Death/Thrashmetal, aber wie?

von Torture_Killer, 12.10.06.

  1. Torture_Killer

    Torture_Killer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Andorf bei Schärding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #1
    hoi,

    ich spiel schon seit ca. 1/2 jahr E-Gitarre und wollte jetzt wissen, was sich für Thrash/Deathmetal lohnen würde, also von den Griffen her... ich spiel meistens mit Power Chords nur wird das mit der Zeit ziemlich langweilig!

    Welche Griffe könnte man anwenden die zu diesen Genres passen würden? und bitte in Tab form reinstellen, da ich noch nicht so wirklich Noten lesen kann!

    Was noch wichtig wäre, was passt gut zu Thrashmetal? da ich schon einen annehmbaren Deathmetalsound zurstande bekomme, aber ich brauch halt noch Thrashmetal! :o

    Wie sollte ich die ganze Sache verzerren? ich hab den Deathmetal Verzerrer von Digitech, das Teil ist schon gut, aber ich weiß ned ob das was für Thrashmetal ist :(


    danke und lg
    euer Torture_Killer
     
  2. reaper_cob

    reaper_cob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    31.12.09
    Beiträge:
    298
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 12.10.06   #2
    was meinst du mit andere griffe?? metallica spielen genauso powerchords wie robbie williams auch... :screwy:
     
  3. \m/axx

    \m/axx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    135
    Erstellt: 12.10.06   #3
    Naja, bei Thrashmetal wird viel mit der E-Saite geearbeitet, welche dann sehr schnell gespielt wird. Wird sowohl offen als auch gemuted "geschrammelt". Gut zu hören bei Slayer... :D
     
  4. Torture_Killer

    Torture_Killer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Andorf bei Schärding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #4
    wie meinst du "geschrammelt"?



    metallica verwenden Power Chords? wow, das wusste ich nicht :confused: , ich wusste schon das sie die verwenden, aber nicht so häufigt...

    ja, aber ich möchte halt mehr abwechslung rein bringen, für den Refrain/Strophe/Solos! :great: aja, es heißt ja SOLI :D
     
  5. Clyde-Rain

    Clyde-Rain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    7.03.13
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.10.06   #5
    Hi,

    also erstmal, Griffe, Metal ohne Powerchords ist kein richtiger Metal. Was auch noch gut ist, Gitarre tiefer stimmen.
    Mir fällt jetzt gerade kein Song ein, der nicht mind. 1 Powerchord hat.
    Junger Death Metal und Thrash muss sicher mal schnell sein.
    Älterer Death Metal kann auch langsamer sein.

    Im Allgemeinen kommt es bei diesen Genres ja nicht so extrem auf die Spielweise an sondern eher auf die Agressivität und Gesang und natürlich auch die Texte.
    Schau dir mal irgendwelche Tabs von Death/Thrash Bands an, die sind voll mit Powerchors. Vielfach wird auch einfach auf einer Saite gespielt und dann gibts wieder Übgergänge usw........

    Fazit: Es muss aggressiv sein. Auf das Ganze kommt es an, nicht nur auf die Gitarre. :great:
     
  6. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 12.10.06   #6
    https://www.musiker-board.de/vb/tabs-spieltechniken/159763-death-metal-griffe.html
    https://www.musiker-board.de/vb/tabs-spieltechniken/94691-wie-spielt-man-death-metal.html
    So, das ist für den Deathmetal.

    Zum Thrashmetal: Typisch sind hier Powerchords, gepaart mit Picking auf der (manchmal leeren) E Saite. Beispiel? Schau dir mal Master Of Puppets von Metallica an, da sieht man das ganz gut.

    Aber mal ehrlich: Hab keine Angst mit deiner Musik nicht in irgendwelche Schubladen zu passen, beim komponieren darfst du dir keine Regeln auferlegen, dass bestimmte Sachen nicht "Thrashig" oder "Deathmetallig" sind. Solange es sich gut anhört ist doch alles in Ordnung :)
     
  7. Torture_Killer

    Torture_Killer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Andorf bei Schärding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #7
    Ja, ich will ja Powerchords verwenden, nur halt abwechseln... Ich würd schon hauptsächlich Powerchords verwenden nur ist das zu öde... man braucht halt abwechslung.

    YouTube - SoD - Slit, Slit, Slit

    also, bitte nicht das schlechte Video beachten, aber so weit bin ich gerade bei einem Song, die Einleitung wird noch um 100% böser und der sound wir noch ein bischen verbessert, also was könnte man euerer Meinung nach noch verbessern?
     
  8. ttntm

    ttntm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    8.01.14
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    108
    Erstellt: 13.10.06   #8
    was du noch tun kannst, ist doublestops verwenden. die spieln sich schneller als powerchords weil du nur 2 finger brauchst.
    mit dem einen greifst du den grundton, mit dem anderen die quinte darunter...das ist mal standard würd ich sagen
    wenn unkonventioneller klingen soll, dann nimmst du grundton und terz
     
  9. Torture_Killer

    Torture_Killer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Andorf bei Schärding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.06   #9
    cool, ich hab nur zum Teil verstanden was du gesagt hast...

    also, ich erklärs nochmal:

    Ich will hauptsächlich Powerchords verwenden, aber mit Abwechslung... aber ich weiß ned genau wie :confused:
     
  10. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 14.10.06   #10
    Ich verkaufe das Buch "Ultimative Deathmetal Grifftabelle & Spieltechniken"
    inkl. "Thrash- Speed- & Powermetal für Dummies"... Alle Exemplare sind vergriffen.
    Für 120 Euro kannst du sie haben. :D

    Du willst Powerchords mit Abwechslung spielen ?

    Mal im Ernst. Bevor du dich da mit Thrash- und Deathmetal beschäftigst,
    beschäftige dich mehr mit der Gitarre und den Spielweisen ansich...
    Abwechslung in Powerchords ? Schaue dir alte Accept oder auch Grave Digger Sachen an.
    Schau dir div. Slayer Lieder an. Schau dir "Every Breath You Take" von Police an.
    Dort wird in vielen Liedern einiges Abwechlsung mit der None erzielt.
    Unterschiedliche Rythmiken.. Off Beats.. Synkopen.. Staccato.. So erzielt man Abwechslung,
    und da bekommt man auch mit den simpelsten Powerchords was ordentliches hin..

    Viktor Smolski hatte 2004 mal einen echt guten Workshop in der Guitar.
    Da hat er die Struktur eines Metalsongs aufgebaut. Halt alle Parts mit paar ordentlichen Erklärungen und dem drum und dran.
    Der war echt gut. Besorg dir solche Sachen. Ein Lehrer und Bücher helfen auch.
     
  11. Quoth

    Quoth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 14.10.06   #11
    Was hälst Du den davon dir die Tabs von einem Deathmetal Lied welches Du magst einfach mal anzuschauen.
    Das sollte doch genügend Anregungen geben.
    Ausserdem häng nicht so an "Griffen" fest, man kann Saiten durchaus auch einzeln anspielen. ;)



    Q
     
  12. James-R.

    James-R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 14.10.06   #12
    Also folgende Dinge sind meiner Meinung nach relativ leicht ins eigene Riffing einzubauen wenn man bei Death und Thrash bleiben will jedoch auch mal etwas abwechslung haben will.

    Spiel die None zum Powerchord (kleine schwierigkeit: streckungen)
    Benutz Quart griffe, einfach im standardtuning ein baree bei 2 nebeneinander liegenden Saiten machen
    Benutz Terzgriffe
    Spiel mal statt der Oktave die Septime (eignet sich jedoch nicht für lang stehende Töne und sollte unbedingt mit konventionellen Powerchords kombiniert werden)
     
  13. CharvelModel1

    CharvelModel1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    3.11.06
    Beiträge:
    13
    Ort:
    OHZ
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.06   #13
    Hi
    ich spiel auch viel thrashmetal, und ich arbeite viel mit Riffs auf einzelnen Saiten... ohne viele Powerchords, das geht dann mehr in Richtung Slayer... als Beispiel mal das Hauptriff aus meinem neuen Song 'Rothenburg*
    D 000000000 1 3
    A 1 0
    D 1 0

    das is jetz nur en kleienr Auszug, aber en gutes Beispiel,für das was ich meine
    hoffe das hilft dir
    ansonsten kannst du's auch mit Pitch-Harmonics versuchen um abwechslung reinzubekommen
     
  14. Torture_Killer

    Torture_Killer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Andorf bei Schärding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.06   #14
    Wo kann man diese Begriffe nachschlagen, was das jetzt genau ist? also: Pitch-Harmonics, Quint... ich kenn mich damit noch nicht so gut aus
     
  15. Flower King

    Flower King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Nähe Münster
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    284
    Erstellt: 14.10.06   #15
    Quinte beschreibt ein bestimmtes Intervall, also den Abstand zweier Töne zu einander.

    Pitch Harmonics ist eine Spieltechnik -> Suchfunktion
     
  16. Torture_Killer

    Torture_Killer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Andorf bei Schärding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.06   #16
    kann mir einer sagen was: "powerchords auf drop d" ist? ich würd das gerne mal ausprobiern... da es auch so ne bekannte (insider) band auch macht...
     
  17. reaper_cob

    reaper_cob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    31.12.09
    Beiträge:
    298
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 21.10.06   #17
    du spielt dann einfach zwei nebeneinanderliegende bünde also z.b.
    A 5
    D 5
     
  18. Torture_Killer

    Torture_Killer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Andorf bei Schärding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.06   #18
    also so ungefähr:
    D 5
    A 5
    E 3

    ???
     
  19. Hormic

    Hormic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    30.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    175
    Erstellt: 21.10.06   #19
    Nein, wenn du das Dropped D Tuning verwendest, dann bedeutet das ja, dass du die Stimmung der tiefen E Saite auf D änderst.
    dH:

    aus der normalen Stimmung:
    E - A - D - G - H - E wird
    D - A - D - G - H - E

    deswegen ändert sich auch das griffmuster für den powerchord G5 von so:
    D 5
    A 5
    E 3

    auf so

    D 5
    A 5
    D 5

    das heisst wenn du die E saite auf D heruntergestimmt hast, kannst du einfach mit dem zeigfinger einen powerchord spielen.
    da ist es dann realtiv einfach ein paar gut klingende riffs zu ?erfinden?.
    (empfehlnswertes beispiel no-more-tears CD ozzy osbourne - zakk wydle)
    auch cool ist natürlich dann die kombination mit der leeren (im neuen fall D - Saite)
    und dem D powerchord.

    E 0
    H 3
    G 2
    D 0
    A 0
    D 0

    noch ein paar tipps zur spielweise, das wichtigste ist das richtige abdämpfen mit dem rechten handballen, das solltest du gut mit verschiedenen rhytmusvariationen üben dabei brauchst du nicht mal viel verschiedene griffe, sondern einfach nur den rhytmus.
    zb der Meister - rammstein - langsam anfangen und dann tempo steigern.
    gute variationen sind zB auch hammer-ons und pull offs.
    bin zwar nicht so der deathmetal spezialist aber denke dass zB folgende passage öfters in solchen songs zu finden ist.
    - pause
    D -----0 -> 4------ 0 -> 5
    A -----0 -> 2------ 0 -> 3 = hammer ons
    E 0 0 ---------0 0 ---------= natürlich abgedämpft

    weil ich das mal probieren wollte mit den videos, hab ich mal meinen fotoapparat angeschmissen und ein kurzes video hochgeladen,
    der sound ist nicht optimal, aber die obige hammer on sequenz ist da integriert.
    kleines riff mit hammer ons - Google Video
     
  20. Torture_Killer

    Torture_Killer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Andorf bei Schärding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.06   #20
    jetzt sind wir ziemlich genau in Deathmetal eingegangen, könnte mir einer Tipps zu Thrashmetal geben?

    Also wie ich das jetzt spielen soll... wie genau die Griffe wechseln... ich bin da noch ein ziemlicher Anfänger!
     
Die Seite wird geladen...

mapping