Current-Doubler Kabel trotz galvanischer Trennung?

von thorwin, 02.07.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. thorwin

    thorwin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    745
    Erstellt: 02.07.20   #1
    Moin,

    hätte eine kurze Frage, die sich mir im Internet nicht sicher erschlossen hat: Kann ich bei einem Netzteil mit galvanisch getrennten Ausgängen 2 Outputs parallel schalten um so für ein einzelnes Pedal mehr Strom zur Verfügung zu haben? Ich bräuchte hier 500mA, mein Netzteil bietet aber nur maximal 400mA an einem Ausgang.

    Meine Frage zielt speziell auf die galvanische Trennung, dass das grundsätzlich geht, ist mir schon klar.

    Danke schonmal,
    Alex
     
  2. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    4.868
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.708
    Kekse:
    24.325
    Erstellt: 02.07.20   #2
    Ja Alex, das funktioniert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    4.677
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    3.510
    Kekse:
    22.822
    Erstellt: 02.07.20   #3
    hmmm, eine Parallelschaltung von Ausgängen mit dem Zweck den Strom zu erhöhen macht doch überhaupt nur bei getrennten Ausgängen überhaupt Sinn.
    Bei einem Netzteil, dass wo der Trafo 1 x 400 mA liefert und die dann über nichts anderes als eine (interne) Daisy Chain auf mehrere Ausgänge verteilt werden, bringt eine Parallelschaltung dieser Ausgänge nichts, Es bleiben in Summe 400 mA.
    Wenn die Ausgänge über Trenntrafos galvanisch getrennt sind, kann man die parallel schalten und die Leistung der einzelnen Ausgänge wieder addieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.638
    Zustimmungen:
    1.303
    Kekse:
    5.386
    Erstellt: 02.07.20   #4
  5. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    4.677
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    3.510
    Kekse:
    22.822
    Erstellt: 02.07.20   #5
    Stromdoppeler Adapter sind bei Netzgeräten mit mehreren isolierten Ausgängen oft serienmäßig dabei und funktionieren bei mir in zwei Fällen tadellos.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.735
    Zustimmungen:
    1.921
    Kekse:
    24.868
    Erstellt: 02.07.20   #6
    Hast du die Möglichkeit, die Stromaufnahme des Gerätes zu messen, z.B. mit einem Multimeter? Es könnte sein, dass das Gerät praktisch gar keine 500 mA aufnimmt, auch wenn das dort irgendwo so drauf steht. Mit etwas Glück reicht das Netzteil mit seinen 400 mA doch aus.

    So steht es aber nicht in dem Artikel. Es müsste eigentlich "auftreten können" heißen, wobei im Falle, dass diese Ströme tatsächlich auftreten, es auch zu Schäden kommen kann.
    Wichtig ist, dass die Netzteile, die man parallel schalten möchte, exakt gleich sind. Dann ist die Gefahr solcher Ausgleichsströme nur noch sehr gering.
    Labornetzteile mit zwei separaten Ausgängen (also zwei Netzteile in einem Gerät) bieten oft die Möglichkeit, diese parallel zu schalten um die Stromleistung zu verdoppeln. Bei diesen Geräten sind die einzelnen Netzteile dann typischerweise identisch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. thorwin

    thorwin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    745
    Erstellt: 03.07.20   #7
    Stimmt eigentlich, hatte ich so noch gar nicht bedacht...

    Grundsätzlich ja, ich hatte mich an den Strymon-FAQs orientiert und dort steht (wir reden von einem Iridium), 300mA, wenn man den Kopfhörer-Ausgang nicht verwendet, sonst 500+. Aber ich werde es tatsächlich mal messen.
     
  8. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    4.677
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    3.510
    Kekse:
    22.822
    Erstellt: 03.07.20   #8
    Die Angaben zum Leistungsbedarf sind häufig eher konservativ angegeben. Das Helix Stomp kommt auch mit weniger als mit den angegebenen 1A aus.
    Bei diese 9V Geschichten ist die Gefahr etwas kaputt zu machen auch eher gering, gerade, wenn man ggf. zu wenig Strom zu Verfügung hat. Von daher kann man hier auch einfach mal probieren, ob es reicht.
     
  9. thorwin

    thorwin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    745
    Erstellt: 03.07.20   #9
    Alles klar, dann teste ich es einfach mal. :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping