D-Tuner

von eton1cal, 13.03.06.

  1. eton1cal

    eton1cal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.06   #1
    Hi erstmal allesamt!

    Ich würde gern wissen ob einer von euch schon mal mit nem d-tuner gespielt hat und mir seine erfahrungen darüber näherbringen könnte.
    ich beabsichtige mir so n teil zuzulegen aber mir wurde schon oft geraten dass ich mir lieber ein 5-saiter kaufen soll, weil diese d-tuner ungenau sein sollen...
    ausserdem würde ich gerne wissen ob ich diesen auch bei einer B-stimmung benutzen kann um schnell auf A zu droppen.
     
  2. Zwenbrot

    Zwenbrot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    13.01.11
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.06   #2
    Hi, ich hab nen 4 saiter (yamaha attidude 2) mit nem d-tuner und auch nen 5 Saiter (warwick fortress masterman).

    Ich benutze den d-tuner allerdings sehr selten, aber ist ne coole erfindung.

    Natürlich kannst du auch ein b zum a machen.
     
  3. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 13.03.06   #3
    Habe mir auch einen D-Tuner zugelegt da ich sehr sehr oft zwischen den Tunings wechsle... war zwar ein teurer Spaß aber ich würde ihn vermissen! Ich würde es aber keinem Anfänger empfehlen.
    Naja was heißt ungenau... man muss wissen wie man mit ihm umgeht. Wenn man von D wieder auf E stimmt sollte man kurz an der Saite ziehen damit wieder alles sitzt. Sollte man eigentlich generell beim tunen machen sonst wundert man sich warum nach 10 min wieder alles verstimmt ist.
    Ob ein 5-Saiter besser für dich ist musst du selbst wissen. Brauchst du das D als Leersaite? Was machen denn die Gitarristen in deiner Band? Ich finde man sollte sich falls möglich nach denen richten aber dennoch flexibel bleiben...
     
  4. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 13.03.06   #4
    Ich habe mir den D-Tuner zu einer Zeit gekauft, da war die Auswahl an 5-Saitern sehr beschränkt. Also schon lange her. Heute spiele ich 5-Saiter, wenns frequenzmäßig in den Keller soll.
    Zum Runterstimmen auf "D" ist der D-Tuner bestens geeignet, die Stimmstabilität ist relativ gut, wenn man die Konstruktion bedenkt. Aber einen 5-Saiter auf "A" runterstimmen? Hast du mal über die Frequenz nachgedacht? Mit welcher Box (und welchem Amp) willst du das denn sauber übertragen? Rein technisch ist das latürnich mit dem D-Tuner möglich. Michael Manring hat an JEDER Saite so einen...
     
  5. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 16.03.06   #5
    öhmm.. ich spiel ein adgcf stimmung und hab keine probleme, das a sauber darzustellen (box ist ne sunn 2x15 und amp ein tech pepman):screwy:
    übrigens: andere bands spielen ne drop c stimmung und das geht bei denen offenbar auch.
     
  6. eton1cal

    eton1cal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.06   #6
    danke für die tipps jungs!
    ich denke ich brauch doch ein fünfsaiter, dann gibt es eh keine probleme!
     
  7. Hoco

    Hoco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 17.03.06   #7
    Genau die Idee hatte ich auch schon mal, sodass man also mit einem Bass fix zw E-A-D-G, D-A-D-G und D-G-C-F hin- und hertunen kann. Funktioniert das? Oder kriegt man das nicht hin, dass ein Bass (zb der Hals und die Brücke) sowohl auf D als auch auf E perfekt gestimmt sind?
     
  8. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 17.03.06   #8
    Ich schätze, dass du Saiten und Instrument für diese Umstimmerei gut aussuchen bzw. modifizieren musst. Ich selbst benutze nur den D-Tuner auf dem Fender Preci, um E auf D stimmen zu können. Der Preci und die Saite (.105) halten das prima aus.

    Michael Manring benutzt den Hyperbass von Zon, auf dem er neben den vier Hipshots noch eine Bridge hat, die gesamt oder in Teilen umstimmen kann. Er spielt sehr dünne Saiten und es funktioniert gut. Aber sein Instrument ist dafür gebaut worden:

    [​IMG]

    (auf dem Bild kann man gut sehen, wie MM gleichzeit Brücke und Extender am Kopf des Basses umstimmt. Hör dir mal "Helios" von MM an)
     
Die Seite wird geladen...

mapping