Dickere Saiten

von Esp-Zocker, 05.02.06.

  1. Esp-Zocker

    Esp-Zocker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    12.04.14
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    210
    Erstellt: 05.02.06   #1
    Huhu
    ich hab mal ne kleine frage...
    also vor kurzem ist mir wieder mal meine e saite bei ner saitenstärke von 11 - 50 *geplatzt*
    bin dan in laden und hab mir gleich 12 zu 54 geholt weil ich die eh reinhaun wollte...

    und hab jetzt nur die e saite (54) aufgezogen weil ich jetzt nicht weis ob ich an meiner gitte was kaputt machen könnte wenn ich die anderen aufziehen würde !!

    also ich würde eh nur auf drop c stimmen oder einfach nur alle saiten einen ton tiefer !!


    jetzt meine frage: könnte ich die anderen saiten einfach draufziehen? und auf drop c stimmen ohne dat wat passiert.... (hab keine ahnung.. hab dickere saiten nie selber aufgezogen.. weis nicht was passieren kann.. mein bruder labert immer das der halz usw brechen kann... und wollte jetzt nur zur sicherheit mal nachfragen weil meine gitte ja auch nicht die günstigste ist :D ... )

    mfg ben
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 05.02.06   #2
    Da passiert so schnell nix, das kannst du getrost machen.

    Wenn du eh auf C stimmst brauchst du so dicke Saiten da der Zug ja aufgrund der niederen Stimmung nachlässt.
     
  3. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 05.02.06   #3
    Du kannst natürlich dickere Saiten aufziehen, das einzige was passiert ist daß du die Gitarre neu einstellen mußt (Saitenlage, Oktavreinheit, Halskrümmung...)
    Benutze mal die Suchfunktion, das ist nämlich eins der beliebtesten Themen überhaupt hier, dazu gibt es Millionen von Threads!
     
  4. Esp-Zocker

    Esp-Zocker Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    12.04.14
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    210
    Erstellt: 05.02.06   #4
    axo okay...
    thx

    kann man die Oktavreinheit und Halskrümmung auch mit aufgezogenen saiten einstellen??
     
  5. Esp-Zocker

    Esp-Zocker Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    12.04.14
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    210
    Erstellt: 05.02.06   #5
    hab schon...
     
  6. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 06.02.06   #6
    Um die Oktavreinheit einzustellen benötigst du natürlich Saiten auf der Gitarre. Wie willst Du sonst ermitteln, ob die Saite im 12. Bund gespielt die selbe Frequenz hat wie leer geschlagen ?!

    Ähnlich ist das mit der Halskrümmung. Du musst ja schon dabei sehen, ob die Saiten noch richtig klingen bzw. schwingen können und eine akzeptable Saitenlage erzielt wurde.

    Mir scheint, Du hast gar keine Ahnung, wovon du redest ! Das ist jetzt nicht böse gemeint, wirklich !
    Aber vielleicht solltest Du Dich bezüglich der Einstellung von Gitarren noch mal ausführlich informieren.
     
  7. Esp-Zocker

    Esp-Zocker Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    12.04.14
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    210
    Erstellt: 06.02.06   #7

    jop hab keine ahnung... hab sowat noch nie gemacht und mein bruder labert immer scheisse :D

    thx für die information jetzt weis ich allet... !! :great:
     
  8. Belial

    Belial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    29.07.12
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #8
    folgendes prob.. denk mal das passt hier wohl rein:
    ich hab mir jetzt n satz neue saiten geholt.. 11 - 48, n' c-tuning auf meine collins paula gepackt (vorher war 10-46, e-tuning) und die halskrümmung n bissl nachgestellt..
    jetzt bekomm ich die (g)-saite nicht mehr oktavrein weil das plättchen aufm steg schon ganz am anschlag ist.. bekomm ich das prob gelöst wenn ich den hals wieder n stück zurückdreh? hab schon probiert, den steg n bissl tiefer zu drehn, hat aber nicht ganz soviel gebracht..
    werds ohnehin morgen probieren aba n paar ratschläge vorab wären nicht schlecht
     
  9. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.02.06   #9
    Saitenreiter abschrauben und anders rumseinsetzen könnte was bringen, wenn momentan die schräge Seite des Saitenreiters zur Brücke zeigt und die gerade Seite zu den Tonabnehmern hin. Wenn du das umdrehst kannst du ein klein wenig Platz kriegen, der eventuell ausreicht.
     
  10. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 22.02.06   #10
    kleiner zusatztip noch: wenn du was einstellst, entspann die saiten n bisschen, dann gehts erstens leichter und bei der einstellung der halskrümmung verringerst du das kaputtmachrisiko, aber so schnell geht da eh nix kaputt.
     
  11. Belial

    Belial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    29.07.12
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #11
    das mit dem umdrehn könnt n stück komplizierter werden weil ich die plätchen einzeln drehn müsste..
    sieht ungefär so aus:

    \
    \
    \
    /
    /
    /
    ich werds erst nomma mitm hals probieren.. ist weniger aufwand

    problem gelößt.. hals n bissl richtung gerade geschraubt und bridge noch n stück tiefer.
    soviele schrauben^^
     
  12. SuiMizu

    SuiMizu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 17.03.06   #12
    Hey, ich hab mal eine Frage. Ich poste sie einfach hier, damit ich nicht, wie manch andere, einen neuen Thread aufmachen muss.

    Ich hab eine Ibanez GRG 170 DX und ich will mir jetzt die Ernie Ball "Skinny Top Heavy Bottom" 10-52 raufziehen.
    Mir ist das mit der Halskrümmung und Oktavreinheit alles klar, dass werde ich dann ausprobieren. Nur weiß ich nicht, ob die Saiten auf beim Sattel passen.
    Hab jetzt 9-46er rauf.

    Kann mir jemand sagen, ob ich die getrost nehmen kann? (Will nämlich unbedingt auch gedropped spielen.)
     
  13. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 17.03.06   #13
    Du meinst die Gitarre hier ? Ich weiss gerade nicht, ob sie ein unterfrästes Tremolo hat. Wenn ja, dann musst du das Tremolo neu einstellen.
    Wenn sie keins hat, dann ist das kein Problem. Bei 10er Saiten musst du den Sattel in der Regel nicht nachbearbeiten.
     
  14. SuiMizu

    SuiMizu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 17.03.06   #14
    Ja, genau diese Gitarre besitze ich.

    Woran erkennt man ein unterfrästes Tremolo? Falls es dir hilft : Ich kann die Tonhöhe nur nach "unten" verändern.

    Okay, danke schön.
    Nur kleine Frage am Rande. Falls man es ausbessern muss, wie würde das zu bewerkstelligen sein?
     
  15. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 17.03.06   #15
    Unterfräst bedeutet, dass du die Tremoloplatte nach unten drücken kannst. Die Tremoloplatte schwebt also auf zwei Bolzen und unterhalb des Tremolos ist einen größerer Freiraum, aus dem das Holz rausgefräst wurde. So kann das Tremolo in zwei Richtungen bewegt werden. Man kann den Hebel hochziehen und runterdrücken und kann sehr große Tonhöhendifferenzen erreichen.
    Aber dann ist es scheinbar nicht unterfräst bei dir.
    Hier kann man sehen, dass das Tremolo unterfräst ist (leider nicht das beste Bild)
    http://home.arcor.de/darkharlequin/Delta/aDSCF0046.jpg
    Man kann erkennen, dass das Tremolo unter sich eine Vertiefung besitzt.

    Wird aber dann nicht der Fall sein bei deiner Gitarre, ich verwechsle das immer bei den verschiedenen Ibanezmodellen. Das Tremolo würde so eingestellt werden, indem man die Plastikabeckung auf der Korpusrückseite abschrauben würde und die Federkralle - an ihr sind die Tremolofedern befestigt - weiter reinschraubt, sodass der Federnzug stärker als der Saitenzug ist.
     
  16. SuiMizu

    SuiMizu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 17.03.06   #16
    Aaaaah, gut. Es hat "klick" gemacht. *g*
    Hab das schon in einigen Floyd Rose-Threads gesehen, die gibt es hier ja zu Genüge. *g

    Und wie würde man den Sattel ausbessern?

    Gut, dann kann ich mir ja in Ruhe meine neuen Saiten kaufen und auch noch ein paar neue Pleks dazu. *juhu*
     
  17. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 17.03.06   #17
    Ich denke mal die meisten würde den einfach mit einer Feile bearbeiten, sodass die Kerben breiter werden und die dickeren Saiten in Position halten. Das wird bei 10er Saiten aber sicher nicht der Fall sein.
     
  18. SuiMizu

    SuiMizu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 17.03.06   #18
    Gut, hab ich mir schon fast gedacht. Danke für deine Hilfe. :cool:
     
  19. 2mbst1

    2mbst1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.02.12
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.06   #19
    Ich frag auch ma hier :)

    Will mir auf meine Gitze nun 'skinny top heavy bottom' draufziehen, damit kann ich Standard E Tuning vergessen, oder? Also damit meine ich das würde bestimmt irgendwas verziehen. Was ist denn so das höchste was man mit diesem Satz 'sorgenfrei' stimmen kann? Standard D hätte würde sich glaube ich nicht so gut mit unserer Sängerin vertragen, die recht hoch ist ^^ aber das ist ne andere Geschichte :)
     
  20. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 20.04.06   #20
    also ich hatte die Saiten auch für Standardtuning gehabt ;)
    musste da eigentlich nix großartig einstellen, hatte auch ne feste Brücke... von daher hat ich keine Probleme mit Tremolo :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping