Der Spanische Gitarren Userthread

  • Ersteller Gast75843
  • Erstellt am
G
Gast75843
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.15
Registriert
24.10.07
Beiträge
1.597
Kekse
6.566
Ich möchte, wenn es euch passt, hier mal damit beginnen, spanische Gitarren vorzustellen. Die sind, glaube ich, im deutschsprachigen Raum nicht so stark vertreten, dass es Sinn machen würde, für jede Marke bzw. jeden Gitarrenbaumeister einen eigenen Thread zu erstellen. Es sollen hier also spanische Konzertgitarren, spanische Flamencogitarren, evtl. Flamencogitarren spanischer Bauweise aus anderen Ländern, sowie anderweitige Modelle aus Spanien (...falls es so etwas geben sollte, also Westerngitarren und alle anderen Konstruktionen) behandelt werden.
Jetzt möchte ich mal auf ein spezielles Merkmal von spanischen Konzert- und Flamencogitarren hinweisen, nämlich der spanische Halsfuß:
Die typische Spanische Konzert-Gitarre unterscheidet sich in einem kleinen aber wichtigen Detail von allen anderen: es ist der traditionelle spanische Halsfuß. Bei dieser Konstruktionsweise werden die Zargen in den aus einem Stück gefertigten Halsfuß eingesetzt, nachdem der Hals komplett gefertigt ist. Dann erst wird der Korpus zusammengesetzt. Der Übergang von Hals zum Korpus besteht also aus einem Stück Holz. Bei der herkömmlichen neueren Methode (z. B. Western-Gitarre, viele asisatische Konzert-Gitarren) werden dagegen Hals und Korpus getrennt gefertigt, und dann erst werden Halsblock und Block im Korpus mit einer Schwalbenschwanz-Verbindung zusammengeleimt. Die spanischen Gitarrenbauer schwören auf ihre Korpus/Halsverbindung, da sie ein etwas anderes Klangbild ergibt. Natürlich ist diese Bauart mit etwas mehr Arbeit verbunden.

Spanische Gitarren sehen oft unscheinbar aus, was Klang, Lautstärke, Ansprache usw. betrifft, könnte man diese Instrumente durchaus als waffenscheinpflichgtig einstufen :)

Aber nun zu meiner Gitarre, einer

Antonio Sanchez 1011 Bj. 1993

Dieses Instument wurde mir als ein massives verkauft, die Decke ist aus Fichte, und der ganze Rest ist, so weit ich mich erinnere aus Bergahorn. Zargen, Rückseite, Hals, sogar das Griffbrett sind daher nur unwesentlich dunkler als die Decke.
Soweit ich dies beurteilen kann, ist das Instrument von den Materialien weder typisch für eine spanische Konzertgitarre, noch für eine Flamencogitarre.
Der Klang ist sehr klar abgesetzt, hat vielleicht nicht ganz das Bassvolumen einer Konzertgitarre, ist dafür sehr differenziert, und ich meine, die Klampfe hat perkussive Eigenschaften, die sie für Flamenco bedingt tauglich machen.
Spätere Modelle der Baureihe 1011 wurden übrigens aus anderern Hölzern gefertigt, sie hatten zumindest nicht mehr das helle Griffbrett. Obwohl die 1011 schon einige Jahre nicht mehr gebaut wird, sind immer noch Restbestände im Online-Handel vertreten.
Hier noch die Homepage des Herstellers: http://www.antoniosanchezguitars.com/

Grüße, Dieter
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • Bild 004.jpg
    Bild 004.jpg
    212,2 KB · Aufrufe: 682
  • Bild 005.jpg
    Bild 005.jpg
    198,1 KB · Aufrufe: 571
  • Bild 006.jpg
    Bild 006.jpg
    210,6 KB · Aufrufe: 670
Zuletzt bearbeitet:
A
anot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.14
Registriert
09.02.08
Beiträge
33
Kekse
22
...
Es sollen hier also spanische Konzertgitarren, spanische Flamencogitarren, evtl. Flamencogitarren spanischer Bauweise aus anderen Ländern, sowie anderweitige Modelle aus Spanien (...falls es so etwas geben sollte, also Westerngitarren und alle anderen Konstruktionen) behandelt werden.
...

Hi,

Sowas? (Products, dann Spalte Acoustic)
http://www.alhambrasl.com/antiguo/fremp_i.htm

Habe vor ca. einem Jahr einige Monate lang diverse Marken/Modelle "durchprobiert" und bin bei einer W3 schwach geworden. Lautmalerische Beschreibungen muss ich mir leider klemmen, da mir da einfach die Erfahrung fehlt.
Deshalb nur soviel dazu: Furch, Taylor, Martin, Lakewood ... habe ich stehengelassen. Die W3 steht griffbereit neben meinem Lieblingssitzplatz. ;)

Vielleicht verirrt sich ja mal jemand, der einen qualifizierten Bericht abgeben kann, zu Berlin-Guitars. Da hängen ca. 20 Alhambra Steel-Strings an der Wand.

Im Fingerpicker-Forum hat mal jemand Klangbeispiele verlinkt:
http://www.fingerpicker.de/forum/viewtopic.php?t=6727

mfg ao
 
G
Gast75843
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.15
Registriert
24.10.07
Beiträge
1.597
Kekse
6.566
...Habe vor ca. einem Jahr einige Monate lang diverse Marken/Modelle "durchprobiert" und bin bei einer W3 schwach geworden. Lautmalerische Beschreibungen muss ich mir leider klemmen, da mir da einfach die Erfahrung fehlt...

In der Tat ein sehr schönes Instrument, und der Klangvergleich spricht, soweit man dies bei der entsprechenden Soundqualität beurteilen kann, auch sehr für die Alhambra. Ich habe tatsächlich noch nie bewußt eine spanische Westergitarre gesehen, und wußte nicht, dass es so etwas überhaupt gibt!

Diese Alhambra A Luthier Steelstring gefällt mir optisch besonders gut, weil sie halt wie eine Konzertgitarre aussieht ;)

Grüße, Dieter
 

Anhänge

  • Alhambra A Luthier.jpg
    Alhambra A Luthier.jpg
    14,9 KB · Aufrufe: 424
G
GodOfHellfire
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.13
Registriert
05.01.07
Beiträge
41
Kekse
22
Hi,

bin auch ein Freund von spanischen Gitarren. Habe zwei Gitarren von Vincente Sanchis. Eine Konzertgitarre mit massiver Fichtendecke und Mahagoniekorpus. Modell Nr.8 ist das, eine Anfängerkonzertgtarre mit tollen Ton. Die Zweite ist eine Flamencogitarre von Sanchis mit massiver Fuchtendecke und massiven Zypressenkorpus. Auch toll der Ton ist aber komplett anders.
Die Konzertgitarre habe ich in der Zupfgeige in Karlsruhe gekauft , die Flamenco gebraucht aus der nähe. Tolle Anfängergitarren finde ich. Muss nicht immer China sein. Leider gibts die Vincenete Sanchis nicht überall, habe Glück das ich in Karlsruhe wohne,

gruß
Oli

PS: Fotos habe ich keine , muss mir mal endlich ne Fotokamera kaufen , oder doch leiber ne Gitarre ....hmmm :D
 
matze-flamenco
matze-flamenco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.11.19
Registriert
01.09.08
Beiträge
92
Kekse
39
Ort
Wiesloch
Hallo Dieter,

der Korpus scheint Sycamore zu sein, es ist in der Tat Bergahorn und klingt etwas weicher und runder als Zypresse, das üblicherweise als Korpusholz für Flamenco-Gitarren verwendet wird. Antonio Sanchez baut gute Gitarren im unteren und mittleren Preissegment, d. h. zwischen 300 und 1000 EUR. Die Gitarre ist vollmassiv. Soweit ich auf den Bildern erkennen kann, ist der Hals aus Zeder.

Eine klasse Bühnengitarre ist das Modell 3028 von Sanchis mit eingebautem Fishman-Tonabnehmer.

Gruß,
Matze
 
Jimi67
Jimi67
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.10
Registriert
17.04.10
Beiträge
36
Kekse
98
Ort
Dortmund
Keine Postings seit über einem Jahr?
Ts ts ts...
Ich habe mir kürzlich eine Rodriguez C 11 zugelegt - Fichtendecke, Bubinga-Korpus, Mahagonihals, Palisandergriffbrett. Ich bin ziemlich begeistert, was Ansprache, Klang und Bespielbarkeit angeht. Und laut ist das Mädel!:D
Spielt hier noch jemand Rodriguez?
 
G
Gast75843
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.15
Registriert
24.10.07
Beiträge
1.597
Kekse
6.566
Keine Postings seit über einem Jahr?
Willkommen Jimi, ja, die Konzertgitarristen sind hier im Board eher eine Minderheit, und der Kreis derjenigen, die ein spanisches Modell spielen, ist halt noch mal ein wenig kleiner.
Herzlichen Glückwunsch zur Rodriguez!:great: Ja, spanische Gitarren sind derart gut, dass man sich wundern muss, dass es Menschen gibt, die etwas Anderes spielen ;)
Lass uns doch mal ein Bild von deiner Gitarre sehen! Für die Lautstärke dürfte wohl mitunter das Bubingaholz verantwortlich sein, ein tolles Material.
 
Whiteout
Whiteout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.20
Registriert
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
Hallo,

ich habe eine Gitarre quasi geerbt... taurus Lutherie von 1971. Ein paar Bilder sind in meinem Album. Decke ist wohl massiv und aus Zeder. Boden und Zargen aus indischem Palisander (bin aber nicht sicher, ob massiv... vermutlich nicht). Für meinen Geschmack klingt sie sehr gut (die E-Gitarre habe ich ersteinmal vernachlässigt), ich muss aber zugeben, dass mir Vergleichsmöglichkeiten mit anderen akustischen Gitarren (seien es Western- oder Klassik-Gitarren) fehlt.
 
Jimi67
Jimi67
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.10
Registriert
17.04.10
Beiträge
36
Kekse
98
Ort
Dortmund
Lass uns doch mal ein Bild von deiner Gitarre sehen! Für die Lautstärke dürfte wohl mitunter das Bubingaholz verantwortlich sein, ein tolles Material.

Werd beizeiten mal eins einstellen... es gibt da ein paar interessante Details, am Steg zum Beispiel. Mit dem Bubingaholz dürftest du recht haben, auch die massive Zedernholzdecke (hab mich in meinem ursprünglichen Posting mit Fichte vertan) dürfte ihren Teil zu dem sehr durchsetzungskräftigen Ton beisteuern. Da man bei Rodriguez auf Porenfüller und High-Gloss-Lackierung verzichtet hat, ist auch die Haptik der Gitarre ziemlich speziell - fasst sich wie unbehandeltes Holz an. Der Nachteil ist, dass die Decke sehr empfindlich ist; man muss mit den Fingernägeln sehr vorsichtig sein, sonst hat man schneller Vintage, als einem lieb ist:D Für Mahagoni kommt mir der Hals fast ein bisschen zu leicht vor, ich habe immer den Eindruck, sie müsste kopflastiger sein. Das ganze Instrument ist überhaupt so leicht, wie es laut ist. Ich habe hier auch noch eine Nylonstring mit laminierter Fichtendecke und Palisanderkorpus, die nicht halb so laut ist, aber deutlich mehr wiegt.
Ich will mal sehen, dass ich am Wochenende ein paar Fotos einstelle.
Übrigens spiele ich hauptsächlich Blues darauf. Ein sehr interessanter erdiger, mittenbetonter Sound. Passt gut zu dem intensiven Aroma von Zeder (und Vetivergras?), das die Gitarre verbreitet.
 
Zuletzt bearbeitet:
El Peregrino
El Peregrino
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
20.03.09
Beiträge
4.720
Kekse
24.253
Ort
Basel
Schöner Thread, habe ich gerade erst entdeckt! :)

Ich bin sozusagen mit spanischen Gitarren gross geworden. Meine erste habe ich mit 9 oder 10 Jahren bekommen, habe die in einem anderen Thread schon einmal gezeigt: Eine Alhambra 3C mit den richtigen Massen für meine kleinen Hände. ;) Ich weiss nicht, aus was für Hölzern die gebaut ist, einen Rest ihres wunderbaren Dufts hat sie jedenfalls immer noch.

Später gab es dann eine Alhambra 4P in der "richtigen" Grösse. Die habe ich aber nicht zu Hause, deshalb gibt es jetzt kein Photo davon.

Sind natürlich beides Schülerinstrumente. Im Gitarrenquartett wurde meine dann als zu leise oder zu dumpf befunden, so dass ich meinem Kollegen ein lauteres, japanisches Modell abgekauft habe. Mittlerweile spiele ich aber lieber wieder auf der Alhambra.
 

Anhänge

  • P1030862.jpg
    P1030862.jpg
    83,4 KB · Aufrufe: 516
  • P1030863.jpg
    P1030863.jpg
    89,8 KB · Aufrufe: 421
Jimi67
Jimi67
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.10
Registriert
17.04.10
Beiträge
36
Kekse
98
Ort
Dortmund
Ich wollte ja noch ein paar Bilder von meiner Rodriguez einstellen. Hier sind sie.
Hübsch, gell?
 

Anhänge

  • rod_c11_01.jpg
    rod_c11_01.jpg
    78,3 KB · Aufrufe: 468
  • rod_c11_02.jpg
    rod_c11_02.jpg
    83,3 KB · Aufrufe: 469
  • rod_c11_06.jpg
    rod_c11_06.jpg
    85,8 KB · Aufrufe: 376
  • rod_c11_10.jpg
    rod_c11_10.jpg
    42,9 KB · Aufrufe: 390
  • rod_c11_11.jpg
    rod_c11_11.jpg
    22,9 KB · Aufrufe: 407
  • rod_c11_09.jpg
    rod_c11_09.jpg
    35,3 KB · Aufrufe: 388
Beatus
Beatus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.13
Registriert
09.07.10
Beiträge
4
Kekse
0
Mein Zweit-Instrument ist eine Espala C8. Sie ist recht leicht und klingt eher schön als laut. Sie ist eben gerade zum Üben ideal.
Gruss: Beat
 
Backstein123
Backstein123
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.206
Kekse
32.955
Ort
Westwood
Bin wohl absofort mit einer Antonio Ruben TF40 mitglied im Club.

Dank unsrem Mod Disgracer weiss ich schonmal das sie durch die (Massive) Fichtendecke und ihrem Boden &Zarge aus Zypresse eine Flamenca ist.
Sie klingt einfach super und spielt sich sehr angenehm.
Bilder reich ich nach wenn ich die Gitarre aus der Hand legen kann, was aber noch etwas dauert.;)
 
G
Gast75843
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.15
Registriert
24.10.07
Beiträge
1.597
Kekse
6.566
Bilder reich ich nach wenn ich die Gitarre aus der Hand legen kann, was aber noch etwas dauert.;)

Glückwunsch zur Neuen. Jetzt spielst du sie schon seit 15 Tage am Stück. Beachtlich, sie muss ja wirklich großartig sein :great:
 
Backstein123
Backstein123
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.206
Kekse
32.955
Ort
Westwood
Glückwunsch zur Neuen. Jetzt spielst du sie schon seit 15 Tage am Stück. Beachtlich, sie muss ja wirklich großartig sein :great:
Naja wenn du doofe Arbeit nicht wäre:D
Ich versprech das ich noch fotos mache, wirklich!
Aber zur Zeit komm ich heim, esse was und nehm mir die neue auf den schoss was meiner "ollen" (=Freundin:D) ja garnicht so gefällt:rolleyes:
 
P
PRSrocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.11
Registriert
19.04.08
Beiträge
31
Kekse
0
Schöner Thread! Schon einmal gut zu wissen, was es überhaupt an spanische Gitarrenmarken gibt. Ich ineteressiere mich für eine spanische Westerngitarre, und da ich für ein paar Wochen nach Spanien fliege, habe ich mir überlegt dort eine anzuspielen, und vllt. finde ich dort dann eine. Sind in der Nähe von Malaga Gitarrenbauer/Werke? Oder hätte ich dort, wenn überhaupt, nur Zugriff auf die dort ansässigen Gitarrenshops? Dass in Malaga direkt ein Werk ist möchte ich bezweifeln, aber gibt es da irgendwas in der Nähe?
 
Backstein123
Backstein123
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.206
Kekse
32.955
Ort
Westwood
Ich versprech das ich noch fotos mache, wirklich!
Hey Wahnsinn, hat ja nur ebbes mehr als 2 Monate gedauert.
So nun ein paar bildcher meiner kleinen...
Sorry wengen der qualität, es kommt doch immer alles gleichzeitig.
Erst die batterien der Digicam leer, die einzigen passenden Ersatzbatterien ebenso leer, dann das Handy meiner Freundin leer (sschade,damit kann man gute bilder machen) und so zu meinem Handy gegriffen.

Naja nicht grade die hohe Kunst aber um sich die Gitarre mal anzusehen reicht es wohl, bin ja Hobby Gitarrist und nicht Fotograf;)

Dafür fühl ich mich, bei intresse natürlich, in review laune und denke das ich das bis nächstes Wochenende geschaft haben sollte (oder heute nachmittag wenn mich der zwang schreiben zu müssen überkommt:D)

Edit: Das zweite Bild ist das einzige wo die Farbe ihrem "Fuchs rot/braun" wirklich nahe kommt
 

Anhänge

  • 30012011164.jpg
    30012011164.jpg
    170,4 KB · Aufrufe: 545
  • 30012011165.jpg
    30012011165.jpg
    194,4 KB · Aufrufe: 497
  • 30012011166.jpg
    30012011166.jpg
    199 KB · Aufrufe: 500
  • 30012011167.jpg
    30012011167.jpg
    193,9 KB · Aufrufe: 528
  • 30012011168.jpg
    30012011168.jpg
    173,1 KB · Aufrufe: 490
  • 30012011170.jpg
    30012011170.jpg
    180,3 KB · Aufrufe: 484
G
Gast75843
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.15
Registriert
24.10.07
Beiträge
1.597
Kekse
6.566
Ein schönes Stück, nachträglich meine Glückwünsche!
Eine spanische Gitarre ist nicht nur eine große Bereicherung für das Gitarrenspiel, sie scheint auch eine ganz gute Wertanlage zu sein. Bei meiner hat sich der Wert in den rund 15 Jahren theoretisch vervierfacht, d.h., sie kostet heute in Euro doppelt so viel, wie sie damals in DM gekostet hat...Das ist natürlich alles sehr theoretisch, weil sie ja heute nicht mehr neu ist :rolleyes: Habe jedoch in all den Jahren so viele gute Momente mit der Gitarre gehabt, dass ich sie sowieso nie hergeben möchte!
Bin schon gespannt auf deine Review!
 
Backstein123
Backstein123
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.206
Kekse
32.955
Ort
Westwood

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben