Cort MR740FX oder MR780FX ?

B
Burnst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.22
Registriert
19.03.11
Beiträge
35
Kekse
0
Mahlzeit zusammen!
nachdem ich nun im 16ten gitarrenjahr bin muss ich ehrlich zugeben, dass ich mich mit dem thema der "guten akustikgitarre" noch garnicht richtig beschäftigt habe. wenn mir in meinen lehrjahren geld zur verfügung stand, ging es in stats, teles, und amps.
auf der anderen seite hingegen habe ich auch 2 akustik in meiner sammlung, doch sind diese mehr in der sperrholz-kategorie einzuordenen. trotzdem habe ich in der vergangenheit auch viel damit gespielt und spiele viel steelstringpicking, srumming aber auch und sehr gerne melodien und solis. Letztlich bin ich kein anfänger im pkto homerecording und habe einen höheren Anspruch an den klang durch den pickup!
nachdem ich letztens bei einem kollegen wiederienmal auf seiner 300€ klampfe gespielt hab, is mir doch dieser enorme klangunterschied zu meinen aufgefallen, und eine vieeel bessere bespielbarkeit! dadurch habe ich beschlossen dass ich nun mein akustik-sortiment mal brauchbar aufstocken muss!

diesbzgl. habe ich mich umgesehen und informiert. im verlaufe meiner recherchen ist mein anspruch natürlich immer mehr gestiegen.

Im preis/leistungs - segment ist mir die Cort MR740FX sehr interessant geworden.

http://de.woodbrass.com/cort+mr+series+elektroakustische+gitarre+-+740fxna+-+natural+gloss

sie bietet mir genau das was ich suche:
Dreadnought, solide sitka-fichtendecke, soliden palisanderboden, cutaway, naturlook, nen guten tonabnehmer (Fishman Prefix plus T)!
ich habe über diese Gitarre nur positives gelesen, und kann sie in meinem Umkreis leider nicht probespielen, daher würde ich sie wohl blind bestellen und bei nichtgefallen dann zurückschicken (wovon ich aber mal nicht ausgehe)

letztlich ist mir ebenfalls die Cort MR780FX aufgefallen.

http://de.woodbrass.com/cort+mr+series+elektroakustische+gitarre+-+780fxnat+-+natural+gloss

Sie ist sehr schwer zu bekommen, weil sie nicht für den deutschen markt bestimmt ist. Sie kostet 20€ mehr, und hat folgende daten:
Dreadnought, solide Engelmann-Fichte, Ahorn boden+Seiten, cutaway, und den Fishman Premium S.O.B. (ich vermute mal Fishman Premium Blend??)

Nun ich bin mir nicht sicher ob der boden der 780er massiv ist, oder nicht. ich kann diese beschreibung nirgens finden, daher gehe ich mal von einem "nein" aus.
im gegensatz dazu hat sie aber ein zusätzliches mikrofon im pickup, der (spekulativ) wohl für eine bessere aufnahme sorgen könnte.
allerdings könnte man einen besseren pickup nachträglich einbauen, eine schlechteres klangholz aber nicht!
ich bin mir also nicht ganz sicher, ob man wegen dem Pickup also ein bißchen an der akustik gespart hat (fehlender massivboden).

Gibt es von euch vielleich irgendwelche hinweise oder erfahrungen mit den gitarren/pickups, die mir die entscheidung leichter machen?
ich sage vorweg : probespielen fällt leider flach, die 780er ist nirgends anzuspielen...

gruß
 
Eigenschaft
 
emptypockets
emptypockets
R.I.P.
Zuletzt hier
02.11.17
Registriert
12.11.09
Beiträge
6.265
Kekse
53.969
Ort
Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
Also, ich habe eine MR 730 FX, die sich, wenn ich das richtig sehe, nur dadurch von 740er unterscheidet, dass der Boden aus Mahagonie und nicht aus Palisander ist. Ansonsten sehen die Gitarren sowohl auf dem Foto als auch in der Beschreibung identisch aus (bis auf das Pickguard, hat meine nicht).
Meine Erfahrung: durchaus empfehlenswert, voller, warmer Klang. Sehr gut bespielbar. Ich denke allerdings, dass die größte Stärke der Tonabnehmer ist.
Im Vergleich zu meiner Landola (BBand), die akustisch ehrlicherweise besser klingt (aber ich höre nicht auf zu sagen, dass alle Landolas akustisch einfach unglaublich gut klingen), ist der verstärkte Klang um Klassen besser! Auch besser als bei meiner ehemaligen Ovation.
Kurz gesagt: die Cort ist eine sehr schöne Gitarre, aber in dem Preissegment gibt es Tausende (;)) von Alternativen!
Die 780er kenn ich nicht, habe auch noch nie eine gesehen.
 
toni12345
toni12345
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
26.05.07
Beiträge
2.937
Kekse
21.552
Falls es dir hilft: Ich habe eine Cort MR 730 FX wie mein Vorredner, die ich vor einiger Zeit mit einem Fishman Premium Blend aufgerüstet habe. Für das Geld eine Supergitarre, das kann man wohl auf jeden Fall sagen. Der neue Pickup ist durch das eingebaute Mikro natürlich noch ein bisschen flexibler, das ist schon von Vorteil. Aber ich würde deshalb nicht auf den massiven Boden verzichten, zumal Ahorn vom Klang her ja doch was ganz anderes ist als Palisander und es über die Cort 780 kaum Erfahrungsberichte gibt. Ohne Anspielen würde ich persönlich da auf jeden Fall die Finger von lassen.

Ein ganz anderer Punkt ist der, dass du den Pickup ja wohl hauptsächlich für Recordingzwecke benötigst, wenn ich deinen Anfangspost richtig lese. Da solltest du dir zumindest mal überlegen, ob ein oder zwei gute Mikros dir da nicht mehr bringen als ein toller Pickup. Den akustischen Klang einer Gitarre fängst du damit meist besser ein.

Gruß
Toni
 
B
Burnst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.22
Registriert
19.03.11
Beiträge
35
Kekse
0
Ich danke euch für eure Meinungen, und werde sie beherzigen!

Ich denke auch das letztlich der massive Boden aus Palisander meine Entscheidung sein wird.
Falls ich mit dem Pickup nicht zufrieden sein sollte, kann ich ihn immernoch nachrüsten. Doch glaub ich das auch schon weniger....
Wenn dann noch Geld überbleibt, wird sowieso in ne Mic-Anlage investiert ;)....

Gruß
 
Alpensahne
Alpensahne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.18
Registriert
23.03.07
Beiträge
62
Kekse
13
Ort
München
Hallo,

der Boden der MR 780 ist NICHT massiv,
die MR 780 war bis letztes Jahr auch noch auf der engl. sprachigen Seite des Herrstellers
http://www.cortguitars.com/acoustic_guitars/mr - mittlerweile nicht mehr im Programm, d.h. es gibt nur noch einzelne Restexemplare.

zur aktuellen Version der MR 740:
hat einen besseren Tonabnehmer als die alte Version.
(ich hatte die alte Version OHNE massiven Boden).
 
B
Burnst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.22
Registriert
19.03.11
Beiträge
35
Kekse
0
...ich dachte der Prefix-Plus-T unterscheidet sich nur darin, dass er einen Tuner hat! Aber klanglich ist er auch weiterentwickelt? Die MR 740 steht komischerweise auf der I-Seite mit dem Premium-SOB ausgeschrieben, also dem Premium Blend.
Die 740er ist eigentlich auch nicht für den Deutschen Markt bestimmt, wurde mir von einem Händler erzählt. Ich kann sie auch bei keinem einzigen Musikhaus auf Vorrat finden.
...überlege ob ich die knappen 170€ für den massiven Rosenholz Boden wirklich investieren soll, oder bei der 730er bleibe...
 
emptypockets
emptypockets
R.I.P.
Zuletzt hier
02.11.17
Registriert
12.11.09
Beiträge
6.265
Kekse
53.969
Ort
Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
Also, wenn ich die verschiedenen Beschreibungen der Gitarren so ansehe, dann haben sind sie manchmal alles massiv, mal Decke und Boden, mal Boden. So richtig schlau werde ich nicht draus!

Ist aber auch egal, finde ich.

Ich habe schon mehrfach betont, dass meiner Meinung der Begriff "massiv" als absolutes Qualitätsmerkmal extrem übertrieben wird! Es ist halt so wie immer: anhören! Da kann es dann durchaus passieren, dass die "Sperrholz"-Gitarre einem einfach besser gefällt als die aus edelsten Hölzern gebaute Vollmassive!

Ich spiele doch nun schon einige Jahrzehnte alle möglichen Akustik -Gitarren. Es mag ja an meinem verkümmerten Gehör liegen, aber es ist mir noch nie gelungen, die Unterschiede zwischen den einzelnen Bauarten (s.o.) direkt zu hören. Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass irgendjemand auf Anhieb hört, welche von zwei ansonsten identischen Gitarren massive Zargen hat und welche nicht!
 
F
*flo*
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.22
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.437
Kekse
1.078
Ich habe schon mehrfach betont, dass meiner Meinung der Begriff "massiv" als absolutes Qualitätsmerkmal extrem übertrieben wird! Es ist halt so wie immer: anhören! Da kann es dann durchaus passieren, dass die "Sperrholz"-Gitarre einem einfach besser gefällt als die aus edelsten Hölzern gebaute Vollmassive!

Ich spiele doch nun schon einige Jahrzehnte alle möglichen Akustik -Gitarren. Es mag ja an meinem verkümmerten Gehör liegen, aber es ist mir noch nie gelungen, die Unterschiede zwischen den einzelnen Bauarten (s.o.) direkt zu hören. Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass irgendjemand auf Anhieb hört, welche von zwei ansonsten identischen Gitarren massive Zargen hat und welche nicht!


Hi

das sollte man aber relativieren.

im direkten Vegleich von baugleichen Modellen habe ich schon
einen deutlichen Unterschied gehört.
Sonst wäre der Mehrpreis ja auch nicht gerechtfertigt
z.B
Yamaha LS 6/LS 16 oder LL6/LL16
Blueridge BR 63/ BR 163

Soll aber nicht heißen,, daß eine lam. Taylor.z.B. schlechter klingt
als eine vollmassive XY zum gleichen Preis.

*flo*
 
emptypockets
emptypockets
R.I.P.
Zuletzt hier
02.11.17
Registriert
12.11.09
Beiträge
6.265
Kekse
53.969
Ort
Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
Das mag ja sein. Ich habe auch schon Unterschiede bei baugleichen Gitarren gehört. Aber bist Du Dir sicher, dass das 100 %ig auf den Unterschied massiv/nicht massiv zurückzuführen ist? Ansonsten: Glückwunsch zu Deinem Gehör!

Und ein Mehrpreis muss sich bestimmt in höherer Qualität niederschlagen! Wir leben in einer Zeit, wo nicht die Qualität sondern die Nachfrage den Preis bestimmt. Und wenn jetzt plötzlich, naja, Justin Bieber z.B. mit einer Gitarre aus Zigarrenkisten-Holz (keine Ahnung, woraus die tatsächlich gebaut werden) 'rumläuft, sollst Du 'mal sehen, wie die Preise für Sperrholz - Gitarren abgehen!
 
toni12345
toni12345
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
26.05.07
Beiträge
2.937
Kekse
21.552
...überlege ob ich die knappen 170€ für den massiven Rosenholz Boden wirklich investieren soll, oder bei der 730er bleibe...

Also wenn es jetzt um die MR 730 geht, die hat schon einen massiven Boden, aber eben aus Mahagonie (wurde oben ja auch schon erwähnt). Und den Unterschied zwischen diesen Holzarten kann man schon heraushören, zumindest von der Tendenz her. Ich persönlich steh mehr auf Palisander, aber da sind die Geschmäcker durchaus verschieden.

Gruß
Toni
 
emptypockets
emptypockets
R.I.P.
Zuletzt hier
02.11.17
Registriert
12.11.09
Beiträge
6.265
Kekse
53.969
Ort
Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
Und nicht nur das.
Laut Cort - Seite hat sie auch massive Zargen (wieso eigentlich Plural? Ist doch eigentlich nur eine Zarge!)! In einigen I-net -Anzeigen aber nicht. Naja, wie gesagt, ist mir eigentlich sowieso egal. Mag jemand anders die Gitarre durchsägen und nachsehen!
 
Alpensahne
Alpensahne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.18
Registriert
23.03.07
Beiträge
62
Kekse
13
Ort
München
Hallo Burnst,

kleiner Nachtrag zur MR 740:

http://www.musikhaus.org/searchtext.asp?searchtext=Cort%20MR&name=x&Suchen=Suchen
etwas weiter unten

bei:
http://www.session.de/ unter Akustik Gitarren - 6 saitig mit Tonabnehmer - Cort 2. Seite
(nicht erschrecken laßen - der Text ist noch vom früheren Modell ohne massiven Boden, das aktuelle Modell hat massiven Boden)

zur MR 730 im Vgl. (hab ich selbst):
klingt ganz anders; bedingt durch Verwendung von Magahoni statt Palisander.
ich bekomme demnächst (habs beim örtlichen Händler bestellt) eine etwas teuere
AS-M5 (http://www.gewamusic.com/shop/cort-e-akustikgitarre-as-m5-all-solid-hochglanz-natur.html)
statt der schwer erhältlichen MR 740.
der Review dazu in der entsprechenden Unterrubrik kann noch etwas dauern (erst nach dem Einspielen)
 
B
Burnst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.22
Registriert
19.03.11
Beiträge
35
Kekse
0
Jep... hab mir jetzt auch die 740er bestellt. Rollt ran..:D! N massiver Palisanderboden konnte ich um ehrlich zu sein bei keinem anderen Modell in der Preisklasse finden!

1. Man hört nur gutes vom Preis/Leistungsvehältnis von Cort! Es wird wohl wie bei vielen Sachen sein, dass man bei bekannten Marken viel Name bezahtl!
2. Ist der Preis bei Woodbrass echt der Hammer! Schon allein dafür gibt es für mich keine Konkurrenz! Andere Gitarren, selbst andere Modelle von Cort werden dort bei langem nicht so unterm deutschen Preis gehandelt wie die 740er!

Desweiteren hab ich schonmal ein bisschen weitergesponnen:
Ich werde wohl zusätzlich in den nächsten Wochen mal das Rode Nt-1a mit Audio-Intergesicht anschaffen. Is ja total geil was sich damit schon an Akustiksound abnehmen lässt...!

Gruß

Edit: Mal ne Frage nebenbei..! Hab mir das Tascam 122 ausgeguckt! Ist es damit möglich mit MIkro und Tonabnehmer gleichzeitig aufzunehmen, und es als eine Spur an Cubase zu schicken?
 
Zuletzt bearbeitet:
zwetsche
zwetsche
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
21.08.09
Beiträge
591
Kekse
10.951
Jep... hab mir jetzt auch die 740er bestellt. Rollt ran..:D! N massiver Palisanderboden konnte ich um ehrlich zu sein bei keinem anderen Modell in der Preisklasse finden!

1. Man hört nur gutes vom Preis/Leistungsvehältnis von Cort! Es wird wohl wie bei vielen Sachen sein, dass man bei bekannten Marken viel Name bezahtl!
2. Ist der Preis bei Woodbrass echt der Hammer! Schon allein dafür gibt es für mich keine Konkurrenz! Andere Gitarren, selbst andere Modelle von Cort werden dort bei langem nicht so unterm deutschen Preis gehandelt wie die 740er!

Desweiteren hab ich schonmal ein bisschen weitergesponnen:
Ich werde wohl zusätzlich in den nächsten Wochen mal das Rode Nt-1a mit Audio-Intergesicht anschaffen. Is ja total geil was sich damit schon an Akustiksound abnehmen lässt...!

Gruß

Edit: Mal ne Frage nebenbei..! Hab mir das Tascam 122 ausgeguckt! Ist es damit möglich mit MIkro und Tonabnehmer gleichzeitig aufzunehmen, und es als eine Spur an Cubase zu schicken?

Dann halt uns mal auf dem Laufenden. Werden die bei Woodbrass nicht aus Frankreich geschickt? Mir war das irgendwie zu riskant, ich hatte mal den Blick auf eine Cort NTL 50 geworfen.

Ich selbst spiele eine Cort MR 730, die kann ich als typisches Dread-Schlachtschift gut empfehlen.

Was die Frage Ahorn-Korpus betrifft: Wenn es wirklich ein massiver ist, hört man das sehr deutlich (z.B. bei der Parkwood PW 340 Jumbo), der Sound ist sehr eigen, wie ich finde im positiven Sinn.



Bei gesperrtem Korpus mMn. weniger, da kommt es kaum zum Vorschein ( z.B. Kirkland TX).
 
B
Burnst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.22
Registriert
19.03.11
Beiträge
35
Kekse
0
"Dread-Schlachtschiff"!? Wie kommstn darauf? Is dat ding so aussergewöhnlich groß?

..das ja n ding! Klickt ihr jetzt oben auf den Link zur 740er werdet ihr sie für 670 Euronen statt für 507 finden..! Geht ihr allerdings in die Listenansicht wo sie unter anderen aufgelistet ist, dann stehtse wieder für 507..! Wird da etwa der Preis angezogen.:gruebel:..!?
 
toni12345
toni12345
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
26.05.07
Beiträge
2.937
Kekse
21.552
"Dread-Schlachtschiff"!? Wie kommstn darauf? Is dat ding so aussergewöhnlich groß?

Wenn ich mal für zwetsche antworten darf: Besonders groß ist die MR 730 nicht, aber zum einen ziemlich solide gebaut (und damit eher schwer), vor allem aber vom Sound her eine typische Dreadnought. Satte Bässe, ziemlich perkussiv, das richtige Instrument, um auch mal ordentlich reinzudreschen.

Mal ne Frage nebenbei..! Hab mir das Tascam 122 ausgeguckt! Ist es damit möglich mit MIkro und Tonabnehmer gleichzeitig aufzunehmen, und es als eine Spur an Cubase zu schicken?

Ich kenne zwar das Tascam-Teil nicht aus eigener Erfahrungen, es ist aber eigentlich bei allen diesen zweikanaligen Interfaces möglich, die beiden Kanäle als Stereospur zusammen zu schalten und dann an einen Stereotrack in Cubase zu schicken. Auf Grund der größeren Flexibilität beim Mischen würde ich aber auf jeden Fall zwei Monospuren bevorzugen, die du dann besser separat bearbeiten und mischen kannst.

Gruß
Toni
 
Zuletzt bearbeitet:
B
Burnst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.22
Registriert
19.03.11
Beiträge
35
Kekse
0
...danke für die Aufklärung;)! Ich denke das verfehlt son bissl den threadtitel aber muss nochmal kurz nachhaken..:


es geht dass man mit cubase 2 monospuren von 1 device mit 2 Eingängen gleichzeitig aufnimmt!? bzgl des mischens wär das natürlich erste wahl..! au mann ich freu mich so wahnsinnig auf den satten klang einer ordentlichen akustikgitarre wenn ich auf "play" drücke:D...! gerade bei der zusätzlichen abnahme durch das mic juckts mich schon gewaltig in den fingern..!
 
toni12345
toni12345
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
26.05.07
Beiträge
2.937
Kekse
21.552
es geht dass man mit cubase 2 monospuren von 1 device mit 2 Eingängen gleichzeitig aufnimmt!?

Aber klar! Du erstellst zwei Mono-Audiotracks und wählst beim ersten den linken und beim zweiten den rechten Kanal als Eingang aus. Dann beide aktivieren und aufnehmen. Kleine Einschränkung: Es könnte sein, dass bei einigen Lite- oder LE-Versionen kein simultanes Aufnehmen von mehreren Spuren möglich ist. Ich meine mich da irgendwie zu erinnern, bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Welche Cubase-Version hast du denn?

Auf jeden Fall viel Spaß beim Aufnehmen.

Gruß
Toni
 
B
Burnst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.22
Registriert
19.03.11
Beiträge
35
Kekse
0
...ja sehr schön, danke! Wieder n bissl dazugelernt! Ich hab Cubase 5 sollte also kein problem sein...:great:!
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben