Cruiser by Crafter Les Paul Kopie

Cuda

Cuda

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
10.01.15
Beiträge
69
Kekse
0
Hallo zusammen

Möchte kurz eine Frage stellen da ich im Netz keine Infos finde und da hier viele wandelnde Gitarren Lexika sind
wird sicher der ein oder andere mir hilfreiche Infos geben können :)

Ich habe mir vor 2 Monaten aus`m Allgäu eine billig Kopie Les Paul geholt für ein Upgrade / Custom Projekt .

Der Hersteller ist Cruiser by Crafter ( eigentlich nur Crafter ) . Ich weis nur das es den Hersteller seit 1972 gibt und er Hauptsächlich
verschiedenste Akustikgitarren herstellt . Weis eventuell jemand mehr über diese Firma ?

Das einzige was ich von der Paula weis ist das es das LS-750/CS Model ist in Cherry Burst Gloss Finish .

http://craftereurope.com/prodinfo9771560/lang_de

Hals ist im Body sauber eingeleimt , alles in allem macht die Paula ein guten Eindruck und sauber verarbeitet .
Es knarrt nix und klappert nix beim spielen , sprich Saitenlage passt soweit .
Die Bünde stehen nicht über und das Griffbrett lässt sich gut angreifen und bespielen .
Neuer würde sie € 210,- kosten was am verwendeten Holz liegen wird .
Das ist das was ich sagen kann möchte aber an dieser Stelle die Frage stellen
ob jemand detailiertere infos zu der Gitarre hätte , sprich welche PU`s verbaut sind usw.

Würde mich über hilfreiche Infos freuen da wie gesagt ich im Netz nichts finde auch kein Seriennummern decoder .
 
Ich79

Ich79

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
02.12.13
Beiträge
2.030
Kekse
4.236
Ort
Donnersbergkreis
Das ist ne billige Gitarre aus China und entsprechend werden auch sonst billige Noname-Teile verbaut sein.
Vermutlich haben die PUs nicht mal ne richtige Typbezeichnung.
 
Der gute Fee

Der gute Fee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.096
Kekse
3.184
Ort
Rostock
Hatte ein paar mal solche Dinger in der Hand, meist bei Leuten, die sich was billigstes gekauft haben und dann in die Ecke gestellt. Für den Preis sind die welche der besseren, meine ich. Recht gut gebaut, wenn auch so billig wie möglich, klar. Aber da gibt es schlimmeres. Und wenn sie Spaß macht, passt das doch.
 
Cuda

Cuda

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
10.01.15
Beiträge
69
Kekse
0
Ich denk für ein Upgrade / Custom Projekt ist die gerade recht und von der Basis her gar nicht so schlecht gemacht. Alle mal besser als ne Harley Benton .
Das der Hals sauber eingeleimt ist gefällt mir sehr und wie gesagt die Verarbeitung ist soweit nicht schlecht .

Ich fände es super wenn man mit der Seriennummer mehr über die Gitarre herraus finden könnte sowie das Baujahr usw aber das ist soweit ich bemerkt habe nicht möglich und das anschreiben des Herstellers blieb bis jetzt ohne Antwort .
 
Minor Tom

Minor Tom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
22.11.13
Beiträge
2.266
Kekse
4.913
Ort
Leverkusen
Das ist ne billige Gitarre aus China und entsprechend werden auch sonst billige Noname-Teile verbaut sein.
Vermutlich haben die PUs nicht mal ne richtige Typbezeichnung.
Man könnte es positiver formulieren - aber im Prinzip ist das richtig. Wie @Der gute Fee schon sagte, spielen und sich dran freuen ... und ansonsten keinen Kopf drum machen.

EDIT: Ist ja schliesslich keine Vintage-Gitarre, bei der Baujahr / Bauteile irgendeine Rolle spielen würden. Und wird so schnell auch keine werden, erst recht nach Modifikationen :D
Ansonsten kannst du wahrscheinlich selbst beurteilen, welche Teile du behalten oder ersetzen willst.
 
Zuletzt bearbeitet:
3XeHj

3XeHj

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.19
Registriert
07.04.12
Beiträge
400
Kekse
1.132
Ort
niemals da
Das ist ne billige Gitarre aus China und entsprechend werden auch sonst billige Noname-Teile verbaut sein.
Crafter, Firmensitz Korea: Die 3 Semi-Akustiks, die ich in dan Händen hatte, waren alle sehr gut, Material wie Verarbeitung. Nichts mit billig No-Name. Die Originalen Crafter spielen in der Oberliga. Ich erinnere mich, die Crafter sind im Osten, Russland etc. ziemlich beliebt. Nach Amkerika haben sie es nur als Geheimtip geschafft. Ob sie unter Crafter noch selber Solidbodies bauen, weiß ich nicht
http://crafterguitars.com/eng/

So, hier geht es um die Cruzer. Wenn die wirklich mit Crafter vebunden sind, nur halt nicht aus Korea, wird das gute Qualität sein.
Schau mal nach nebenan, zu den Akustikgitarren, da wirst Du mehr zu Crafter finden.

P.S.:
weil es mich nun interssiert hat, habe ich gerade Vidoes durchforstet, leider kann ich kein russisch und finde Videos als Belege für Qualität ein wenig schwierig, trotzdem:

 
Zuletzt bearbeitet:
Cuda

Cuda

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
10.01.15
Beiträge
69
Kekse
0
Hab gerade auch die Firmengeschichte gelesen und Crafter baut Hochwertige Handgemachte Gitarren und gehört zu der Oberschicht. Das die in Europa so günstig angeboten werden wird am Währungsunterschied liegen wie zb Deutschland/ Österreich zu Ungarn usw.

Das Baujahr und weitere Informationen über die Gitarre hat sonstig keine Relevanz , nur für mich privat weil ich gern über meine Gitarren bescheid weis
 
Minor Tom

Minor Tom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
22.11.13
Beiträge
2.266
Kekse
4.913
Ort
Leverkusen
Crafter baut Hochwertige Handgemachte Gitarren und gehört zu der Oberschicht.
Nun mal die Kirche im Dorf lassen und nicht auf Werbesprüche reinfallen .... Crafter ist und bleibt eine Marke, die Gitarren im Billig- und Mittelpreis-Segment in höheren Stückzahlen herstellt. Und trotz der Herkunft aus Niedriglohnländern werden dann keine "Oberliga-Gitarren" daraus ....
Alle mal besser als ne Harley Benton .
Wahrscheinlich sind die "Cruzer by Crafter" genau in derselben Liga anzusiedeln wie die mittelpreisigen (ca 200€) Harley Bentons - die sind nämlich auch durchaus gut (wenn auch wohl manchmal mit Ausreissern nach unten)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Stratti

Stratti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.20
Registriert
22.11.17
Beiträge
97
Kekse
115
Also ich habe eine Akustik von Crafter. Die Gitarre hat vor 10 Jahren 500,- Euro gekostet, ganz regulär im Geschäft. Es ist eine sehr gute Gitarre hervorragend verarbeitet und sehr gut spielbar. Ich kann zu Crafter nichts Negatives sagen.
 
Der gute Fee

Der gute Fee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.096
Kekse
3.184
Ort
Rostock
Jepp, ein Kumpel von mir hat für ne akustische Crafter um die 800 gezahlt, das ist schon ein echt anständiges Gerät. Aber Cruzer ist halt was ganz anderes und verkauft sich mit *by Crafter einfach besser. Gibt es ja oft sowas.
 
3XeHj

3XeHj

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.19
Registriert
07.04.12
Beiträge
400
Kekse
1.132
Ort
niemals da
Crafter ist und bleibt eine Marke, die Gitarren im Billig- und Mittelpreis-Segment in höheren Stückzahlen herstellt.
Quelle? Kennst Du die Firmengeschichte? Wie viele Instrumente hattest Du in der Hand? Kennst Du die Preise?
 
Minor Tom

Minor Tom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
22.11.13
Beiträge
2.266
Kekse
4.913
Ort
Leverkusen
Quelle? Kennst Du die Firmengeschichte? Wie viele Instrumente hattest Du in der Hand? Kennst Du die Preise?
Erst die abstruse Behauptung "Oberliga" aufstellen und dann sowas nachliefern .... sonst noch was?
 
Zuletzt bearbeitet:
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.703
Kekse
71.375
Ort
Tübingen
Meine Jazzgitarre ist von Crafter. Für den Preis ist die ziemlich gut.
 
Der gute Fee

Der gute Fee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.096
Kekse
3.184
Ort
Rostock
Nicht zanken, Kinners. https://pro-arte-acoustics.de/crafter-gitarre/ da gibt es was zu sehen und hier noch was zu lesen https://www.westerngitarre.net/die-crafter-westerngitarre/ ist aber eigentlich OT, weils um die E-Gitarren geht. Trotzdem: so nach 30 Jahren Gitarre kann ich langsam einschätzen was professionell funktioniert - meine Sigma nicht, obwohl super Gerät. Die Crafter von meinem Kumpel ist klanglich und verarbeitungsmäßig allerdings tatsächlich top, nicht am Preis gemessen, sondern absolut. Sound ist immer Geschmacksache, aber die muss sich hinter Martins oder Takamines, die ich beide teuer kaufen würde, wenn ich Kohle hätte, nicht verstecken. Verarbeitung auch super, hab sie lange gespielt und begutachtet. Zur Langzeitbewertung: mein Kumpel macht nix anderes, als fast 365 Tage in Fußgängerzonen, auf Hochzeiten oder Beerdigungen oder Geburis... zu spielen und seine CDs aus dem Gitarrenkoffer zu verkaufen. Der fängt morgens an und macht mit Ladenschluss Ende. Die Gitarre ist seine einzige, neben der obligatorischen 100€-Einsteigergitarre. Letzten Sommer sind wir viele Nächte durch auf dem Marktplatz gesessen und haben gespielt bis 2 oder 3 Uhr. Also: Sehr guter Klang, Jahre der Sommerhitze+nächtliches Auskühlen+ Winter mit blauen Fingern und sie steht da wie am ersten Tag, bis auf die paar Schrammen, wenn sie mal auf dem Steinboden liegt und ne angesäuselte Freundin drüber stolpert (huch, ne Gitarre, darf ich Wonderwall...?), das Ding kriegt quasi täglich richtig was ab. Er drischt zum Teil auch krass. Toll find ich auch, wie sauber und kräftig sie durch alle Lagen klingt, dass die Saiten ohne Scheppern sehr tief liegen und dass sie wirklich sauber intoniert, Bridge also gut gemacht ist und wohl auch sauber bundiert (ja, sollte immer so sein, ist aber oft nicht) = richtig gute Gitarre. Achja, stimmen muss man auch kaum. Die Optik find ich kacke, aber das hat ja mit Quali nix zu tun.

Sollten wir weiter über Crafter diskutieren, liebe Mods, lagert uns aus.

Cruzer hat bis auf die Verwandtschaft aber nix mit den teureren Crafters gemein, so weit meine paar Erfahrungen da ein Urteil zulassen. Ich würde die bei 150€-Career-Gitarren einordnen, spiel selber auch gern meine Career-Paula aus dem Preissegment. Kannste Glück haben, oder Pech. Hab jetzt nichts schlimmes an denen bemerkt, aber wenn man bei Bekanntschaften ne Gitarre findet und bisschen zockt mit Uraltsaiten, merkt man Fehler auch nicht sofort und an 10Watt-Einsteiger-Amps fällt eine abschließende Bewertung des Klangs halt auch aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
17.975
Kekse
53.922
Das springende Punkt ist mMn, dass wir hier nicht über Crafter sondern eine "Cruiser by Crafter" reden.
I.d.R. handelt es sich bei den "by" ja meistens um günstigere Modelle einer bekannten Marke.
In konkreten Fall ist es jedoch so, dass Crafter haupsächlich Stahlsaitengitarren baut und die Solidbodys als "Cruiser by" bezeichnet.
Wäre nicht zwingend, diese so zu bezeichnen.
Ich würde daher vermuten, dass die Solidbody-Produktlinie woanders produziert wird, wo Crafter nicht direkt die Hand auf der Qualitätssicherung hat oder nur seinen Name für das "by" hergibt.

Deshalb glaube ich auch, dass Erfahrungswerte mit Crafter hier nicht weiter helfen.
Es müsste schon jemand etwas direkt über Cruiser sagen können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
C_Lenny

C_Lenny

Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
03.06.06
Beiträge
19.218
Kekse
168.355
Ort
Zentrales Münsterland
Sollten wir weiter über Crafter diskutieren, liebe Mods, lagert uns aus.
Da hier auch Beiträge mit Verweisen auf akustische Crafter-Gitarren vorliegen, empfehle ich diesen Usern, sich bei Bedarf dorthin zu orientieren --> https://www.musiker-board.de/threads/crafter-userthread.399577/

....und denen, die Austausch über die E-Gitarren von Crafter wünschen, empfehle ich "Eigeninitiative statt HiJacking" und dafür das Aufmachen eines entsprechenden Themas hier im E-Git-Sub.

Aber in diesem Thread geht's eben um CRUISER(by Crafter)-E-Gitarren - da hilft nur Selbstdisziplin (vgl. annähernd Gibson<->Epiphone / Fender<->Squier) ;).

LG Lenny (für die Moderation)
 
Cuda

Cuda

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
10.01.15
Beiträge
69
Kekse
0
Habe ja 2 mal an Crafter gemailt und auch die Seriennummer angegeben aber es kam bis dato nix zurück , auch ein serial number decoder wäre super gibt es bei Crafter aber leider nicht. Finde beides sehr schade .
Über die E-Gitarenlinie Cruiser findet man nicht wirklich infos und steht komischerweise auch nix in der Firmengeschichte .
Für mich macht Sie den Eindruck als wie die Anfang 2000er Epiphones , die waren auch Top und hatten sogar 500K Potis was ich aber bei der Cruiser eher bezweifle da nix auf den Potis draufsteht.

Die besten Infos sind immer die vom Hersteller selber aber der gibt leider ja keine Antwort
Sogar Laney Amps hat mir geantwortet weil ich über mein altes halfstack von denen infos wollte . Sie hatten leider nicht mehr viel darüber in ihrem Archiv aber sie hatten geantwortet mit den Infos wo sie noch hatten
 
gidarr

gidarr

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
08.01.11
Beiträge
6.130
Kekse
76.525
Ort
Ostalb
Merkwürdig ist auf jeden Fall, dass es offensichtlich nicht einmal dem Besitzer aufgefallen ist, dass es von der Firma Crafter Instrumente mit den Namen "Cruiser" und "Cruzer" gibt! Cruiser war bis Anfang der 2000er-Jahre das Label für E-Gitarren und -Bässe, sowie einige wenige akustische Gitarren im Einsteigersegment von Crafter. Später wurde der Name auf Cruzer geändert und die Marke Ashland kam hinzu. Sungeum Music Co. verkauft bei uns unter dem Namen Crafter selbst seit 1986 nur Akustikgitarren.

Es ist nicht besonders verwunderlich, dass man nur in der russischsprachigen Wikipedia einen Eintrag zu Crafter findet, denn viele der günstigeren Instrumente von Crafter sind in den teureren westlichen Industrieländern überhaupt nicht erhältlich.

Neben akustischen Gitarren, Crafter, fertigt das Unternehmen auch e-Gitarre Cruzer (Cruiser). E-Gitarre Cruzer erfolgen an Fabriken in China unter der Kontrolle der Ingenieure des Unternehmens Crafter. E-Gitarre Cruzer sind von hoher Qualität zu einem relativ günstigen Preis. Aufgrund des niedrigen Preises sind sie besonders attraktiv für Anfänger Gitarristen, die auch anderen schätzen würde Gitarren Cruzer ist ihre Einfachheit. Diese Gitarren sind auf Veränderungen in Temperatur und Luftfeuchtigkeit, sowie gegen mechanische Beschädigungen resistenter als viele ihrer teurer Vettern.

(Maschinelle Übersetzung)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
3XeHj

3XeHj

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.19
Registriert
07.04.12
Beiträge
400
Kekse
1.132
Ort
niemals da
Zuletzt bearbeitet:
Der gute Fee

Der gute Fee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.096
Kekse
3.184
Ort
Rostock
@Cuda , für ne große Berichtserstattung und so fehlt einfach die Relevanz. Epiphone oder Squier triggern durch die großen Mutterfirmen Emotionen, Cruiser sind halt typischen Massenmarkt-Einstiegsgeräte. Harley Benton schafft Bindung über Kundennähe des Vertiebs, sieht man hier im Forum (echt klasse, der Lasse:)) und über das gewisse Plus wie Wilkinson/Rosswell-PUs oder auch mal Grover-Tuner, die Gitarren sind bei 120€ gern mal gefühlte 180€ wert, das sind jede Menge % und schafft ne Fanbase. Cruiser ist halt gesichtslos, keine ansprechende Werbung, kein WTF-Moment in der breiten Öffentlichkeit, kein Hype und darum kein Wiki oder ne Seite für Seriennummern. Aber eigentlich zählt nur eins: dass Du sie magst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben