Didgeridoo live und beim Proben

  • Ersteller Lord Ashram
  • Erstellt am
Lord Ashram

Lord Ashram

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.17
Registriert
04.03.12
Beiträge
528
Kekse
496
Ort
Wittgenstein
Hallo Gemeinde!
Hoffe, es kann uns geholfen werden: Wir haben im Moment für 1-2 Lieder ein Didgeridoo m Einsatz.
Wir suchen nun nach einer guten und halbwegs professionellen Möglichkeit, dieses !Rückkopplungs-frei! zu verstärken, damit alle das Instrument, und die Spielerin sich selbst auch hören kann.
Das Ganze soll für die Bühne und auch im kleinen Proberaum funktionieren.

Ich sollte noch erwähnen, das wir bisher einen Git.-Amp benutzt haben mit unterschiedlichen Boxen, einmal waren wir an der PA - mit sehr mäßigem Erfolg- und es werden auch noch Efffekte (Delay, Phaser) verwendet.

Danke für Eure Hilfe!
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
14.992
Kekse
75.261
Probleme mit einer Rückkopplung können möglicherweise eher bei PA und Beschallung geklärt werden.
https://www.musiker-board.de/forum/pa-forum-beschallung.78/
Allgemein sind ein kurzer Abstand und der "richtige" Winkel zur Box sichere Wege zur Rückkopplung.

Weil es nicht erwähnt wurde: wird das Didge mit Mikro oder Piezo abgenommen und hat die Spielerin einen Monitor?

 
Lord Ashram

Lord Ashram

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.17
Registriert
04.03.12
Beiträge
528
Kekse
496
Ort
Wittgenstein
Sie benutzt derzeit ein Mikro am Ende des Rohrs, haben das teilweise in´s Rohr hinein platziert. Vielleicht ist da auch ein Fehler, kenn´ mich damit auch wenig aus, wo das Mikro am besten am Didge befestigt wird. Nervt halt nur tierisch, weil diese Lieder schon ziemlich gut sind und wenn´s da immer fiept, verlieren die Leute schnell die Lust am Zuhören....

Das Mikro ist ein Spezielles für Bläser mit kleinem Vorverstärker.
Superlux PRA-383D XLR - so heisst das Ding. Von dem aus sind wir in den Clean-Kanal eines Git.-Amps gegangen und von da in verschiedene Boxen.

Sie hatte beim letzten Gig einen Monitor - was aber nicht wirklich geholfen hat.
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
14.992
Kekse
75.261
Wie gesagt, probiert einen Piezo zur Tonabnahme und/oder experimentiert mit dem Winkel und Abstand zur Box, die den Sound wiedergibt.
https://www.thomann.de/de/barcus_berry_outsider_piezo_transducer_1487.htm
Wie gut die Klebestreifen auf einem Didge funktionieren weiß ich nicht (bin da skeptisch). Eventuell kann man so ein Teil aber einfach mit Gummiringen am Didge befestigen.

Der Monitor dient aussschließlich dazu, sich selbst zu hören und müsste bei korrektem Anschluss seinen Zweck eigentlich erfüllen. Strahlt er ins Mikro, trägt das möglicherweise auch zur Rückkopplung bei.

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
Primut

Primut

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
12.11.07
Beiträge
1.598
Kekse
7.286
Ort
Berlin
Also mal davon abgesehen, dass das beschriebene Mic ein zielmich einfaches, recht preisgünstiges Einsteiger-Mic ist (ich kenne es aber nicht persönlich):
Lt. Artikelbeschreibung hat es eine Supernierencharakteristik, d.h. wenn bei einer Monitor-Aufstellung direkt vorm Mic ein Feedback auftritt, ist das nicht ansatzweise verwunderlich!!!
Im Übrigen halte ich einen Guitar-Amp als Monitor für ziemlich ungeeignet....

Bei Supernierencharaktreristik muss das Monitoring in Bezug auf das Mikro von der Seite kommen, ganz einfach!

D.h. konkret: Optimiert eure Monitoring-Situation und schaut, was dann geht!
Wenn das nicht ausreichend sein sollte, würde ich das Mikro in ein höherwertiges tauschen.....
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben