Verstärkung für die ganze band

von cronox, 29.07.04.

  1. cronox

    cronox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    3.11.06
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.04   #1
    hallo zusammen

    also das wird jetzt wohl mal ein längerer thread ... (und ich weiß auch nicht, ob er hier unbedingt perfekt reinpasst, also falls ein moderator da anderer ansicht ist, dann bitte verschieben ... aber im bassisten-forum kenn ich die leute einfach langsam ;))
    ich fang einfach mal ganz vorne an: wir sind 5 leute in der band (vocals, guitar/backing vocals, guitar, bass, drums) und im moment haben wir das problem, dass unsere equipment noch recht bescheiden ist, ich zähls der einfachkeit halber mal auf:

    sängerin:
    sennheiser irgendwas (ist ein funkmikro und glaub ich so ziemlich das beste, was wir haben)

    gitarristin1:
    sennheiser irgendwas (ein billigeres ... mit kabel ... aber das passt -> backing vocals)
    squier stratocaster
    behringer x-vamp

    gitarristin2:
    tenson billig-strat-nachbau
    digitech rp80

    bassist (also ich):
    peavey fury 4 (ein aktiver)
    squier precision bass (aber irgendein special-teil oder so, er hat auf jeden fall nen zusätzlichen j-pu ... ps: den hab ich für 30 euro ergattert ... also wundert euch nicht wieso ich bei dem stand schon 2 bässe hab :D)

    drummer:
    nochmal ein billiges sennheiser für die backing vocals
    pearl elx
    sabain b8 hihat und crash
    b8pro ride

    doch nun kommt das problem: alles (außer dem schlagzeug) läuft bei uns im moment noch über einen powermixer: ein phonic powerpod 1860 II (300W 4ohm) und an dem hängen 2 boxen: omnitronic dx11522 (500W, 97db, 8ohm, 15" + 4" + 3 tweeter) keine ahnung, wie gut/schlecht die anlage ist, da kenn ich mich leider nicht wirklich aus. aber soweit wir das bis jetzt feststellen konnten ist das so wohl noch nicht die ideale lösung.

    und wir drei aus der saiten-fraktion haben (von irgendwelchen 15W-daheim-übungs-combos) keine amps ... und da wir jetzt auch schon die ersten auftritte (mit ziemlich viel geliehenem equipment) hinter uns haben, dachten wir uns, dass es langsam mal zeit wird, irgendetwas zu unternehmen.

    was wir lösen wollen sind folgende problem:
    - wir haben im proberaum teilweise doch arge probleme uns gegen die drums zu behaupten --> das soll in zukunft nicht mehr der fall sein
    - wir wollen kleine auftritte mit unserem eigenen equipment beschallen (ohne wieder viel ausleihen zu müssen). wie ist das sinnvoller? mit eigener pa oder den amps? (siehe unten)
    - wir wollen auch die nötige austattung mitbringen, um größere gigs (wenn also z.b. die pa gestellt wird) zu spielen

    doch nun stellen sich uns eine unmenge an fragen:
    ein möglichkeit wäre es, dass die 2 gitarristinnen uns amps zulegen (der preisrahmen hierbei wäre bei unseren gitarristinnen ca. 500€ pro nase und ich persönlich würde etwa 800-1000€ ausgeben (natürlich auch gerne etwas weniger ... das ist bei mir schon ziemlich die schmerzgrenze))
    da stellt sich natürlich wieder die frage, was genau wir uns zulegen sollten: bei den gitarren kenn ich mich kaum aus. gibts es in diesem preisrahemen überhaupt brauchbare topteil-box-kombinationen? oder bleiben da ohnehin nur combos übrig?
    bei mir selbst überleg ich im moment, ob ich zu einer roland db700 (evtl. auch die db500) greifen soll, oder der klassischen top-box kombination? (evtl. warwick prophet IV + box (keine ahnung welche ... wenn für den preis möglich vielleicht eine 2x10 + 1x15); einen kompressor sollte ich mir, nach dem, was ich gelesen habe, wohl auch demnächst besorgen) was wäre da sinnvoller? (im moment habe ich auch noch keinerlei effektgeräte oder ähnliches ... aber für die genauen detailfragen zur bassverstärkung sollte ich dann wohl später, wenn die ganzen anderen fragen geklärt sind, noch einen seperaten thread aufmachen :confused: )
    der gesamte gesang würde dann weiterhin über die alte pa laufen.


    aber: gibt es da noch generell andere möglichkeiten? dass wir z.b. wie jetzt weiter ohne eigene amps spielen und dafür unsere eigene pa verbessern? geht das? wenn ja, wie? und vor allem, macht das auch insgesamt sinn, z.b. in bezug auf etwas größere auftritte?
    mal eine zwischenfrage: für was braucht man die amps bei größen auftritten eigentlich genau, also wenn man das ganze nicht mit den eigenen amps beschallt? sind die nur für die klangerzeugung zuständig? oder auch fürs monitoring? (sind die monitore bei größeren sachen nicht auch schon vorhanden?)

    kann mir irgendjemand vielleicht meine fragen beantworten und uns damit ein paar tips geben, was in unserer situation wohl das beste wäre? sehr nett wäre es auch, wenn jemand so ne kleine "einkaufsliste" zusammenstellen könnte, auf der alles steht was man als band so in der regel haben und mitbringen sollte (also di-box? (z.b. für den bass, oder wie wird das im normalfall dann gemacht?), kabel (wie lang sollten die sein? xlr oder klinke? brauchen wir z.b. etwa ein eigenes multicore?) werden z.b. drummikros (wenn nötig) gestellt oder muss man die auch mitbringen? oder was auch immer sonst noch anfällt und ich im moment sicher vergessen habe)

    vielen danke schon mal allein fürs lesen (hat sicher einige zeit gedauert) und auch schon mal danke im vorraus für eure antworten.

    ps: wir spielen grob alles was mit rock zu tun hat
    pps: das equipment muss keinen profi-ansprüchen genügen, soll uns aber einfach in den nächsten paar jahren gute dienste leisten. (und mit großen auftritten meine ich ein paar hundert leute ... was es eben in der nähe unseres heimat so zum auftreten gibt ;))
     
  2. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 29.07.04   #2
    ich würde Euch schon zu Amps raten. Kombos sind wohl bei dem Preisrahmen angesagt. Für Bass kennnst Du ja die Meinungen hier im Forum, Roland wäre wohl eine Überlegung, oder eben sweet 15 ...

    Gitarre würde ich mal im Gitarrenforum fragen, ich persönlich finde den Fender hot rod deluxe recht genial, kostet allerdings 650,- EUR , aber Vollröhre und einfach nur geiler sound!
     
  3. Moses

    Moses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schlangenbad OT Hausen v.d.H.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 29.07.04   #3
    also für 1000Euros bekommt man meiner meinung nach schon ganz ordentliche top box kombinationen.
    Oder diese lösung von Spezi klick
    Na gut das wird dir jetzt ein bischen teuer sein aber fileicht kannst du ja was an der Endstufe sparen.
    Es gab da glaub ich auch noch andere lösungen find ich aber jetzt grad net.
    Zu den andern fragen kann ich net viel sagen nur das sich mein gitarrist demnächst den Spider 2 von Line6 holen wird, das ding soll ganz gut sein un kostet glaub ich nur 300Euros oder so.

    hoffentlich ham die anderen mehr ahnung!
    Viel glück
     
  4. cronox

    cronox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    3.11.06
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.04   #4
    kennt sich auf dem gebiet hier keiner wirklich aus? :(
    wenn nein, in welches subforum sollte ich dann eine solche fragestellung stellen? wo gibts experten für so etwas?
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.986
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 31.07.04   #5
    PA (eigenbau, sonst unmöglich):
    1ster amp: 400€ TA1400
    2ter amp: 500€ TA2400
    sub: 2xARLS: 300€
    tops: low-budget-top 12/2 von lsv-hamburg, wobei der in sachen datenblätter irgendwie nicht so recht will... mir gegenüber zumindest nicht 370€
    Behringer weiche: 100€
    +die einzelnen preamps, bei dir würd ich den bassdriver DI empfehlen! (240€)
    ____
    1710€+die preamps für gitarre!
    also ob ihr euch das antun wollt....

    amps für dich wären halt die angesprochenen rolands bzw. warwick profet 4 +peavey TVX
    biste bei gut 1000€
    für den gitarrenkrempel einfach mal im 6/7-saiter forum fragen!
     
  6. cronox

    cronox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    3.11.06
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.04   #6
    danke, das war jetzt schon mal ziemlich informativ :)

    was mich aber noch interessieren würde:
    für was braucht man die amps bei größen auftritten eigentlich genau, also wenn man das ganze nicht mehr mit den eigenen amps beschallen kann? sind die nur für die klangerzeugung zuständig? oder auch fürs monitoring? (sind die monitore bei größeren sachen nicht auch schon vorhanden?) oder wie genau sieht das da aus?
    und was braucht muss/sollte man da noch alles an kabeln und anderem zubehör selbst mitbringen?
     
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.986
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 31.07.04   #7
    bass produziert hauptsächlich der bassist durch seinen amp, alles andere geht meist über monitoring!
    da fungieren eure amps nur als klangformer und werden durchs pult abgenommen
     
  8. cronox

    cronox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    3.11.06
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.04   #8
    dank dir, das hat mich jetzt mal etwas weiter gebracht!
    wenn aber noch jemand etwas zu dem ganzen thema weiß, wäre es sicher auch nicht schlecht, wenn er seinen senf auch noch dazu gibt :)
     
  9. Cmdr

    Cmdr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    98
    Erstellt: 31.07.04   #9
    Diese Rechnung hinkt aber etwas. Bei der zweiten Lösung fehlt nämlich noch wie gesagt der Gitarrenkrempel, sowie eine Gesangsanlage, denn wenn ich das richtig verstanden habe ist die existierende ja nicht ausreichend.

    Selbst ohne Gesangsanlage: für 355 Euro pro Gitarristinnennase (Damit wären die Lösungen etwa gleich teuer) denke ich doch, dass man mit Preamps durch eine PA ein besseres Ergebnis erzielen kann.

    Das existierende Behringer X-Vamp hat eine Lautsprechersimulation, ist also für diese Anwendung geeignet. Bei dem anderen Gerät weiß ich es nicht.

    Etwas ganz wichtiges fehlt jetzt aber immer noch: das Monitoring. Wenn ihr die Frontline (also die PA-Boxen) hinter euch aufstellt, hört ihr euch zwar, aber u.U. keiner sich selbst raus, und es könnten Rückkopplungen auftreten. Ihr könnt vielleicht eure 15W-Übungscombos geschickt aufstellen, das hilft aber auch nicht beim Gesang. Die Lösung dieses Problems überlasse ich jetzt mal jemand anderem ;-).
     
  10. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 31.07.04   #10
    Ich habe den Thread ins PA Forum verschoben, da werden wohl Leute mit Fachkenntnissen dir weiterhelfen können.
     
  11. cronox

    cronox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    3.11.06
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.04   #11
    gute idee aqua, danke

    @cmdr
    also wenn wir die bestehende pa als reine gesangsanlage benutzten, reicht sie einigermaßen gut aus (denk ich mal)
    aber wie du auf 355€ kommst würde mich jetzt mal ernsthaft interessieren ;)

    ich denke aber, dass wir uns jetzt der "klassischen" lösung mit amps (wie jetzt genau bleibt noch zu klären, aber egal) widmen werden, da ich einfach mal darauf bau, dass in allen größeren läden, in denen wir spielen, eine pa und monitoring mehr oder weniger vorhanden ist. und bei kleinen sachen scheinen ja beide versionen (also amps oder pa) brauchbar.

    aber wenn jemand cmdr's vorschlag noch sinnvoll ergänzen könnte, wäre ich natürlich auch dafür gerne noch offen.
     
  12. Cmdr

    Cmdr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    98
    Erstellt: 31.07.04   #12
    Nun, ganz einfach: Mit den existierenden Preamps über eine PA spielen kostet nach Ede Wolf und Adam Riese 1710 euro. Der Bassverstärker soll 1000 Euro kosten, da fehlen also noch die Gitarrenverstärker. Wenn diese zweite Lösung genau so viel kosten würde wie die erste, wären also noch 710 Euro übrig für die zwei Gitarrenverstärker, also 355 Euro pro Stück.
    Die zweite Lösung würde also teurer, sobald ein Gitarrenverstärker mehr als das kosten soll (was ich schon empfehlen würde). Bestimmt käme man aber auch beim Bassverstärker etwas günstiger weg.

    Ach ja: wenn jetzt die Profis hier was schreiben, lass dir nicht zu viel andrehen ;-).
     
  13. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 31.07.04   #13
    Ich persönlich würde für die beiden Gitarristen günstige, aber gut klingende SolidState-Amps vorschlagen.
    Ein Marshall MG100 oder MG50 wird für euch bestimmt laut genug sein wenn man sie richtig positioniert (Anschrägen, oder auf Brust/Kopfhöhe stellen).
    Für dich als Bassisten schlage ich auch eine Combo vor, die von dir vorgeschlagenden Roland Combos gelten ja als wahre Wunderkisten.
    Am besten auf einen Stuhl stellen in einen kurzen Abstand zur Ecke.

    Die Anlage wird bei richtiger Positionierung wahrscheinlich für den Gesang reichen (müssen).

    Auch eine generelle Proberaum Umgestaltung hilft schon viel, es gibt immer was zu optimieren.

    Vielleicht auch den Schlagzeuger zum Unterricht schicken, damit er lernt leise zu spielen. ;)

    Normalerweise werden bei Gigs von Musikern nur eigende Instrumente und Amps gefragt, aber es gibt natürlich die berüchtigten Ausnahmen. Aber das kann man ja schließlich alles vorher mit den Veranstalter abklären, was von der Band mitzubringen ist.
     
  14. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 01.08.04   #14
    Meiner Erfahrung kommt es ganz darauf an wo ihr in erster Linie spielt:
    Spielt ihr in erster Linie auf Straßenfesten etc. : Lieber PA anschaffen und über Preamps spielen, der Veranstalter wird meistens erwarten dass ihr die PA stellt.
    Spielt ihr in erster Linie auf Festivals / in Musikclubs: Bessere Amps (Klangqualität, nicht Lautstärke, Combos von ca. 60W /1x12" (wenn Transistor) für Gitarre und ca 300W für den Bass (1x15", 2x10" etc) reichen)anschaffen und schauen ob man mit der bestehenden Gesangsanlage im Probenraum klarkommt.
    Bei etwas größeren / ordentlich organisierten Veranstaltungen müsst ihr in der Regel nur Instrumente, Instrumentenamps und das Drumset mitbringen (oder mit anderen Bands die ebenfalls auftreten absprechen wer was mitbringt), der Rest ist vorhanden.
    Bei kleinen Jugendhausgigs / in kleinen Clubs ist das Monitoring oft sehr schlecht, hier fährt man oft gut wenn man eigene hat und mitbringen kann.
    Selbiges gilt oftmals auch für Mikrofone / Mischpult / EQ´s / Effekte / Multicore.
    Das Tauglichste ist meistens die Front-PA (viele Locations haben häufiger DJ-Veranstaltungen für die der Rest nicht benötigt wird).
    Sind jetzt auch viele Denkanstöße für die Zukunft, wenn du dir alles in tauglicher Qualität zulegen willst würde ich mindestens so 15000 Euro anlegen......
     
  15. cronox

    cronox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    3.11.06
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.04   #15
    vielen dank, campfire

    da ich aber befürchte, dass du dich bei den 15000 euro nicht zufällig um eine null vertan hast, bleibt dass wohl der eher ferneren zukunft überlassen, da wir im moment alle noch arme schüler/azubis/studenten sind ;)

    da wir uns aber in der nächsten zeit wohl eher in jugendhäusern/clubs und ähnlichem tummeln werden, legen wir uns wohl erst mal vernünftige amps zu ... wenn dann mal wieder geld in der bandkasse ist, schaun wir uns evtl. mal nach monitoring um.

    hoffen wir einfach, dass wir uns bald zu den größeren und besser organisierten veranstaltungen durchgearbeitet haben :)
     
  16. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 07.08.04   #16
    Einfach den großen Hit landen, dann geht das schon mit der Bandkasse! :D :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping