Darbuka billige Djembe Alternative

von Fannon, 14.04.06.

  1. Fannon

    Fannon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 14.04.06   #1
    Hi!

    ich bin immer noch so am überlegen mir ein Percussion Instrument zuzulegen, das gut zu einer A-gitarre passt. Cajon oder Djembe gefällt mir gut, ist aber doch teuer. Darbuka sieht ganz ähnlich wie ein Djembe aus, und ist VIEL günstiger

    https://www.thomann.de/de/emd_almcl20_darbuka.htm

    Wär sowas zu empfehlen?

    Gruß
    Simon
     
  2. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 14.04.06   #2
    die handesüblichen Darbukas haben nur einen "Fehler", der Durchmesser ist meist einen Juck zu groß, d.h. die Original-Drum-Felle geht extrem schwer bis gar nicht drauf - und "Darbuka-Felle" sind erstens von schlechter Qualität und zweitens verkauft sowas anscheinend niemand.

    Ich hatte bei meiner Darbuka am Anfang immer den Ring vom Fell aufgesägt, das geht natürlich schwer an die Langlebigkeit, jetzt habe ich recht brutal den Umfang vom Korpus abgeschliffen - mit Gewalt bekomme ich jetzt übliche 10"-Felle drauf...

    Aber insgesamt hast du recht! Die Darbuka sind günstig zu bekommen, klingen recht interessant und der Sound ist recht vielseitig, selbst der meiner 10er kommt ein heftiger Baßton.

    Wenn du Gelegenheit hast, geh in einen Laden und probier die ganzen Darbukas durch, vielleicht hast du Glück und du findest eine, auf die normale Felle draufpassen.
     
  3. Fannon

    Fannon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 14.04.06   #3
    Hm das mit dem Fell-wechsel würde mich wohl eh überfordern denk ich. Aber wenn die Darbuka hier 20cm Umfang hat, wieviel " Felle müssten dann drauf?
    Deine ist ja dann kleiner oder? Mir wär's nämlich schon wichtig das die Darbuka auch viel Bass liefern kann, nicht nur hohe Töne..

    Ich denk ich geh heute wirklich mal in nen Musikladen aber Darbukas werden wohl nicht überall zu haben sein denk ich mal..
     
  4. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 14.04.06   #4
    hab gerade nachgemessen, ich habe auch eine 8" (= ca. 20cm - da paßt zufällig ein Standardfell drauf), ich habe da ein REMO-USA Diplomat drauf, auch diese Darbuka hat überraschend viel Baß in der Mitte und sehr aggresive Sounds am Rande.

    Sorry, war vorhin der Meinung meine beiden seien gleich groß....
     
  5. Fannon

    Fannon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 14.04.06   #5
    20cm sind ja umgerechnet etwa 7,6", d.h. dann sollte es ja kein Problem sein ein 8" Fell drauf zu bekommen oder?

    Nutzt sich so ein Fell so schnell ab oder wieso? Ich würd das Teil wohl eh nur selten spielen. Aber recht viel falsch machen kann ich mit dem Kauf ja nicht oder?

    Ich denk ich werds mir jetzt einfach mal bestellen, zur Not halt zurück an den Absender...

    aber danke für die Infos!
     
  6. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 14.04.06   #6
    viel falsch machen, kann man für diesem Preis nicht - da ist selbst ebay nicht günstiger...!

    ich spiel meine Darbuka fast nur mit den bloßen Händen, da hält ein Fell normalerweise ewig - die Felle, bei denen ich den Ring eingesägt hatte, die sind halt an dieser Stelle irgendwann eingerissen.
    Darbukas sind heftig gespannt!
     
  7. Fannon

    Fannon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 14.04.06   #7
    fast nur mit den Händen? Mit was spielt man die denn sonst noch?

    Was für Felle zieht man dann auf die Darbukas auf?
     
  8. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 14.04.06   #8
    ich hab die Darbuka ins Perc.-Set integriert, da spiel ich auch schon mal mit einem Stick...
    auf der 8" habe ich ein REMO Diplomat drauf, auf der 10" ein REMO-Ambassador - beide clear.
    Das 10er Fell hatte ich vorrätig, wenn ich ein neues kaufen würde, würde ich das Diplomat bevorzugen.
     
  9. Fannon

    Fannon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 15.04.06   #9
  10. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 15.04.06   #10
    Genau dieses - wenn es denn draufpaßt!?
    Laß es doch im Laden, vor dem Versand, schon draufmachen - dann haben die das Problem...
     
  11. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 16.04.06   #11
  12. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 17.04.06   #12
    ...generell sind Darbukas Handinstrumente und schöpfen ihr volles Potential nur mit Händen und dünnen Fellen aus. Wer hohe Sounds im Set braucht ist mit Roto-Toms besser bedient; man kann sie besser integrieren und erhält quasi das gleiche Klangspektrum wie bei einer mit Stock gespielten Darbuka auch - bei besserer Stabilität.
    Irgendwo hat auch jedes Instrument seine Bestimmung und KANN manchmal einfach nicht -sinnvoll- zweckentfremdet werden, auch hat eine Darbuka -etwas übertrieben formuliert- mit EMPEROR (solche Wahnvorstellungen solls geben) im Prinzip keinen Sinn mehr.

    noch was zum eigentlichen Thema @ Fannon:
    eine Darbuka ist ein geiles Instrument, allerdings aufgrund ihres -assoziativ- orientalischen Klanges unter Umständen nicht in jede Musikrichtung zu integrieren, da haben sich unsere Ohren doch schon mehr an die afrikanischen Sounds gewöhnt...
    Auf der anderen Seite ist ein möglicher akustischer Kontrast durchaus reizvoll, probiers aus! :)
     
  13. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 19.04.06   #13
    Berichte dann mal, ob das mit dem Fellwechsel bei der Darbuka dann gut geklappt hat. Interessiert mich nämlich auch :)
     
  14. manosduras

    manosduras Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ebersbach/Fils
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.06   #14
    Hallo Fannon,

    ich habe selber eine 10 Zoll Darabuka von Remo, mit der man in der Tat vom Sound her bei einer Djembe-Session mithalten kann. Remo verkauft übrigens auch unter der Bezeichnung Tombek, Darabukas mit Tomhalterung deren Klangkörper aus dem Remo-üblichen Holz-Fiberglas-Gemisch hergestellt sind. Die Remo-Felle passen natürlich drauf. Die Teile klingen spitze sind ber sauteuer. Günstiger sind mit Sicherheit die Meinl-Darabukas, die es in unglaublich vielen Varianten Designs und Grössen gibt. Probleme mit Ersatzfellen sind hier auch nicht zu erwarten.
    Mfg.,
     
  15. Fannon

    Fannon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 22.04.06   #15
    Ok danke für die Tipps.

    Hm ich warte nur leider immer auf die Darbuka, aber wenn ich sie habe schreib ich vielleicht so meine Erfahrungen dazu :)
     
  16. music4u

    music4u Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    17.05.16
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    15
    Erstellt: 21.05.06   #16
    Sind die Darbukas denn auch so wie die Djembes zu spielen ? Ich habe mir einige Fotos angeguckt und darauf sieht es so aus, als wäre der Rand genau so hoch wie das Fell. Das ist doch bei Djembes oder auch Congas nicht der Fall oder ? Wird dadurch nicht die Möglichkeit helle, laute Slaps zu spielen verringert ? Ist vllt ne ganz blöde Frage aber ich kenne mich mit den Dingern nicht aus, wollte mir aber mal ne Trommel, die man mit den Händen spielt, kaufen.
    Schöne Grüße
     
  17. Rey

    Rey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    245
    Erstellt: 21.05.06   #17
    Darbukas und Djembés haben ansich nicht so viel gemeinsam wie man auf den ersten Blick meinen könnte.

    Korrekterweise wird eine Darbuka unter den Arm geklemmt und mit den Fingern gespielt nicht mit der Hand. Slaps werden so erzeugt, das man mit den Fingern schnippt (soviel ich weiss mit Zeige- und Mittelfinger, ev. noch mit dem Ringfinger, der Daumen ist nicht involviert)

    Eine Djembé hingegen macht so richtig Krach, ist also um einiges lauter als eine Darbuka. Wenn du mit einem Guitaristen spielst, und er ne A-Klampfe hat, wird er sich beklagen, dass er sich nicht hört, wenn du VOLLGAS gibst... macht nichts Guitaristen hören sich sowieso nie... oder frühstens dann wenn man nur noch sie hört ;-)))

    Nein im Ernst, eine Djembé wird mit der ganzen Hand gespielt und ist einfacher zu spielen als eine Darbuka. Mit einer Djembé kann so gut wie jeder innert kürze umgehen.
    Die Slaps kannst du auf einer Djembé erzeugen wie auf einer Conga. Der Bass einer Djembé ist Mark durchdringend und einfach der Hammer, das bekommst du mit einer Darbuka nicht hin, die ist dafür nicht gebaut. Der Klang einer Darbuka ist grundsätzlich sehr grell.

    Der Vorteil der Darbuka, wenn du sie ans Lagerfeuer mitnimmst benötigt sie nicht viel Platz, ist leicht und da sie sich schnell in einem Rucksack verstauen lässt auch nicht so gefährdet.

    Von beiden Instrumenten gibt es so quasi verwestlichte Versionen, aus Verbundstoff und mit Kunstfell... davon würde ich euch normalerweise abraten, ist meist billiger und einfacher zu spielen.
     
  18. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 27.05.06   #18
    Naja, also der Ausdruck "Slap" ist etwas befremdlich in dem Kontext und ein Fingerschnipp ist das auch nicht. Von allen vorderasiatischen Trommeln ist ausgerechnet die Bechertrommel (auch Darabukka, Dumbek, Tabla etc. genannt) die, die mit den feinsten Nuancierungen im Anschlag gespielt wird. Daher lohnt sich auch eine Investition in ein gutes Instrument.

    Aber selbst eine große Rahmentrommel wird immer noch mit ganz anderen Anschlagsarten gespielt als eine Djembé, ganz abgesehen von den grundlegenden musikalischen Konzepten.

    Eine ganz nette Einführung in die Spieltechnik verschiedener arabischer und türkischer Trommeln ist:

    Milla, Mahdi (2003): Percussion Oriental. Bergisch Gladbach: Leu
     
  19. fatima

    fatima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    25.11.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 25.10.06   #19
    Djembes, Darabukkas und Congas haben etwas soviel gemeinsam, wie Gitarren, Mandolinen und Banjo.
    Die Felle sind verschieden, die Spielweisen, der Klang...

    Um verschiedene KLänge erzeugen zu können muss mensch selbst und vor allem auch auf einer Djembe üben! Kommt natürlich darauf an, was gewünscht wird. Um verschiedene Töne in einer gewissen Lautstärke zu erzeugen ist alles mögliche zu gebrauchen... Das ist ja das Schöne an der Perkussion, es geht auch ganz einfach!

    Das "Schnipsen" bei den orientalischen Trommeln ist nicht dasselbe wie ein Slap. Ein Slap auf der Darabukka z.B. wird ähnlich wie auf einer Conga gespielt.

    Tabla ist nun wieder ganz was anderes

    Das Buch von Mahdi Milla kann ich ebenfalls empfehlen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping