der ton - *gna*

harvi

harvi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.07
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
705
Kekse
149
Ort
Darmstadt
sers jungs..

mir is ma aufgefallen, seit ich in der schulband spiel, das ein Kamerad sich bei den riffs komplett anderst anhört als ich. der spielt ca. zweieinhalb jahre länger als ich aber es klingt einfach abgehackter und fetter..ich meine nur bei so sachen wie das palm muten zb.
bei mir is das irgendwie lasch na ja..

kann mir jemand sagen wie ich wo drücken muss damit sichs wie anhört? hab auch schon rumprobiert aber ich hörs net so raus...meint ihr das liegt konkret an der technik oder ich soll nomma ankommen wenn ich genausolang spiel wie er?

mit meinem solo sound bin ich übrigens schon zufrieden irgendwie (das kann dafür mein Kamerad net :p )


wers braucht ich spiel seit 6 jahren akustik und seit einem jahr nun e-gitarre

danke an die leutz die irgendnen scheiss posten


die artikel vom eric vandenberg habbich shcon gelesen aber speziell zu meinem Problem gabs da nich viel...


greetz Tobo
 
E

Erik B.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.05
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
341
Kekse
1
Das ist einer der Gründe, warum ich persönlich der Meinung bin, dass man nicht unbedingt mit Akustik anfangen sollte, wenn man sowieso vorhat, E-Gitarre zu spielen. Bei (klassischer) Akustik Gitarre wirst du drauf getrimmt, dass die Töne sauber stehen und schwingen müssen - bei Strom drauf kommts eben zusätzlich noch darauf an, den Ton abzuwürgen, wenn du ihn nicht mehr brauchst.
Das Prinzip ist einfach: Handballen auf die Bridge.
Die Praxis ist weniger einfach, kommt mit der Zeit, und irgendwann hast du den Bogen raus. Deine Idee mit den zweieinhalb Jahren ist also goldrichtig.
Tipp zum Üben: Einfache Powerchord-Riffs (/xx/xx/x/xx/xx - / steht für reinhauen und krachen lassen, x für gedämpfte Anschläge) spielen bis zum Abwinken, aufzeichnen, anhören. Irgendwann schnackelt's.
 
Fischi

Fischi

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
6.284
Kekse
20.685
vor allem.....versuch powerchords nur mit downstrokes zu spielen. kommt sehr druckvoll!!
 
harvi

harvi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.07
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
705
Kekse
149
Ort
Darmstadt
Erik B. schrieb:
Irgendwann schnackelt's.

das wollt ich hören, ich ha b mir schon ernsthaft sorgen gemacht :D


das sauber spielen das ich bei der akustik gelernt hab hats übrigens fürs solospiel gebracht =)
 
julianm

julianm

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.07
Mitglied seit
04.10.03
Beiträge
382
Kekse
0
Ort
Rankweil
und bei den X dann auch den handballen auf die bridge?
(doofe frage:p)
 
harvi

harvi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.07
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
705
Kekse
149
Ort
Darmstadt
julianm schrieb:
und bei den X dann auch den handballen auf die bridge?
(doofe frage:p)

haja steht doch da abgedämpft..
 
I

illu

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.07
Mitglied seit
16.10.03
Beiträge
152
Kekse
0
hm also fürs solospiel is wichtig mit verzerrung zu üben(für das rechtzeitige abdämpfen), ebenson für palm muting

fürs schnelle alternate picking würd ich beim trainieren der technik unverzerrt spielen damit man sauber anschlägt(die verzerrung macht nämlich einiges wett was man unverzerrt leider gut hört) und dann halt mit verzerrung um nochmal das abdämpfen richtig zu machen

ich denke mal so kannste nich viel falsch machen und das palm muting kommt mit der zeit. als ich 1 woche meine egitarre hatte bin ich schier am palm muting verzweifelt und dachte ich lern es nie ... aber jetz flutschts :D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben