Das leidige Thema -> Nachbarn - Eine Geschichte

Q
Qudeid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.12
Registriert
19.08.03
Beiträge
521
Kekse
0
Ort
Hessen
Hallo,

ich bin von der Gitarre nun seit knapp 7 Monaten auch noch auf das Schlagzeug gekommen *g*. Ich wohne zusammen mit 2 Katzen in einem 5 Familien Haus. Unter mir ist eine Wohnung, sonst habe ich eigentlich keinen direkten Kontakt zu anderen Wohnungen durch Wände/Boden.
Angefangen hat es letzte Jahr als das E-Drum-Set noch recht neu war (ist übrigens ein Roland KX9). Nachbar hat sich beim Vermieter beschwert, worauf ich einen Anruf bekam. Also bin ich runter, mit dem Nachbarn geredet und Zeiten vereinbart (15-20 Uhr wäre OK). Dazu sei gesagt, dass dieser Mieter neu hinzugezogen war und deren Vormieter in den letzten 2 Jahren nicht eine einzige Beschwerde an den Vermieter gebracht hat, auch nicht als ich zeitweise bis zu 2 Stunden Rockband gespielt habe (und das nicht mit dem billigen Plastikpedal sondern mit einem richtigen, das nur noch einen Schalter dazu montiert hatte. Trittschall ist entsprechend identisch zu meinem E-Drumset).
Gesagt getan, ich habe nur noch in diesem Zeitrahmen gespielt. Aus Rücksicht allerdings auch niemals länger als 30-45 Minuten (meist sogar eher kürzer).
Dann kamen zwischenzeitlich wieder Beschwerden von unten, allerdings war das offensichtlich nicht mein E-Drum-Set betreffend sondern meine Katzen. Diese toben halt mal durch die Wohnung, Klopperei.. die typischen 5 Minuten halt, wie man es halt so kennt ;). Wieder ein Anruf des Vermieters. Das sollte nicht der letzte Anruf bleiben, denn meine Katzen machen (Achtung Ironie) ja einen so unglaublichen Krach, dass selbst mein E-Drum-Set in Ehrfurcht erzittert... Scherz beiseite... Nach vielen Telefonaten mit dem Vermieter hat dieser endlich eingesehen, dass diese Beschwererei einfach lächerlich ist. (Im übrigen sind alle anderen Mitmieter auf meiner Seite und haben auch über diverse Beschwerden gehört, unter anderem, dass kurz nach Einzug ein Lichtschalter bei dem Mieter unter mir nicht so funktioniert hat wie er sollte (dabei ging es um Kreuzschaltung oder sowas, also der hat schon technisch funktioniert)
Halbes Jahr Ruhe, steht vorhin der ("Unter")Mieter vor der Tür, dass es das nicht sein kann, worauf ich mich natürlich auf die vereinbarte Zeit berufen habe: Bei den vereinbarten Zeiten wäre nicht von "jedem Tag" die Rede gewesen, das ginge so einfach nicht. Er ist auch weiterhin sehr ausfallend geworden, während ich dabei blieb, sachlich die Tatsachen zu schildern. Ich konnte faktisch gar nicht jeden Tag spielen, denn ich war in den letzten 3 Wochen kontinuierlich unterwegs (Zu meinen Eltern, weil mein Großvater ins Krankenhaus musste, zur Arbeit, zu meiner Freundin, zur Arbeit, wieder zu meinen Eltern, weil es um meinen Großvater sehr schlecht stand, Arbeit, Arbeit, Arbeit, Beerdigung meines Großvaters... Ich glaube, das war sogar über einen Monat) und kam, wenn ich überhaupt da war, erst nach 20 Uhr nach Hause, wo ich dann, auf Grund der vereinbarten Zeiten vom Drummen abgesehen habe... Ich habe darauf dann, als aller erste Beschwerde gegenüber anderer Mitmieter innerhalb von 3 Jahren die ich hier nun wohne, meinen Vermieter angerufen und erklärt, dass es nicht sein kann, dass man sich erst auf Zeiten einigt aber dann plötzlich nichts mehr davon wissen will. Es kam vom Mitmieter ja sogar die Aussage es stünde nichts in ihrem Mietvertrag, dass sie so etwas dulden müssten.

Unabhängig davon hatte sich ein anderer Nachbar bei mir erkundigt, ob ich deren Trockner hören kann (kurz zum Aufbau des Hauses, genau über meinem Wohnzimmer ist der Waschraum in dem 2 Waschmaschinen und ein Trockner stehen. Das heißt ich höre wenn die Waschmaschinen oder der Trockner schleudert, wie ein dumpfes Brummen durch die Vibrationen die dadurch entstehen). Ich meinte, ja sicher höre ich das, aber es störe mich nicht. Höre ich dann gerade Musik stelle ich sie halt ein wenig lauter. Überhaupt kein Problem.
Grund der Nachfrage war, dass sich der gleiche Nachbar, der sich bei mir beschwerte wegen Katzen und Schlagzeug, beschwerte, dass der Trockner zu laut sei. Bitte erklärt mir jetzt einmal wie das möglich ist, wenn der Trockner genau über meinem Kopf ist, ich den allerdings nicht ansatzweise als störend einstufe (und ich habe wirklich ein sehr gutes Gehör, ich höre vieles was Bekannte nur hören, wenn ich sie darauf hinweise und sie für eine gewisse Zeit danach horchen)?

So, nun möchte ich wirklich mal eure Meinung dazu hören. Ich sehe mich da jetzt nicht mal ansatzweise in Schuld. Anfangs habe ich das Thema unterschätzt, das war die erste Beschwerde. Darauf bin ich aber auf den Mitmieter zugegangen und es wurden mit beidseitigem Einverständnis die Zeiten vereinbart, an die ich mich strikt gehalten habe und zu dem niemals über 45 Minuten geprobt habe. Ich habe versucht es freundlich zu klären, habe Rücksicht genommen, da mit vollkommen klar ist, dass der Trittschall sehr nervig sein kann. Nun sehe ich mich allerdings in einer anderen Position, nun sollte mir gleichermaßen die Rücksicht entgegengebracht werden, die ich meinem Nachbarn entgegengebracht habe. Vor allem, warum nach 6 Monaten plötzlich wieder die Beschwerde, und dann noch so ausfallend? :gruebel:

Vielen Dank für's Lesen und schon mal vielen Dank für eure Meinung/Erfahrungen/Kommentare,

Grüße,

Qudeid
 
Eigenschaft
 
H
hellojed
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.13
Registriert
02.01.12
Beiträge
10
Kekse
0
Ort
Heidelberg
Es gibt solche Menschen. In meiner letzten Wohnung klingelte am Tag nach dem Umzug um halb 9 abends unsere Nachbarin von unten und sagte, wir könnten so spät am Abend nicht mehr bohren. Tatsächlich benutzte meine Freundin grade den Handmixer, um mir einen Geburtstagskuchen zu backen. Schlagzeug habe ich zu dieser Zeit gar nicht gespielt, Gitarre war für sie anscheinend kein Problem. Ich würde mir da gar keine Gedanken machen. Menschen haben unterschiedliches Lärmempfinden, und damit die gegenseitigen Freiheiten nicht übermäßig beeinträchtigt werden gibt es gesetzliche Regelungen - zu einem Wäschetrockner genauso wie zu Musikinstrumenten. Vielleicht solltest du dir eine Tuba anschaffen, dein Nachbar weiß gar nicht was er für ein Glück mit dir und deinen E-Drums hat.
 
Q
Qudeid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.12
Registriert
19.08.03
Beiträge
521
Kekse
0
Ort
Hessen
Hallo Hellojed,

danke für deine Meinung.
Ja, ich mache mir da auch keine Gedanken. Vor allem, Vereinbarung ist Vereinbarung. Ich werde auch heute wieder zwischen 15 und 20 Uhr drummen, sofern es mein Zeitplan zulässt. Ich habe meine Rücksichtsbereitschaft diesbezüglich gezeigt...
Achja, dazu sei noch erwähnt, die Herrschaften unten schlafen bis Mittag. An deren Türklingel ist ein Zettel angebracht auf dem (sinngemäß) steht, dass Niemand klingeln soll und die Post Pakete in der örtlichen Filiale zurücklegen soll. Und ja, rechtlich ist das alles geregelt, solange ich nicht in Ruhezeiten drumme ist das wohl kein Problem, sehe ich auch so. Die sollen froh sein, dass ich nicht völlig asozial auf Konfrontation aus bin und nun nach dieser Aktion nicht schon am Vormittag drumme.
Aber der Handmixer ist auch gut. Ich hoffe, sie hat nicht in die Arbeitsplatte zu viele Löcher damit gebohrt :D. Meine Freundin meinte gestern zu mir (wir wohnen hier nicht zusammen) sie würde es ja sehr Amüsant finden, wenn hier eine Vollzeitbaustelle vor der Tür wäre, wo man schon um 7 Uhr anfängt zu arbeiten.

Tuba.... Die kann man ja nicht mal leiser machen, oder? Ich hab keine Ahnung von Blechbläsern, aber da gibt es doch solche Aufsätze, zumindest für Trompeten, soweit ich weiß?

Viele Grüße,

Qudeid
 
Hotspot
Hotspot
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
30.07.21
Registriert
01.04.08
Beiträge
6.102
Kekse
33.980
Ort
Ennerweh
Ich denke, du hast dich vollkommen richtig verhalten, indem du dich an eure Abmachungen gehalten hast. An deiner Stelle würde ich versuchen, den "Unter"mieter freundlich zu ignorieren. Wenn er damit nicht leben kann, soll er halt seine Konsequenzen ziehen und sich eine andere Wohnung suchen. Rechtliche Schritte würde ich zunächst nicht befürchten, es scheint mir eher so ein Dauernörgler zu sein.
Es gibt solche Leute, die finden einfach keine Ruhe, wenn Sie nicht an Mitmietern rumnörgeln können.
 
Q
Qudeid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.12
Registriert
19.08.03
Beiträge
521
Kekse
0
Ort
Hessen
Hi falcone,

auch dir danke für deinen Beitrag.
Genau das was du vorgeschlagen hast, hatte ich nun auch vor. Ich werde mich weiterhin an die gemachte Vereinbarung halten, man muss den Bogen ja schließlich nicht unnötig überspannen. Ich erwarte aber ehrlich gesagt auch kaum rechtliche Konsequenzen. Meine "Unter"mieter sind die einzigen, die scheinbar ein Problem hier im Haus mit mir haben. Alle anderen ganz im Gegenteil. Selbst der Vermieter hat anklingen lassen, dass er schon von denen genervt ist. Der Vermieter ist natürlich auf ein freundliches, rücksichtiges Miteinander aus, erwartet entsprechend dass die Leute aufeinander zu gehen, genau das was ich getan habe.
Ich würde deren Gesicht gerne sehen, wenn anstatt mir eine Familie mit einem 8 jähirgen und einem Baby wohnen würde. Der 8 Jährige würde hier dauernd herum poltern und das Baby schreien... Das kann sicher nicht besser sein als 30 Minuten E-Drums am Tag. ;)

viele Grüße,

Qudeid
 
incoming
incoming
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.366
Kekse
3.485
Ort
Nähe Stuttgart
Also solang du die gesetzlichen (!) Ruhezeiten einhälst, kann der dir gar nix, weder rechtlich noch sonst wie. Du hast es freundlich probiert also würd ich jetzt dann die Ars********masche fahren. Der soll überhaupt froh sein dass du ein E-Drum hast! Ein "echtes" Schlagzeug könnte dir nämlich auch niemand verbieten!
 
Q
Qudeid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.12
Registriert
19.08.03
Beiträge
521
Kekse
0
Ort
Hessen
Hallo incoming,

Danke.
Also genau das habe ich vor. Sollen sie halt wieder ausziehen. Die haben sicherlich noch nie in einem Mietshaus gewohnt und merken jetzt, dass es komplett anders ist als in einem Eigenheim.

Was ich allerdings nicht wusste ist, dass es selbst für dein richtiges Drumset so gilt. Im Eigenheim klar, aber in einem Mietshaus, das wusste ich nicht. Jedenfalls bin ich jetzt auf dem Weg zu meinem Drumset.

Vermieterin hatte unterdessen angerufen, weil ich mich gestern über den Nachbarn beschwert hatte. Sie will natürlich, auf ein gutes Miteinander hin, mit den Nachbarn noch mal reden, habe ihr auch noch mal erklärt, woher die Geräusche kommen und dass man da auch nichts machen kann und dass mir auch bewusst ist, wie meine Rechte da sind. Für mich hat dieses Gespräch jedenfalls keine Konsequenzen ich werde weiterhin üben und spielen. Denke es dient eher der Beschwichtigung der Nachbarn.

Grüße,

Qudeid

PS: Der Nachbar meinte ja, es sie lauter geworden, dabei hab ich schon immer gestrampelt wie blöd, auch Double-Bass, von Anfang an.. Vielleicht hat er nun mal nicht vergessen, sein Hörgerät einzuschalten xD. Sorry, ich bin böse, aber das tut gut *g*.
 
Sikal
Sikal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.17
Registriert
11.11.10
Beiträge
210
Kekse
131
Ort
Münster, Westfalen
Hallo Qudeid,
stell es dir einfach so vor das manche Menschen nichts anderes haben als über andere zu nörgeln oder zu lästern oder wie in deinem Fall sich zu beschweren, weil sie ihr eigenes beschissenes Dasein sonst selbst nicht ertragen können!
Du hast dich völlig korrekt verhalten für mich sogar zu korrekt, ich wäre schon lange beim Händler meines Vertrauens gewesen und hätte mir nen 5 tlges A-Set in die Bude gestellt! Danach weiss der nette Mensch was Krach ist!° Lächerlich!
;) Scherz beiseite ich wünsche dir das du ne gute Lösung findest und entspannt dem tollsten Hobby der Welt nachgehen kannst!
Schöne Grüße Simon
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Q
Qudeid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.12
Registriert
19.08.03
Beiträge
521
Kekse
0
Ort
Hessen
Hi Simon,

was heißt hier Scherz beiseite.. Ich habe ernsthaft überlegt, genau das zu tun.. Allerdings.. es kostet Geld, und das sind die mir da unten nun mal nicht wert xD.
Aber genau das habe ich der Vermieterin am Telefon auch gesagt, zumindest sinngemäß.

Die Frage ist bloß immer, wer stört wen? Wenn der Nachbar immer gleich klingeln kommt und dann auch gleich aus meinem Song raus komme und meiner Konzentration...

Naja, bin hatl ein netter Kerl.. für einen Metaller *fg*. Danke für deine Meinung Simon.
Verrückt, vor einem Halben Jahr war ich so drauf, dass ich schon angst hatte in meiner Wohnung zu gehn, weil man das ja unten hören könnte.. Hatte schon Verfolgungswahn, oder so... Gut, dass ich seit dem immer Ignoranter geworden bin, bei so was. Irgendwann ist halt mal Schluss! ;)

Anyway, keep it coming :D.
Vielleicht kann man hier mal so allgemein die Erfahrungen sammeln, sodass man neben den Erlebnissen gleich eine Reihe an Möglichkeiten gezeigt bekommt, für Drummer die vor genau diesem Problem stehen. ;)

Grüße,

Qudeid.
 
ZUCKI
ZUCKI
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.15
Registriert
11.04.10
Beiträge
110
Kekse
0
Ort
Bad Oeynhausen
Also , wenn Du dich an die Ziten von 1500-2000 hältst, kann der gute dir nicht mal was mit einem A Drum.Die Gesetzeslage ist da allerdings etwas schwammig, also von Bundesland zu Bundesland verschieden was aber nur in den Zeiten, der häufigkeit der Tage und ob Du Berufs- oder Hobbymusiker bist schwangt. Wenn es im Mietvertrag nicht ausschließlich untersagt ist, zieh dein Ding durch.A Drums, laute Bläser und Co haben schon die Auflage nur bis 2000 aber das reicht ja. Mit dem E- Drum kannst Du bis 2200 und auch ein paar Stunden am Stück spielen. Lass dich da mal nicht verrückt machen. Am besten google mal nach Gericgtsbeschlüssen und drück ihm die GRINSEND in die Hand. Der Mokel hat einfach keine Ahnung und will sich wichtig machen. Wo wohnst Du, ich komme mal mit meinem Pearl für ein Wochenende vorbei :rofl:

mfg
 
Q
Qudeid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.12
Registriert
19.08.03
Beiträge
521
Kekse
0
Ort
Hessen
Hi Zucki,

sicher bei der Sache mit 22 Uhr? Immerhin ist es doch schon ein recht hellhöriges Haus und der Trittschall des Pedals ist nun mal vorhanden.
Aber naja.. die stehen halt auch erst um 12 oder so auf. Ich bin mal Mittags heimgekommen so 13-14 Uhr.. Da waren noch alle Rollläden dicht xD#

Grüße,

Qudeid
 
ZUCKI
ZUCKI
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.15
Registriert
11.04.10
Beiträge
110
Kekse
0
Ort
Bad Oeynhausen
Was kannst Du dafür wie das Haus beschaffen ist ?? Da gibt es einige Fälle wo darauf plädiert wurde, und man hat die zwei Stunden weniger zugestanden.Oh ich merke gerade OK kann sein, aber eig. ist es ja kein A Drum. Der soll arbeiten gehn und dir nicht auf den Sack. Das wäre ja was für mich LACH
 
Q
Qudeid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.12
Registriert
19.08.03
Beiträge
521
Kekse
0
Ort
Hessen
Naja, der ist Rentner. Hatten vorher ein Eigenheim, und die Frau kann nicht mehr Treppen gehen, weshalb sie dann wohl hier eingezogen sind. Letztes Jahr im September. Ich bin hier seit 2009 im Mai.
Ansonsten, nächstes WE (das vorm 1.5.) kannst du hier gerne mit deinem Pearl aufschlagen und dich austoben, als Proberaum oder so :p. Da bin ich im Urlaub ;).

Aber das rumgehüpfe meiner Katzen stört die ja scheinbar schon... Und das is ja nun wirklih sehr kleinlich... 2 nicht aml 4 Kg Katzen, die am Tag vielleicht 3-4 Mal ihre 5 Minuten haben. Lächerlich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Zerodois
Zerodois
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
05.03.10
Beiträge
121
Kekse
688
Ort
Berlin
Ich schick Dir mal meine Tochter vorbei, wenn die Geige übt, hört man das bis in den Keller...
Mal im ernst, Du bist den Leuten mehr entgegengekommen als Du müsstest, halt Dich an die üblichen Ruhezeiten,
dann ist rechtlich alles OK, da gibt es zig Gerichtsurteile zu.
So ein Verhalten ist ja schon fast soziophatisch...
 
Q
Qudeid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.12
Registriert
19.08.03
Beiträge
521
Kekse
0
Ort
Hessen
Hi Zerodois,

Ja, mach mal. Die Geige müsste sich nicht mal mitbringen, habe hier noch eine. Wobei ich glaube, der Bogen ist etwas.. naja ^^. Aber es sollte noch gehen. Müsste man höchstens stimmen. Aber ja, ich weiß... Aber genau das werde ich, sollte so ein Gespräch wirklich notwendig sein, auch mal anbringen... Also das sich denen schon mehr entgegengekommen bin als ich eigentlich müsste. Aber die ganzen Meinungen und Antworten hier beruhigen, unabhängig davon, dass ich das alles eigentlich selbst schon wusste, doch sehr :).

Danke dafür!

Qudeid
 
ZUCKI
ZUCKI
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.15
Registriert
11.04.10
Beiträge
110
Kekse
0
Ort
Bad Oeynhausen
Das ist ein klarer Fall von Langeweile. Vorher Eigenheim, dann ist ja alles klar. Müssen sich Oma und Opa wohl auf ihre alten Tage an die Mietsituation gewöhnen was. Is ja nicht sein Haus hehehe
 
Q
Qudeid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.12
Registriert
19.08.03
Beiträge
521
Kekse
0
Ort
Hessen
So scheint es.
Die Aussage vor einem halben Jahr von ihnen selbst war sogar, dass sie meistens Nachmittags weg seien, oder so. Aber die Frau habe ich bisher wirklich nur ein einziges Mal gesehen und das war bei diesem einen Gespräch... Ihn allerdings ab und an mal vor dem Haus, wenn ich von der Arbeit heimgekommen bin.
Ich habe auch gehört, denen wäre es wohl in ihrem alten Haus auch zu laut geworden. Straßenverkehr ist wohl mehr geworden, oder so in der Art.
 
CharlyM
CharlyM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
12.04.07
Beiträge
839
Kekse
2.278
Ort
Mittel Baden
Moin Qudeid,

mein Beileid mit diesem Untermieter. Was ich noch an deiner Stelle machen würde, falls noch nicht geschehen, wäre ein Schallschutz Podest unter das E-Set. Dann kann dir eigentlich keiner mehr vorwerfen, du hättest nichts für den Hausfrieden getan. Die gesetzlichen Vorschriften kannst du im örtlichen Ordnungsamt erfragen. Falls du gegenüber deinem Untermieter noch Argumente benötigst. Ich befürchte das ist diese Sorte Mensch, die eher noch schlimmer werden.
 
Q
Qudeid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.12
Registriert
19.08.03
Beiträge
521
Kekse
0
Ort
Hessen
Hi CharlyM,

Danke! Also an ein Podest hatte ich auch schon gedacht, aber nach der Entwicklung der Tatsachen, und dass die unten sich ja schon über das toben meiner Katzen beschweren (und die spielen keine 30 Minuten auf einem E-Drum set, höchstens mal 5 Minuten und das 3-4 Mal am Tag (wenn überhaupt)). Ganz davon abgesehen ist Nachbarfrieden eine gegenseitige Sache. Geben und Nehmen. Und ich habe, finde ich, denen schon sehr viel gegeben.
Vor allem was ich darüber hinaus noch lächerlich finde ist, dass plötzlich nach einem halben Jahr, nachdem sie sogar dem Vermieter sagten, dass es so in Ordnung wäre, weil ich mich ja schön an meine Zeiten halte, der plötzlich vor der Tür steht und behauptet es wäre lauter geworden... o_O... Ich habe schon immer wie blöd Double-Bass gestrampelt. Und gerade der letzte Monat war ich ja kaum da, dass ich überhaupt was machen konnte...

Mal sehn was noch kommt und was die Vermieterin bewirkt, sie wollte ja mit denen sprechen. Sie ist jedenfalls auf meiner Seite, da sie auch schon genervt ist, von deren Beschwererei (und das nicht nur im Bezug auf mich).

Viele Grüße und danke an alle für das Feedback bisher! Keep it coming! :D

Qudeid
 
metaljuenger
metaljuenger
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.01.21
Registriert
06.05.05
Beiträge
7.649
Kekse
26.315
Ort
München
[...] Vielen Dank für's Lesen und schon mal vielen Dank für eure Meinung/Erfahrungen/Kommentare,

Grüße,

Qudeid

Auch von mir: lass dich nicht einschüchtern von den Untermietern! Ich hatte genau das Problem wie du in meiner alten Wohnung. Wohnte ganz oben und bei mir haben sich Leute beschwert, die im Erdgeschoß gewohnt haben. Im Endeffekt hab ich mich mit dem einen Mann gut auf Zeiten geeinigt und solange ich in dem Zeitkorridor gespielt habe, war es absolut ok. Die andere Frau hat nicht mit sich reden lassen, bzw. ich hab immer nur über Dritte gehört, dass sie das von mir eine Frechheit findet... so what? Mir doch egal :nix:
Am schlimmsten aber das: lass dich nicht so weit einschüchtern, wie ich damals! Ich hatte dann Untermieter, die ein junges Paar waren, grad verheiratet oder so. Super freundlich, vor allem er, sau nett. Man hat es ihm auch immer angemerkt, dasses ihm peinlich war, sich zu beschweren, wenns zu laut wurde. Aber es hat beide genervt. Und irgendwann war ich dann so weit, dass ich immer schon geschaut habe, wann die mit ihrem Auto zum Einkaufen fahren oder so und ich hab nur dann gespielt, wenn ich sie entweder habe wegfahren sehen oder wenn ihr Auto nicht da stand, weil ich so "Schiss" hatte, dass ich spiele und dann wieder jemand klingelt bis zum Umfallen und sich beschwert.
Wenn du ein Zeitfenster ausgemacht hast, dann können die kaum was sagen.

Vielleicht solltest du dir eine Tuba anschaffen, dein Nachbar weiß gar nicht was er für ein Glück mit dir und deinen E-Drums hat.

Das Problem ist hier der Unterschied zwischen Melodieinstrument und Rhythmusinstrument!
Bei einer Tuba ist es zwar wahrscheinlich rein vom Ton her weit lauter und auch störend, aber (und deswegen beschwert sich wihl auch niemand bei Gitarristen) man hört eine Melodie, man hört, was derjenige spielt. Bei einem E-Drum-Set (!), bei dem du nicht mal wirklich die Trommeln/Becken hörst, sondern wirklich nur das Geklatsche auf den Pads oder eben den Trittschall ist das (auch wenn mans nicht glauben will) weitaus nerviger, einfach weil das so monoton ist, ohne jegliche Abwechslung.
Bestes Beispiel bei uns im Wohnheim: wenn ich nachts pennen will, habe ich kein Problem damit, wenn ich aus unserer Heimbar, die im Erdgeschoß ist, die Musik oder irgendwelche Gespräche bis zu mir rauf höre, aber sobald dieser monotone Bass (bumm, bumm, bumm, bumm...) zu mir raufdröhnt, ist es aus mit schlafen und ich sitze im Bett. So ist das nunmal zwischen Melodie und Rhythmus ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben