Control Change anstatt Program Change?

von hisdudeness, 23.06.08.

  1. hisdudeness

    hisdudeness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 23.06.08   #1
    Hallo zusammen,

    bin dabei mich etwas mit Midi-Befehlen auseinanderzusetzen. Dabei habe ich folgende Frage:
    Kann man über einen Midi-Controller (in meinem Fall Behringer BCN 44) anstatt per Program Change einen Preset-Wechsel auf einem Musik-VST (B4 Xpress) auch per Control Change vornehmen?
    Hintergrund:
    Auf dem Behringer kann ich entweder nur feste Presets über PC auf Tastern programmieren, oder aber über Endlosregler per PC zwischen den Presets hin-und herdrehen.

    Ich möchte aber Taster definieren, die inkrementel die Presets rauf-bzw. runterspringen. Und inkrementelle Sprünge kann ich nur über CC definieren.

    Bin für jeden Hinweis dankbar!

    Gruß
    hisdudeness
     
  2. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    275
    Erstellt: 24.06.08   #2
    Inkrementell ist in diesem Zusammenhang nicht ganz eindeutig zu verstehen.
    Da ich das Behringer auch nicht kenne.....
    Mach doch bitte mal ein Beispiel.
     
  3. hisdudeness

    hisdudeness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 24.06.08   #3
    Hallo Waldorfer,

    vielen Dank für die Nachfrage.
    Also mit inkrementell meine ich folgendes:
    Das Behringer hat 4 Taster. Nun möchte ich aber nicht Taster1=Sound 1, Taster2=Sound40, Taster3=Sound75 etc sondern nur:
    Taster1=aktuellerSound -1 (darunter liegendes Preset innerhalb derselben Bank)
    Taster2=aktuellerSound +1 (darüber liegendes Preset innerhalb derselben Bank)

    Das gleiche würde ich gerne mit Taster3 und Taster4 für die Bank-Auswahl machen.

    Vielen Dank schon mal und Gruß

    hisdudeness
     
  4. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    275
    Erstellt: 24.06.08   #4
    Aha, die taster sollen also das gleiche machen wie die Endlosregler. Wahrscheinlich weil es mit einem Regler nicht feinfühlig genug einstellbar ist.
    Da müsste man eigentlich einen CC String im PC auslesen und mit einer Pr. Change- Tabelle übersetzen. Das teil müsste dann als Insert vor dem Host/VST Programm liegen, oder der Host müsste das können.
    Da müsste ich auch mal suchen - welchen Host hast du denn für die VSTs ?
    Da fällt mir auf die schnelle nur Bome's Midi Translator ein.
    http://www.bome.com/midi/translator/
    schau dir das doch mal an - evtl geht das damit.
    Wenn ja - benötigt man evtl. noch einen virtuellen Port im PC, auf dem die Übersetzung übertragen wird und der dann im Host für die B4 Spur als Midi-Eingang agiert. Dann hätte man das quasi als Insert.
    Sowas gäbe es dann hier
    http://www.hurchalla.com/Maple_driver.html
    oder auf von Midi-OX bzw. Midi Yoke
    http://www.midiox.com/index.htm?http://www.midiox.com/midiyoke_instxp.htm
     
  5. hisdudeness

    hisdudeness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 24.06.08   #5
    RISCHTISCH!!!

    Du verstehst mich voll und ganz! Die Feinfühligkeit ;-) Besser hätte ich es nicht ausdrücken können!

    Midiox habe ich mir schon installiert, weil ich nebenbei eingehende Midi-Signale auch gleich wieder auf den Midi-Out routen will zwecks weiterem Hardware-Midi-Modul.
    Allerdings bin ich mit den Daten die Midiox auspuckt zumindest im hexadezimalen Bereich momentan noch leicht überfordert ;-)

    Aber das Bome Programm werde ich mir mal anschauen.

    Aber mal grundsätzlich: Die CC Befehle wie Bank/Data MSB/LSB etc lassen sich nicht irgendwie zu einem PC +/- "formen"?

    Achso: Als Host benutze ich Brainspawn forte.

    Vielen Dank soweit!

    hisdudeness
     
  6. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 24.06.08   #6
    Das ist erst mal keine Frage von MIDI-Befehlen (die könnte man notfalls auf Umwegen erzeugen oder vorhandene ändern), sondern ob Native Instruments eine Inkrement-Funktion überhaupt vorgesehen hat und Usern auch mitteilt, wie sie anzusteuern ist. Wenn Native Instruments diese Funktion eingebaut hat, kommt man auch irgendwie ran.

    In einem anderen Thread hatten wir gerade das Thema, ob der Pro-53 bestimmte MIDI-Daten verstehen kann und als Antwort kam, daß zum Pro-53 überhaupt keine MIDI Implementation Chart (="MIC") ausgeliefert wurde. Ohne eine vom Hersteller veröffentlichte MIC kann man nicht wissen, was der Klangerzeuger an Daten versteht und was nicht.

    Da NI auf der Homepage keine einzelnen Manuals zum Download bereitstellt, weiß ich nicht, ob eine Programm-Inkrement-Funktion bei deren Software eingebaut ist. Ob und wie man die dann mit einem Behringer-Controller ansteuert ist dann noch eine ganz andere Frage. Das ist aber im Regelfall irgendwie in den Griff zu bekommen.

    Falls in deinem Handbuch so eine Funktion nicht erwähnt ist, schicke mal eine Mail an Native Instruments und frage direkt nach so einer Funktion.

    Harald
     
  7. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    275
    Erstellt: 24.06.08   #7
    man bräuchte keine Inkrement Funktion wenn der Midi Translator einen Befehl in den nächsten übersetzt. Soweit ich das auf die Schnelle gehen habe, müsste das gehen.
    Also CC 10 Wert 25 = pr. Change wert 1 usw.
    Lassen sich die Einträge manuell für jedes Eingangssignal erstellen, also als Tabelle, bräuchte man keine "Inkremente" :)
    B4 bekäme ganz einfach Pr.Change Daten die vorher generiert wurden.
    Da man ja vorher schon einen Wert per Taster aufrufen kann, hätte man einen Nullpunkt generiert, von dem man aus mit einer Tabelle automtmatisch inkrementieren könnte.

    Problem ist das nur, wenn vorher auch feste Programmwechsel innerhalb von Forte gesendet wurden, und man irgendwo rumhängt. Dann käme es zu einem festen abrufen bzw. durchsteppen von Bänken und Pr. Wechseln.
     
  8. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 24.06.08   #8
    Du hast Recht, in der Pro-Version kann man Variablen deklarieren, die man dazu benutzen könnte. Kostet halt 59,- Euro.

    Building Blocks müßte auch gehen und könnte billiger sein ($79.95 = 51,36 Euro). Im Java-Bereich gibt es auch Scripting-Lösungen, die kostenlos sein könnten.

    Harald
     
  9. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    275
    Erstellt: 24.06.08   #9
    Ja die Variablen sind dann natürlich noch schöner - siehe mein Zusatz.
    Stimmt, meine Lösung ist nicht die billigste :)
    Im Java Bereich kenne ich mich nicht aus, aber das wäre sicherlich interessant, denn soclhe Insellösungen sind immer recht teuer.
    Das war übrigens einer der Gründe, warum ich damals erst eínmal von einer PC 19 Zoll Lösung abgekommen bin. Das ganz wurde seher schnell recht komplex, wenn man nicht am Monitor rumschrauben will, weil das Live einfach blöd aussieht.
     
  10. hisdudeness

    hisdudeness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 24.06.08   #10
    Vielen Dank euch beiden für die Vertiefung des Themas!

    Allerdings muss ich Waldorfer Recht geben, das Ganze wird ziemlich komplex dafür, dass ich nur etwas mehr "Feingefühl" beim Taster im Gegensatz zum Regler haben will.

    Daher werde ich dann wohl doch den Regler nehmen. Zumal Brainspawn mir ja die Möglichkeit bietet, meine Scenes vorher festzulegen. Und das Vor- und Zurückschalten der Scenes geht mit den Tastern sehr gut!

    Vielen Dank nochmal! Auf jeden Fall habe ich mal das Programm Bome kennen gelernt und die Möglichkeiten damit sind wirklich toll.

    Gruß

    hisdudeness
     
Die Seite wird geladen...

mapping