David Lynch Filme

von Nico A., 28.04.07.

  1. Nico A.

    Nico A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    5.210
    Erstellt: 28.04.07   #1
    Sinn und Zweck, warum ich hier einen Thread allein mit diesem Thema aufmache ist, weil ich sehen möchte, ob hier noch wer aus diesem Board Filme dieses Regisseurs zu seinen Lieblingen zählt. Ich bin vor etwa einem Jahr auf ihn gestoßen, und deswegen war es auch gestern das erste Mal, dass ich einen Lynch Film (Inland Empire) im Kino gesehen habe. Vorher dachte ich, der Film würde recht erfolgreich werden, in größeren Kinos gespielt werden, zumindest halbvolle Kinosäle... am Ende jedoch wird der Film in Dresden nur in einem einzigen kleinen Kino gespielt, und der Saal war bis auf einen anderen Mann leer... es kam mir zum Großteil so vor, als würde ich komplett alleingelassen den Film anschauen. Trotzdem geiles Gefühl, irgendwie :)

    Was ich noch erwähnen muss, ist, dass Mulholland Drive derzeit mein absoluter Lieblingsfilm ist, nicht nur von David Lynch, sondern von allen Filmen, die ich kenne.

    Es würde mich brennend interessieren, wenn einer von euch den neuen Film gesehen hat und ein Review hier hinterlassen könnte. Ich habe ihn ja gesehen, und muss sagen, dass er nicht komplett an mir vorbeigegangen ist, was ich mir bei vielen anderen Personen durchaus vorgestellt hätte dass es so ist. Ich würde eine Wertung von 7/10 Punkten vergeben.
    Achja, das waren keine 3 Stunden, das waren gefühlte 7.
    Wäre über Meinungen sehr froh. Vielleicht kann ich mich dann auch nochmal auslassen, in Form einer Diskussion :)
     
  2. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 29.04.07   #2
    mulholland drive habe ich vielleicht bis zur hälfte geschaut, dann habe ich umgeschaltet. kein film für mich.

    aber zum thema david lynch, einer meiner lieblingsfilme ist "der elefantenmensch", ich finde es einfach klasse, in den 80er jahren einen schwarzweiss film ganz im stile der 40er zu drehen. als die filme immer lauter und bunter wurden, war dieser film ein klasse statement für schauspielerisches können und eine gute story. auch gefällt mir, dass das "schockierende" äussere des elefantenmenschen eben nicht mit allen technisch und maskenbildnerischen effekten übersteigert wurde.

    und es ist eben einfach ein guter film, sehr schöne bilder und eine hintergründige geschichte.
     
  3. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 29.04.07   #3
    Allzuviele Filme von DL hab ich zwar noch nicht gesehen, aber die die ich gesehen habe haben mich überzeugt.
    Da wären
    Mulholland Drive (hab die ganze Zeit nur Fragezeichen im Kopf gehabt und mich gefragt was das alles soll)
    Lost Highway (genau das gleiche)
    Der Wüstenplanet (sehr gut, hab ich mir sogar gekauft)

    Wenn noch weitere empfehlenswerte Filme von DL kennt, dann mal her damit.
     
  4. Nico A.

    Nico A. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    5.210
    Erstellt: 30.04.07   #4
    Inland Empire ;)

    Nee, falls dir Mulholland Drive wirklich gefallen hat, dann würde ich dir auch empfehlen den anzuschauen. Kostet ja nicht die Welt. Es ist aber ein sehr absurder und über lange Strecken auch unlogischer Film. Irgendeiner hats mal so treffend erklärt:

    Wenn man sich vorstellt, das Mulholland Drive 100% narratives Kino ist, dann ist es bei Inland Empire höchstens 20%.

    Du hättest also noch viel mehr Fragezeichen im Kopf... aber es basiert sehr viel auf Emotionen und ungewöhnlichen Bildern.

    Ich kenne noch Blue Velvet - das würde ich aber als Enttäuschung bezeichnen. Weder spannend, noch besonders, noch vereinnahmend.
     
  5. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 04.10.07   #5
    tja, für mich ist inland empire eher 17/10 :D

    die ganze langeweile ist nicht was sie scheint - das ende lohnt einen schon beim ersten mal ansehen, und wenn du dann irgendwann später die handlung begreifst ergibt (fast) alles einen sinn, und du bist froh dass du auch die ersten 2 stunden gesehen hast

    ich fühlte mich nach dem film wie auf dem geilsten trip meiner existenz :)
     
  6. Nayeli

    Nayeli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    277
    Erstellt: 04.10.07   #6
    Habe leider keinen aktuellen Film von Lynch gesehen, eigentlich nur Dune, aber diesen Film mag ich sehr: Als ich ihn in den 90er zum ersten Mal sah, wäre mir nicht in den Sinn gekommen, dass er aus dem Jahr 1984 stammt.
    Ich habe das Buch nicht gelesen, kann den Film also nur als einzelne Entität sehen.
    Das Audio-Visuelle hat mir an diesem Film am meisten gefallen, die special effects, die Szenarios und die Kostüme,sowie die Musik.
    V.a. die Wahl des Kostümdesigners war eine gute Entscheidung,da man hier schon die ersten Schritte von Ringwood (mitgewirkt u.a. bei einigen Alien-Filmen und Star Trek Nemesis)sehen konnte mit seiner Vorliebe für strukturiert geteilte Anzüge.^^
    Die Szenarios in der Wüste und auch in den Räumen waren immer in dunklen Tönen gehalten, keine starken Farben, bis auf einpaar hervorstechende Farbtupfer hier und da
    (grün in schwarz, blau in braun).
    Der Production Designer war der von space odissey, also auch eine gute Wahl.
    Ursprünglich sollte der Production Designer ja Giger werden, wie das wohl ausgesehen hätte :D .....
    Und die Musik (von Brian Eno und Toto): die war stets sehr atmosphärisch und zum Finale hin heroisch..passend eben.
    Wie gesagt ich fand den Film recht fortgeschritten im Design für seine Zeit, was mich am meisten beeindruckt hatte.:)
     
  7. PissingInAction

    PissingInAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    383
    Ort:
    weltweit
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    451
    Erstellt: 05.10.07   #7
    Heute Abend um 22.15 Uhr läuft auf dem Vierten "Wild At Heart", der wird erstmal geguckt, kenne ich nämlich noch nicht. :D
    Der mMn beste DL-Film ist sein erster Full Lenght Streifen, "Eraserhead", verstörender und bizarrer gehts nicht mehr, kaum Dialog und Handlung, trotzdem ausdrucksstark ohne Ende; der schlechteste ist wohl "Dune".
     
  8. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 07.10.07   #8
    Ich habe gesehen Mulholland Dr., Lost Highway, Inland Empire, Eraserhead, The Elephant Man, Blue Velvet und Wild at Heart, die neueren mag ich eindeutig am liebsten, den Elefantenmenschen am wenigsten.
     
  9. Abyss

    Abyss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.446
    Erstellt: 09.10.07   #9
    Was alle mit dem "Verstehen" wollen :(

    Filme wie Earserhead, The Elephant Man, Lost Highway und Mullholand Drive wurden ja schon zurecht gennant und auch im Filme-Thread.
    Als auch eine guten Film würd ich noch "The Straight Story" einfügen :o
    Mit David Lynch als "Person" kann ich leider nicht viel anfangen, vielleicht will er auch nicht viel über sich selber sagen, hier gibt es mal paar (interessante?) Interviews mit ihm. ;)
     
  10. Limbo

    Limbo Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.07
    Zuletzt hier:
    10.04.08
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    875
    Erstellt: 09.10.07   #10
    Mulholland drive: sehr interessant
    Lost highway: sehr interessant
    Blue velvet: langweilig
    Wild at heart: langweilig und scheiße
    Elefantenmensch: hatte ich 1/2 Jahr ungesehen auf Video (hatte einfach keinen Bock drauf) und neulich für was Anderes gelöscht :o
    Inland empire: zieh ich mir auf jeden Fall noch rein
    Dune: hab ich auf DVD hier und noch nicht gesehen :)
    Rest: kenn ich nicht
     
  11. Nico A.

    Nico A. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    5.210
    Erstellt: 09.10.07   #11
    Limbo, mir gehts mit Blue Velvet genauso, ich find der Film stinkt zum Himmel! :mad: Ich konnte irgendwie kein bisschen Sympathie oder ähnliches für die Schauspieler aufbauen, und originell fand ich weder Bilder noch Story.

    Wild At Heart fand ich da noch besser, aber ist auch nicht so der Hammer.

    Der Hammer ist Inland Empire und Mulholland Drive ;)

    @PissingInAction

    Ich kenne zwar Eraserhead nicht, aber ich kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass INLAND EMPIRE verstörender und viel bizarrer ist ;)
    An alle, die den letzteren genannten Film gesehen haben: Hattet ihr auch diese Momente, dass Szenen so furchterregend für euch waren, dass euch das Herz in die Hose gerutscht ist, oder gings nur mir so? :confused:
     
  12. PissingInAction

    PissingInAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    383
    Ort:
    weltweit
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    451
    Erstellt: 10.10.07   #12
    Ich habe wiederum "Inland Empire" noch nicht gesehen, daher sind unsere beiden Meinungen wohl gleich unbrauchbar, aber der Horror in "Eraserhead" ist eher minimalistisch-grotesker Natur (es werden im ganzen Film vielleicht 100 bis 200 Worte Dialog gesprochen).
    Mit dem "Blue Velvet"-Urteil gebe ich dir Recht, auch wenn einige Szenen (die Schrankszene mit Dennis Hopper!) äußerst interessant sind, habe ich selten so unsympatische und unempathische Schauspieler erlebt.
    Viele Leute sehen den Film als einen der besten Lynchies und man hat fast das Gefühl, dagegen nicht anzukommen, weil es sich als landläufige Meinung durchgesetzt hat. ;)
     
  13. Nico A.

    Nico A. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    5.210
    Erstellt: 11.10.07   #13
    Manno, jetzt hab ich das dringende Bedürfnis, Eraserhead anzusehen! :D
     
  14. mrnouseforaname

    mrnouseforaname Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    385
    Erstellt: 12.10.07   #14
    eraserhead ist großartig!!!
    inland empire total scheiße, wirklich! habe mich selten 3 stunden so gelangweilt, nie hab ich so viele menschen während des filmes das kino verlassen sehen (50% - 5 von 10 :D )
    und warum dreht er den film auf einer billigen videocam (sieht manchmal aus wie youtube) und bringt dann ne 35mm-Kopie heraus! Verschwendung!!

    elephant man ist grandios!!! genauso wie eraserhead (viel bizarrer und verstörender als inland empire! und sogar mit echten schauspielern!!!) straight story ist rührend, lost highway hat mich dazu gebracht einen rammsteinsong zu mögen!!! auch extrem verstörend. und natürlich: nie vergessen: twin peaks!
    dune ist irgendwie komisch: sting in nem metallslip?!?
     
  15. Nico A.

    Nico A. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    5.210
    Erstellt: 14.10.07   #15
    Muss ich mir echt mal anschauen...
     
  16. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 15.10.07   #16
    Hu,
    bin David lynch Film mit großen Defizit, soll heißen, dass ich kaum was von ihm in meiner Videothek habe :/

    Aber: Powermad bei wild at heart is ja wohl mal geil :p (Wie Nicolas Cage dazu tanzt, topt das ganze nochmal ^^)
     
  17. iLLumination

    iLLumination Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    1.05.10
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 24.11.07   #17
    kenne leider nur lost highway und blue velvet. blue velvet fand ich sehr schlecht, aber lost highway top!
     
  18. Abyss

    Abyss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.446
    Erstellt: 25.11.07   #18
    Jetzt habe ich "Inland Empire" auch gesehen und ich muss wieder persönlich feststellen David Lynch steigert sich von Film zu Film (mit Earserhead anfangen und mit Inland Empire aufhören ;) ).
    Die Parallelen zu Mulholland Drive sind nicht zu verkennen, der Wink von Rita/Camilla Rhodes zu Sue/Nikki verdeutlicht dies "symblolisch" besonders.
    Ich hab den Film in der OV gesehen, es wird da polnisch gesprochen, was in der deutschen Synchronisation leider verloren geht, überhaupt sehe ich mich als privilegiert an, da ich polnisch verstehe und so den Film in seinen Aussagen besser verstanden zu haben meine, Lynch bzw. seine polnischen Mitarbeiter haben eine Atmosphäre geschaffen, die mich persönlich getroffen hat :o .
    Der Film zeigt von Anfang an das Raum und Zeit gerafft und gedehnt werden (siehe die ältere Dame mit polnischen Akzent, wer ist sie bloß ;) ) , hier unterscheidet er sich von Mullholland Drive, der zumindest am Anfang "klassisch" aufgebaut ist, obwohl auch schon hier die lynch'sche Kamerführungen (wie die Musik) subtil das Verborgene aufzeigen. In Mullholland Drive gibt es paar Szenen wo "geschauspielert" wird und dies so szenisch dagerstellt als könnte man meinen es sei "Realität" im Film. Überhaupt finde ich das Thema "Hollywood" übertragbar, vielleicht mag einem dieses "American Nightmare" nerven, aber Lynch nutzt das Thema eher als Werkzeug mit welchen er halt am Besten arbeiten kann, sollte man ihm nicht übel nehmen. Interpretieren will ich den Film lieber nicht zu viel :o , welche Zusammenhänge ich verstanden habe oder nicht (übrigens hat Lynch in diesen Film viele Wegweiser verstreut, man kann sich paradoxerweise leichter dran orientieren als bei Mulholland Drive) aber er hat mich wie ein kein anderer Film in den Sessel gedrückt und Assoziationen hervorrufen lassen. Ich muss ihn noch mal sehen :p

    P.S.: Was ich hier in meinem Statement aufgeführt ist nicht als "richtig" zu werten, ich will um Gottes Willen keine Phantasien rauben, ich habe nur meine Meinung gepostet.
     
  19. Nico A.

    Nico A. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    5.210
    Erstellt: 28.12.07   #19
    Hab gerade zum zweiten Mal Inland Empire gesehen. Und hab Kopfschmerzen. Es war nicht so wie im Kino, es kam mir nicht vor wie eine Ewigkeit, die schockierenden Szenen waren nicht mehr so schockierend. Fast schon ein lustiger Film, aber doch zu sehr auf die Spitze getrieben. Aus den Ideen hätte man weitaus mehr machen können.

    Die Musik ist aber streckenweise echt genial.
     
  20. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 30.12.07   #20
    ich kann mir nicht vorstellen, dass einen dieser film so kalt lassen kann... :confused: