Das Duell

von Xeonadus, 16.08.07.

  1. Xeonadus

    Xeonadus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 16.08.07   #1
    Hallo Leute,
    hier mal was ganz anderes von mir. Normal kennt man von mir nur Texte aus dem Rock Bereich, aber hier kommt jetzt mal was anderes. Keine Ahnung wo man das einordnen kann, aber kam einfach so aus mir raus. Soll um zwei Vampire gehen, die ein Duell bestreiten, der Text ist aus der Sicht des Siegers geschrieben.

    Das Duell

    Strophe 1:
    Ein Blitz geht auf die Erde nieder
    Ein Zucken fährt in meine Glieder
    Nach Zweihundert Jahren lebe ich endlich wieder
    Denn du hast mich erweckt
    Und rufst mich raus aus meinem Versteck

    Refrain:
    Wir kämpfen die ganze Nacht
    Endlich ist meine Wut wieder erwacht
    Ich drück in dich mein blutig’ Schwert
    Und sorg dafür, dass niemand deine Schreie hört

    Strophe 2:
    Ich weiß nicht wer du bist, doch was solls
    Du bist bald in einem Sarg aus Holz
    Dann glüht mein Herz ganz hell vor Stolz
    Ich steh dann vor unserm Sarg
    Und denk daran, wie ich noch darin lag

    Refrain:
    Wir kämpfen die ganze Nacht
    Endlich ist meine Wut wieder erwacht
    Ich drück in dich mein blutig’ Schwert
    Und sorg dafür, dass niemand deine Schreie hört

    Strophe 3:
    Ich schaue mir deinen Leichnam an
    Stell mir vor, was ich damit machen kann
    Häng über dich noch einen Bann
    Danach verschwindest du
    Und dein Geist findet wieder seine Ruh’

    Was meint ihr dazu? Danke schon für eure Feedbacks :)

    Liebe Grüße

    Xeonadus
     
  2. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 17.08.07   #2
    Hi, schade, dass bisher niemand reagiert hat, ich fand den Text gestern schon bemerkenswert, hatte nur keine Zeit, was dazu zu sagen. Das will ich nun heute tun.

    Als erstes würde ich den Refrain kürzen. Ich finde er gewinnt dadurch an Schärfe. Was hälst Du davon (Zeile 1 und 2 getauscht und Mach finde ich besser als Nacht ??), in der vierten Zeile hab ich den ersten Teil einfach weggelassen ?

    Meine Wut ist erwacht,
    wir kämpfen um die Macht,
    ich drück Dich in mein blutig Schwert,
    dass niemand Deine Schreie hört.


    In der dritten Strophe fehlt mir noch ein wenig eine Art Message. Vielleicht will der Sieger ja, dass der Konkurrent nie mehr zurück kommt weil er die Macht behalten will ? Ich würde auch daran noch feilen, denn ich denke, dass sich das lohnen könnte.

    Gruß steinhart
     
Die Seite wird geladen...

mapping