Compressor/Sustainor

von dimebag88, 29.05.07.

  1. dimebag88

    dimebag88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.05
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 29.05.07   #1
    Hallo,
    kann mir mal jemand beschreiben wie sich ein Compressor auf meinen Sound auswirkt.
    Habe keine Chance einen auszuprobieren.

    Ich stelle mir vor, dass er den Sound hinter das Distortionpedal geschaltet vielleicht etwas Dimebag-mäßiger macht.

    mfg
     
  2. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 29.05.07   #2
  3. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 29.05.07   #3
    Bei dem Video haben sie das Rauschen aber extrem Dezimiert, welches durch zu starkes Sustain auftritt.
    Die Jungs von Gear Wire sind schon so verstrahlte Kerle :D
     
  4. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 29.05.07   #4
    Hi,
    kann man den Comprssor eigentlich auch als Booster verwenden? Also ich meine Riffs hervor heben (z.B. das Intro von Smoke on the Water).
     
  5. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 29.05.07   #5
    was verstehst du genau unter hervorheben?
    lauter, anderer sound,...?
    Gruß,florin
     
  6. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 30.05.07   #6
    Hi,
    ja, er sollte ein bisschen lauter werden und sich besser durchsetzen können. Hab mal gehört, dass manche es machen, um die gepickten Parts durchsetzungsfähiger zu machen
     
  7. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 30.05.07   #7
    @gary moore: Ja, beim picken dadurch, dass leicht ungleichmäßig von der lautstärke gepickten töne alle gleich laut werden...
    Insofern kommts auf die riffs an. Am besten ausprobieren, obs dir was bringt.

    Gruß, florin
     
  8. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 30.05.07   #8
    Mit nem Kompressor setzt man sich auch schon allein dadurch durch, dass die Töne (sofern man es einstellt) wesentlich länger gehalten werden.
    Zupfst du nun z.B. einige Akkorde in ruhigen Passagen und willst sie für einige Schläge "stehen" lassen dann sterben sie dir nicht sofort ab oder gehen wegen mangelnder Lautstärke unter (was bei E-Gitarre Gang und Gebe ist) sondern bleiben wesentlich länger auf einem relativ lautem Level.
    Übertreibt man es mit dem Sustain Regler entsteht ein sog. "Pumpen".

    Der Kompressor tut alles dafür, dass der Ton noch hörbar ist. Mit der Zeit wird dadurch aber auch ein Rauschen hörbar, weil der Kompressor nicht zwischen Rauschen und gespielten Ton unterscheiden kann. (vieleicht können das die richtig teueren Kompressoren, aber darüber weiß ich nichts)
     
  9. X!nyoung

    X!nyoung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    15.04.15
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    153
    Erstellt: 30.05.07   #9
    bei verzerrung (vorallem hoher verzerrung) ist ein compressor nicht so nützlich, weil der verzerrte sound ohnehin schon komprimiert ist... merkst du daran, dass du nicht soviel dynamik hast. insofern bringt es nicht viel bestimmte parts mit einem compressor hervorzuheben finde ich. was sinnvoll wäre ist, wenn deine e-gitarre nicht viel output hat und du nicht genug verzerrung bekommst.. durch den compressor bekommst mehr punch, der sound wird fetter und sustainreicher (insofern ok, kannst du für solohervorhebung benutzen). aber ich benutze lieber für die hervorhebung einzelner parts einen equalizer.. bei solo´s stelle ich die lautstärke beim equalizer einwenig höher und erhöhe auch die mitten..
     
  10. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.705
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
  11. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 30.05.07   #11
    sorry für OT, aber kam DER jetzt bewusst wegen der signatur davor?^^^^^
    Gruß, florin
     
  12. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 30.05.07   #12
    Ich sag jetzt einfach mal nein! :)
    Der Marshall Comp ist imho einer der besten im Pedal-Format.
    Der von Behringer ist Mist. Da hat man das Gefühl, man schaltet das Radio nach einem Atomangriff, während des nuklearen Winters ein.
    Beim Boss Kompressor ist es ähnlich. Nur ist da der Atomkrieg schon ein paar Tage her.

    Will heißen. Die erzeugen extrem laute Nebengeräusche im Sinne von Rauschen!

    Der von Digitech ist mir da schon positiver aufgefallen.
    Aber vom Aussehen und vom Gesamtbild hat mir dann doch der Marshall Kompi am besten gefallen :)
    Ist vieleicht auch nur ne Intuition. Aber, wenn dann der von Marshall :)
     
  13. HellPaso

    HellPaso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    3.148
    Erstellt: 30.05.07   #13
    wäääh...wie ich diese "gearwire"-videos hasse...die sind soooooo langweilig :screwy:
     
  14. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 30.05.07   #14
    Und hinterher ist man oftmals schlauer als zuvor :D

    Ich selbst hab den CS-3 schon eni paar mal getestet, aber anhand des Videos hätte ich (wenn ich noch nie einen Kompressor gehört hätte) nicht erkannt, was jetzt der Unterschied zwischen voll aufgrissenem bzw. runtergeschraubtem Attack Regler ist.

    UND WIE DER DANN IMMER ERST MAL DIE VERPACKUNG AUFMACHT...

    "blablabla, a manual ... the boss product line ... the safety instructions, always comes with pedals"

    Ja super, nutz halt die 2 Minuten um das Pedal länger vorzustellen. Meine Fresse ey ...
     
  15. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 30.05.07   #15
    kann vielleicht jemand was zum mrx dynacomp bzw. ross sagen? Will mir vielleicht einen bauen.
    Gruß
     
  16. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 31.05.07   #16
    also vielleicht bin ich einfach nur kein freund von Compressierten Gitarre/Bässen..
    aber ich habe den Marshall ED rumliegen und (ich habe keine vergleich!) er bringt meinem gitarren sound garnichts.

    ich habs oft probiert und ihn wieder ausgepackt, aber da kommt nichts an "fetter, dicher, kompremierter, oder so" rüber..
    und ich weis, was ein kompressor macht, und das man sich nicht direkt etwas erwarten kann, aber ich weis nicht...

    Lg Melody
     
  17. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 01.06.07   #17
    Tjoa, so gehts mir eigentlich auch.

    Immer wieder geh ich in den Gitarrenladen und denk mir, 'Mensch, jetzt probierste das Teil nochmal aus, vieleicht kaufste dir bald mal einen'.

    Dann probier ich hin und her. Ich fang immer mit dem von Boss an, dann kommt der Digitech und zum Schluss der von Marshall.
    Am Ende mag ichs dann doch wieder nicht so sehr, was dabei rauskommt.
    Versteht mich nicht falsch, der Marshall Komp macht seine Arbeit sauber. Das ist nicht das Problem.

    Woran ich mich mittlerweile sogar gewöhnt hab, und was eigentlich recht funky und geil klingen kann ist dieses, naja wie beschreib ichs jetzt am besten? "Popp"
    Spielpause, dann schlag ich einen Ton recht hart an, der Kompressor regelt ihn nach ein paar Millisekunden runter, wodurch so ein "pop" entsteht, weil der Ton anfangs für den Bruchteil einer Sekunde lauter war.
    Das hat mich anfangs irgendwie gestört, finds jetzt aber irgendwie ganz geil :D

    Was ich aber absolut nicht mag ist, dass wenn ich einen Akkord anschlage, alle Töne unter sich nicht mehr so klar differenziert klingen. Praktisch, als wäre mein angeschlagener Akkord zusammengequetscht worden.

    Kompressor aus: man hört bei nem e-moll wunderbar die g, die h, die e-saite
    Kompressor an: man hört die Saiten unter sich schon noch, aber irgendwie, tja, nicht mehr so differenziert, einfach, zusammengequetscht

    Ey, keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll. ENtweder bin ich einfach zu doof nen Kompressor einzustellen (ich hab echt schon alle möglichen Settings ausprobiert) oder ich werde einfach nie einen benötigen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping