Cube 60+Frage zu Röhrenamps!

von LE-Rock-City, 24.05.05.

  1. LE-Rock-City

    LE-Rock-City Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    16.11.12
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    18
    Erstellt: 24.05.05   #1
    tag auch,
    ich hät mal ne Frage ob jemand von euch schon mal den Cube 60 getestet/"gespielt"/verwendet hat und was ihr so von dem haltet. Ich hab zurzeut den Ibanez TB15R und naja der wird selbst meinen niedrigen Ansprüchen nicht gerecht. Tja also ne Meinung zu dem Modell wär toll.

    Meine 2. Frage ist diese, ich hab gehört das Röhrenamps die besten Amps sind, aber halt ziemlich teuer. Erst mal stimmt das und dann 2. was bringen diese Anfängern wie mir überhaupt? Ist der Unterschied zwischen Combos/Transistor - Amps wirklich so gewaltig?
    würd mich über n paar gute Antworten freuen, lass mich auch gerne zu anderen Modellen verleiten!
    mfg
     
  2. deXta

    deXta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    1.613
    Erstellt: 24.05.05   #2
    Also in der Regel ist es so, dass Röhrenamps besser klingen als Transistorverstärker, aber lies dir am besten mal diesen kleinen Artikel durch, da steht eigentlich nochmal so erklärt was den sound ausmacht und so.

    Und nochmal zu den Combos. Es gibt sowohl Combo Röhrenverstärker, als auch Combo Transistorverstärker.
    Combo bedeutet nur, dass Topteil und Box in einem sind. Eine Combo ist einem Anfänger wie dir wirklich wärmstens zu empfeheln, da sie wirklich leicht zu transportieren sind.
     
  3. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 24.05.05   #3
    der Cube 60 ist nen Moddler. die dinger sind ziemlich flexibel, habe dafür aber nicht den geilsten sound den wo gibt. für anfänger sind die aber ziemlich genial, weil du eben am anfang mehr flexibilität brauchst, als nen hammer geilen sound.
    alternativen wären noch der line 6 spieder II 112 und der Vox AD 50 VT. ist ungefähr dieselbe preisklasse und sind auch moddler.

    Zu den Röhren: Röhren sind sowas wie die Creme de la Creme unter den Amps. Transistoren klingen zwar teilweise genau so gut (was aber geschmackssache ist), setzen sich aber bei gleicher lautstärke nicht so gut durch wie Röhrenamps. Hängt damit zusammen welche frequenzen und wie bei den unterschiedlichen techniken verstärkt werde. aber ich gehe mal aus, dass dich das nicht so richtig dolle interessiert als anfänger. falls doch findest du hier ein sehr gutes FAQ. Für anfänger finde ich röhren nicht sonderlich geeignet, da sie teuer sind und erst ab einer bestimmten lautstärke ihr ganzes klangpotenzial auspacken und anfangen richtig geil zu klingen. für kleinere lautstärken sind transistoramps und moddler auf jeden fall besser geeignet (meine meinung, nur um's nochmal zu betonen).
    übrigens du bringst da was durcheinander:
    Combos sind amps, bei denen die verstärkersektion (vorstufe + endstufe) und (mindestens) ein speaker direkt in einem gehäuse verbaut sind.
    bei stacks gibt es dafür jeweils ein eigenes gehäuse. meißtens hast du dann ne box mit 4 12zoll lautsprechern und eben den verstärker (amp) oben drauf. beides gibt es sowohl als röhre, transistor, als auch moddler...
    hoffe ich konnte dir helfen.

    MfG
     
  4. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 24.05.05   #4
    Also zunächst einmal, nichts auf der Welt ist nur schwarz oder nur weiß. Das gilt auch für Amps. Sie geben deinem Sound eine wichtige Note und sind deshalb genausowichtig wie deine Gitarre zu betrachten. In dem Sinne "besser" oder "schlechter" gibt es also nicht. So zum Beispiel ein berühmter und sehr beliebter Verstärker war und ist Roland Jazz Chorus. Ein Transistoramp mit sagenhaft gutem Clean-Sound. Daher wäre es vielleicht erstmal wichtig zu wissen, wie deine Soundvorstellungen sind. Wenn dir das nicht klar ist, dann vielleicht was du für Musik spielst bzw. welchen Bands möchtest du nacheifern. Das ist völlig legitim und so haben alle angefangen, auch die ganz berühmten. So, Röhre ist auch nicht gleich Röhre. Damit wird dein Leben nicht einfacher :D. Vielleicht aber schreibst Du erstmal ein paar Antworten, dann sehen wir weiter.

    Gruß,
    /Ed
     
  5. LE-Rock-City

    LE-Rock-City Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    16.11.12
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    18
    Erstellt: 25.05.05   #5
    also ich möchte schon sehr flexibel sein, ich hör mir genauso n paar schöne ruhige Rockballaden an wie richtig harte Sachen also Metal und und möchte auch von jedem was spielen können und es sollte gut klingen. Für mich muss der Clean-Kanal genauso überzeugen wie der Overdrive(oder wenn ich n Distortion per Effekt reinhau). Mir gehts in erster Linie nich so um die gewaltige Laustärke, aber man sollte ihn im Bandproberaum schon hören und weil ich gehört hab das die Cunes alle mächtig Druck haben und der Cube 60 mit seinen 60 Watt für mich in der Hinsicht schon ziemlich überzeugt. Ach ja und viel mehr als 300€ soll er auch nich kosten, geh schließlich noch zur Schule.
    bevor ichs vergesse erst mal danke für die Antworten
     
  6. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 25.05.05   #6
    Ich besitze den Roland Cube 6o, und er ist einfach schön! Flexibel und diese Sounds sollten nicht als "Ach diese ModdelingSounds sind nichts weil so ModdelingSounds nie was sein können" abgestempelt werden! Jeder Metalfan (Super fetter VerzerrKanäle//Mesa ähnlich) und auch jeder Bluesfan (Ich sag nur FenderTwinReverb ähnlich) wird das Ding toll finden. Klar klingen Röhren teils besser können jedoch nie den Musikstilumfang dieses Amps haben, das geht nicht.
    Also er wird wohl perfekt für dich sein, Ok später wenn du wirklich weißt in welche Richtung du gehst ist es natürlich sinnvoller einen Röhrenamp für deinen Stilentsprechend zu kaufen. Bleibst du jedoch unentschlossen und hast nur vor ihn für Zuhause zu benutzen ist er wirklich 1A!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping