübingen
Hallo Blizzard,

von den Orange Crush (Pix) würde ich persönlich die Finger lassen, die haben mir persönlich nicht zugesagt und einen Sound in der gesuchten Richtung wirst du damit auch nur schwer erreichen können.

Mit dem Peavey Vypyr kommst du der Sache schon näher, aber wie du schon sagst, ist das wohl nicht 100% das. Ein brauchbarer Sound wird da wohl schon drin sein, aber ich denke da ist noch Luft nach oben. Die Vypyrs sind vor allem für Metal-Modelling eine Hausnummer.

In diesem Preisbereich würde ich wohl Folgendes machen:

Orange Micro Terror[/URL]
[/LEFT[/URL]]

Ein Orange Micro Terror, der meiner Meinung nach einen guten Grundsound für den gesuchten Sound bietet. Diesen würde ich dann mit einem Digitech Bad Monkey (oder Ähnlichem) boosten, um den Sound eben fetter (dennoch präziser in den Palmmutes) zu machen und ein wenig zu komprimieren.

Digitech Bad Monkey[/URL]
[/LEFT[/URL]]

Da wärst du bisher bei 151€ und hast noch 149€ für eine Box, die du natürlich brauchen würdest. Hier würde ich nicht zur kleinen Micro Terror Box greifen, da die einfach zu boxig klingt. Eine 1x12er bringt (auf Grund der Membrangröße) auch bei geringeren Lautstärken für einen solchen Sound einfach auf Anhieb das vollere Klangbild mit. Was die Boxen angeht hast du ein ordentliches Feld aus dem du wählen kannst.

Eine Palmer liegt leicht über deinem Budget, bietet aber qualitativ fürs Geld einiges und wäre es mir in dem Fall wert. Da hast du auch länger dran. :)
Hier ein Beispiel mit V30.

Palmer PCAB112V30[/URL]
[/LEFT[/URL]]

Wäre mein Ansatz, 320€ insgesamt. Ich denke damit bist du gut bedient.

Gruß, David.

Edit: Sry, bekomme die Embedded Links irgwie nicht repariert.​
 
Zuletzt bearbeitet:
Blizzard
Blizzard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.22
Registriert
21.03.04
Beiträge
1.021
Kekse
897
Ort
Solingen
Danke schonmal für die Antwort! :great: Über eine kleines Top+Box hatte ich ehrlichgesagt noch garnicht nachgedacht.
In welchem Zeitraum muss man dort die Röhren wechseln?
https://www.thomann.de/de/blackstar_ht1_combo.htm?gclid=CPDghtSP_LUCFQdc3godPg8AsA Die Blackst HT-1 schmeisse ich auch mal ins Rennen, wobei ich da nicht ganz sicher bin ob mir die Zerre genug ist.
Zum boosten hätte ich auch noch ein BBE Sonicstomp rumfliegen!
 
not.
not.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.14
Registriert
03.05.10
Beiträge
1.098
Kekse
6.097
Ort
Tübingen
Also der Orange sollte eigentlich problemlos ohne Roehrenwechsel laufen, und das einige Zeit. Er ist ein Hybrid mit Vorstufenroehre und Transistorendstufe. Der Verschleiss von Preampkolben ist kaum nennenswert. Wenn fuer dich Top und Box statt Combo eine Option ist, solltest du das definitiv mal ins Auge fassen. :)
Ist halt weniger kompakt...

Ob du mit dem BBE Sonic Stomp als Booster ans Ziel kommst, kann ich dir nicht sagen. Ich vermute eher weniger. Ein Tubescreamer (o. eine Kopie) bzw. die Boss Konkurenz sind da mMn zielfuehrender. Probieren geht ueber Studieren. ;)

Der Blackstar HT1 wird wegen des kleinen Speakers und des kleinen Gehaueses wohl nicht genug "Schub" liefern, fuer diesen Sound und auch die Struktur der Zerre wird dir meiner Einschaetzung nach zu glatt sein. Ausprobieren kann aber nicht schaden, sind an sich gute Amps!

Gruß, David.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lord Ashram
Lord Ashram
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.17
Registriert
04.03.12
Beiträge
528
Kekse
496
Ort
Wittgenstein
Hi!
Es gab´ vor Kurzem den Alchemist von Bogner/Line6 zu ziemlich günstigen Preisen - sollte ggf. in den diversen "Flohmärkten" noch angeboten werden. Der kam dem Sound zwar recht nah, aber ich glaube, der Herr Cantrell arbeitet schon mit den Shivas und diversen Mesa/Boogies.
Ich fand´ es recht schwierig, seinen Sound genau zu treffen, das hängt auch viel von der Spielweise ab. Aber grundsätzlich halte ich die JCM800er-Fraktion für recht geeignet in Kombination mit dem schon erwähnten Tubescreamer. Sah man damals auch in den Videos, was nix heißen muß. Der BBE ist eher für in den Effektweg und -meiner Erfahrung nach- schwierig einzustellen, daß es dauerhaft gut klingt.
Der AIC Sound ist etwas "metalliger" als die anderen Kandidaten.
Ich würde mal die Combo-Version des Lionheat von Laney in die Runde werfen, der versteht sich gut mit Boostern und Overdrives, auch und vor allem in Distortion-Kanal. Ist aber auch nicht ganz so günstig.
Bei 300Eur sind das alles recht faule Kompromisse, ich glaube, das ist Dir auch klar...
Geh´ einfach mal in die Läden und spiel´ Dich durch, damit Du schonmal grundsätzlich Richtungen erkennen kannst.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.457
Kekse
94.234
Es gibt doch diesen "Snorkler Mod", kann man bei ziemlich vielen Marshalls, Laneys, Jet Citys usw. machen.
Oder ist das so ein eigenes Ding von Brian von BFG Amps? Müsste mal danach suchen. Ich schätze mal, dass die Details auch im Net herumgeistern, was genau da gemacht wird.
Dann sollte das dem Jerry Cantrell Sound durchaus nahe kommen.

Ob das alles dann für 300 Euro drin ist, wage ich aber zu bezweifeln.
 
Blizzard
Blizzard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.22
Registriert
21.03.04
Beiträge
1.021
Kekse
897
Ort
Solingen
Vielen Dank für die vielen Antworten! :great: Nochmal vorab, mir ist klar das ich den Sound in dem kleinen Rahmen zuhause nicht zu 100% hinbekommen kann, schon garnicht zu diesem Preis. Mir geht es eher darum für zuhause unkompliziert einen Sound zu basteln der in Richtung Grungige Rockzerre passt.

Das mit dem Line 6/Bogner hat mich aber neugierig gemacht! Wonach sollte ich genau Ausschau halten?
Gibt es denn abgesehen vom Orange Terror noch weitere Transistor oder Röhrencombos (dann für die Wohnzimmermöglichkeit mit sehr niedriger Wattzahl wie der Blackstar HT) die für mich "ungefähr" passen könnten?

Vielen Dank für eure Mühe!
 
hubifubi
hubifubi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.09.13
Registriert
29.10.11
Beiträge
243
Kekse
551
- Suche eine Combo im 15-50 Watt Bereich für Zuhause im Preisbereich bis 300€

- Über die Combo wird eine Fender 50's Strat (+Seymour Duncan JB) und eine Epi LP Custom (+ Gibson 500T und 498R) gespielt werden

- Stilistisch bewegt sich alles bei mir weitesgehend im Grungerock (Alice in Chains, alte Pearl Jam, Soundgarden, Love Battery, Temple of the Dog),
hinzu kommen Blues/Funk und Hardcore/Screamo als "nebenbei"

- Referenz-Sound für mich? Ganz klar, Jerry Cantrell (jedoch mit dem Bewusstsein diesen nicht erreichen zu können)
Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=iKSlj9ylSv0
....
Gibt es andere Combos, sei es von Peavey, Hughes & Kettner, Laney und Co. die für mich in Frage kämen?
Die Hiwatt Transistormodelle der Maxwattserie sind gar nicht übel. Ich hatte den G50 (gibt's auch in Kleiner). Vom Sound auch für grungige Sachen super geignet und der Cleansound steht dem der Fender-Transen in nichts nach (im Gegenteil). Nicht so vielseitig wie ein Modeller, aber durch den Presence-Regler lassen sich im Gain-Kanal viele Soundvarianten ralisieren.
 
Lord Ashram
Lord Ashram
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.17
Registriert
04.03.12
Beiträge
528
Kekse
496
Ort
Wittgenstein
"Bogner" und "Alchemist" eingeben und Du dem Verstärker näher kommen wirst, sagt Joda!

Zu Deiner letzten Frage: Es gibt inzwischen eine schier unglaubliche Anzahl an Verstärkern, die auf diese Angabe passen. Letztlich ist das Geschmackssache, denn Grunge (im Allgemeinen) ist eine der Stilrichtungen, die mit einfachen Mitteln schnell erzeugbar ist. Cleaner Verstärker, Verzerrer davor (Big Muff, DS1 von Boss, Grunge von DOD und sooo viele mehr)...hab' mal gelesen, daß einer der Songs der Nevermind (Territorial Pissings ?) nur mit Gitarre, DS1 direkt ohne DI-Box in's Pult aufgenommen wurde.
Also spiel' mal verschiedenste Verstärker an. Schaff' Dir Deinen eigenen Einblick und denk' nicht so viel drüber nach...das ist verschwendete Spiel-Zeit!
 
Blizzard
Blizzard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.22
Registriert
21.03.04
Beiträge
1.021
Kekse
897
Ort
Solingen
Also spiel' mal verschiedenste Verstärker an. Schaff' Dir Deinen eigenen Einblick und denk' nicht so viel drüber nach...das ist verschwendete Spiel-Zeit!

Bin Samstag auch wieder unterwegs zum antesten :great:

@hubifubi: Wo liegen diese denn preislich? Hast du evtl. einen Link dazu?
 
not.
not.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.14
Registriert
03.05.10
Beiträge
1.098
Kekse
6.097
Ort
Tübingen
Also ich würde die Hiwatt Maxxwatt Kisten aus der Rechnung nehmen. Der Cleansound kann einiges, das möchte ich garnicht verschweigen. Aber die Zerre war mir zu eindimensional, wie mit einem schlechten Verzerrerpedal erzeugt... Ich weiß ist immer Geschmackssache, aber auch den Charakter der Zerrkanäle würde ich als weniger passend bezeichnen.

Gibt es die eigentlich überhaupt noch neu zu kaufen? Sind mir schon ewig nicht mehr untergekommen. :gruebel:

To the Google toolbar! :D

Edit: Gefunden. http://www.rock-gear.de/Gitarre/Verstaerker/Transistorcombos/Hiwatt-Maxwatt-G50-CMR.html Die 50W sind für ausschließlich zu Hause zu spielen jedoch überdimensioniert. Und für den Preis findet man für dieses Anwendungsgebiet und Sound mMn definitiv etwas besseres.

Gruß, Davd.
 
TV-Music
TV-Music
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
08.12.07
Beiträge
215
Kekse
647
Ort
Kettig
Hey,
ich selber habe ihn zwar noch nicht gehört, aber mein Kumpel der total auf Grunge-Rock steht und sowas spielt hat sich total in den Fender Frontman verliebt.

https://www.thomann.de/de/fender_fm212r_egitarrencombo.htm

Hat zwar 100 Watt, aber liegt mit 226 Euro gut in deinem Budget...
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben