Crashes/Becken und Kompressor... wie macht ihrs?

von hasenfreund, 30.08.05.

  1. hasenfreund

    hasenfreund Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.05   #1
    Forum,

    ich mixe grad die Becken/Cymbals/Crashes und Hihats meines DFK2-Samplers ab und wollte doch mal nachfragen, wie das so ist mit den Crashes und dem lieben Kompressor. Irgendwo las ich mal, dass die Becken ihre Dynamik verlieren, wenn man die komprimiert, ....... aber ist das nicht bei allen Linien so?

    Bei Grunge/Alternativ Rock ist das doch normal, oder? Wie mischt ihr die Crashes ab, nutzt ihr da keine Kompressoren?

    Beim DFK2 ists halt so, dass die dann meist sehr unterschiedlich sind in der Lautstärke und ohne relativ krasse Komprimierung würde man die gar net hören. Also normalerweise schon, aber wenn man die Gitarren dazumischt..... dann wirds eng für die Crashes..... oder sind die Gitarren zu laut? Auf wieviel Dezibel regelt ihr die Crashes so?
    Danke für alle Antworten und Meinungen.
     
  2. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 31.08.05   #2
    Kompressoren und Crash-Becken vertragen sich nicht so wirklich, ich verwende aber trotzdem einen ... aber eben sehr vorsichtig um vor allem die Dynamik bei Fill`s nicht ganz zu zerstören. Da kann`s dann schon mal vorkommen, dass es sich anhört als würde ein Beckenschlag über einen ganzen Fill laufen ... aber probieren geht über studieren! Ansonsten verwende ich noch Filter, das ist aber nur relevant wenn ich das Schlagzeug abnehme, weil ich ja bei einem Sampler keine anderen Geräusche auf der Spur der Becken habe ...

    Grüße

    Manuel
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.928
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 01.09.05   #3
    Becken habe ich noch nie komprimiert. Ich wüsste auch nicht, wozu. Das sind mit die einzigen Instrumente, die sich fast überhaubt nicht mit anderen "beißen", die haben ja den ganzen oberen Hochmitten- und Höhenbereich für sich.

    Man sollte nicht komprimieren, weil man könnte (und dann fragen, warum man es da und dort lieber NICHT macht), sondern den Kompressor - wie alle anderen Effekte auch - nur dann einsetzen, wenn man einen ganz konkreten Grund dafür hat.

    Jens
     
  4. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 01.09.05   #4
    Ich bin dafür, dass auch du mal einen Workshop schreibst, Jens - wäre sicherlich eine Bereicherung für´s Forum, nach all` den Beiträgen, die ich bis jetzt von dir gelesen habe. So in der Art "Special Tricks by Jens" :D

    Was meinst du dazu?

    Grüße

    Manuel
     
  5. hasenfreund

    hasenfreund Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.05   #5
    @Jens: Du komprimierst keine Snare?

    Schreib bitte mal einfach als Liste hin, was du wieviel komprimierst, wennde willst plz. Und klar, man kann das nicht so generalisieren, aber auf CD's ist fast alles komprimiert.

    Wenn ich bspweise schreiben wollte, dass ich en Kompressor brauche für ne Line, schreib ich:
    oder was auch immer. So Standardmässig halt, klar, lässt sich nicht generalisieren aber was stellt ihr so ein für:

    Snare, Toms, Bassdrum, Conga...

    Link würde auch genügen, aber zu sowas findet man kaum Infos.
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.928
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 01.09.05   #6
    Doch, logo. Ich schrieb was von Becken.

    Standardmäßig:
    Snare, Toms, Bassdrum (je nach gewünschtem Sound): mittel bis stark
    Vocals: ja, aber sachte. Nicht hörbar.
    Bass: Ja, wenn nicht schon im Bassamp komprimiert wurde.
    Keys, Gitarren: In der Regel nicht
    Becken: nie

    Mooooment: Das ist Summenkompression, gaaanz andere Baustelle!

    Doch, klar:
    http://www.bws-tonstudio.ch/frameset.htm
    -> Tontechnik ->Kompressor

    Jens
     
  7. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 23.09.05   #7
    Jo, sagt doch mal bitte, ......... kommt das Limiting ohne Kompressor denn in Frage für Crashes?'????
     
  8. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 24.09.05   #8
    Kleiner Denkanstoß:
    Würd mal sagen, dass es bei Crash-Becken vernünftiger ist, ordentlich einzupegeln, als zu limitieren.
     
  9. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 25.09.05   #9
    Ja, Funkateer, klar, aber:

    HIAR
     
  10. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 25.09.05   #10
    Hab mir das durchgelesen und muss dazu sagen - Limiting ist ja eigentlich seinem Wesen nach dafür da um Pegelspitzen 'abzuschneiden' (also zum Beispiel um Clipping zu verhindern oder um Geräte vor zu hohen Pegeln zu schützen). Ein Limiter ist also nicht dazu da um leise Signale lauter zu machen, wie es unter deinem Link gefragt wird (zumal ein Limiter meines Wissens ja auch gar keinen Makeup-Gain Regler hat).
     
  11. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 25.09.05   #11
    Schon klar, Funkateer, die Frage is aber nicht unbedingt, für was so en Limiter gemacht is, sondern vorallem:

    Mache ich mir den Sound meiner Crashes kaputt, indem ich auf meine Crashes ein Limiter von -6db setze mit relativ hohem release???

    Weil das wäre ja endsmühsam, wenn ich diese Crashes einzeln jedes auf ne eigne Linie nehmen würde, wär ja obermühsam.......

    edit: Vergiss die Frage, im anderen Thread gehts weiter. (*erst-gerade-les") >> Oder vergiss sie nicht, denn unabhängig, ob mans braucht oder nicht, ...... wäre ja trotzdem interessant. :)
     
  12. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 26.09.05   #12
    Naja...die Frage is irgendwie schon, wofür so ein Limiter gemacht ist, denn ich glaub ich weiß jetzt was du vor hast ...du willst wahrscheinlich den Limiter auf -6dB einstellen und dann IM MIXER etwas höher fahren. Dann hast du aber nichts anderes als einen Kompressor mit sehr hoher Ratio gebastelt. (und dann kannst ja gleich einen Kompressor verwenden)
    Und zum Thema, ob Becken komprimieren oder nicht hat Jens ja schon etwas gesagt.
    Der Sound wird sich sicher verändern und ob's für dich doch gut klingt, entscheidest ja dann eh am besten du selbst.

    (Falls ich deine Absicht falsch interpretiert habe, tut's mir Leid, - dann korrigier mich bitte - wir lernen alle nur dazu - aber ich kann sonst ehrlich gesagt keinen anderen Grund finden, warum du auf dieses Sample einen Limiter anwenden wolltest.) :rolleyes:
     
  13. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 26.09.05   #13
    Nein, Funkateer, du hast das schon richtig interpretiert, das wäre der Grund.

    Somit sind wir wieder beim alten Thema, der Geschmackssache. OK, danke euch.

    So wie ichs verstehe, ist ein Limiter doch nix andres als ein Kompressor mit unbegrenztem Ratio. Denn der macht dann ja alles zu -6db und achtet gar nicht drauf, wieviel db das Signal über dem Treshhold (-6db) ist.
     
  14. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 26.09.05   #14
    Ja, richtig verstanden. - Limiter ist praktisch ein Kompressor mit einer hohen Ratio (geht los bei ca. 10:1 bis unendlich:1) Und was über dem Threshold liegt, wird dann in diesem Verhältnis runtergeregelt. - Also beim Verhältnis 10:1 kommen über dem Threshold nur mehr ein Zehntel der ursprünglichen dB dazu. Und bei unendlich:1 wird halt radikal alles was drüber liegt auf den Threshold-Wert runtergeregelt.

    Zum alten leidigen Thema der Geschmackssache....ich weiß eh, das IST einfach immer ziemlich unbefriedigend! :twisted:
     
  15. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 30.09.05   #15
    Ich habe bisher noch nie einen Limiter gesehen, bei welchem man die Ratio einstellen konnte.

    Somit hat doch imho jeder Limiter eine unendliche Ratio. Weil wenn man auf -2db limited, dann schneidet der alles was drüber ist ab. Ein lauter Signalpeak wird doch genauso auf -2db runtergelimited, wie ein leiser Signalpeak, der nur bischen über diese -2db geht. Ich verstehe jetzt nicht ganz, warum da die Ratio nicht unendlich sein sollte. Gruss.
     
  16. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 30.09.05   #16
    Ich kann einen Kompressor verwenden und Ratio auf unendlich "schalten" ... somit habe ich praktisch einen Limiter, der einfach alles was über diesem Wert liegt abschneidet ... eigentlich nicht so schwierig :D

    Grüße

    Manuel
     
  17. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 30.09.05   #17
    Is mir schon klar, aber ich hatte recht, oder? Oder kennst du ein Limiter, bei welchem man den Ratio einstellen kann?
     
  18. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 30.09.05   #18
    Hab mich wohl schlecht ausgedrückt.
    Ein 'purer' Limiter hat wohl keinen Ratio-Regler. (Bin nicht ganz sicher, hab auch noch keinen gesehen - aber vielleicht gibts das, weiß nicht.) Oft ist es aber so, dass es Kompressor/Limiter- Kombinationen gibt. - zB. auf der Neve VR-Konsole, bei der man NUR über einstellen der Ratio regelt, ob komprimiert oder limitiert wird.)


    Es ist so, dass man beim 'komprimieren' ab einer Ratio von ca. 10:1 bereits von 'limitieren' spricht. (Und dabei wird eben IN DIESEM VERHÄLTNIS runtergeregelt und nicht komplett auf den Threshold wie bei unendlich:1)
     
Die Seite wird geladen...

mapping