DB 700 als zusätzlichen Subwoofer im PA Bereich?

von 08/15, 16.09.06.

  1. 08/15

    08/15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    11.01.09
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 16.09.06   #1
    Guten Tag allerseits!

    Ich werde nächsten Samstag mit 2 freunden zusammen endlich meinen 18. Geburtstag nachfeiern. Es werden ca 200 Gäste erwartet, und da darf natürlich eine dicke Anlage nicht fehlen. Bis jetzt ist das eine PA von einem bekannten die wir für wenig Geld leihen können. Die schiebt auch ganz gute Lautstärken, allerdings will sich nicht so der richtige Druck einstellen. jetzt habe wir einmal provisorisch über den Effect return meinen Roland DB 700 angeschlossen. (natürlich Höhen komplett weggblendet, und mitten auf 1/4 mit der tiefstmöglichen Mittenfrequenz). Der Sound war doch um einiges Druckvoller als vorher, und deswegen wollen wir diese Idee nach Möglichkeit auch in die Praxis umsetzten. Natürlich habe ich als stolzer Besitzer des DB 700 ein wenig Angst um das Prachtstück ;) . Kann das schädlich für den Speaker / HT sein? Selbst mit voll aufgedrehtem Master klingt es nicht so als würde irgendetwas übersteuern oder klippen. Ich persönlich würde ja sagen das kann der Roalnd dank FFP und großen reserven gut ab. Jedoch würde ich (bevor ich 650€ in den Sand setzte) doch mal eure bescheidene Meinung dazu hören. Gut oder nicht gut? Ich danke für jede Antwort, allerdings bitte nur leute die sich genügend mit so einem Thema beschäftigt haben, und kompetent genug sind diese Frage ohne Halbwissen zu beantworten ;) (davon habe ich selber genug ^^)

    Gruß, 08/15

    Edit: Achja, falls das ganze möglich wäre, sollte man mit möglichst viel oder wenig Kompression arbeiten?
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 16.09.06   #2
    Das ist auch eine Frage der Masse, will sagen der Raumgröße und Anzahl der Leute. Aber in einem überschaubaren Rahmen sollte es da keine Probleme geben. Ich habe so etwas ähnliches auch schon gemacht - mit einer 15" Box und einem Bassamp mit ca. 120W. Da wird´s dann aber bei mehr als 50 Leuten schon echt bedenklich.
    Was Du zur Sicherheit machen kannst, ist den echten Tiefbass - also nennenswert unter 40 Hz - auszublenden. Damit verhinderst Du eine zu starke Belastung in einem Bereich, der eigentlich nicht E-Bass-typisch ist und für den der DB auch nicht konzipiert ist. Auf CDs kommt auch wenig in dem Frequenzbereich, aber etwas u.U. ja doch. Merkt keiner, wenn da was fehlt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping