DB500 zum Üben oder lieber Übungscombo?

von Oliver_, 09.07.07.

  1. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 09.07.07   #1
    Hallo,
    wollte fragen, ob es schlimm sei, wenn ich meinen größeren Combo, sprich den Roland DB500, über den ich in der Probe spiele, zum Üben benutze. Habe gelesen, dass größere Amps/Combos nicht dauernd an- und ausgeschaltet werden sollen. Oder gilt das eher z.B. für 500W-Röhrentops?

    Gruß,
    Olli
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 09.07.07   #2
    An- und Ausschalten ist theoretisch immer eine Belastung, da sich die Bauteile erwärmen und wieder abkühlen. Bei Röhrengeräten ist die Erwärmung meist deutlich höher und die Abnutzung dadurch stärker.
    Wenn Du aber leise spielst, erwärmt sich natürlich auch weniger ...

    Und? Schlauer geworden? - Du musst eben das theoretisch vorhandene Risiko (früherer Defekt am DB500) abwägen gegen den Vorteil (keine finanzielle Investition in zusätzlichen Übungscombo).
     
  3. Oliver_

    Oliver_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 09.07.07   #3
    Najo, Übungscomo hät ich ja, allerdings klingt der DB500 nunmal nen ganzes Eck besser und hat auch Features, die der kleine nicht hat. Lautstärke bewegt sich selten über Zimmerlautstärke.
    Wie stehts mit *anlassen*, statt ein- und ausschalten?
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 09.07.07   #4
    Wenn Du morgens ne 1/2 Stunde und abends ne 1/2 Stunde spielst, würde ich ihn nicht anlassen.

    Wenn Du jetzt 5 min und in´ner halben Stunde 5 min spielst, würde ich ihn nicht ausschalten.

    Alles Andere kann ich Dir nicht beantworten - vllt ist da irgendjemand schlauer.
     
  5. Der Unsichtbare

    Der Unsichtbare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Emsdetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    341
    Erstellt: 09.07.07   #5
    Ich bin was das angeht nicht umbedingt schlauer, aber ich benutze auch mein BassBase 400 zum üben. Und ich glaube der Roland hat noch nichtmal eine Vorstufenröhre, oder? Also ich persönlich hätt da jetzt keinerlei Bedenken den zum üben zu Hause zu benutzen. Ist ja kein Röhrenamp.

    Edit: Wobei ich wahrscheinlich auch einen solchen zu üben nehmen würde. Shit happens^^
     
  6. Oliver_

    Oliver_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 10.07.07   #6
    Na denne :)
     
  7. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 10.07.07   #7
    Ich benutz meinen DB500 auch zum üben und der wird oft an-/ausgeschaltet. Kann mir nich vorstellen, warum da was passieren sollte.
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 10.07.07   #8
    Geht mir ähnlich - ich weiß gar ned wie lang ich meinen schon habe und benutze den für mehrere Bands sowohl im Proberaum als auch bei Gigs. Ich möcht gar nicht wissen wie oft der schon ein- und ausgeschaltet wurde.
    So robust wie der ganze Amp wirkt, so zuverlässig ist er auch tatsächlich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping